Advertisements

Eine Tasse Kaffee für Das Eiskunstlaufblog

Kommende Veranstaltungen

  • Oceania International Novice Competition 16. Mai 2018 – 20. Mai 2018 O'Brien Group Arena, Ground, 105 Pearl River Rd, Docklands VIC 3008, Australien
  • Lake Placid Ice Dance International 24. Juli 2018 – 28. Juli 2018 Lake Placid, New York 12946, USA
  • Philadelphia Summer International 30. Juli 2018 – 5. August 2018 Philadelphia, Pennsylvania, USA
  • Challenger Series: Asian Open Figure Skating Trophy 1. August 2018 – 5. August 2018 Bangkok, Thailand
  • NRW Trophy 2018 9. August 2018 – 12. August 2018 Dortmund, Deutschland

Eiskunstlaufwettbewerbe 14. bis 20. Mai 2018 (MESZ)

 

International Adult Figure Skating Competition 2018

Teilnehmer und Ergebnisse

Videos von den Wettbewerben gibt es hier.


Oceania International Novice Competition 2018

Die jüngsten Läuferinnen und Läufer beenden ab Mittwoch bei der Oceania International Novice Competition die Saison 17/18. Teilnehmer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz sind nicht am Start. Infos zum Wettbewerb

Advertisements

Kurzmeldungen vom 20.05.18

Aufregung bei Anna Pogorilaya (RUS). Die Läuferin ist entrüstet, weil ein Sturz von ihr Teil eines Musikvideos der Sängerin Olga Buzova geworden ist. „Ich wusste nicht, dass ich in dem neuen Video zu sehen bin und ich wurde nicht gefragt. In Amerika würden sie sofort verklagt werden“, sagte Pogorilaya.  In dem Video ist auch Adelina Sotnikova zu sehen, die aber ganz offensichtlich mit ihrer Zustimmung.

Carolina Kostner (ITA) setzt ihre Laufbahn offenbar fort. Daraufhin deutet eine Aussage in einem Video auf Instagram hin, dort heißt es: „Ich bin überaus glücklich, meine sportliche Laufbahn weiter fortsetzen zu können.“

Prince Ice World 2018

Im japanischen Otsu fand an diesem Wochenende die Prince Ice World 2018 statt. An der Show nahmen unter anderem Takeshi Honda, Miki Ando, Kanako Murakami, Daisuke Takahashi, Nobunari Oda, Takahiko Kozuka, Keiji Tanaka, Shoma Uno, Marin Honda, Taichi Honda und Miyu Honda teil.

Hier gibt es Videos von der Show. Stand 08.00 Uhr werden immer noch Videos hochgeladen. Weitere Videos gibt es hier.

Presseschau vom 20.05.18

Marika Kilius in der NDR-Talkshow (Video)

Jonathan Heß: „Ich werde versuchen, mich hochzuarbeiten“

Kurzmeldungen vom 18.05.18

In Moskau hat ein neues Eistanzzentrum geöffnet. Es steht unter der Leitung von Angelica Krylova. Sie war mit ihrem Partner Oleg Ovsyannikov zweifache Weltmeisterin, Europameisterin und Olympiazweite im Eistanz. Zuletzt arbeitete sie fast zwölf Jahre als Trainerin in Boston wo unter anderem Kaitlin Hawayek / Jean-Luc Baker, Madison Hubbell / Zachary Donohue und Kaitlyn Weaver / Andrew Poje von ihr trainiert wurden. In Moskau gehört Oleg Wolkow zum Trainerteam, für die Choreografien wurde Pasquale Camerlengo gewonnen. Zu den ersten Paaren im Training gehören Betina Popova / Sergei Mozgov, Alla Loboda / Pavel Drozd und der Franzose Louis Thauron, der nach seiner Trennung von Angelique Abachkina nun mit einer russischen Läuferin trainiert.

Ksenia Stolbova (RUS) zusammen mit Fedor Klimov zweimal Vizeeuropameisterin, Vizeweltmeisterin und Olympiazweite im Paarlauf, laboriert nach wie vor an einer Fußverletzung, die ihren Start bei der WM in Mailand verhinderte. Sie befindet sich zur Zeit zur Behandlung in den USA.

Presseschau vom 18.05.18

Aljona Savchenko und Bruno Massot legen Pause ein

Olympiasieger Savchenko/Massot machen Pause

Das Olympia-Traumpaar macht erstmal Schluss

Das Goldpaar zelebriert seinen Abschied ohne R-Wort

Paarlauf-Olympiasieger Aljona Savchenko und Bruno Massot legen Wettkampfpause ein

Niemals geht man so ganz

Denise Bielmann: «Vita Parcours ist für mich ein Stück Kindheit»

James/Cipres: „Wir müssen wirklich motiviert sein“

Savchenko / Massot: Ein Jahr Pause

Als viel Lärm um Nichts entpuppte sich die heutige Pressekonferenz der Paarlauf-Olympiasieger Aliona Savchenko / Bruno Massot (GER). Das Paar verkündete, was alle, auf Grund der bekanntgewordenen Details, schon wussten, dass es ein Jahr Pause einlegen würde. Beide hatten zuvor bereits verkündet, dass sie einen Vertrag bei Holliday on Ice unterschrieben hätten und das Savchenko ab dem Sommer das US-Paar Alexa Scimeca-Knierim / Chris Knierim trainieren wird. In einem Jahr wollen sich dann beide überlegen, ob es ein Comeback gibt.

ISU-Kongress im Livestream

Teile des bevorstehenden ISU-Kongress können im Livestream verfolgt werden. Übertragen werden sollen die Wahlen sowie  die Diskussionen und Entscheidungen die den Eiskunstlauf und den Eisschnelllauf betreffen. Nähere Angaben folgen. Der Kongress findet vom 04. bis zum 08. Juni in Sevilla statt.

Swiss Ice Skating mit neuer Internetseite

Der Schweizer Verband ist heute Abend mit einer neuen Internetseite an den Start gegangen. Die Seite ist klarer strukturiert als die „alte“ und deutlich übersichtlicher. Einziger Schönheitsfehler: Das Top-Menü verdeckt die Köpfe der abgebildeten Sportler. Falls das kein Stilmittel ist, wird es sicher noch behoben.

Nachtrag: Das Phänomen tritt nur am PC auf. Auf dem Smartphone sind die Läufer in Gänze zu sehen. Allerdings drängt sich dann die Frage auf, warum der Schweizer Verband auf seiner Internetseite mit Alexa Scimeca Knierim / Chris Knierim und Nathan Chen wirbt. Als Schweizer Eiskunstläufer wäre ich da einigermaßen irritiert.

Swiss Ice Skating

Presseschau 16.05.18

Eislauf für Spätberufene

Paarlauf-Olympiasiegerin Savchenko trainiert zukünftig US-Paar

Paarlauf-Olympiasieger Aljona Savchenko und Bruno Massot vor Karriereende

Szolkowy bleibt in Moskau

Nach dem gestern gemeldet wurde, dass Maxim Trankov künftig als Trainer für die zweimaligen Europameister Evgenia Tarasova / Vladimir Morozov (RUS) verantwortlich sein würde, herrschte Unklarheit über die Zukunft von Robin Szolkowy, der das Paar bisher betreute. Heute stellte Trankov gegenüber RIA Novosti klar, dass Szolkowy auch weiterhin in die Arbeit mit dem Paar eingebunden bleibt: „Ich übernehme den Großteil der Choreografie, Lastverteilung, usw. Ich bin fast komplett „zweiter Klasse“. Robin übernimmt den technischen Teil. Er ist eher technischer Trainer, weil er fast vier Spielzeiten mit den Jungs verbracht hat und kennt sie von allen Seiten sehr gut und kann sie richtig motivieren. Seine Aufgabe wird die gleiche wie vorher sein“. Cheftrainerin bleibt Nina Moser, die aber für einige Zeit kürzer tritt. Sie schließt aber nicht aus, nach einem Jahr Pause wieder zurückzukehren.
Wie Trankov weiter sagte, wird das Paar im Sommer mit ihm in Sochi trainieren. Die Choreografien für die neue Saison sollen beide von Peter Tschernyschew kommen. Trankov kündigte an, dass Tarasova / Morozov sich in der Kür von einer Seite zeigen werden, von der man das Paar bisher nicht kannte.

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.
Unser Newsletter enthält lediglich die Meldungen aus dem Blog.. Als personenbezogene Daten speichern wie lediglich die E-Mail-Adresse. Der Newsletter kann jederzeit mit einem Klick auf den Link innerhalb der E-Mail abbestellt werden und führt zur sofortigen Löschen der E-Mail-Adresse in unserer Datenbank. Datenschutzerklärung

Schließe dich 437 anderen Abonnenten an

Die nächsten TV-Übertragungen und Livestreams (LS)

Sonntag, 20. Mai

23.30 Uhr Disney Channel – Disney Insider: Disney On Ice

Patricia besucht das Eiskunstlauf-Spektakel „Disney on Ice“ und darf einen Blick hinter die Kulissen werfen. Die Eislaufprofis zeigen ihr, was es heißt, auf dem Eis zu stehen und Patricia darf in ein richtiges Eislauf-Showkostüm schlüpfen.

Mittwoch, 23.05.
01.30 Uhr NDR – NDR-Talkshow mit Marika Kilius

Die „Tagesschau“ wurde verschoben, wenn sie das Eis betraten: Marika Kilius und Hans-Jürgen Bäumler waren das deutsche Sport-Traumpaar, ihr Bekanntheitsgrad lag in den 1960er-Jahren bei 95 Prozent, den letzten gemeinsamen Wettkampf der beiden – es wurde ihr zweiter WM Titel – verfolgten 1964 unfassbare 21 Millionen Zuschauer vor dem Fernseher. Der Vorverkauf von „Holyday on Ice“ mit Kilius/Bäumler musste damals mit berittener Polizei gesichert werden, weil es einen solchen Massenansturm auf die Karten gab. Marika Kilius begann als Rollschuhläuferin, bevor sie aufs Eis ging und es im Paarlauf zu Weltruhm brachte: 1963 und 1964 wurde sie Weltmeisterin und bei den olympischen Winterspielen 1960 und 1964 jeweils zweite. Die gebürtige Hessin Marika Kilius zog sich nach ihrer Karriere eher aus der Öffentlichkeit zurück. Die Großmutter zweier Enkelkinder wurde im März 75 Jahre alt und hält heute Vorträge und Seminare als Repräsentantin der Generation 60plus.

Freitag, 25. Mai
22.30 Uhr MDR/RBB – Riverboot mit Marika Kilius

Sonntag, 27. Mai
11.55 Uhr MDR – Riverboot mit Marika Kilius

Freitag, 08. Juni
22.30 Uhr MDR – Riverboot mit Jan Hoffmann

Sonntag, 10. Juni
11.45 Uhr MDR – Riverboot mit Jan Hoffmann

Dienstag, 12. Juni
15.25 Uhr ZDF-Neo – Kommissar Stollberg – Eisprinzessin

Die ambitionierte Ariane und ihr Partner Torben trainieren für die deutschen Junioren-Eiskunstlauf-Meisterschaften. Als Ariane erschlagen aufgefunden wird, zerplatzen alle Träume. Der grausame Tod des Mädchens trifft die Eltern tief, denn das Leben der kleinen Familie konzentrierte sich allein auf den Sport und die Erfolge Arianes. Hat Jasmin, Arianes bislang schärfste Konkurrentin, etwas mit deren Tod zu tun? Stolberg und sein Team ermitteln in einem undurchschaubaren Geflecht von Beziehungen, Feindschaften und Freundschaften und decken durch ihre Recherchen eine andere, allen bislang unbekannte Seite Arianes auf. Die scheinbar begeisterte und disziplinierte Eiskunstläuferin führte offenbar ein Doppelleben.

Blogstatistik

  • 1.393.124 Besucher seit dem 16.10.13

Archive