Geplante Änderungen ab 18/19

Antwort erstellen


Diese Frage dient dazu, das automatisierte Versenden von Formularen durch Spam-Bots zu verhindern.
Smilies
:clap: :D :) ;) :( :o :shock: :? 8-) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen: :geek: :ugeek: :1huh: :1smiley: :1laugh: :1cheesy: :1grin: :1wink: :1tongue: :1kiss: :1rolleyes: :1cool: :1lipsrsealed: :1undecided: :1embarassed: :1shocked: :1sad: :1cry: :1angry: :angel: :crazy: :eh: :problem: :shh: :shifty: :sick: :silent: :think: :thumbdown: :thumbup: :wave: :wtf:

BBCode ist eingeschaltet
[img] ist eingeschaltet
[flash] ist ausgeschaltet
[url] ist eingeschaltet
Smilies sind eingeschaltet

Die letzten Beiträge des Themas

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin damit einverstanden.

   

Ansicht erweitern Die letzten Beiträge des Themas: Geplante Änderungen ab 18/19

Re: Geplante Änderungen ab 18/19

von Henni147 » Fr 9. Nov 2018, 19:36

Katrin hat geschrieben:
Fr 9. Nov 2018, 18:12
Die Einführung der bullets bei der Technik hat die Bewertungen nicht objektiver gemacht. Denke Henni, da könnten wir uns treffen.
Ich denke auch :thumbup:

Das ist aber auch verständlich. Die Qualität eines Sprungs (GOE) ist nun mal subjektiv. Für jeden bedeutet gute Qualität etwas anderes. Dem einen geht es nur darum, wer am höchsten und weitesten springt, dem anderen ist am wichtigsten, dass der Sprung in die Choreo eingeschmolzen ist, wieder ein anderer will die sauberste Technik sehen. Da scheiden sich die Geister, bevor ein Sprung überhaupt ausgeführt wurde.

Die Bullets haben zumindest den Vorteil, dass sie jeden Qualitätsaspekt eines Elements berücksichtigen. Die Idee ist also nicht ganz schlecht. Ich würde nur nicht so strikt nach Checkliste gehen. Wenn jemand wirklich eine Sprunghöhe oder Schrittfolge ohnegleichen hat, dann sollte das mit mehr als einem Punkt gewürdigt werden und kann das Fehlen anderer Bullets ausgleichen. (Manche Richter bewerten auch so.)

Mein Vorschlag:
Man könnte verschiedene Exempelsprünge aus alten Programmen als "Eichung" nehmen für -5, -3, 0, +3 und +5. Besonders die 0 finde ich interessant. Wie sieht ein Basis-Sprung aus ohne jegliche Extras und Makel?
Dann schauen sich die Punktrichter den Live-Sprung an, entscheiden, welchem Exempel dieser am nächsten kommt und vergeben danach die GOE. Es kann auch ein deutlich besserer Sprung sein als das bisherige +5-Exempel, dann wird beim nächsten Wettkampf einfach neu geeicht (sollte aber nur sehr selten vorkommen, weil es bereits exzellente Sprünge in der Eiskunstlaufgeschichte gab, die nicht so leicht in der Qualität zu toppen sind).

Re: Geplante Änderungen ab 18/19

von Katrin » Fr 9. Nov 2018, 18:12

Weitergedacht nach Henni müssten wir am Ende einer Konkurrenz erst die GOE vergeben, denn erst dann könnte man abschätzen, wer tatsächlich am höchsten und weitesten gesprungen ist.
Es ist aber kein Wettbewerb der gemessen wird, es ist die subjektive Einschätzung der Kampfrichter und das nach jedem einzelnen Läufer.

Die Einführung der bullets bei der Technik hat die Bewertungen nicht objektiver gemacht. Denke Henni, da könnten wir uns treffen ?

Das Bullet-System

von Henni147 » Fr 9. Nov 2018, 17:12

Ich habe lange überlegt, was mich am aktuellen GOE/Bullet-System stört und bin schließlich zu einer Erkenntnis gekommen. Man schaut sich nur an, ob ein positiver oder negativer Bullet erfüllt ist und hakt ab. Mit welcher Qualität dieser Aspekt erfüllt wurde, kommt dabei nicht heraus.

Ein Beispiel:
Zwei Läufer zeigen einen 4Lz. Beide mit ziemlich langer Vorbereitung, sauberer Absprungtechnik, guter Luftposition, und etwas abgehackter Landung, aber auf Rückwärts und auf der Musik. Einziger Unterschied:
Läufer A springt 45cm hoch und 3,5m weit.
Läufer B springt 85cm hoch und 5,5m weit.

So sehen für beide Läufer die GOE-Bullets aus:
(1) Guter Absprung und Landung (✔) (kann man geben oder nicht, wenn man die Landung nicht mag)
(2) Gute Höhe und Weite
(3) Leichtigkeit
(4) Sprung aus Schritten bzw. kreativem/unerwartetem Eingang
(5) Auf der Musik ✔
(6) Gute Luftposition ✔
(Negative Bullets: keine)

Das heißt: beide würden für ihren Lutz eine +3 bekommen (da Bullet (3) nicht erfüllt ist, kann man nicht über +3 gehen).
Umgerechnet für den 4Lz wäre das ein Aufschlag von 3,45 GOE.
Läufer B würde also überhaupt nicht dafür belohnt werden, dass er fast doppelt so hoch und weit springt wie Läufer A.


Gleiches Problem tritt auf, falls Läufer A nur ein paar Mohawks oder Three-Turns macht und Läufer B eine Sequenz aus Rocker, Counter, Spread-Eagle und Choctaw im Eingang.
Beide erfüllen den Bullet "Sprung aus Schritten", obwohl der Schwierigkeitsgrad nicht vergleichbar ist.

Re: Endlich eine SINNVOLLE neue Regel!

von Katrin » Di 31. Jul 2018, 20:01

Henni147 hat geschrieben:
Di 31. Jul 2018, 17:07
...
Es ist korrekt: falls man solche eine Kombo plant (wie etwa 3Lz+3F), den 3Lz links innen landet, dann aber nix mehr kommt weil Step Out, Sturz oder was auch immer, dann ist das ein invalider Solosprung. 0 Points.
Invalid, wirklich 0 Punkte ? Hätte ich nun auch nicht gedacht ( bin zu faul nachzusehen im Regelwerk).

Die Läuferin, die wegknickte: Jo, das sind die Läufer nicht gewohnt, kommt aber noch.
Bevor ich mich noch weiter aus dem Fenster lehne von wegen Innenkantenlandung warte ich lieber bis ich wieder aufs Eis kann und das selbst mal ausprobiere.

Re: Endlich eine SINNVOLLE neue Regel!

von Tami* » Di 31. Jul 2018, 19:55

Henni147 hat geschrieben:
Di 31. Jul 2018, 17:07

Es ist korrekt: falls man solche eine Kombo plant (wie etwa 3Lz+3F), den 3Lz links innen landet, dann aber nix mehr kommt weil Step Out, Sturz oder was auch immer, dann ist das ein invalider Solosprung. 0 Points.
Oh ha! 0 Point! Dann ist das Risiko fast zu hoch, beim Wettkampf zu probieren, es seid denn, jemand ist mit der Landung links innenkante wirklich sicher.

Re: Endlich eine SINNVOLLE neue Regel!

von Henni147 » Di 31. Jul 2018, 17:07

Katrin hat geschrieben:
Di 31. Jul 2018, 10:42
Und darin liegt das Problem, der Läufer ist es nicht gewohnt, weils bisher nicht erlaubt war, sie haben es nicht trainiert. Daher das Ausrutsch-risiko. Sorry Henni, nicht weil Innenkante rutschgefährdeter ist.

Solche links innen Landungen sind auch nur beim ersten Sprung einer Kombi erlaubt, in Anlehnung an den halfloop, sehe ich das richtig ?
Was, wenn der Läufer bei einer solchen Kombi blockiert nach dem innen gelandeten Sprung, weil der leicht wackelt, früher mit rechts-aussen Landung ging das noch durch als Einzelsprung mit Abzügen, nun aber mit wackeliger Innenlandung heisst das doch dass dieser Sprung viel weniger Wert ist, weil falsche Kante gelandet ?
Ich habe irgendwo ein Video gesehen (fragt mich bitte nicht wo), da hat eine Läuferin versucht, einen Toeloop auf der linken Innenkante zu landen, war aber zu flach innen und ist brutal weggeknickt. Das sah schrecklich aus. Mir ist fast mein Frühstück hochgekommen...

Laut ISU Regelwerk kann der erste Sprung in einer Kombination auf jedem beliebigen Fuß gelandet werden, bei Linksdrehern also rechts außen (klassisch) oder links innen (rechts innen bringt nix und links außen für den Lutz wäre Suizid). In Dreisprungkombis gilt diese Regelung auch für den mittleren Sprung. Das heißt: T, S, Lo und F kann man mit beliebiger Anzahl von Rotationen an einen Sprung dranhängen.

Es ist korrekt: falls man solche eine Kombo plant (wie etwa 3Lz+3F), den 3Lz links innen landet, dann aber nix mehr kommt weil Step Out, Sturz oder was auch immer, dann ist das ein invalider Solosprung. 0 Points.

Re: Endlich eine SINNVOLLE neue Regel!

von Katrin » Di 31. Jul 2018, 10:42

Henni147 hat geschrieben:
Di 31. Jul 2018, 09:47
Ich denke nicht, dass eine Sommerpause ausreicht, um eine gänzlich neue Landetechnik zu lernen. Sprünge auf der Innenkante zu landen birgt das Risiko, zur Seite wegzurutschen oder umzufallen. Beim klassischen Halfloop geht das noch, weil man da Raum zum Korrigieren hat, falls Absprung oder Luftposition nicht passen. Bei einem Triple oder Quad kann das aber leicht in die Hose gehen.
Das ist richtig, dass es eine ganz neue Landetechnik ist, weil man nicht mehr auf rechts aussen landet ( die 90 % "normal drehenden" wie Artur), sondern auf links innen.
Und darin liegt das Problem, der Läufer ist es nicht gewohnt, weils bisher nicht erlaubt war, sie haben es nicht trainiert. Daher das Ausrutsch-risiko. Sorry Henni, nicht weil Innenkante rutschgefährdeter ist.

Irgendwie kann ich mir trotz allem nicht vorstellen, dass solche Kombis wie sie Artur gezeigt hat ( siehe Video oben) nun auch im Wettkampf erlaubt sind.
Was ist mir vorstellen kann, dass manche Trainer das fordern, um den Läufer beim Lutz in der Körpermitte zu halten, denn beim Lutz ist man geneigt, nach aussen wegzureissen.

Solche links innen Landungen sind auch nur beim ersten Sprung einer Kombi erlaubt, in Anlehnung an den halfloop, sehe ich das richtig ?
Was, wenn der Läufer bei einer solchen Kombi blockiert nach dem innen gelandeten Sprung, weil der leicht wackelt, früher mit rechts-aussen Landung ging das noch durch als Einzelsprung mit Abzügen, nun aber mit wackeliger Innenlandung heisst das doch dass dieser Sprung viel weniger Wert ist, weil falsche Kante gelandet ?

Re: Endlich eine SINNVOLLE neue Regel!

von Henni147 » Di 31. Jul 2018, 09:47

Tami* hat geschrieben:
Mo 30. Jul 2018, 18:09
Heiß es, dass solche Sprung-Kombinationen wie X+1Lo+3S/3F im Zukunft seltener gezeigt werden durch die neue Regel? Was meint ihr? Das würde ich ein bisschen schade finden, weil Ich diese Kombi eigentlich sehr gern mochte. Aber vielleicht gefallen mir die neue Kombis auch. Wie du geschrieben hast, 3A+3S+3T wäre richtig spannend!
Ich denke nicht, dass eine Sommerpause ausreicht, um eine gänzlich neue Landetechnik zu lernen. Sprünge auf der Innenkante zu landen birgt das Risiko, zur Seite wegzurutschen oder umzufallen. Beim klassischen Halfloop geht das noch, weil man da Raum zum Korrigieren hat, falls Absprung oder Luftposition nicht passen. Bei einem Triple oder Quad kann das aber leicht in die Hose gehen.

Was ich mir vorstellen kann, sind X+2Lo+3S Sprünge. Die könnten vielleicht bald kommen. Viele Fans mögen den alten Halfloop nicht besonders, weil es bei den meisten Läufern wie ein unbeabsichtigter Hopser aussieht (geht manchmal auch so).

Re: Endlich eine SINNVOLLE neue Regel!

von Tami* » Mo 30. Jul 2018, 18:09

Henni147 hat geschrieben:
Mi 27. Jun 2018, 15:42
Bei GS ist jemandem eine unscheinbare, aber - wie ich finde - absolut geniale Neuerung im Regelwerk aufgefallen!!

Ab sofort können Toeloop, Salchow, Rittberger und Flip ALLE am Ende einer Kombi gesprungen werden!
Vor Salchow und Flip ist KEIN Halfloop mehr notwendig!

Denn: Laut ISU-Handbuch dürfen jetzt der erste Sprung einer Zweiercombo sowie der erste und zweite Sprung einer Dreiercombo auch auf der linken INNENKANTE gelandet werden (bei Linksdrehung)!
Bisher MUSSTE jeder Sprung (außer der Halfloop) auf der rechten Außenkante gelandet werden.

Warum ist das cool? Jetzt gibt es viel mehr Möglichkeiten, Kombinationssprünge zu basteln! Bisher war der Toeloop der meistgenutzte Baustein, weil ein Rittberger am Ende schwer zu rotieren ist (wie z.B. Zagitovas 3Lz+3Lo) und der Halfloop kaum was Wert (nur 0.5 Punkte).

Ab jetzt könnten wir Kombis dieser Art im Wettkampf sehen 😍😍😍
X+3S oder X+2F (statt X+2T) +3.0 bzw. +0.5 BV
X+3F (statt X+3T) +1.1 BV
X+2F+2Lo (statt X+2T+2Lo) +0.5 BV
X+2Lo+3S (statt X+1Lo+3S) + 1.1 BV

Artur Dmitriev hat schon eine 3Lz+3F Kombination geübt (ja... unser Artur...)
Er landet hier den Lutz auf links innen statt rechts außen wie üblich, um den Flip direkt dranhängen zu können. Es handelt sich also um eine Variation namens One-foot-Lutz:
Heiß es, dass solche Sprung-Kombinationen wie X+1Lo+3S/3F im Zukunft seltener gezeigt werden durch die neue Regel? Was meint ihr? Das würde ich ein bisschen schade finden, weil Ich diese Kombi eigentlich sehr gern mochte. Aber vielleicht gefallen mir die neue Kombis auch. Wie du geschrieben hast, 3A+3S+3T wäre richtig spannend!

Obwohl da schon eine erfolgreiche Kombi 3Lz+3F zu sehen war, stelle ich mir sehr schwierig für Läufer vor, die das plötzlich umsetzen wollen.

Bisher wusste ich viele Regeln noch nicht richtig.
Ich habe heute hier ordentlich was neues gelernt. Auch der Film mit GOE.👍

Re: Geplante Änderungen ab 18/19

von Katrin » Fr 27. Jul 2018, 09:13

Statt short dance rhythm dance schreiben zu müssen, nervt. Meine Finger - dance patterns für rhythm klemmen :) .

Nach oben