Der Blick über den Tellerrand

Katrin
Senior/in
Beiträge: 2141
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 14:43

Re: Der Blick über den Tellerrand

Beitrag von Katrin » Sa 4. Mai 2019, 09:52

Danke für die vielen Reaktionen !
Gebe zu, dass ich Berenice es unterstellt habe, sie müsse im Glitzerkleid laufen, das war zu frech von mir.
Ihr Stil hier gefällt mir auch sehr gut, link von takeiteasy.

Für einen adult skating Wettbewerb fehlt mir eine Beratung: Wie baue ich eine Kür auf, welche Elemente kann ich überhaupt zeigen in welchem Starterfeld - es gibt unendlich viele Könnens- Klassen und Einzelbestimmungen. Für den kommenden Wettbewerb in Oberstdorf kann man es hier überfliegen.

Wenn ich so die Kür "das 5te Element" von Trusova mir ansehe, das gefällt mir, Kostüm, Stil, Darbietung, alles.

Benutzeravatar
Jenni
Junior/in
Beiträge: 502
Registriert: So 23. Jul 2017, 20:09
Kontaktdaten:

Re: Der Blick über den Tellerrand

Beitrag von Jenni » So 30. Jun 2019, 00:02

Ein Blick über den Tellerrand trifft diese Doku ziemlich gut. Es geht hierbei zwar um eine andere Sportart als dem Eiskunstlauf, nämlich der Rhythmischen Sportgymnastik, aber die Trainingsmethoden in Russland ähneln sich in diesen Sportarten.
Es zeigt die harte Trainingswelt und einen realistischen Blick hinter die Kulissen und gibt einen Eindruck von dem limitierten Umfeld, dass die Sportler kennen.
Russische Schule ist hart, wie hart lässt sich hierdurch erahnen und auch warum langlebige Sportler selten sind.
Ich finde den Film sehr erschreckend, wie weit diese Leute ihr Limit überschreiten, um einen Traumnzu erreichen.
Im Original heißt der Film "Over the limit" und die Übersetzung ins Deutsche vermildert sogar einige Beleidigungen die benutzt werden.
Der Headcoach Irina Viner ist im Übrigen eine sehr gute Bekannte von Tatiana Tarasova. (Gegen Irina Viner wirkt Eteri Tutberidze sogar vergleichsweise harmlos)


Rhythmische Sportgymnastik wirkt auf mich schon lange eine Faszination aus, länger als das Eiskunstlaufen. Es ist eine schöne kunstvolle Sportart, aber wie überall zählt vor allem der äußere Schein.
Hier sind die Übungen von Margarita Mamun, der Hauptprotagonistin des Films, in Rio 2016.
https://youtu.be/iC72I75aM70

Katrin
Senior/in
Beiträge: 2141
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 14:43

Der Blick über den Tellerrand

Beitrag von Katrin » Mo 29. Jul 2019, 19:16

Sportler, die ihren Mund aufmachen zur aktuellen Politik sind selten.
Warum auch: Sportler konzentrieren sich auf ihren Sport, und wer Sport sehen will, will seine Ruhe haben, den Alltag ausblenden, auch die Politik. Eine Art abschalten, Weltflucht. Mach ich auch, deshalb lass ich das wertfrei.

"Keine Politik": Eurosport hält es genauso, wenigstens in den zusammengeschnittenen Videos. Beispiel: Lukashenko wird nur in der Totalen gezeigt bei der EM Gala heuer zu Jahresanfang.
So auch jetzt: Bradley Wiggins wird das Wort abgeschnitten bei seiner letzten Aussage, sie endet im Video bei "...love, peace all ".

Gut aber, dass man die live-Übertragungen des player hat.
Laut losgelacht habe ich gestern, als Sir Bradley Wiggins vom Motorrad aus gestern die letzte Etappe der Tour de France begleitete, sein letzter Beitrag, seine letzten Worte, im player bei den VOD ab 2:02:07 - wenigstens das VOD ist nicht geschnitten.
Bradley war nie auf den Mund gefallen, auch als aktiver Sportler nicht.
In Wirklichkeit sagte er: "...love, peace all, and don 't forget: Boris Johnson is Prime Minister now. Oh dear."

Ganz ehrlich: Wiggins das Wort so abzuschneiden ist eine Art Zensur, die ich nicht befürworte.

Benutzeravatar
Tarancalime
Basic Novice
Beiträge: 197
Registriert: Mi 29. Mär 2017, 09:33

Re: Der Blick über den Tellerrand

Beitrag von Tarancalime » Di 30. Jul 2019, 10:44

Katrin hat geschrieben:
Mo 29. Jul 2019, 19:16
Sportler, die ihren Mund aufmachen zur aktuellen Politik sind selten.
Warum auch: Sportler konzentrieren sich auf ihren Sport, und wer Sport sehen will, will seine Ruhe haben, den Alltag ausblenden, auch die Politik. Eine Art abschalten, Weltflucht. Mach ich auch, deshalb lass ich das wertfrei.

"Keine Politik": Eurosport hält es genauso, wenigstens in den zusammengeschnittenen Videos. Beispiel: Lukashenko wird nur in der Totalen gezeigt bei der EM Gala heuer zu Jahresanfang.
So auch jetzt: Bradley Wiggins wird das Wort abgeschnitten bei seiner letzten Aussage, sie endet im Video bei "...love, peace all ".

Gut aber, dass man die live-Übertragungen des player hat.
Laut losgelacht habe ich gestern, als Sir Bradley Wiggins vom Motorrad aus gestern die letzte Etappe der Tour de France begleitete, sein letzter Beitrag, seine letzten Worte, im player bei den VOD ab 2:02:07 - wenigstens das VOD ist nicht geschnitten.
Bradley war nie auf den Mund gefallen, auch als aktiver Sportler nicht.
In Wirklichkeit sagte er: "...love, peace all, and don 't forget: Boris Johnson is Prime Minister now. Oh dear."

Ganz ehrlich: Wiggins das Wort so abzuschneiden ist eine Art Zensur, die ich nicht befürworte.
Cooles Zitat von Sir Wiggins. Wo er recht hat, hat er recht. Noch dazu kommt, das Sport sich nicht aus der Politik raushalten kann, wenn autoritäre Typen wie Trump, Putin oder auch Johnson den Sport gerade für ihre manipulativen Zwecke nutzen und vor nichts zurückschrecken.

https://www.youtube.com/watch?v=dXyO_MC ... ture=share

Hier ist John Oliver in Last Week Tonight mit der wohl besten Analyse über Boris Johnson, die es zur Zeit gibt.

Katrin
Senior/in
Beiträge: 2141
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 14:43

Der Blick über den Tellerrand

Beitrag von Katrin » Di 30. Jul 2019, 17:29

@tarancalime: Danke für den Videolink, habs genossen !

Hier ein Artikel der bbc über Boris Johnson.

Er spielt mit den Leuten. Weiss er mehr, als er zugibt ? Oder weiss er weniger und überspielt es ? Man weiss es nie. Hat er bewusst über die Stränge schlagen, gelogen, um zu polarisieren, um Gefühle aufsteigen zu lassen nach dem Motto der Zweck heiligt die Mittel ? Auch wenn er in ein Fettnäpfchen getreten ist, irgendwie ist er ein Knuddel, dem man einfach nicht böse sein kann.
"Never thank Boris Johnson for the tea !"

Katrin
Senior/in
Beiträge: 2141
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 14:43

Re: Der Blick über den Tellerrand

Beitrag von Katrin » Mi 4. Sep 2019, 20:30

Marcel Hirscher tritt zurück vom Wettkampfsport, er spricht gerade in der PK ( eurosportplayer).
Wenn Hanyu sich wieder verletzt diese Saison, ich befürchte, dann kommt auch so was. Ganz plötzlich.

Nachtrag: Marcel Hirscher sagte, der Sommer sei mittlerweile zu kurz, dass sein Akku wieder aufläd für die neue Saison. Er wollte nicht aufhören, wenn er auf dem absteigenden Ast ist, nur 3.oder 4ter wird.
" Ich liefere nur 150 Prozent oder gar nichts."
So ein Typ ist Hanyu auch.

Wie ich Marcel vermissen werde. Es sei ihm aber gegönnt.

Katrin
Senior/in
Beiträge: 2141
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 14:43

Der Blick über den Tellerrand - breakdance

Beitrag von Katrin » Di 17. Sep 2019, 09:56

Bei den Urban Games in Budapest, breakdance qualification, wurden die Kampfrichter vorgestellt: Und jeder Kampfrichter tanzte auch was vor, der amerikanische judge hat mich beeindruckt. Wer den player hat, ab etwa 59 Minuten tanzen die Kampfrichter https://de.eurosportplayer.com/event/br ... 054588ae01
Ich stelle mir das gerade vor beim Eiskunstlauf !! Wer von all denen, die da beim Eiskunstlauf sitzen als Kampfrichter würde noch einen 1 A springen ? Geschweige denn einen 2 A ? Eine Pirouette oder Schritte würden es auch tun für die ergrauten würdigen Herrschaften.

Kurt Browning, 53 Jahre alt, springt den auf jeden Fall noch den 2 A. Aber er ist kein ISU judge.

Antworten