Die Sigi Heinrich Fan Ecke

Benutzeravatar
Jenni
Advanced Novice
Beiträge: 481
Registriert: So 23. Jul 2017, 20:09
Kontaktdaten:

Re: Die Sigi Heinrich Fan Ecke

Beitrag von Jenni » So 25. Nov 2018, 00:34

Sinitsina/Katsalapov FD in Grenoble zu Musik Suite in D "Air" by Johann Sebastian Bach/Praeludium and Allegro (In the Style of Pugnani) by Fritz Kreisler. Beim Wechsel der Musik sagt Sigi: "Der Bach ist versiegt" mit einer Endgültigkeit in der Stimme, dass ich lachen musste. 😂

Benutzeravatar
MaiKatze
Advanced Novice
Beiträge: 365
Registriert: Di 2. Mai 2017, 17:23

Re: Die Sigi Heinrich Fan Ecke

Beitrag von MaiKatze » So 25. Nov 2018, 11:12

Ich war erstaunt, dass Sigi den Soundtrack zu House of Flying Daggers nicht kannte und es als orientalische 'seltsame' Musik abtat. Hätte erwartet das er bei Marin's Programm gleich die gesamte Filmhandlung erklärt. Na wenigstens Hendryk wusste Bescheid.
Shoma Numero Uno

Katrin
Senior/in
Beiträge: 2009
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 14:43

Die Sigi Heinrich Fan Ecke

Beitrag von Katrin » Mi 21. Aug 2019, 14:30

Bei der Kletter WM in Hachioji ging Sigi wirklich bei jedem Wettbewerb auf den deutschen Schulsport los ( alle Aussagen sinngemäss):
"Die Leichtathletikanlagen verwittern, Schwimmbäder werden geschlossen. Stellt doch wenigstens eine Kletterwand auf in der Schule ! Das macht allen Spass, und das gegeneinander Konkurrieren stachelt an. Die Kinder müssen raus aus ihren Kinderzimmern, wo sie den ganzen Tag sitzen umgeben von drei Monitoren. Sie müssen Spass am Sport finden !"

Warum die Japaner so gut seien: "Schulsport wird da wichtig genommen: Yoga und Gymnastik, Beweglichkeit werden trainiert. Jedes Kind bringt da gute Voraussetzungen mit für den Sport. Stellen Sie sich vor, im einem deutschen Park würde jemand auf der Grünfläche Yoga machen: Er wird doch milde belächelt !"

Über seine eigene Kindheit: "Wir sind raus hinter den Bauernhof und sind auf Felsen und Bäumen rum, auch ohne die weiche Matte drunter ist da nichts passiert. Heute ist man da bei den Kindern viel zu vorsichtig, nicht mal mehr barfuss darf das Kind in eine Pfütze treten. So was hat abgehärtet."

Auch in dieser Ansicht bin ich fan von Sigi. Auch für mich war Klettern eine ganz normale Freizeitbeschäftigung, Kletterhallen gabs noch nicht und warum auch, es standen viele Bäume herum. Meine Mutter sagte nur: "Pass auf ob Dich der Tritt hält". Klettern verbieten war nie ein Thema, im Gegenteil: Mutter wünscht ausdrücklich heute noch, dass ich das mache, nicht zum Spass, sondern zum Obstpflücken oder Bäume-Schneiden. Leitern misstraue ich mehr als Bäumen.

Benutzeravatar
Tarancalime
Basic Novice
Beiträge: 167
Registriert: Mi 29. Mär 2017, 09:33

Re: Die Sigi Heinrich Fan Ecke

Beitrag von Tarancalime » Mi 21. Aug 2019, 15:27

Katrin hat geschrieben:
Mi 21. Aug 2019, 14:30
Bei der Kletter WM in Hachioji ging Sigi wirklich bei jedem Wettbewerb auf den deutschen Schulsport los ( alle Aussagen sinngemäss):
"Die Leichtathletikanlagen verwittern, Schwimmbäder werden geschlossen. Stellt doch wenigstens eine Kletterwand auf in der Schule ! Das macht allen Spass, und das gegeneinander Konkurrieren stachelt an. Die Kinder müssen raus aus ihren Kinderzimmern, wo sie den ganzen Tag sitzen umgeben von drei Monitoren. Sie müssen Spass am Sport finden !"

Warum die Japaner so gut seien: "Schulsport wird da wichtig genommen: Yoga und Gymnastik, Beweglichkeit werden trainiert. Jedes Kind bringt da gute Voraussetzungen mit für den Sport. Stellen Sie sich vor, im einem deutschen Park würde jemand auf der Grünfläche Yoga machen: Er wird doch milde belächelt !"

Über seine eigene Kindheit: "Wir sind raus hinter den Bauernhof und sind auf Felsen und Bäumen rum, auch ohne die weiche Matte drunter ist da nichts passiert. Heute ist man da bei den Kindern viel zu vorsichtig, nicht mal mehr barfuss darf das Kind in eine Pfütze treten. So was hat abgehärtet."

Auch in dieser Ansicht bin ich fan von Sigi. Auch für mich war Klettern eine ganz normale Freizeitbeschäftigung, Kletterhallen gabs noch nicht und warum auch, es standen viele Bäume herum. Meine Mutter sagte nur: "Pass auf ob Dich der Tritt hält". Klettern verbieten war nie ein Thema, im Gegenteil: Mutter wünscht ausdrücklich heute noch, dass ich das mache, nicht zum Spass, sondern zum Obstpflücken oder Bäume-Schneiden. Leitern misstraue ich mehr als Bäumen.
Hoppla, hoppla...Sigi aufm Kriegspfad ,-) Das der Schulsport in Sachen Bewegungsbildung sehr viel zu wünschen übriglässt, ist auch eine Binsenweisheit. Ich weiss auch von meiner Vereinskollegin, die Sportlehrerin ist, das es so frustrierend ist, das ein ganz bewegungstalentiertes Kind keine Möglichkeit hat, z.B. Eiskunstlaufen zu machen weil die "Mama das nicht möchte." O-Ton des Kindes zu meiner Vereinskollegin.

Es liegt nicht nur am Schulsport selber, Bewegungsbildung ganz allgemein wird in der Gesellschaft nicht wertgeschätzt. Die allermeisten Leute wissen ja nicht einmal was Bewegungsbildung überhaupt ist. Und da liegt der Hund begraben.

In Japan scheint das besser zu funktionieren...sowohl das mit der Digitalbildung wie auch das mit der Bewegungsbildung. Allgemein in Asien scheint das so zu sein, oder liege ich da falsch?

Antworten