Eiskunstlauf-Saison 2017/18 (Archiv)

Benutzeravatar
MaiKatze
Advanced Novice
Beiträge: 369
Registriert: Di 2. Mai 2017, 17:23
x 2

Re: ISU Challenger Series 2017

Beitrag von MaiKatze » Mo 18. Sep 2017, 17:23

Dieses Layout ist auch bei Shoma nicht das finale Layout. Er hat sich auch beim Training in Chicago sehr auf den Lutz konzentriert und gesagt, dass dieser eigentlich rein sollte, anstatt dem Salchow. Klar, der Lutz bringt mehr Punkte. Es ist sein schwächster Sprung aber er wird ihn bringen, da bin ich mir sicher. Ich war eigentlich nach der WM der gleichen Meinung wie du Henni - Ich dachte Shoma kann Yuzuru aus eigener Kraft nicht schlagen, Yuzuru muss Fehler machen. Auch jetzt bin ich vorsichtig und möchte erst einmal abwarten was der gute Yuzuru uns am Wochenende in Kanada so zeigt. Aber - und das überrascht selbst mich - ich habe das leichte Gefühl, dass die Preisrichter eine Tendenz zum Wechsel in der Weltspitze sehen. Die Noten des Programmes von Shoma sind noch nicht ausgeschöpft, auch wenn einige 9er dabei sind. Natürlich wird es schwierig für Shoma die ganze Saison über 'sauber' durchzukommen und ála Medvedeva jedes mal ne Schippe drauf zu legen in den Noten. Aber das er so eine hohe Hausnummer in Bergamo am Anfang der Saison erreicht ist für mich ein Hinweis, oh ja, die Preisrichter wollen das Yuzuru mächtig ins schwitzen kommt. Ich finde nicht, das es besonders wichtig war, wer da nun in Bergamo dabei war und Shoma evtl. in die Quere kommen konnte. Aber wenn du denkst, es beeinflusst Shoma....warten wir Skate Canada (Patrick Chan) und GP Frankreich (Javier) ab und sehen wie Shoma da abschneidet.

Diese Olympische Goldmedaille wird längst nicht so einfach wie die in Sochi. Generell sind 'Wiederholungsmedaillen' sehr schwierig. Und - ich habe auch das Gefühl das Shoma durch seine Jugend und Unverkrampftheit einen Vorteil hat. Und er ist Jäger - nicht Gejagter. Das ist immer die einfachere Situation. Ist nur ein leichtes 'Gefühl' aber ich tendiere beim fehlerfrei durch die Programme kommen eher zu Shoma als zu Yuzuru. Der darf sich wirklich keine Fehler erlauben und das ist ein enormer Druck, dem er oft genug nicht standhält. Für Shoma ist eine olympische Silbermedaille ein Erfolg. Für Yuzuru eine Niederlage. Allein dieser Gedanke kann schon entscheiden.

Abgesehen davon, denke ich das Grand Prix Finale wird die Vorentscheidung sein. Und das Nathan, Yuzuru und Shoma das Podium und die Goldmedaille in Pyeongchang untereinander ausmachen werden. Javier, Boyang und Patrick sind natürlich auch dabei aber im Moment sehe ich die eher nicht als Goldmedaillenkandidaten.
Shoma Numero Uno

Benutzeravatar
Henni147
Technikerin
Beiträge: 826
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 16:59
Kontaktdaten:

Re: ISU Challenger Series 2017

Beitrag von Henni147 » Mo 18. Sep 2017, 18:55

MaiKatze hat geschrieben:
Mo 18. Sep 2017, 17:23
Dieses Layout ist auch bei Shoma nicht das finale Layout. Er hat sich auch beim Training in Chicago sehr auf den Lutz konzentriert und gesagt, dass dieser eigentlich rein sollte, anstatt dem Salchow. Klar, der Lutz bringt mehr Punkte.
Stimmt, den 3S kann er noch durch den 3Lz austauschen. Das könnte in der Endabrechnung noch was ausmachen (nicht allzu viel, aber in Helsinki haben genau diese zwei Pünktchen über den Titel entschieden).
MaiKatze hat geschrieben:
Mo 18. Sep 2017, 17:23
Diese Olympische Goldmedaille wird längst nicht so einfach wie die in Sochi. Generell sind 'Wiederholungsmedaillen' sehr schwierig. Und - ich habe auch das Gefühl das Shoma durch seine Jugend und Unverkrampftheit einen Vorteil hat. Und er ist Jäger - nicht Gejagter. [...] Und das Nathan, Yuzuru und Shoma das Podium und die Goldmedaille in Pyeongchang untereinander ausmachen werden. Javier, Boyang und Patrick sind natürlich auch dabei aber im Moment sehe ich die eher nicht als Goldmedaillenkandidaten.
Richtig, seit Dick Button gab es keinen Doppelsieger mehr bei Olympia, Yuzuru hat also eine richtige Mammutaufgabe. Im Grunde muss er mindestens einen Vorsprung von 10-15 Punkten auf die Konkurrenz haben, damit nichts mehr gedreht werden kann.
Shoma war bisher kein Gejagter, aber er arbeitet offensichtlich mit Hochdruck daran, es zu werden. Ob das klug ist?

In Sachen Favoritenkreis kann ich mich nur anschließen: Shoma, Yuzuru, Nathan (er wird noch eine Schippe drauflegen.)
Javi kann nur was reißen, wenn absolut alles perfekt gelingt. Dann kann er sich auf einen Punkteregen verlassen (ähnlich bei Patrick). Boyang sehe ich als guten Podestkandidat, für Gold wird es aber wahrscheinlich nicht reichen, da mindestens einer oder zwei der Favoriten sauber laufen werden. Da wette ich drauf.

Ich stimme Katrin zu: Yuzuru hat den Vernunft-eintrichter-Bonus in Person von Brian und Tracy. Er wird nicht den Fehler machen, vor Olympia zu viel zu wollen und sich zu verletzen. Falls doch, werde ich ihm persönlich in den Hintern treten (und wenn ich dafür extra nach Pyeongchang fliegen muss...)
» BENVENUTI SUL PIANETA HANYU! ABITANTI UNO: SOLO LUI. «
- Massimiliano Ambesi

Nadine
Figurenläufer
Beiträge: 26
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 19:07

Re: ISU Junior GP 2017/18

Beitrag von Nadine » Di 19. Sep 2017, 17:23

Das frage ich mich auch. Ich kann mir die Videos auch erst am Wochenende anschauen, leider nicht im Livestream. Danke für die Bereitstellung der Links.

Bei JPG in Minsk läuft Ann Christin Marold (ihr Debüt), Lea Johanna Dastich läuft erst in Zagreb. Dies steht falsch in der Vorschau zur diesen Woche.

Pukitsch
Freiläufer
Beiträge: 21
Registriert: Mo 21. Aug 2017, 11:52

Re: ISU Junior GP 2017/18

Beitrag von Pukitsch » Di 19. Sep 2017, 18:15

Auf Ann-Christin Marold wollte ich auch schon hinweisen. Ich freue mich riesig auf ihr Debut beim JGP und drücke ihr ganz fest die Daumen. Für mich eine absolute Hoffnungsträgerin im deutschen Eiskunstlauf!

Und noch ein kleiner Fehler hat sich in die Vorschau eingeschlichen: in Minsk startet Alexandra Trusova (mit dem 4S), nicht Anna Trusova. ;)

Katrin
Senior/in
Beiträge: 1949
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 14:43
x 29
x 56

Re: ISU Challenger Series 2017 - Autumn Classics

Beitrag von Katrin » Do 21. Sep 2017, 10:17

Der Zeitplan von Autumn Classics.
Die Zeit in Pierrefonds/Quebeck ist - 4 UTC. Wir sind UTC +2, damit 6 Stunden vor Kanada (nicht rechnen -4 + 2= -2 ! ), 6 Stunden auf die lokale Zeit von Pierrefonds aufrechnen, weil das westlich liegt von uns, und wir haben den Beginn des Wettbewerbs in deutscher Zeit. Für Fans des Senior men Wettbewerbs wirds also eine Nacht und Nebel-Aktion.

Octavia
Tulup
Beiträge: 502
Registriert: Fr 10. Mär 2017, 11:12
x 7
x 9

Re: ISU Challenger Series 2017

Beitrag von Octavia » Do 21. Sep 2017, 13:26

Habe bei Facebook gelesen, dass Hanyu Knieprobleme hat und sich so-so fühlt. Hoffentlich nichts Ernstes.
Hoffe auch, er hat nicht zuviel 4-fach Lutz geübt.

Octavia
Tulup
Beiträge: 502
Registriert: Fr 10. Mär 2017, 11:12
x 7
x 9

Ondrej Nepela Trophy Men SP

Beitrag von Octavia » Fr 22. Sep 2017, 11:16

Ich poste mal hier, ist auch eine ISU Challenger, passt aber nicht zum vorangegangenen Thema.

Das Kurzprogramm der Herren war wirklich insgesamt enttäuschend, vor allem wenn man sich vergegenwärtigt, dass in der internationalen Wettbewerben die Herrenkonkurrenz meist ein Highlight ist. Aber bei der Nepela Trophy war das keineswegs der Fall. Stürze über Stürze, und das auch bei Top 10 Läufern. Ich mag Misha Kolyada gern und finde es bewundernswert, wie tapfer er den 4-fachen Lutz jedes mal im Programm versucht, um auch leider immer zu stürzen. Doch diesmal war er ganz von der Rolle, keinen einzigen Sprung aber immerhin über 60 Punkte. Dass Tanaka keinen vierfachen im KP gezeigt hat, finde ich bedauerlich. Und auch Samarin , ein guter Läufer, konnte nicht überzeugen. letztendlich auch nicht Hochstein, der sich gern mal sich über andere Läufer äußert (z.B. Hanyu) und auch nicht Voronov, den ich sehr symphatisch finde und ihm auch den ersten Platz nach dem KP gönne.

Edda 77

Re: ISU Junior GP 2017/18 Riga Cup - KP Thomalla - Kunkel

Beitrag von Edda 77 » Fr 22. Sep 2017, 12:56

Ich fand es schade, dass so ein junges, frisches Paar nach so einer altmodischen Musik läuft und in Kostüme gesteckt wird, die ebenso altmodisch wirken. Bei ihrem Partner ging das noch halbwegs, aber Thalisa T. ist ein blonder, heller und zarter Typ, der von einem tiefschwarzen Kostüm und großen gelben Punkten förmlich erdrückt wird. Auch hatte ich das Gefühl, dass die beiden die Musik gar nicht fühlen. Vermutlich waren sie auch ziemlich aufgeregt? Aber wenn sie ihre Erfahrungen so nach und nach sammeln und damit weitermachen, geht es sicher auch weiter aufwärts.

Katrin
Senior/in
Beiträge: 1949
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 14:43
x 29
x 56

Re: ISU Challenger Series 2017- Autumn Classics

Beitrag von Katrin » Fr 22. Sep 2017, 18:23

Vor der SPpractise der Herren geradeeben Durchsage: Alle Flash-Fotografie und jedes Video ist untersagt, die Durchsage kam in englischer, französischer und in japanischer Sprache. Wir werden sehen...

Benutzeravatar
Henni147
Technikerin
Beiträge: 826
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 16:59
Kontaktdaten:

Re: ISU Challenger Series 2017- Autumn Classics

Beitrag von Henni147 » Fr 22. Sep 2017, 20:14

Katrin hat geschrieben:
Fr 22. Sep 2017, 18:23
Vor der SPpractise der Herren geradeeben Durchsage: Alle Flash-Fotografie und jedes Video ist untersagt, die Durchsage kam in englischer, französischer und in japanischer Sprache. Wir werden sehen...
Als ob :lol:

Bin mal gespannt auf das Kurzprogramm heute Nacht. Der Probelauf war ziemlich meh bei allen. Vielleicht sollte Yuzuru den 4Lo heute/morgen wirklich rauslassen. Wenn sein Knie bisher nicht weh getan hat, dann spätestens jetzt nach diesen beiden "Ich-stürze-auf-keinen-Fall-selbst-wenn-ich-dabei-draufgehe"-Landungen.

#SchaunWaMa
» BENVENUTI SUL PIANETA HANYU! ABITANTI UNO: SOLO LUI. «
- Massimiliano Ambesi

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste