Turniermarathon und Belastungsgrenze

Benutzeravatar
Henni147
Technikerin
Beiträge: 786
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 16:59
Kontaktdaten:

Turniermarathon und Belastungsgrenze

Beitrag von Henni147 » Mi 8. Mär 2017, 18:48

Ich habe soeben gelesen, dass Shoma Uno nach den Four Continents und den Asian Olympic Winter Games schon wieder an einem Wettbewerb teilnimmt (Coup du Printemps). Ich erinnere mich noch an den Bericht von letzter Woche zurück, in dem es hieß, Shoma sei schon nach den 4CC ziemlich ausgepowert gewesen und hätte deshalb in Taipeh so sehr mit seinen Sprüngen zu kämpfen gehabt.

Da stelle ich mir die Frage, ob er sich da nicht ins eigene Fleisch beißt. Ist es wirklich klug, sich gerade so kurz vor der Weltmeisterschaft solch ein Mammutprogramm aufzuhalsen? Selbst in Topform muss Shoma bei dem erlesenen Männerfeld (Chen, Hanyu, Fernandez, Jin,...) um eine Medaille bangen. Ich kenne mich mit dem Belastungsgrad im Eiskunstlaufen nicht so gut aus, sprich: es fällt mir schwer einzuschätzen, wie viel Energie ein Turnier fordert, zumal ja auch noch das Jetlag-Problem hinzukommt :?
» BENVENUTI SUL PIANETA HANYU! ABITANTI UNO: SOLO LUI. «
- Massimiliano Ambesi

Katrin
Kunstläufer
Beiträge: 1332
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 14:43

Re: Turniermarathon und Belastungsgrenze

Beitrag von Katrin » Mi 8. Mär 2017, 20:58

Wie weit Uno selbst bestimmen kann, an welchen Wettbewerben er teilnimmt, weiss ich auch nicht, wie weit die JSF ( Japan Skating Federation) da Druck ausüben kann. Vielleicht hängt Uno im Moment bewusst "etwas durch" ( tut mir leid, etwas salopp, mir fällt im Moment nichts anderes ein), weil er seinen peak bei den worlds haben will.

Eine Frage...um Karl Heinz nicht zu belästigen: Ich hatte im Hanyu thread das ganze Interwiew gepostet, das fand ich zu mächtig, daher will ich in Zukunft nur den link einstellen, so wie in Deinem Beitrag geradeeben der blau gekennzeichnete "Bericht" ...wie geht das ? Vielen Dank !

Benutzeravatar
Henni147
Technikerin
Beiträge: 786
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 16:59
Kontaktdaten:

Re: Turniermarathon und Belastungsgrenze

Beitrag von Henni147 » Mi 8. Mär 2017, 21:18

Hallo Katrin :)

Ich habe das so gemacht:

Code: Alles auswählen

[url=https://eiskunstlaufblog.com/2017/03/01/japan-times-uno-muede/]Bericht[/url]
Also sprich: URL-Adresse in eckigen Klammern, dann der Text, der im Beitrag stehen soll (hier "Bericht") und URL-Befehl schließen. Fertig.

Liebe Grüße
Henni
» BENVENUTI SUL PIANETA HANYU! ABITANTI UNO: SOLO LUI. «
- Massimiliano Ambesi

Karl-Heinz Krebs
Administrator
Beiträge: 412
Registriert: Fr 24. Feb 2017, 12:20
Kontaktdaten:

Re: Turniermarathon und Belastungsgrenze

Beitrag von Karl-Heinz Krebs » Do 9. Mär 2017, 07:21

Katrin hat geschrieben:
Mi 8. Mär 2017, 20:58
Eine Frage...um Karl Heinz nicht zu belästigen: Ich hatte im Hanyu thread das ganze Interwiew gepostet, das fand ich zu mächtig, daher will ich in Zukunft nur den link einstellen, so wie in Deinem Beitrag geradeeben der blau gekennzeichnete "Bericht" ...wie geht das ? Vielen Dank !
He, meine Leser nerven nie. ;)

Die Faq, über die wir gestern geredet haben, gibt es ja schon. Habe ich auch gerade erst gesehen - ganz oben, über Forenübersicht. Wenn Du eine Antwort verfasst, dann steht rechts neben dem Eingabefeld, unter den vielen Smilies, BBCode ist eingeschaltet. Wenn Du darauf klickst, dann wird erklärt, wie der Code verwendet wird. Es geht aber auch einfacher mit den Schaltflächen über dem Textfeld. Die schräg liegende "Acht" ist zum Beispiel für Links, mit dem stilisierten Foto werden Bilder eingefügt. Einfach mal mit der Vorschau-Funktion rumprobieren. Solange Du nicht auf "absenden" klickst, passiert nichts.

Katrin
Kunstläufer
Beiträge: 1332
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 14:43

Re: Turniermarathon und Belastungsgrenze

Beitrag von Katrin » Do 9. Mär 2017, 10:17

An Karl Heinz und Henni147:
Vielen Dank an Euch ! Das ist Neuland für mich, ich werd's ausprobieren gleich bei meinen post zu Hanyu mit dem Interwiew, ich hab das "edit" gefunden, das Kästchen "schräg stehender Bleistift" . Da "off topic" möchte ich eine weitere Frage an Karl Heinz - weil er Bilder erwähnte - in einem anderen thread stellen.

Benutzeravatar
Henni147
Technikerin
Beiträge: 786
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 16:59
Kontaktdaten:

Re: Turniermarathon und Belastungsgrenze

Beitrag von Henni147 » Sa 11. Mär 2017, 07:55

Henni147 hat geschrieben:
Mi 8. Mär 2017, 18:48
[...]Da stelle ich mir die Frage, ob er sich da nicht ins eigene Fleisch beißt. Ist es wirklich klug, sich gerade so kurz vor der Weltmeisterschaft solch ein Mammutprogramm aufzuhalsen?
Ich denke, nach dem Kurzprogramm gestern haben sich meine Sorgen erledigt. Mensch, was war das für ein klasse Auftritt! Der Anlauf zum dreifachen Axel - ein richtiger Leckerbissen. Ich würde es ihm wirklich wünschen, dass er diese Leistung so oder so ähnlich auch bei der WM abrufen kann. Dann geht es ganz weit nach vorne.

PS: Wenn ich das richtig sehe, hat Shoma mit 104,31 Punkten sogar Javiers persönliche Bestleistung im Kurzprogramm übertroffen (104,25)?! Nur Yuzuru hat noch höhere Punkte erzielen können. Wahnsinn!
» BENVENUTI SUL PIANETA HANYU! ABITANTI UNO: SOLO LUI. «
- Massimiliano Ambesi

Katrin
Kunstläufer
Beiträge: 1332
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 14:43

Re: Turniermarathon und Belastungsgrenze- Shoma Uno FS

Beitrag von Katrin » So 12. Mär 2017, 13:52

Shoma mit Nerven aus Stahl: Overall über 300 Punkte, die zwei 4T so spät im Programm, die 3A+Kombi verstolpert , aber was für sichere 3A !...dann war mein stream weg. Wie man im Snooker sagt: Sein Anfangssprung, der 4Lo ist ein "shot to nothing", wenn der schiefgeht wie heute, ists egal, seine weiteren Sprünge sind eine Bank, auf die er vertrauen kann.
Der stream des Coupe de Printemps gibt Augenschmerzen, weil die Kamera immer wieder ihren Schärfepunkt sucht aber: Mejor que nada, besser als nix, den Organisatoren des livestream ein Danke-Schön für die Übertragung, merci beaucoup!

Benutzeravatar
Henni147
Technikerin
Beiträge: 786
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 16:59
Kontaktdaten:

Re: Turniermarathon und Belastungsgrenze

Beitrag von Henni147 » So 12. Mär 2017, 15:20

Jetzt treffe ich hier auch noch einen Snookerfan - ja gibt es denn sowas?! :D Ich passe mich dann mal dem Jargon an und feiere Shomas "Triple"-Century! Das Kurzprogramm war schon klasse und dann gleich diese Kür hinterher - richtig stark! Okay, die Konkurrenz konnte ihn hier auch nicht wirklich unter Druck setzen. Bin gespannt, ob er diese Leistung auch in Helsinki abrufen kann. Würde es ihm wünschen :)

By the way: kann es sein, dass sich Shoma ein neues Outfit für die Kür zugelegt hat? Dieser große Schnitt im Oberteil sieht irgendwie... speziell aus. Die Videoqualität war jetzt nicht das Gelbe vom Ei, aber auf den ersten Blick hat mir die letzte Variante besser gefallen. Well, whatever.
» BENVENUTI SUL PIANETA HANYU! ABITANTI UNO: SOLO LUI. «
- Massimiliano Ambesi

Benutzeravatar
Nafetaks
Kunstläufer
Beiträge: 164
Registriert: Sa 11. Mär 2017, 16:50

Re: Turniermarathon und Belastungsgrenze

Beitrag von Nafetaks » So 12. Mär 2017, 23:40

Den "fleischfarbenen"Teil finde ich nicht so gelungen (und warum hat jemand eigentlich derart viel Kostüme für eine einzelne Saison?)

Bild

DueTre

Re: Turniermarathon und Belastungsgrenze

Beitrag von DueTre » Mo 13. Mär 2017, 08:37

Mir gefällt das andere Kostüm auch besser und hoffe, dass Shoma an der WM im "alten" Dress und mit wilder Frisur auftritt. Ich habe das gestern richtig vermisst, obwohl seine Kür ganz toll war. Sein KP war ein absoluter Höhepunkt - einfach unglaublich. Shoma wird immer besser. Da müssen sich die alten Hasen an der WM in Acht nehmen 8-) .

Antworten