Weltmeisterschaft 2019

Benutzeravatar
Henni147
Technikerin
Beiträge: 826
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 16:59
Kontaktdaten:

Re: Weltmeisterschaft 2019

Beitrag von Henni147 » Fr 1. Mär 2019, 10:56

KvdPF hat geschrieben:
Mi 27. Feb 2019, 17:43
Tuktamysheva hat in keinem Wettkampf in dieser Saison enttäuscht und hätte es mehr als verdient, seit 2015 wieder an einer internationalen Meisterschaft teilzunehmen. Es wäre auch eine eindeutige Botschaft für die ganze Eislauf-Welt gewesen, dass es eine russische Läuferin jenseits des Teenie-Alters noch schaffen kann, sich für derartige Wettkämpfe zu qualifizieren.
Das wäre auch mein Gedanke gewesen... Hoffe, Tuk lässt sich davon nicht demoralisieren. Sie würde mir sehr fehlen nächste Saison.
Jemand hat auf Twitter geschrieben, falls Med statt Tuk fährt, fällt Rika aus der letzten SP Gruppe raus und das könnte ihre PCS nach unten drücken, was wiederum einen Vorteil für das russische Team bedeuten würde... Stimmt das?
*Allerdings bezweifle ich, dass sich die Punktrichter zurückhalten werden, wenn Rika zu Hause in Japan ein sauberes SP mit 3A hinkriegt. Von daher hinkt dieses Argument ein wenig...

Unabhängig davon mache ich mir Sorgen um Zhenya. Falls sie nicht abliefert in Saitama, wird man sie zur Hölle schicken. Falls sie stark auftritt und eventuell sogar vor Rika oder Kaori auf dem Podium landet, wird man ihr wieder an den Kopf werfen, dass sie nur durch die Güte der Punktrichter so weit vorne gelandet ist...
Ich kann nur hoffen, dass Team Cricket sie so gut es geht von der Anfeindungswelle abschirmt und sie eine halbwegs ruhige Vorbereitung hat. Ganz egal, wer sie zahlt, bepunktet oder ins Team gewählt hat - Letztendlich muss sie den ganzen Irrsinn selbst schultern und Leistung zeigen und ich will momentan wirklich nicht in ihrer Haut stecken...
Jenni hat geschrieben:
Sa 16. Feb 2019, 01:01
Cooles Video Henni!
Dankeschön! :)
» BENVENUTI SUL PIANETA HANYU! ABITANTI UNO: SOLO LUI. «
- Massimiliano Ambesi

maja.
Basic Novice
Beiträge: 160
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 22:51
x 1
x 3

Re: Weltmeisterschaft 2019

Beitrag von maja. » Fr 1. Mär 2019, 12:45

Henni147 hat geschrieben:
Fr 1. Mär 2019, 10:56
Jemand hat auf Twitter geschrieben, falls Med statt Tuk fährt, fällt Rika aus der letzten SP Gruppe raus ......
Das versteh ich auch überhaupt nicht. Müsste nicht Med definitiv diese Saison hinter Rika liegen? Und wenn Tuk wegfällt, ist doch ein Platz leer.

Benutzeravatar
Henni147
Technikerin
Beiträge: 826
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 16:59
Kontaktdaten:

Re: Weltmeisterschaft 2019

Beitrag von Henni147 » Fr 1. Mär 2019, 13:34

maja. hat geschrieben:
Fr 1. Mär 2019, 12:45
Das versteh ich auch überhaupt nicht. Müsste nicht Med definitiv diese Saison hinter Rika liegen? Und wenn Tuk wegfällt, ist doch ein Platz leer.
Ich dachte, die SP Gruppen würden nach der aktuellen Weltrangliste zusammengestellt, welche die Ergebnisse der letzten zwei Wettkampfjahre berücksichtigt.

Diese Weltrangliste sieht bei den Damen aktuell so aus:
1. Alina Zagitova
2. Evgenia Medvedeva
3. Kaetlyn Osmond
4. Kaori Sakamoto
5. Mai Mihara
6. Satoko Miyahara
7. Wakaba Higuchi
8. Maria Sotskova
9. Rika Kihira
10. Bradie Tennell
...
12. Elizabet Tursynbaeva
16. Elizaveta Tuktamysheva

Wenn ich alle Läuferinnen abziehe, die an der WM nicht teilnehmen (grau), dann ist Rika auf Platz 5 und damit in den Top 6 - ganz egal, ob Med bei der WM dabei ist oder nicht. (Tuk wäre definitiv in der vorletzten Gruppe gewesen.)

Besagte Person meinte aber, Tursynbaeva wäre in der letzten Gruppe und Rika nicht. Keine Ahnung warum. Vielleicht war die Liste da noch nicht aktualisiert...? :think:
» BENVENUTI SUL PIANETA HANYU! ABITANTI UNO: SOLO LUI. «
- Massimiliano Ambesi

Katrin
Senior/in
Beiträge: 1817
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 14:43
x 25
x 49

Re: Weltmeisterschaft 2019

Beitrag von Katrin » Fr 1. Mär 2019, 14:40

Henni147 hat geschrieben:
Fr 1. Mär 2019, 10:56
...
Ich kann nur hoffen, dass Team Cricket sie so gut es geht von der Anfeindungswelle abschirmt und sie eine halbwegs ruhige Vorbereitung hat. Ganz egal, wer sie zahlt, bepunktet oder ins Team gewählt hat - Letztendlich muss sie den ganzen Irrsinn selbst schultern und Leistung zeigen und ich will momentan wirklich nicht in ihrer Haut stecken...
Medvedeva war in den letzten zwei Monaten kaum in Toronto.

Doch, wenn ich Medvedeva wäre, würde ich mich freuen über diese Gelegenheit, es Zagitova heimzuzahlen für Pjöngchang: Sie kann nun zeigen, dass sie Zagitova schlagen kann. Zagitova's Sprünge sind keine Bank mehr, das weiss Medvedeva. Das ist wahrscheinlich der letzte grosse Wettbewerb, wo beide aufeinandertreffen.
Könnte ein Motiv gewesen sein dieser russischen Entscheidung pro Medvedeva.

Benutzeravatar
Henni147
Technikerin
Beiträge: 826
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 16:59
Kontaktdaten:

Re: Weltmeisterschaft 2019

Beitrag von Henni147 » Fr 1. Mär 2019, 16:01

Katrin hat geschrieben:
Fr 1. Mär 2019, 14:40
Doch, wenn ich Medvedeva wäre, würde ich mich freuen über diese Gelegenheit, es Zagitova heimzuzahlen für Pjöngchang: Sie kann nun zeigen, dass sie Zagitova schlagen kann. Zagitova's Sprünge sind keine Bank mehr, das weiss Medvedeva. Das ist wahrscheinlich der letzte grosse Wettbewerb, wo beide aufeinandertreffen.
Könnte ein Motiv gewesen sein dieser russischen Entscheidung pro Medvedeva.
Stimmt. Sie sollte nicht daran denken, was sie alles verlieren, sondern was sie gewinnen kann, wenn es gut läuft. Sie hat ziemlich gute Chancen, als beste Russin in Saitama abzuschneiden und das würde ihr enorm helfen in der kommenden Saison, wenn Kostornaia und Co. von den Junioren dazukommen.
Es wird knüppelhart werden, aber wenn jemand die Erfahrung und mentale Stärke hat, dann sie. Med ist die einzige Weltmeisterin im Teilnehmerfeld und die einzige neben Satoko, die überhaupt eine WM Medaille gewonnen hat. Sie weiß, wie der Laden läuft.
» BENVENUTI SUL PIANETA HANYU! ABITANTI UNO: SOLO LUI. «
- Massimiliano Ambesi

Karl-Heinz Krebs
Administrator
Beiträge: 2561
Registriert: Fr 24. Feb 2017, 12:20
x 33
Kontaktdaten:

Re: Weltmeisterschaft 2019

Beitrag von Karl-Heinz Krebs » So 3. Mär 2019, 13:13

Octavia hat geschrieben:
Mi 27. Feb 2019, 18:22
Ich hatte es so verstanden, dass Medvedeva ihr Auslandstraining selbst bezahlt. Ist das nicht so?
Der russische Verband hat am Freitag veröffentlicht, was er für Medvedeva bezahlt: Trainerkosten in der Höhe, wie die anderen Mitglieder der Nationalmannschaft. Außerdem: Reisen des Athleten und Trainers zu Wettbewerben und Kontrollen des Verbandes, Bereitstellung von Ausrüstung (Stiefel, Schlittschuhe), Kostüme für Schulungen und Wettkämpfe, Bezahlung für die Durchführung von Wettbewerbsprogrammen, Miete von Unterkünften in der Nähe von Trainingsstätten und gegebenenfalls die Bezahlung von Beratungen und Behandlungen.

Anlass für diese Meldung war ein Zeitungsartikel, in dem von 6 Millionen Rubel (80.000 €) monatlich die Rede ist. Die tatsächliche Summe soll deutlich niedriger liegen. Eine genaue Zahl wurde aber auch nicht genannt.

-cita

Re: Weltmeisterschaft 2019

Beitrag von -cita » So 3. Mär 2019, 15:24

Hatte 1-2 xgehört/ gesehen, dass (zumindest die besten) russische Eiskunstläufer mitunter mit ca. 10.000 EUR monatlich unterstützt werden. An die genaue Quelle kann ich mich nicht mehr erinnern, war halt so eine Reportage.
Mich würde mal noch interessieren, was die Läufer an den Verband wiederum abgeben müssen, oder auch die deutschen.Gab es damals bei Savchenko / Szolkowy nicht auch in dieser Hinsicht Streiteteen mit dem Verband. Egal, Schnee von gestern😅

Edda 77

Re: Weltmeisterschaft 2019

Beitrag von Edda 77 » Mo 4. Mär 2019, 12:38

-cita hat geschrieben:
So 3. Mär 2019, 15:24
Hatte 1-2 xgehört/ gesehen, dass (zumindest die besten) russische Eiskunstläufer mitunter mit ca. 10.000 EUR monatlich unterstützt werden. An die genaue Quelle kann ich mich nicht mehr erinnern, war halt so eine Reportage.
Mich würde mal noch interessieren, was die Läufer an den Verband wiederum abgeben müssen, oder auch die deutschen.Gab es damals bei Savchenko / Szolkowy nicht auch in dieser Hinsicht Streiteteen mit dem Verband. Egal, Schnee von gestern😅
Ich sehe die Sache mit S/S folgendermaßen:

Wenn Robin und Aljona keine Verbandsförderung von der DEU hatten und wegen ihres Trainers sogar ausgeschlossen waren, sondern privat vom Trainer trainiert und ansonsten Selbstversoger waren, konnten sie auch Preisgelder, Sponsorengelder und Auftrittshonorare vollständig behalten. So sie einen Teil der Gelder vielleicht als Honorarleistung an den ja nicht beim Verband angestellten Trainer abgetreten hatten, kann auch nur dieser einen Anspruch gehabt haben.

Bei den Russen

erinnere ich mich an einen Zeitungsartikel ,in dem es um das System Tutberidse ging ,dass Medwedjewa wohl gut dotierte Werbedeals für Konsumgüter und Kosmetik hat und diese Einnahmen scheinbar auch vollständig behalten darf. Preisgelder aus Wettkämpfen aber wohl zu fast 80 Prozent an den Verband fließen.

Ich meine, daher dürfte auch das Interesse des Verbandes rühren, gerade junge öffentlich noch unbekannte und noch sponsorenfreie Talente früh auf "Höchsttemperatur" zu erhitzen, um diese auf einen Podestplatz zu bringen, die Preisgelder einzustreichen, dann kommt ein Sponsor etc... und das möglichst lückenlos zu wiederholen.
Ein Comeback von Medwedjewa in der Nationalauswahl und ein neuer Fight Zagitova-Medwedjewa steigert auch die Aufmerksamkeit der von Medwedjewa und Zagitowa beworbenen Produkte ihrer Sponsoren. Es ist eine Win-Win-Win-Situation für Verband, Sponsoren und die Sportlerinnen, bereits nur wenn sie teilnehmen.Die Aufmerksamkeit für beide und damit auch der Werbewert beider Teilnehmerinnen dürfte größer als bei Tuktamyshewa sein. Gewinnen Zagitova und Medwedjewa beide einen Podestplatz, streicht der Verband für beide Preisgelder ein, für Sponsoren sind beide einträglich. Auch die Sportlerinnen profitieren beide noch mehr davon.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass dies keine Rolle spielt, besonders in einem Land, in der ein Staat wirtschaftliche Probleme und folglich auch kein Geld für staatliche Sportförderung zu verschenken hat.

KvdPF
Basic Novice
Beiträge: 111
Registriert: Mo 18. Dez 2017, 21:13
x 2

Re: Weltmeisterschaft 2019

Beitrag von KvdPF » Mo 4. Mär 2019, 22:24

Edda 77 hat geschrieben:
Mo 4. Mär 2019, 12:38

Ein Comeback von Medwedjewa in der Nationalauswahl und ein neuer Fight Zagitova-Medwedjewa steigert auch die Aufmerksamkeit der von Medwedjewa und Zagitowa beworbenen Produkte ihrer Sponsoren. Es ist eine Win-Win-Win-Situation für Verband, Sponsoren und die Sportlerinnen, bereits nur wenn sie teilnehmen.Die Aufmerksamkeit für beide und damit auch der Werbewert beider Teilnehmerinnen dürfte größer als bei Tuktamyshewa sein. Gewinnen Zagitova und Medwedjewa beide einen Podestplatz, streicht der Verband für beide Preisgelder ein, für Sponsoren sind beide einträglich. Auch die Sportlerinnen profitieren beide noch mehr davon.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass dies keine Rolle spielt, besonders in einem Land, in der ein Staat wirtschaftliche Probleme und folglich auch kein Geld für staatliche Sportförderung zu verschenken hat.

Den Zusammenhang mit den Sponsoren und dem russischen Staat/Verband möchte ich nicht verstehen.
Preisgeldmäßig ist diese Saison bei Medvedeva sicher nicht mehr eingekommen als bei Liza.
Ich könnte mir aber gut vorstellen, dass Tuktamysheva mit ihrem Sexappeal viel mehr Aufmerksamkeit auf sich zieht, als Medvedeva, die eher Schulmädchen like rüber kommt.

Benutzeravatar
Jenni
Junior/in
Beiträge: 560
Registriert: So 23. Jul 2017, 20:09
x 7
Kontaktdaten:

Re: Weltmeisterschaft 2019

Beitrag von Jenni » Mo 4. Mär 2019, 22:55

KvdPF hat geschrieben:
Mo 4. Mär 2019, 22:24
Ich könnte mir aber gut vorstellen, dass Tuktamysheva mit ihrem Sexappeal viel mehr Aufmerksamkeit auf sich zieht, als Medvedeva, die eher Schulmädchen like rüber kommt.
Das "Sexappeal" ist aber völlig egal (und vlt auch nicht mal unbedingt erwünscht), denn die Mediendeals hat Medvedeva, nicht Tuktamysheva. Alle Medien stürzen sich auf Medvedeva und Zagitova. Das sieht man an der russischen Berichterstattung. Medvedeva und Zagitova haben auch japanische Werbedeals. An Werbedeals und Bekanntheitsgrad sind beide wohl kaum zu überbieten. Und da die WM in Japan ist und die Japaner die am besten zahlenden Zuschauer sind für Merchandise und Vermarktung ist es werbetechnischer sicher besser diese Kombi zu haben.
Immerhin haben auch die deutschen Medien für die EM bei ARD One mit dem Battle Zagitova/Medvedeva geworben obwohl Medvedeva nicht mal gestartet ist.

Ob das allerdings teil der Entscheidung gewesen ist, kann nur spekuliert werden. An den Sponsoren allein wird es sicher nicht gelegen haben.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast