Karl Heinz' Presseschau

Hier können Fragen zum Blog gestellt und Hinweise zu Verbesserungen oder auf Fehler gegeben werden.
Octavia
Tulup
Beiträge: 443
Registriert: Fr 10. Mär 2017, 11:12

Re: Karl Heinz' Presseschau

Beitrag von Octavia » Di 6. Mär 2018, 21:52

Na über mangelndes Medieninteresse können sich Savchenko/Massot nun wirklich nicht beklagen. Also ich habe noch nie erlebt, dass in der Hauptnachrichtensendung des ZDF eine Eiskunstlaufkür der Aufmacher war und dann im Verlauf der Sendung die Kür in voller Länge und ohne Kommentar "zum Genießen" gezeigt wurde. Selbst der 17jährige Azubi unseres Handwerkers kannte sie. Von den vielen Lobeshymnen allüberall ganz zu schweigen.
Was das dem Eiskunstlaufen mittelfristig bringt, steht auf einem anderen Blatt.

QuadTwist
Kunstläufer
Beiträge: 69
Registriert: Mi 8. Mär 2017, 20:52

Re: Karl Heinz' Presseschau

Beitrag von QuadTwist » Di 6. Mär 2018, 22:27

MaiKatze hat geschrieben:
Di 6. Mär 2018, 19:33


Wofür ich aber trotzdem ein Kompliment machen muss, war Katarina Witt. Die kann zwar nervig sein mit ihrem hyperaktiven Getue, aber sie hat halt die Super Connections und sogar Brian Orser ins Studio bekommen. Das fand ich genial. Dagegen war Rudi Cerne eine totale Enttäuschung. Als er die Damen Kür anmoderierte konnte er nicht mal die Namen der Top Damen richtig aussprechen, dabei ist das 'seine' Sportart, die er auch mal ein bißchen begeisternder hätte anmoderieren können. Aber da hat er wohl völlig den Anschluss verloren, so dass er nicht mal mehr kommentiert hat.

Zu Daniel Weiss sag ich nix. Sonst reg' ich mich nur auf. British Eurosport for the win.
Ja bloß nicht aufregen. Rudi Cerne ist ein Eiskunstlaufanalphabet. Peinlich. Gerhard Delling kennt nur Torvell/Dean danach hört es auf....

QuadTwist
Kunstläufer
Beiträge: 69
Registriert: Mi 8. Mär 2017, 20:52

Re: Karl Heinz' Presseschau

Beitrag von QuadTwist » Di 6. Mär 2018, 22:28

Octavia hat geschrieben:
Di 6. Mär 2018, 21:52
Na über mangelndes Medieninteresse können sich Savchenko/Massot nun wirklich nicht beklagen. Also ich habe noch nie erlebt, dass in der Hauptnachrichtensendung des ZDF eine Eiskunstlaufkür der Aufmacher war und dann im Verlauf der Sendung die Kür in voller Länge und ohne Kommentar "zum Genießen" gezeigt wurde. Selbst der 17jährige Azubi unseres Handwerkers kannte sie. Von den vielen Lobeshymnen allüberall ganz zu schweigen.
Was das dem Eiskunstlaufen mittelfristig bringt, steht auf einem anderen Blatt.
Nach 15 Jahren des Schweigens ist nur eine kleine Genugtuung. Im Grunde ist es verlogen...

Benutzeravatar
Nafetaks
Basic Novice
Beiträge: 238
Registriert: Sa 11. Mär 2017, 16:50

Re: Karl Heinz' Presseschau

Beitrag von Nafetaks » Mi 7. Mär 2018, 17:37

Bezeichnend ist ja auch der erste Satz im oben verlinkten Artikel:
Lange haben es keine deutsche Frauen mehr an die Spitze im Eiskunstlauf geschafft. Kann der Olympiasieg von Aljona Savchenko und Bruno Massot das jetzt ändern?
Die männlichen Eiskunstläufer stehen demnach hierzulande noch nicht einmal zur Debatte.

Benutzeravatar
MaiKatze
Advanced Novice
Beiträge: 367
Registriert: Di 2. Mai 2017, 17:23

Re: Karl Heinz' Presseschau

Beitrag von MaiKatze » Do 8. Mär 2018, 15:30

Nafetaks hat geschrieben:
Mi 7. Mär 2018, 17:37
Bezeichnend ist ja auch der erste Satz im oben verlinkten Artikel:
Lange haben es keine deutsche Frauen mehr an die Spitze im Eiskunstlauf geschafft. Kann der Olympiasieg von Aljona Savchenko und Bruno Massot das jetzt ändern?
Die männlichen Eiskunstläufer stehen demnach hierzulande noch nicht einmal zur Debatte.
Dabei hat Stefan Lindemann 2004 als letzter deutscher Einzel Eiskunstläufer eine Medaille bei den Weltmeisterschaften geholt. Bei den Damen muss man noch mal 10 Jahre weiter zurück zu Tanja Szevchenko.
Shoma Numero Uno

Benutzeravatar
Nafetaks
Basic Novice
Beiträge: 238
Registriert: Sa 11. Mär 2017, 16:50

Re: Karl Heinz' Presseschau

Beitrag von Nafetaks » Do 8. Mär 2018, 18:44

Dieser erste Satz in dem Artikel wirkt jedenfalls nicht sehr motivierend für die Eiskunstlauf betreibenden Burschen. Um so bewundernswerter, dass Jonathan Hess heute fast in die finale Startgruppe gekommen ist.

Octavia
Tulup
Beiträge: 443
Registriert: Fr 10. Mär 2017, 11:12

Re: Karl Heinz' Presseschau

Beitrag von Octavia » Sa 16. Jun 2018, 09:51

Upps, China schafft es nicht, Eiskunstlaufveranstaltungen bis zur Olympiade auszurichten. Soll man das denn glauben, in einem Land, wo ein großer Flughafen mit 1monatiger Verspätung(!) fertiggestellt werden kann und die Busflotte in Städten schon zu großen Teilen auf E-Mobilität umgestellt ist.
Gerade werden auch nach ARD Berichten riesige Summen in Fußball investiert. Also Geld und Infrastruktur müssten eigentlich ausreichen.
Hat doch bisher immer mit dem Cup of China gut funktioniert, was steckt nun eigentlich dahinter?

Katrin
Senior/in
Beiträge: 1559
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 14:43

Re: Karl Heinz' Presseschau

Beitrag von Katrin » So 17. Jun 2018, 09:14

Werden alle Eishallen aller Grosstädte in China nun zwei Jahre saniert wegen der Olympiavorbereitung ? Die armen chinesischen Eiskunstläufer. Geht vielleicht deswegen Bojang zu Orser nach Kanada , weil in ganz China keine Trainingsmöglichkeit mehr zu finden sein wird ?

Benutzeravatar
Henni147
Technikerin
Beiträge: 826
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 16:59
Kontaktdaten:

Re: Karl Heinz' Presseschau

Beitrag von Henni147 » Mo 18. Jun 2018, 17:43

Katrin hat geschrieben:
So 17. Jun 2018, 09:14
Werden alle Eishallen aller Grosstädte in China nun zwei Jahre saniert wegen der Olympiavorbereitung ? Die armen chinesischen Eiskunstläufer. Geht vielleicht deswegen Bojang zu Orser nach Kanada , weil in ganz China keine Trainingsmöglichkeit mehr zu finden sein wird ?
Daran hab ich auch schon gedacht, aber das allein wird sicherlich nicht der Grund gewesen sein, um zum gegenwärtig renommiertesten Coach im Eiskunstlauf zu wechseln. Ich kann mir aber vorstellen, dass es ein Anlass war 😉
» BENVENUTI SUL PIANETA HANYU! ABITANTI UNO: SOLO LUI. «
- Massimiliano Ambesi

Katrin
Senior/in
Beiträge: 1559
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 14:43

Re: Karl Heinz' Presseschau

Beitrag von Katrin » Di 19. Jun 2018, 10:40

Das Wallis hat die Olympiabewerbung abgelehnt, Artikel vom 10.6.2018.
Man traut der Aussage des IOC nicht von wegen "nachhaltiger Spiele".

Nicht die Bürgerentscheide hätten die Bewerbung Münchens für die Winterspiele 2018 gekippt, sondern eine Stimmung im IOC, die "den Glanz des komplett Neuen, die Betonretorte, liebt." Zitat aus der Süddeutschen vom 2.2.2018.

Antworten