GP-Serie 2018/19

S-Cita

Re: GP-Serie 2018/19

Beitrag von S-Cita » Sa 15. Dez 2018, 20:55

Ich finde die Beiträge schon mal von Quad Twist immer sehr informativ und bereichernd. Bist du nicht auch im Golden Skate und FS Universe unterwegs? ...
So kann es gehen, die Damen haben an Attraktivität und Spannung hinzu gewonnen ....so sehr ich auch James/Cipres liebe, ist die ganze Tiefe des Paarlauf-Wettbewerbs weggebrochen😭, außer T/M natürlich) weiss jemand, ob Ksenia tatsächlich wieder kommt? Sie hatte doch (inoffiziell?)einen neuen Partner, Nosolev ? Was ist bei Sui/Han los, sind die noch verletzt, kommen sie wohl zu 4CC/ WM wieder? Mehr als überrascht war ich bei Holiday on Ice jetzt Alexei Rogonov zu sehen, hat er doch eine neue Partnerin, Alina. Die hat er dann auch gleich mitgebracht) Auch eine Möglichkeit, die erste Saison zu überbrücken? ;)

Astrolab
Freiläufer
Beiträge: 21
Registriert: Fr 7. Sep 2018, 16:21

Re: GP-Serie 2018/19

Beitrag von Astrolab » Sa 15. Dez 2018, 22:37

In einem Interview Anfang Oktober hat Alexej Rogonov erklärt, dass er und seine neue Partnerin Alina Ustimkina in dieser Season nicht an den Wettbewerben teilnehmen werden, da sie es nicht schaffen werden, sich entsprechend vorzubereiten. Von Ksenia Stolbova und ihrem neuen Partner Andrej Novosjolov gab es keine zukunftbezogenen Informationen (sie sind auch nirgendwo aufgetreten) .
Über Sui/Han weiß man bis jetzt nur, dass sie verletzt sind. Der chinesische Verband hält sich dazu bedeckt.

Karl-Heinz Krebs
Administrator
Beiträge: 1518
Registriert: Fr 24. Feb 2017, 12:20
Kontaktdaten:

Re: GP-Serie 2018/19

Beitrag von Karl-Heinz Krebs » Sa 15. Dez 2018, 23:01

Andrei Novoselov ist zwar russischer Staatsbürger, lief aber zuletzt mit Lola Esbrat für Frankreich. Ein Wechsel des Verbandes zieht aber eine Sperre von 12 Monaten nach sich.

Regel 109 2 c: A Skater who has competed in any ISU Championships, ISU Event and/or International Competition for any ISU Member and who intends to compete in the future for another ISU Member needs a permit from the last ISU Member he previously represented, which permit shall not unreasonably be denied. In addition, such Skater may compete for the respective ISU Member in International Competitions, ISU Events and ISU Championships only after a waiting period of twelve (12) months since the Skater competed for any other ISU Member in any such competition has elapsed.

Ihr letzter mir bekannter Start war die EM 2018. Damit wäre Novoselov bis Mitte Januar 2019 gesperrt. Allerdings, so richtig zu einer gemeinsamen Zukunft haben sich beide noch nicht geäußert.

Karl-Heinz Krebs
Administrator
Beiträge: 1518
Registriert: Fr 24. Feb 2017, 12:20
Kontaktdaten:

Re: GP-Serie 2018/19

Beitrag von Karl-Heinz Krebs » So 16. Dez 2018, 12:32

QuadTwist hat geschrieben:
Di 11. Dez 2018, 18:00
Es ist ja schon die ganze Saison auffällig, dass Sinitsina/Katsalapov diese Saison wirklich gepushed werden und Stepanova/Bukin als bestes russisches Paar ablösen. Für mich ist diese Entwicklung wirklich schon mehr als erstaunlich. Hubbell/Donohue wurden sogar fast in der Kür geschlagen. Ich kann diese Entwicklung sportlich nicht nachvollziehen.
Das sieht Igor Shpilband anders: "Und Stepanova / Bukin und Sinitsina / Katsalapov haben im Vergleich zum Vorjahr sehr viel hinzugefügt. Sinitsina und Katsalapov haben einen großartigen Rhythmus. Für mich ist dies der beste Rhythmus-Tanz dieser Saison in der Welt der Paare, den ich gesehen habe."

Shpilband ist in Russland geboren und flüchtete 1990 in die USA. Seit 2000 hat er die amerikanische Staatsangehörigkeit. In seiner Laufbahn trainierte und trainiert er zahlreiche Weltklasse-Paare.

Das ganze Interview auf russisch:

http://sporteveryday.info/pages/igor-sh ... om-sezone/

Benutzeravatar
Tarancalime
Basic Novice
Beiträge: 197
Registriert: Mi 29. Mär 2017, 09:33

Re: GP-Serie 2018/19

Beitrag von Tarancalime » So 16. Dez 2018, 22:18

QuadTwist hat geschrieben:
Sa 15. Dez 2018, 18:05
Tarancalime hat geschrieben:
Sa 15. Dez 2018, 15:34


Passt zu Gailhaguet, ohne Frage. Nuja, wie wir alle wissen, spielte ein aufgegangener Träger im SD Schicksal in Gangneung Stadion......ich fragte danach meine Trainerin, Dr. Ingrid Charlotte Wolter, die ISU Referee war beim Eistanz, warum sie nicht abbrechen liess, denn es war ja schon so, dass Gabriella in Gefahr war, "oben ohne" dazustehen ;) aber das, sagte sie, liege im Ermessen der Sportler, da es ja nicht gefährlich für Leib und Leben gewesen sei, nur peinlich...:-)) und dafür steht nun jeder selbst gerade....ist nachvollziehbar.

Bei der Paarlaufkür von McCain/LeDuc letzte Woche hätte der Schiri allerdings sofort abbrechen müssen, denn das war gefährlich. Ingrid hätte es jedenfalls sofort gemacht. Ganz klar.
Cain/LeDuc hätten sofort abbrechen müssen. Das war wirklich unglaublich beängstigend. Timothy war unter Schock und war nicht zurechnungsfähig in dem Moment. Der Referee hatte einen Job in diesem Moment und den hat er verkackt.

Ich muss auch sagen, dass die großen Paarlaufmädels echt gefährlich leben. Die Jungs sind super stark, aber eine 170m Person hochzuheben ist was anders als eine 45 kg-Aljona Savchenko.

Referee zu sein, scheint eh ein super komischer Job überhaupt. Die haben doch in den seltensten Fällen irgendeine Aufgabe und wenn sie etwas entscheides passiert, dann wird es meist eine Ermessensache, bei der Streit vorprogrammiert ist. ich glaube in den Aufgaben des Referees steht auch, dass die Wertungen der Judges zu begutachten sind und eventuelle Fehler anzumerken sind (wenn ich mich richtig erinnere). Das traut sich wahrscheinlich niemand.
Es gibt immer eine Abschlussbesprechung des Preisgerichts...vor und nach den Wettkämpfen. Generell ist es so, dass der Referee der erste an der Eisfläche ist und der letzte Offizielle, der abends geht. Wie oft hab ich Ingrid mit Papieren und Stift während der Nebelhorn Trophy in Oberstdorf an mir vorbeigehen sehen? X mal am Tag und ich war wirklich ständig in den Hallen zum Zuschauen.

Ich halte es für gut möglich, dass der Paarlauf Referee für sein Nichtstun durchaus was auf den Deckel bekommen hat. Blöderweise sind diese Nachbesprechungen der Wertungsrichter nicht öffentlich.

Beim Eistanz ist es übrigens so, dass der Referee auch ein Wertungsprotokoll anfertigt, beim Training und beim Wettkampf. Das wird bei strittigen oder engen Entscheidungen mit in die Wertung genommen, aber nicht als solches offiziell gemacht.

Benutzeravatar
Tarancalime
Basic Novice
Beiträge: 197
Registriert: Mi 29. Mär 2017, 09:33

Re: GP-Serie 2018/19

Beitrag von Tarancalime » So 16. Dez 2018, 22:26

Karl-Heinz Krebs hat geschrieben:
So 16. Dez 2018, 12:32
QuadTwist hat geschrieben:
Di 11. Dez 2018, 18:00
Es ist ja schon die ganze Saison auffällig, dass Sinitsina/Katsalapov diese Saison wirklich gepushed werden und Stepanova/Bukin als bestes russisches Paar ablösen. Für mich ist diese Entwicklung wirklich schon mehr als erstaunlich. Hubbell/Donohue wurden sogar fast in der Kür geschlagen. Ich kann diese Entwicklung sportlich nicht nachvollziehen.
Das sieht Igor Shpilband anders: "Und Stepanova / Bukin und Sinitsina / Katsalapov haben im Vergleich zum Vorjahr sehr viel hinzugefügt. Sinitsina und Katsalapov haben einen großartigen Rhythmus. Für mich ist dies der beste Rhythmus-Tanz dieser Saison in der Welt der Paare, den ich gesehen habe."

Shpilband ist in Russland geboren und flüchtete 1990 in die USA. Seit 2000 hat er die amerikanische Staatsangehörigkeit. In seiner Laufbahn trainierte und trainiert er zahlreiche Weltklasse-Paare.

Das ganze Interview auf russisch:

http://sporteveryday.info/pages/igor-sh ... om-sezone/
Kann damit zu tun haben, dass der Pattern des TR extrem schwer zu tanzen ist. Schaut man die Keypoints im Protokoll an, steht da sehr oft T für Tied, N für No und nicht immer durchgehend ein Y für Yes der Wertungsrichter..u.a...TC und ATC bewerten die Keypoints des Tanzes. Müsste mal nachfragen, ob das auch schon während des offiziellen Trainings passiert....

Ich werde bei der EM mal genau bei P/C und S/K auf die Keypoints achten.

QuadTwist
Kunstläufer
Beiträge: 67
Registriert: Mi 8. Mär 2017, 20:52

Re: GP-Serie 2018/19

Beitrag von QuadTwist » So 16. Dez 2018, 22:42

S-Cita hat geschrieben:
Sa 15. Dez 2018, 20:55
Ich finde die Beiträge schon mal von Quad Twist immer sehr informativ und bereichernd. Bist du nicht auch im Golden Skate und FS Universe unterwegs? ...
So kann es gehen, die Damen haben an Attraktivität und Spannung hinzu gewonnen ....so sehr ich auch James/Cipres liebe, ist die ganze Tiefe des Paarlauf-Wettbewerbs weggebrochen😭, außer T/M natürlich) weiss jemand, ob Ksenia tatsächlich wieder kommt? Sie hatte doch (inoffiziell?)einen neuen Partner, Nosolev ? Was ist bei Sui/Han los, sind die noch verletzt, kommen sie wohl zu 4CC/ WM wieder? Mehr als überrascht war ich bei Holiday on Ice jetzt Alexei Rogonov zu sehen, hat er doch eine neue Partnerin, Alina. Die hat er dann auch gleich mitgebracht) Auch eine Möglichkeit, die erste Saison zu überbrücken? ;)
Ja ich bin auch manchmal in den anderen chats, dort sind meine Namen ähnlich :lol:

Sui/Han sind wohl für die WM eingeplant. J/C vs. Sui/Han ist wohl angesagt.Wer hätte gedacht, dass T/M wirklich kaum noch mitreden um Gold und sogar in den PCS abgestraft werden, obwohl ihre Programm ja sogar besser sind alsvoriges Jahr (Nach meiner Meinung sogar beide).

Sui /Han werden dann wohl auch die 4cc in Angriff nehmen wollen. Ganz ohne Vorbereitung in die WM wäre schon etwas extrem. Eiskunstlaufen ist ja etwas wie Popmusik. Alle müssen wissen, was kommt und sich drauf freuen. Nur dann wird es mitreißend.

Astrolab
Freiläufer
Beiträge: 21
Registriert: Fr 7. Sep 2018, 16:21

Re: GP-Serie 2018/19

Beitrag von Astrolab » Mo 17. Dez 2018, 23:46

Karl-Heinz Krebs hat geschrieben:
Sa 15. Dez 2018, 23:01
Andrei Novoselov ist zwar russischer Staatsbürger, lief aber zuletzt mit Lola Esbrat für Frankreich. Ein Wechsel des Verbandes zieht aber eine Sperre von 12 Monaten nach sich. ...

Ihr letzter mir bekannter Start war die EM 2018. Damit wäre Novoselov bis Mitte Januar 2019 gesperrt. Allerdings, so richtig zu einer gemeinsamen Zukunft haben sich beide noch nicht geäußert.
Heute kam auf Sports.ru ein Interview mit der Paarlauftrainerin Ljudmila Velikova: Sie äußert sich dort positiv über die Perspektiven von Stolbova/Novoselov. Das Paar trainiert zur Zeit bei Nikolaj Morosov in Novogorsk bei Moskau. Ich habe es so verstanden, dass es vorerst sowieso keine Teilnahme an den Wettbewerben geplant wurde. Aber bis zur nächsten Season wird auch die Sperre abgelaufen sein.

MI's FAN
Basic Novice
Beiträge: 153
Registriert: Mi 29. Mär 2017, 19:57

Re: GP-Serie 2018/19

Beitrag von MI's FAN » Mi 19. Dez 2018, 17:11

Karl-Heinz Krebs hat geschrieben:
So 16. Dez 2018, 12:32


Das sieht Igor Shpilband anders: "Und Stepanova / Bukin und Sinitsina / Katsalapov haben im Vergleich zum Vorjahr sehr viel hinzugefügt. Sinitsina und Katsalapov haben einen großartigen Rhythmus. Für mich ist dies der beste Rhythmus-Tanz dieser Saison in der Welt der Paare, den ich gesehen habe."
Also ich denke Shpilband ist einfach sauer weil er seine SpitzenPaare an Dubrueil/Lauzon verloren hat. Deshalb meint er jetzt die russichen Paare sind besser. Also ich denke durchaus dass sie sich verbessert haben, aber ich fand halt den Unterschied zwischen Stepanova/Bukin und Sinitsina/Katsalapov nicht so extrem wie die Punkte waren. Außerdem wirken Sinitsina/Katsalapov irgendwie total hektisch auf mich. Und die Kür von Stepanova/Bukin finde ich interessanter, nicht unbedingt mein Fall, aber interessanter.

MI's FAN
Basic Novice
Beiträge: 153
Registriert: Mi 29. Mär 2017, 19:57

Re: GP-Serie 2018/19

Beitrag von MI's FAN » Mi 19. Dez 2018, 17:26

QuadTwist hat geschrieben:
So 16. Dez 2018, 22:42

Sui/Han sind wohl für die WM eingeplant. J/C vs. Sui/Han ist wohl angesagt.Wer hätte gedacht, dass T/M wirklich kaum noch mitreden um Gold und sogar in den PCS abgestraft werden, obwohl ihre Programm ja sogar besser sind alsvoriges Jahr (Nach meiner Meinung sogar beide).

Sui /Han werden dann wohl auch die 4cc in Angriff nehmen wollen. Ganz ohne Vorbereitung in die WM wäre schon etwas extrem. Eiskunstlaufen ist ja etwas wie Popmusik. Alle müssen wissen, was kommt und sich drauf freuen. Nur dann wird es mitreißend.
Also T/M würde ich noch nicht abschreiben. Ihre Elemente sind derzeit eigentlich die besten bzw. saubersten (wenn sie nicht gerade mal wieder stürzen). Die Programme sind in diesen Jahr besser als im Vorjahr, allerdings fehlt da irgendwas. Charisma oder eine Verbindung zueinander oder zum Publikum.

Bin durchaus gespannt was die Chinesen zeigen werden. Allerdings würde ich James/Ciprez durchaus einen großen Titel wünschen, ganz einfach weil die Kür ein absolutes Highlight ist.

Antworten