Annika Hocke - Ruben Blommaert

Benutzeravatar
Tarancalime
Basic Novice
Beiträge: 219
Registriert: Mi 29. Mär 2017, 09:33
x 24

Re: Annika Hocke - Ruben Blommaert

Beitrag von Tarancalime » Do 14. Feb 2019, 09:33

DuCiel hat geschrieben:
Mi 13. Feb 2019, 20:21
Ich würde Ruben trotz allem nicht abschreiben, er ist ein begabter Läufer und man kann ihm nichts vorwerfen, was er nicht selbst zu verantworten hat. Wer weiß schon, welche inneren Kämpfe er auszutragen hat und wie viel Selbstschutz dazu nötig ist (siehe Körpersprache) und welche Unterstützung er bräuchte. Das gilt vielleicht auch für Alex König, für den von Seiten des Verbands nichts vorangeht. Es ist etwas vollkommen anderes, mit einer Aljona Savchenko zu trainieren, als mit einem jungen Paar und dessen unfertiger Chemie. Mir fehlt hier das "missing link", das über allem steht. Hier stehen ja nicht nur einzelne Personen zur Debatte, sondern ein ganzes Bündel weit größerer Probleme, die sich am Ende in den Gesichtern in der K&C widerspiegeln.

Das fehlende Glied bringt mich auf ein anderes Szenario.
Spätestens seit dieser RBB-Doku wurde klar, dass am Erfolg des "Traumpaares" eine weitere, und vielleicht ziemlich entscheidende Größe beteiligt war: Jutta Müller. Mit Frau Müller verbindet Aljona anscheinend eine langjährige Freundschaft, beschreibt sie als ehrliche Frau, bei ihr konnte sie sich fallen lassen, ausheulen, wenn mit Bruno, "Herrn König" und Jeff Ballester - wie schon zuvor mit Ingo und Robin - gar nichts mehr ging. Die in ihrem Ehrgeiz schwierige Aljona - erstaunlich zu hören, dass die ewige Kämpferin in eigener Sache in Jutta Müller den Beistand gefunden hatte, mit dem die Männer um sie herum überfordert waren. Das zeigt auch etwas von den diffizilen Dimensionen, die hier am Wirken, nötig waren, auf dem Weg zum Olympiagold. Und sie ist ihr Vorbild als Trainerin. Vor der Kamera wurde es zwar nicht offen ausgesprochen, aber es ist denkbar, dass Frau Müller mit ihren unverhohlenen Nadelstichen über den Zustand des Deutschen Eiskunstlaufs Aljona diesbezüglich eingeschärft hatte, dass im Wesentlichen nur sie allein die Sache hier in diesem Land vorantreiben kann. Aljona hat quasi im Alleingang alles erreicht, dazu ihren Mann zum Anlehnen, mehr Gelassenheit, finanzielle Unabhängigkeit mit Schauläufen, und vielleicht den Ehrgeiz, dieses "Generationenprojekt" weiterzugeben. Irgendwie. Aber hoffentlich nicht mit irgendwem - welches Paar könnte sie wohl trainieren? Auch mit Annika ist Aljona herzlich verbunden, und sie wird wohl denjenigen helfen, die bei ihr anklopfen. Und das muss, wie gesehen, kein Deutsches Paar sein. Und auch nicht schief gehen wie mit dem "US-Paar". Ich könnte mir hier DIE Chance vorstellen ... (noch "ewig" warten und hoffen wird allerdings nichts bringen, hier müsste quasi "von außen" gehandelt werden und u.a. ein Sponsor gefunden werden)
Alex König ist jetzt immerhin offiziell Bundestrainer für Paarlauf und erhält seine Bezüge dafür. das geht in Ordnung. Inwiefern ein Trainer oder ein Trainerteam sich da in die Privatsphäre von den beteiligten Sportlern einmischen darf und soll, ist immer schwierig, gerade wenn jeweilige Lebensgefährten, Ehepartner etc. da beteiligt sind.

Ich denke persönlich, das der Tod von JF Ballester auch einiges im Gefüge durcheinanderbrachte....und in so einer eng gestrickten Gemeinschaft kann das alles verschieben oder Verwerfungen noch krasser machen.

ich glaube, dass Annika und Ruben die WM noch laufen, da müssen sie jetzt durch, denn die Saison abzubrechen wäre noch blöder. Mir fallen da Kavita und Joti ein, die erst die WM noch gelaufen und dann ihre Trennung aufgrund Kavitas Studium bekanntgegeben haben. Erst Monate später gab Joti offiziell bekannt, wie er weitermachen will, was jetzt mit einer netten Prämie extra als Sieger des Teams #saroti bei Dancing on Ice geendet hat. Damit kann er zumindestens so einige Trainerstunden bei Zueva oder Scotnicky finanzieren.

Aljona und Bruno werden sich ja wohl im März äußern, wie sie jeweils weitermachen wollen, vorher ist alles Spekulation, da sie selber in jedem Interview das sie bisher gaben, es selber noch nicht klar sehen. Was ich sehe, ist bisher nur, dass Bruno JF Ballester als Cheftrainer in La-Chaux-De Fonds nachfolgen wird, weil er wegen seines Rückens nie wieder Wettkämpfe mit Dreifachsprüngen und -würfen bestreiten wird und das wissen alle Beteiligten. Ausserdem fühlt sich Bruno seinem 2. Vater und Jugendtrainer sehr verpflichtet, weil er ja schon die Assistenz für JF Ballester gemacht hat.

Aljona als Co-Trainerin im Team König für Annika und Ruben kann ich mir schon vorstellen. :-)

DuCiel
Kunstläufer
Beiträge: 55
Registriert: Sa 24. Nov 2018, 14:15

Re: Annika Hocke - Ruben Bommaert

Beitrag von DuCiel » Do 14. Feb 2019, 21:23

Übrigens ... das wird wohl niemand vergessen haben: heute ist der 14. Februar - der Tag vor einem Jahr, als die Eiskunstlaufwelt drohte unterzugehen ... (war es etwa nicht so? ;) )

Die beiden wussten zu diesem Zeitpunkt noch nicht, was sich wenig später in der Arena von Pyeongchang ereignen sollte - vielleicht war das nicht ganz unwichtig, um ihre Kurzkür so wunderschön auf's Eis zaubern zu können ...:

Bild

Leila

Re: Annika Hocke - Ruben Bommaert

Beitrag von Leila » Sa 16. Feb 2019, 11:04

DuCiel hat geschrieben:
Mi 13. Feb 2019, 20:21
Ich würde Ruben trotz allem nicht abschreiben, er ist ein begabter Läufer und man kann ihm nichts vorwerfen, was er nicht selbst zu verantworten hat. Wer weiß schon, welche inneren Kämpfe er auszutragen hat und wie viel Selbstschutz dazu nötig ist (siehe Körpersprache) und welche Unterstützung er bräuchte. Das gilt vielleicht auch für Alex König, für den von Seiten des Verbands nichts vorangeht. Es ist etwas vollkommen anderes, mit einer Aljona Savchenko zu trainieren, als mit einem jungen Paar und dessen unfertiger Chemie. Mir fehlt hier das "missing link", das über allem steht. Hier stehen ja nicht nur einzelne Personen zur Debatte, sondern ein ganzes Bündel weit größerer Probleme, die sich am Ende in den Gesichtern in der K&C widerspiegeln.
Da verstehe ich jetzt nicht, wie das gemeint ist. Ich denke, wir gehen konform, dass man einem Sportler, der Probleme hat, helfen muss. Entschuldigen aber kann man ein solches Verhalten doch wohl kaum. Ich konnte vor knapp einem Jahr in Oberstdorf eine Trainingsstunde der beiden beobachten und war schockiert, wie Ruben Annika behandelt hat. Es waren beide Trainer (König, Schubert) mit auf dem Eis und die haben nicht eingegriffen. Da hatte ich eher das Gefühl, dass Annika Hilfe und Unterstützung gebraucht hätte, aber nicht bekommen hat. Wenn man aus einer Mannschaftssportart kommt, wie ich, ist das völlig unverständlich. Dort lernt man, dass man allein nicht zum Ziel kommt und indem man andere fertig macht, wird auch nichts besser (im Gegenteil). Unsere Trainer haben sofort eingegriffen, wenn jemand auch nur ansatzweise so ein Verhalten gezeigt hat und das war richtig und wichtig (auch sonst fürs Leben).
Welche übergeordneten Probleme da jetzt rein spielen sollen, erschließt sich mir nicht. Und warum ein Trainer da nicht handeln können sollte, verstehe ich auch nicht. Das ist doch sein Job und wenn er Probleme allein nicht lösen kann, dann muß er sich weitere Hilfe dazu holen.

Benutzeravatar
Jenni
Junior/in
Beiträge: 558
Registriert: So 23. Jul 2017, 20:09
x 3
Kontaktdaten:

Re: Annika Hocke - Ruben Bommaert

Beitrag von Jenni » Sa 16. Feb 2019, 12:29

Ich möchte nur anmerken, dass alle Beteiligten eure Spekulationen hier lesen können, deshalb wäre ich vorsichtig mit Urteilen um mich zu werfen und noch mehr Gerüchte zu verbreiten und zu unterstellen Annika hätte keine Unterstützung und Ruben wäre nach euren Beschreibungen überspitzt ein Tyrann, der auf Annika herab blickt.
Realität und Beobachtung können weit auseinander gehen.
Unterstützung der Sportler sieht anders aus, meint ihr nicht die Urteile treffen die Sportler?

Ich persönlich habe mich gefreut beide bei den Bavarian Open zu sehen. Ich bestreite nicht, dass es nicht gut für beide diese Saison lief und dass es persönliche Differenzen geben kann, jedoch wie weit diese Differenzen gehen, möchte ich nicht beurteilen.

Bin gespannt wie sie sich beim Challenge Cup machen und kann euch dann von meinen eigenen Beobachtungen berichten.

-cita

Re: Annika Hocke - Ruben Bommaert

Beitrag von -cita » Sa 16. Feb 2019, 14:08

Prinzipiell gebe ich dir Recht, alles hat seine Grenzen ....die Sportler können ja zudem auch im Goldenskate und FS Universe lesen, und da geht es ja eig allgemein gesehen tw noch "heißer" her, die Fan- Foren sind nun mal dafür da, damit sich Fans austauschen, was natürlich nicht heißen soll, daß "alles " erlaubt ist. Noch "schlimmer" ist es nach meinem pers. Empfinden in den youtube Kommentaren.....ich denke die Sportler wissen ganz genau, wo sie lesen, oder auch nicht. :-)
Damit sollten sie m.E. auch umgehen können, die Zeiten sind heutzutage eben so und man wird vom www quasi überrannt.
Was Leute/Menschen im Internet zu meckern haben, das zieht sich leider durch alles soziale Netzwerke durch und betrifft alle möglichen Themen ....da sagt man bekanntermaßen Sachen, die man seinem Gegenüber niemals ins Gesicht sagen würde ....

Edda 77

Re: Annika Hocke - Ruben Bommaert

Beitrag von Edda 77 » Sa 16. Feb 2019, 15:22

Wenn man dort auf ein Ergebnis wartet, weiss man doch, dass dort eine Kamera ist und auch eine Menge Leute hinsehen. Das ist Teil der Show. Und sich dort so gehen zu lassen und den Eislauf-Partner zu behandeln, als wäre er Luft, wirkt vor ner Kamera leider unsympathisch und arrogant. Kann mir nicht vorstellen, dass sich ein Joti Polizoakis gegenüber Annika so benommen hätte.

Edda 77

Re: Annika Hocke - Ruben Bommaert

Beitrag von Edda 77 » Sa 16. Feb 2019, 22:15

QuadTwist hat geschrieben:
Sa 16. Feb 2019, 20:41
Jenny mit [j] hat geschrieben:
Sa 16. Feb 2019, 19:54
maja. hat geschrieben:
Sa 16. Feb 2019, 18:28


Ich grüble schon die ganze Zeit. Wieso drohte denn die Eiskunstlaufwelt unterzugehen? Was hab ich da verpasst? Sorry :?
Hallo maja., ich kriege das noch nicht mit der Kommentarfunktion hin, glaube ich... DuCiel meint den 4.Platz nach dem Kurzprogramm für Aljona und Bruno bei den Olympischen Spielen. Die Kür war dann am Donnerstag (das weiß ich noch!), das muss wohl der 15.02. gewesen sein.
Oh für mich ging sie 24 Stunden unter, nachdem Bruno diesen Salchow nur doppelt sprang und ich habe zum ersten Mal nachmittags nach der Arbeit müde ein Bier getrunken :cry:.

Habe mich gezwungen erneut um 2 Uhr aufzustehen. Gott sei Dank kann man nur sagen. Seit diesem Tag kann ich mich nicht mehr so stark für Sport begeistern wie früher. Das Märchen vom 15.Februar 2018 kann man nie mehr toppen.
Welchen Bezug hat das Thema bezüglich Annika und Ruben?

Karl-Heinz Krebs
Administrator
Beiträge: 2001
Registriert: Fr 24. Feb 2017, 12:20
x 11
Kontaktdaten:

Re: Annika Hocke - Ruben Bommaert

Beitrag von Karl-Heinz Krebs » Sa 16. Feb 2019, 22:23

Edda 77 hat geschrieben:
Sa 16. Feb 2019, 22:15
Welchen Bezug hat das Thema bezüglich Annika und Ruben?
Das frage ich mich auch und habe die betreffenden Beiträge zu Aliona und Bruno verschoben.

maja.
Basic Novice
Beiträge: 157
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 22:51
x 1
x 2

Re: Annika Hocke - Ruben Bommaert

Beitrag von maja. » So 17. Feb 2019, 00:05

Edda 77 hat geschrieben:
Sa 16. Feb 2019, 22:15
Welchen Bezug hat das Thema bezüglich Annika und Ruben?
Oops, meine Schuld, tut mir leid!
QuadTwist und Jenny mit j haben mir nur meine Frage beantwortet. Danke euch! Manchmal steh ich halt auf der Leitung. :roll:

Für Annika und Ruben alles Gute beim Challenge Cup! Und @Jenni: ganz viel Spaß!

Benutzeravatar
Jenni
Junior/in
Beiträge: 558
Registriert: So 23. Jul 2017, 20:09
x 3
Kontaktdaten:

Re: Annika Hocke - Ruben Bommaert

Beitrag von Jenni » So 17. Feb 2019, 00:19

maja. hat geschrieben:
So 17. Feb 2019, 00:05
Für Annika und Ruben alles Gute beim Challenge Cup! Und @Jenni: ganz viel Spaß!
Vielen lieben Dank! Mehr dann wenn ich da war!

Antworten