Yuzuru Hanyu

Sarah

Re: Yuzuru Hanyu

Beitrag von Sarah » So 15. Sep 2019, 20:18

Auf Instagram hat yuzurujournals gepostet, dass Hanyu sich nicht sicher ist, ob er in Peking 2022 antreten wird. Dass er es nur tun will, wenn er die beste Version seiner selbst zeigen kann und auch gewinnen kann. Damit einher geht, dass er dann alle Quads zeigen muss. Und dass er aktuell den 4A landen will.
Quelle: juzurujournal / Instagram , https://www.instagram.com/yuzurujournal/

Benutzeravatar
Jenni
Junior/in
Beiträge: 558
Registriert: So 23. Jul 2017, 20:09
x 3
Kontaktdaten:

Re: Yuzuru Hanyu

Beitrag von Jenni » Mi 18. Sep 2019, 12:42

Ich finde das sehr nachvollziehbar. Wenn du die olympischen Spiele zwei Mal gewonnen hast, kannst du nicht plötzlich sagen:"Dabei sein ist alles" Ob er wirklich bis zu den Spielen durchhält ist aber bei seinem Verletzungsstand fraglich und dann auch noch mit dem hohen Anspruch. Auf der anderen Seite ist es auch ein kluger Schachzug Olympia 2022 nicht auszuschließen, denn da durch kann sich keiner sicher sein, dass er bald nicht mehr da ist, also alle müssen weiter streben ihn zu schlagen und als Fan freut es mich natürlich wenn er noch länger da ist.

Katrin
Senior/in
Beiträge: 1693
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 14:43
x 10
x 12

Re: Yuzuru Hanyu

Beitrag von Katrin » Mi 18. Sep 2019, 14:53

Erst kommt der 4 Lutz, dann kommt der 4 Axel.

Sarah

Re: Yuzuru Hanyu

Beitrag von Sarah » Do 19. Sep 2019, 00:40

Eine Sache verstehen ich nicht ganz. Hanyu hatte doch vor seiner Verletzung in einer Seimei-Kür einen 4 Lz gestanden, ebenso im Frühling dieses Jahr bei der Show Fantasy on Ice.
Wieso heißt es dann in dem von IronKlaus auf Twitter geposteten Interview, dass der 4 Lz sein derzeitiges Limit sei?
Meint Yuzuru damit, dass er den 4 Lz momentan zu seinem jetzigen Stand nicht sicher genug beherrscht, um ihn in einem Wettbewerb zu zeigen?
Oder meint er eher, dass er den Lz durchaus bei einem der nächsten Wettbewerbe einbauen will, aber die Grenze von 5 Quads derzeit nicht überschreiten will (also erst mal kein 4 Flip - weil ja die Arbeit am 4 A Vorrag hat)?
So wie ich das verstehe, ja eher letzteres, oder?

Und beim 4 Axel frage ich mich, wie ein menschlicher Körper so eine extreme Schwerkraft bei der Landung unbeschadet überstehen soll...für mich kingt so ein Landungsversuch ohne Trapez wie russisch Roulette.

********************************************************

Wow, das liebe ich immer so an Yuzuru, dass er auch in den Details so perfektionistisch ist - sogar die Fingerposition entspricht einem speziellen Violin-Griff und die detailgetreu einem Violinspiel nachempfundenen Armebewegungen:
https://twitter.com/search?q=hanyu%20violin&src=typd
Finde das einfach faszinierend

Katrin
Senior/in
Beiträge: 1693
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 14:43
x 10
x 12

Re: Yuzuru Hanyu

Beitrag von Katrin » Do 19. Sep 2019, 08:55

Der 4 Axel kann noch dauern


Yuzuru sagt, die Wand, vor der er noch stünde, sei viel dicker als erwartet.
Wünsche ihm, dass er das Monster 4 A reifen lässt, mit seiner Vorführung ohne Trapez noch wartet, es ist die Landung wie Gislain schon sagte. Wer weiss, da kommt ein Tag, wo Yuzuru den letzten kleinen Knackpunkt entdeckt, was er machen muss, damit der 4 A nicht aussieht wie ein Kamikaze - stunt.

Sarah

Re: Yuzuru Hanyu

Beitrag von Sarah » Do 19. Sep 2019, 19:39

Vielen Dank, Kathrin!

Ja, das habe ich auch schon beobachtet, dass ein Sprung, der gekonnt wurde, plötzlich serienweise nicht mehr sicher klappt. Dass das bei körperlichen Veränderungen wie z. B. in der Pubertät vorkommt, ist ganz klar.
Aber bei erwachsenen Läufern wie Hanyu könnte ich mir vorstellen, dass das dann doch eher eine mentale Sache ist, dass er vielleicht einfach im Kopf zu sehr auf den 4 A fokussiert ist. Das scheint ja wirklich ein großes Ziel für ihn zu sein.
Wenn es ihm in erster Linie darum ginge, diese Saison Weltmeister zu werden, würde er sich ja wohl eher auf 4 Lz und 4 Flip konzentrieren.

Was den 4 A angeht, klingt für mich einiges doch widersprüchlich: Wie im letzten Thread von Kathrin erwähnt, ist von einer Wand, die viel dicher ist als erwartet, die Rede - und in einem anderen Interview hieß es, das Wichtigste bzw der Hauptteil = die 4,5 Umdrehungen sind geschafft, jetzt fehlt nur noch die Landung - was für mich so klang, als seien die Rotationen weitaus schwierger zu bewältigen als die Landung. Aber wahrscheinlich hat sich dann doch im Nachhinein herausgestellt, dass dem nicht so ist und die Landung eben doch nicht so einfach ist.

Ich hoffe auch Yuzuru geht an die Sache vorsichtig ran.

Benutzeravatar
Nafetaks
Advanced Novice
Beiträge: 258
Registriert: Sa 11. Mär 2017, 16:50
x 3
x 3

Re: Yuzuru Hanyu

Beitrag von Nafetaks » Di 1. Okt 2019, 21:00

Bild

Katrin
Senior/in
Beiträge: 1693
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 14:43
x 10
x 12

Re: Yuzuru Hanyu

Beitrag von Katrin » So 13. Okt 2019, 15:46

Hanyu hat wieder mal ein Interview gegeben, es gibt noch keine englischen Untertitel, dafür eine Zusammenfassung des Wichtigsten hier und zum 4 L hier.

Mit Kaatsu Training (alle Muskeln des Körpers stärken) baut er Muskeln auf, ein Schutzschild bei Verletzungsgefahr. Hanyu meint, er selbst merke wie sich sein Körper verändere, auch Brust und Arme haben mehr Muskeln.
Sein rechter Knöchel war mehrfach verletzt, der Zustand hat sich seit der WM verbessert auch durch das Krafttraining, aber ganz schmerzfrei ist er nicht.

Den 4 Lutz will er einbauen in seine Kür. Er hat seine Technik verbessert und gelernt, nicht zuviel Kraft zu brauchen.

Benutzeravatar
Jenni
Junior/in
Beiträge: 558
Registriert: So 23. Jul 2017, 20:09
x 3
Kontaktdaten:

Re: Yuzuru Hanyu

Beitrag von Jenni » Mo 14. Okt 2019, 20:04

Ich hoffe einfach nur, dass er nicht wieder verletzungsbedingt die Saison nur bei der WM machen kann. So viel Pech kann doch einer allein gar nicht haben. Also alles was ich über die Sprünge von ihm lese, macht mir immer nur neue Bauchschmerzen, dass diese Saison genau so läuft wie die davor. Puh...Daumen drücken und so viel genießen wie man eben bekommen kann.

Sarah.

Re: Yuzuru Hanyu

Beitrag von Sarah. » Di 15. Okt 2019, 10:58

Danke Kathrin für das Update zu Hanyu!
Was mir als Gedanke noch kam: Die aufgebauten Muskeln sind sicher ein wichtiger Schutz vor Verletzungen - aber verändert sich dadurch nicht das Rotationsgefühl in der Luft? Und wenn er zusätzlich noch seine Sprungtechnik etwas umbauen will in Richtung weniger Kraft beim Absprung reingeben (versucht er ja auch derzeit mit dem 4 Axel) - da frage ich mich, ob das in so kurzer Zeit überhaupt möglich ist. Hab da Medvedeva im Hinterkopf, die ja auch 1 Jahr ? gebraucht hat, um sich eine neue Sprungtechnik anzueignen. (Falls man das vergleichen kann).

Drücke ihm auch so fest die Daumen, dass er diese Saison verletzungsfrei durchkommt - hab echt auch Bauchweh bei den geplanten 4 Lz und 4 F. Auch wenn es echt so schade wäre und ich ihm wünsche, dass er Erfolg hat und er ein fehlerfreies Origin laufen kann, sind mir vermehrte Pops doch auch deutlich lieber als zuviel Risiko und er verletzt sich dann wieder.

Bin auch schon sehr gespannt, was er diese Saison als Expo-Programm bringen wird. Aber leider findet man dazu in den News noch nirgendwo etwas.

Antworten