Paarlauf sowie Savchenko/ Massot

Benutzeravatar
Jenni
Kunstläufer
Beiträge: 241
Registriert: So 23. Jul 2017, 20:09
Kontaktdaten:

Re: Paarlauf sowie Savchenko/ Massot

Beitrag von Jenni » Fr 12. Jan 2018, 18:32

In der Pirouette Nr. 1 / 2018 gibt es ein Interview mit Trainer Alexander König,das beim GPF gemacht wurde.

Die hier folgenden Punkte sind alle aus dem Interview von mir zusammengefasst. Dabei habe ich alles was König sonst noch zum GPF oder die olympischen Spiele gesagt hat weggelassen. Meine eigene Anmerkung hab ich kursiv geschrieben.

Im Interview folgende Punkte zum Wurfaxel von König:
- der Wurfaxel soll weiter trainiert werden
- eine Lounge möchte König gern verwenden, damit Aljona ohne Verletzungen mehrere Wurfaxel machen kann, wogegen sich Aljona aber sperrt (vlt machen sie das ja jetzt im Training) es geht um mehr Sicherheit für das Element
- der Wurfaxel klappt nicht im Wettkampf, weil sie zu schnell bisher in den Wurfaxel gehen und zu viel Tempo drauf haben, sodass der Wurf zu groß und zu hoch ist, durch die Dynamik ist der Wurf nicht mehr zu halten
- der 4fache Wurfsalchow von Duhamel/Redford ist ein "überschaubarer Wurf, langsam und Bedacht" und das will König mit der Lounge erreichen

Zu der Frage ob der Wurfaxel gebraucht wird:
- Königs Antwort ist "Jein"
- wenn es optimal läuft, bräuchten sie ihn nicht, aber das ist es nicht immer und deswegen wäre es gut ein Polster zu haben
- die Option wäre sich das Polster mit dem Wurfaxel im SP zu schaffen, oder im SP auf sicher zu gehen und ihn nur im FS zu zeigen
- Wurfaxel = Ass im Ärmel
- in den 1 1/2 Jahren Training sind 98% vom Wurfaxel auf zwei Beinen gelandet, 1% Sturz mit hohem Verletzungsrisiko, wenn man den 4fachen Wurfaxel auf zwei Beinen landet, bringt er nicht mehr als ein gestandener 3facher Flip

Zum 4fachen Twist:
- es lohnt sich nicht; Punkteunterschied ist zu gering zu dem was sie mit den GOEs bisher für den 3fachen Twist bekommen haben, im GPF hat der 4fache Twist den Chinesen 1 Punkt mehr gebracht als Aljona und Bruno mit dem 3fachen Twist bekommen haben

Ich hätte gern noch gewusst wie hoch die Rate für gelandete Wurfaxel sein sollte, um den Wurfaxel bei Olympia zu machen? Ich bin der Meinung, dass sie den Wurfaxel lieber lassen sollten, denn scheinbar sind ja nicht mal die Raten im Training gut genug, dass das mehr als ein 3facher WurfFlip bringen würde. Das Risiko das genau das Element, dass den Vorteil bringen soll, schief geht und möglicherweise den Sieg kostet, finde ich zu hoch.

S-cita

Re: Paarlauf sowie Savchenko/ Massot

Beitrag von S-cita » Fr 12. Jan 2018, 22:36

Vielen Dank für den super-interessanten Beitrag über A.Königs Aussagen!Tja, hoffentlich schätzen sie das Risiko richtig ein...aber soweit ich weiss, bringt ein sauberer Flip ca.7,5 Pkte und ein Axel auf 2 Füssen hatte nach meiner Erinnerung bei der WM 7,20 gebracht....🤔🤔Auch ist mir aufgefallen, dass vor dem twist, als Bruno sie 1/1 gedreht hatte(im Short bei der WM)Level 4 gegeben wurde...hoffentlich erinnern sie sich daran...😅

QuadTwist
Figurenläufer
Beiträge: 43
Registriert: Mi 8. Mär 2017, 20:52

Re: Paarlauf sowie Savchenko/ Massot

Beitrag von QuadTwist » Fr 12. Jan 2018, 23:13

Vielen Dank Jenni, sehr interessant.

Ich sehe die Sache etwas anders. Der dreifache Wurfaxel ist der Wurf, der sich nicht auszahlt! Er wurde ja nie sauber gelandet und ist vom Ausgangswert von 7,7 Punkten auch nicht sonderlich hoch. Aljona muss ihn auf einem Bein landen, dann bringt er ca. 8-9 Punkte. Das ist am Ende auch nur 1-2 Punkte mehr als für den Flip.

Im Grunde bringt er von den Punkte eher was in der Kür, wenn man ihn gegen den Wurfsalchow austauscht. Dazu müsste man aber die Kür doch schon merkbar umstellen.

Der 4Twist bringt keinen großen Vorteil, wenn man ihn so macht, wie Sui/Han. Das stimmt. Der Twist der beiden ist aber auch nicht sehr spektakulär. Peng/Zhang haben aber vor 3 Jahren schonmal 10,69 Punkte bekommen. Das wären schon zwei Punkte mehr als für den dreifachen möglich wären.

Aljona/Bruno GPF17 3Tw3 8,30
Aljona/Bruno WC17 3Tw4 8,70
Sui/Han GPF17 4Tw2 9,29
Peng/Zhang 4CC15 4Tw3 10,69
Maximum 4Tw4 (GOE +3) 12,10


Der 4Twist kann bei super-Ausführung 12 Punkte bringen. Das wäre ein schöner Punktevorsprung. Hätten Aljona und Bruno die ganz Story mit de Wurfaxel sein gelassen (Flip und Salchow sicher machen) und sich 3 Jahre nur auf den Twist konzentriert, dann wäre bestimmt ein Vierfacher Level 4 möglich gewesen. Aber Aljona wollte ja den Wurfaxel...

Benutzeravatar
Jenni
Kunstläufer
Beiträge: 241
Registriert: So 23. Jul 2017, 20:09
Kontaktdaten:

Re: Paarlauf sowie Savchenko/ Massot

Beitrag von Jenni » Fr 12. Jan 2018, 23:23

Ist nicht der Wurfaxel letzten Endes das Element gewesen, dass Aljona letzte Spiele mit Robin im Endeffekt noch die Chance auf Silber vergeigt hat? Klar sie hatten noch Fehler bei den Sprüngen...
Vielleicht will sie ihn deshalb unbedingt stehen und machen und ist so versessen drauf?

S-cita

Re: Paarlauf sowie Savchenko/ Massot

Beitrag von S-cita » Fr 12. Jan 2018, 23:32

Das ist alles schön nachvollziehbar, Quadtwist!Ich seh das alles genau so, nur dass ein 4twist bis zu 12 Pkte.bringen kann , wusste ich gar nicht😅Kann mich erinnern, das S/H für den 4twist auch schon mal über 10Punkte bekommen haben..jetzt hab ichs nochmal nachgesehen, 10,31...so etwas kann tatsächlich den Unterschied machen....Aber Aljona ist da ja sehr "stubborn"...hoffentlich muss/wird sie es nicht bereuen.

Benutzeravatar
MaiKatze
Kunstläufer
Beiträge: 322
Registriert: Di 2. Mai 2017, 17:23
Kontaktdaten:

Re: Paarlauf sowie Savchenko/ Massot

Beitrag von MaiKatze » Fr 12. Jan 2018, 23:49

Jenni hat geschrieben:
Fr 12. Jan 2018, 23:23
Ist nicht der Wurfaxel letzten Endes das Element gewesen, dass Aljona letzte Spiele mit Robin im Endeffekt noch die Chance auf Silber vergeigt hat? Klar sie hatten noch Fehler bei den Sprüngen...
Vielleicht will sie ihn deshalb unbedingt stehen und machen und ist so versessen drauf?
Ich glaube Robin war auch gestürzt im LP bei einem Sprungelement, aber du hast Recht, die haben den Wurfaxel am Ende noch gebracht und natürlich hat er nicht geklappt. Ich glaube allerdings, selbst dann hätte es nur für Silber gereicht. Bin der Meinung V/T hätten das gewonnen, no matter what. Aber PC ist nicht Russland oder China (wo die ärgste Konkurrenz herkommt) also ist der Boden relativ neutral. Ich kann nicht glauben, dass Aliona sich 4 Jahre später wieder durch den Axel den Sieg und in dem Fall evtl. sogar einen Podiumsplatz entgehen lässt. Ich glaube wenn sie und Sui/Han mit dem Schwierigkeitsgrad vom GPF ankommen und sauber laufen, werden S/M gewinnen. Aber evtl. hat Aliona auch kein Problem damit kein Gold zu gewinnen. Wer weiß. Und Sui/Han hatten die nicht auch in der Pirouette angekündigt, dass da noch mehr kommt? Also die Konkurrenz schläft nicht.
Shoma Numero Uno

S-cita

Re: Paarlauf sowie Savchenko/ Massot

Beitrag von S-cita » Sa 13. Jan 2018, 00:05

genau, Robin war auch gestürzt und dann war das mit dem 3A auch "egal" und ja genau, Gold war natürlich für Russia im eig.Land vorbestimmt, es sollte ja auch zurück geholt werden..V/T konnten sich zudem in der Saison ja viel erlauben und der Score ging regelmässig durch die Decke!Letztendlich hätten A/R nur bei wirklich groben Patzern der Russen eine Chance gehabt...
ich persönlich denke aber, sollten sowohl die CHN als auch die DEU fehlerfrei laufen, dass die judges dann S/H bevorzugen...alleine aufgrund der "Politics"....das wär das Dejavuz zu 2010(CHN Gold)....
Übrigens wurde an diesem Kür-Abend des 15.02.10 mein Sohn geboren...und die Kür dieses Jahr ist wieder am 15.02....🙃😅

Na ja, andererseits soll ja Aljona bei den Preisrichtern sehr beliebt sein und warum nicht ihr dann das Gold geben...die CHN können ja schließlich 2022 im eig Land abstauben🤣

Caren A.

Re: Paarlauf sowie Savchenko/ Massot

Beitrag von Caren A. » So 14. Jan 2018, 08:56

Guten Morgen, ja die Kür von Sochi von Aljona und Robin ist mir in sehr guter Erinnerung, leider zwei Fehler, die nicht zu übersehen waren. Robin schaffte seinen Dreifach Sprung nicht , die Sensation mit 4fach Wurfaxel am Schluss mit dicken Patzer . Ich hätte den Beiden von Anfang an eine andere Kür empfohlen, nicht den Nussknacker nach Tschaikowski , es war nicht klassische genug und man sah eine Interpretation, die mich nicht überzeugt hat, leider. Noch dazu in Rußßland , wo jedes Kind das Ballett kennt. Nein diese Wahl schon kein taktischer Vorteil. Wer auch letztlich die Entscheidung getroffen hat, in dem Olympia Jahr paste vieles nicht mehr zusammen. In einem Interview von Robin las ich, wie sehr sich beide privat aus dem Weg gegangen sind. Und Steuer ein nicht einfacher Trainer, mal salopp gesagt.

Möchte noch die Facebook Seite von Bruno Massot empfehlen. Dort habe ich gestern 2 Fotos von den neuen Kostümen für das SP entdeckt, es bleibt beim Lindy Hop Thema, Aljona in Glitzer mit Fransenkleid ala Charlston Stil. Bruno in Hemd ,Weste und dunkle Hose. Eine Fliege statt Krawatte.Schaut mal auf Page Francaise Aljona Savchenko und Bruno Massot Facebook.
Dort kann man viel über die Beiden erfahren, die Seite ist immer ganz aktuell
Einen schönen Sonntag
Caren A.

S-cita

Re: Paarlauf sowie Savchenko/ Massot

Beitrag von S-cita » So 14. Jan 2018, 12:50

Zudem gibt es eine geschlossene Gruppe, dort postet die Moderatorin u.a.direkt von A's und B 's persönlicher Instagram Seite.Hier gibt es dank der fleissigen Moderatorin die meisten Neuigkeiten und es werden dann auch u.a.einige Posts auf der französischen Seite wiederum geteil😊.In der offenen deutschen (dritten)Gruppe mit über 4000 Mitgliedern gibt es natürlich auch Infos(aber wie ich finde, deutlich weniger).
Natürlich ist Facebook nicht jedermanns Sache, aber für die Interessierten eben...;)

MI's FAN
Kunstläufer
Beiträge: 83
Registriert: Mi 29. Mär 2017, 19:57

Re: Paarlauf sowie Savchenko/ Massot

Beitrag von MI's FAN » So 14. Jan 2018, 15:01

In Sochi hatten Aljona und Robin von Anfang an keine Chance auf Gold. Selbst mit 3-fachen Axel hätten Sie kein Gold gewonnen. Dafür waren V/T schon gesetzt, lange bevor Olympia begann. Die Nussknackerkür fand ich schön, bessere Choreographie als von V/T.

In PC ist es anders denke ich. Da haben weder die Russen noch die Chinesen einen Heimvorteil. Also ich denke deshalb ist es nicht sehr sinnvoll den 3-fachen Axel zu riskieren. Denke das geht schief, zumal es sich anhört als wollen sie die Sprungtechnik verändern. Und das dann im olympischen Wettkampf zu probieren ist ein großes Risiko. Und hinzu kommt wie schon erwähnt ein gestandener 3-fach Axel bringt zu wenig Punkte. Ich würde mir sosehr Gold für Aljona und Bruno wünschen. Ich hoffe sie machen alles richtig. Eine perfekt sauber gelaufene Kür wäre das Beste, denke ich.

Antworten