Medienberichterstattung Eiskunstlauf

Edda 77

Medienberichterstattung Eiskunstlauf

Beitrag von Edda 77 » Di 28. Mär 2017, 13:24

Das "Mindener Tageblatt" erklärt Kindern auf seinen Sonderseiten mit einfachen Worten, welche technischen Elemente es im Eistanz gibt. Die Erklärung klingt sogar einfacher als das, was Sportkommentatoren dem gemeinen Fernsehzuschauer zum Biathlon oder Skispringen erklären. Geht also! 8-)

http://www.mt.de/lokales/kindermt/sport ... anzen.html

Octavia
Tulup
Beiträge: 368
Registriert: Fr 10. Mär 2017, 11:12

Mail an die ARD

Beitrag von Octavia » Mi 5. Apr 2017, 10:41

Habt Ihr auch alle so eine nichtssagende Antwort von der Zuschauerredaktion bekommen. Von wegen gesunkenes Interesse und Programmauftrag. Habe leider nicht geschafft, sie rüberzuziehen in den Blog. Obwohl ich auf das gestiegene Interesse nicht nur in Bezug auf deutsche Medaillenkandidaten und den Wunsch junger Sportler, ihre Sportart im Fernsehen wiederzufinden, so eine Antwort.
Ich bin nicht bei Facebook sonst würde ich Daniel Weiss schreiben

Benutzeravatar
Henni147
Technikerin
Beiträge: 807
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 16:59
Kontaktdaten:

Re: Mail an die ARD

Beitrag von Henni147 » Mi 5. Apr 2017, 11:04

Octavia hat geschrieben:
Mi 5. Apr 2017, 10:41
Habt Ihr auch alle so eine nichtssagende Antwort von der Zuschauerredaktion bekommen.
Aye. Habe es schon an Karl-Heinz weitergeleitet:
[...] Hintergrundberichte sowie aktuelle Informationen und Ergebnisse bietet die „Sportschau“ aber: http://www.sportschau.de/wintersport/eiskunstlauf/

Am Sonntag den 2. April 2017 sind zudem immerhin die Höhepunkte des Finallaufs von 13.00 – 15.30 Uhr auf ONE zu sehen:
http://one.ard.de/sendungen/sendung.jsp?ID=93193137

Weiter Informationen zur Meisterschaft finden Sie hier: http://www.helsinki2017.com/
Der Sender Eurosport1 überträgt live von der WM. [...]
Erstens: als ich die Mail abgeschickt habe, war die Gala (ach nee, pardon - der "Finallauf" 😂🙈) schon längst vorbei. Ich gehe also davon aus, dass diese Nachricht gar nicht direkt an mich verfasst wurde, sondern an Zuschauer, die bereits vor oder während der WM bezüglich der mangelnden Übetragung und Berichterstattung an die ARD geschrieben hatten.

Zweitens: "Der Sender Eurosport1 überträgt live von der WM." Joah, sie haben immerhin die Kür der Paare und die letzte Gruppe im Freedance LIVE gezeigt. Dann gab es noch vereinzelte Aufzeichnungen, aber vom Kurzprogramm der Damen haben wir zum Beispiel gar nichts mitbekommen und ganz ehrlich: selbst wenn E1 alles LIVE gezeigt hätte - das entschädigt nicht, dass in der Sportschau oder im Teletext und auf der Webseite so gut wie gar nichts erwähnt wurde. Wenn Biathlon oder Skispringen läuft, übertragen ARD und ZDF trotzdem in voller Länge, obwohl es auch bei E1 parallel gezeigt wird.
» BENVENUTI SUL PIANETA HANYU! ABITANTI UNO: SOLO LUI. «
- Massimiliano Ambesi

Gast

Re: Medienberichterstattung Eiskunstlauf

Beitrag von Gast » Mi 5. Apr 2017, 11:58

vielen Dank für Ihre E-Mail und Ihr Interesse am Ersten Deutschen Fernsehen.

Das Erste berichtet in seinem Programm insgesamt über mehr als 50 Sportarten. Leider kann dabei nicht jede Sportart in gleichem Umfang berücksichtigt werden, weil die Sendezeit für Sport begrenzt ist.

Das Zuschauerinteresse ist in Deutschland in großem Maße auch von den Erfolgen deutscher Sportler abhängig. So stieg in den letzten Jahren das Interesse an Biathlon-Wettbewerben, am Skispringen und auch an alpinen Skirennen. Eiskunstlauf bringt dagegen kaum mehr Zuschauer vor den Bildschirm seit deutsche Sportler hier nicht mehr in den verschiedenen Disziplinen zu den Favoriten zählen.

Wir tragen dem sich ändernden Sehverhalten jeweils Rechnung und reduzieren oder erweitern unsere Übertragungen entsprechend.

Öffentlich-rechtliches Fernsehen ist ein Drahtseilakt. Damit die Rundfunkbeitragszahler den öffentlich-rechtlichen Rundfunk auch weiterhin finanzieren wollen, muss es ein Ziel unserer Arbeit sein, den Bedürfnissen unseres Publikums möglichst umfassend gerecht zu werden. Die Zuschauer zahlen nicht nur dafür, dass Das Erste seinen Informationsauftrag im Bereich der aktuellen Sportereignisse wahrnimmt. Diese Aufgabe ist selbstverständlich sehr wichtig, aber sie ist nur ein Teil des Programmauftrags. Daher können wir auch in Zukunft nur eine Auswahl von Sportereignissen im Ersten übertragen.

Berichte vom Eiskunstlaufen erfolgen in den letzten Jahren im Ersten in Form kurzer Beiträge oder nachrichtlicher Berichterstattung. Vereinzelt gibt es auch Übertragungen auf http://www.sportschau.de und im ARD-Digitalprogramm von ONE, so wie am letzten Wochenende das Schaulaufen der Weltmeisterschaft.

Ihren Wunsch nach einer Ausweitung von Eiskunstlauf-Übertragungen protokollieren wir zur Kenntnisnahme der Programmverantwortlichen.

Katrin
Kunstläufer
Beiträge: 1389
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 14:43

Re: Medienberichterstattung Eiskunstlauf

Beitrag von Katrin » Mi 5. Apr 2017, 17:08

Gast hat geschrieben:
Mi 5. Apr 2017, 11:58
Öffentlich-rechtliches Fernsehen ist ein Drahtseilakt.....
Ihren Wunsch nach einer Ausweitung von Eiskunstlauf-Übertragungen protokollieren wir zur Kenntnisnahme der Programmverantwortlichen.
Ganz klar. Eiskunstlauf muss erst langsam sich wieder "hocharbeiten". Wir Eislauf-Fans sind ja nur eine Gruppe von Sportbegeisterten, die ihren Sport mehr in den Medien sehen will.
Wieviel über Fussball in den Medien in Deutschland berichtet wird, leider auch in der ARD-Sportschau, finde ich persönlich übertrieben, es entspricht aber wahrscheinlich den Zuschauer-Bedürfnissen. Jedes winke-winke von Schweinsteiger wird gesendet. Ich sehe das auch an unserer Tageszeitung, welchen Stellenwert Fussball einnimmt.

Danke, dass Sie unseren Wunsch, Eiskunstlauf-Übertragungen auszuweiten, den Programmverantwortlichen weitergeben.

Edda 77

Re: Medienberichterstattung Eiskunstlauf

Beitrag von Edda 77 » Mi 5. Apr 2017, 19:43

Zeit für einen Öffentlich-Rechtlichen Sportsender, der 24 Stunden 50 Sportarten bedient.

Benutzeravatar
Henni147
Technikerin
Beiträge: 807
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 16:59
Kontaktdaten:

Re: Medienberichterstattung Eiskunstlauf

Beitrag von Henni147 » Mi 5. Apr 2017, 19:58

Edda 77 hat geschrieben:
Mi 5. Apr 2017, 19:43
Zeit für einen Öffentlich-Rechtlichen Sportsender, der 24 Stunden 50 Sportarten bedient.
Ich wäre bereit, zu moderieren, zu kommentieren, das Bildmaterial zu schneiden und die Internetseite zu schmeißen. Einen guten Kameramann kenne ich auch persönlich 😂 Nur dieses Urheberrechtsgedöns bereitet mir mehr Kopfschmerzen als das Landesbesoldungsamt 🙈
» BENVENUTI SUL PIANETA HANYU! ABITANTI UNO: SOLO LUI. «
- Massimiliano Ambesi

Oberstdorf 10

Re: Medienberichterstattung Eiskunstlauf

Beitrag von Oberstdorf 10 » Do 6. Apr 2017, 15:48

Einfach nur Bla, Bla, Bla!
Ich erwähne bei diesen 50 Sportarten nur Skispringen, das heißt, jeder kleinste Sprung, Lauf etc. wird von ca. morgens 11 Uhr bis ca. nachmittags 17.00 übertragen, das muß man sich mal vorstellen! Aber bitte, Ihr öffentlich-rechtlichen, die Gebühren zahlen wir ja trotzdem!
Irmi
Gast hat geschrieben:
Mi 5. Apr 2017, 11:58
vielen Dank für Ihre E-Mail und Ihr Interesse am Ersten Deutschen Fernsehen.

Das Erste berichtet in seinem Programm insgesamt über mehr als 50 Sportarten. Leider kann dabei nicht jede Sportart in gleichem Umfang berücksichtigt werden, weil die Sendezeit für Sport begrenzt ist.

Das Zuschauerinteresse ist in Deutschland in großem Maße auch von den Erfolgen deutscher Sportler abhängig. So stieg in den letzten Jahren das Interesse an Biathlon-Wettbewerben, am Skispringen und auch an alpinen Skirennen. Eiskunstlauf bringt dagegen kaum mehr Zuschauer vor den Bildschirm seit deutsche Sportler hier nicht mehr in den verschiedenen Disziplinen zu den Favoriten zählen.

Wir tragen dem sich ändernden Sehverhalten jeweils Rechnung und reduzieren oder erweitern unsere Übertragungen entsprechend.

Öffentlich-rechtliches Fernsehen ist ein Drahtseilakt. Damit die Rundfunkbeitragszahler den öffentlich-rechtlichen Rundfunk auch weiterhin finanzieren wollen, muss es ein Ziel unserer Arbeit sein, den Bedürfnissen unseres Publikums möglichst umfassend gerecht zu werden. Die Zuschauer zahlen nicht nur dafür, dass Das Erste seinen Informationsauftrag im Bereich der aktuellen Sportereignisse wahrnimmt. Diese Aufgabe ist selbstverständlich sehr wichtig, aber sie ist nur ein Teil des Programmauftrags. Daher können wir auch in Zukunft nur eine Auswahl von Sportereignissen im Ersten übertragen.

Berichte vom Eiskunstlaufen erfolgen in den letzten Jahren im Ersten in Form kurzer Beiträge oder nachrichtlicher Berichterstattung. Vereinzelt gibt es auch Übertragungen auf http://www.sportschau.de und im ARD-Digitalprogramm von ONE, so wie am letzten Wochenende das Schaulaufen der Weltmeisterschaft.

Ihren Wunsch nach einer Ausweitung von Eiskunstlauf-Übertragungen protokollieren wir zur Kenntnisnahme der Programmverantwortlichen.

Benutzeravatar
Henni147
Technikerin
Beiträge: 807
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 16:59
Kontaktdaten:

Re: Medienberichterstattung Eiskunstlauf

Beitrag von Henni147 » Do 6. Apr 2017, 16:09

Oberstdorf 10 hat geschrieben:
Do 6. Apr 2017, 15:48
Einfach nur Bla, Bla, Bla!
Ich erwähne bei diesen 50 Sportarten nur Skispringen, das heißt, jeder kleinste Sprung, Lauf etc. wird von ca. morgens 11 Uhr bis ca. nachmittags 17.00 übertragen, das muß man sich mal vorstellen! Aber bitte, Ihr öffentlich-rechtlichen, die Gebühren zahlen wir ja trotzdem!
Ich will mich auch gar nicht darüber beschweren, dass Skispringen und Biathlon in diesem Umfang gesendet werden (schaue ich immer noch tausendmal lieber als Assi-TV, Teleshopping oder alte Film- und Doku-Konserven). Eigentlich wäre unser Problem schon zu 50% gelöst, wenn E2 landesweit empfangen werden kann und Sport1 wieder ein SPORT-Sender ist (das ist ERBÄRMLICH und für den Schrott zahlen wir auch noch Geld).
Außerdem würde es die öffentliche Aufmerksamkeit einer Sportart unglaublich boosten, wenn in den Abendnachrichten zumindest in einem kurzen 1-minütigen Beitrag bekannt gegeben würde, dass XY neuer Weltmeister ist und Rekorde gebrochen hat. Aber einfach gar nichts zu sagen, ist eine Frechheit gegenüber jedem Sportler. Es war natürlich hervorragend, dass Aliona und Bruno Silber geholt haben, aber den Rest einfach gar nicht zu erwähnen (Yuzuru, Evgenia, Tessa & Scott...), das ist schon traurig. Ein Wort des Lobes hätten sie verdient - egal ob Deutsche oder nicht.
» BENVENUTI SUL PIANETA HANYU! ABITANTI UNO: SOLO LUI. «
- Massimiliano Ambesi

Octavia
Tulup
Beiträge: 368
Registriert: Fr 10. Mär 2017, 11:12

Re: Medienberichterstattung Eiskunstlauf

Beitrag von Octavia » Do 6. Apr 2017, 22:05

Ich stelle mal meine an die ARD gerichtete mail ein. Antwort ist wie bei Gast s.o. :

Sehr geehrte Damen und Herren,

einige wenige Male hatte ich die Gelegenheit , Eiskunstlaufen im Sender ONE sehen zu können. Es wäre sehr gut, wenn sich die Verantwortlichen entschließen könnten mehr und ausführlicher zu berichten. Mit Daniel Weiss und Florian Nass stehen Ihnen zudem auch kompetente Kommentatoren zur Verfügung.

Die Sportart ist leider im Bereich des öffentlichen Deutschen Fernsehens unterrepräsentiert. Das ist sehr schade und bildet das gestiegene Interesse nicht ab. Nicht nur viele Zuschauer möchten Eislaufveranstaltungen verfolgen , auch viele junge Läufer finden es merkwürdig, ihre Sportart nicht im Fernsehen wiederzufinden.

Obwohl es natürlich sehr schön ist, mir Savchenko/Massot ein für Deutschland startendes Paar mit Medaillenchancen zu haben, geht es nicht nur darum, Disziplinen zu übertragen, in denen Aussicht auf eine deutschen Podiumsplatz besteht. Läufer wie z.B. Yuzuru Hanyu und Javier Fernandez haben durchaus Starpotential und Fans auch bei jüngeren Leuten, an die sich der Sender ja wohl richten will.



Es ist bedauerlich, dass die raren Übertragungen in der Vergangenheit so spärlich bekannt gemacht wurden und nur von “Eingeweihten” gesehen werden konnten. Der Eiskunstlaublog hat viel zur Information beigetragen. Wenn man sich entsprechende Zuschauerzahlen wünscht, muss man schon Gas geben. Werbung sollte dann auch im Ersten für ONE gemacht werden, so z.B. vor und nach der Sportschau und vor anderen vielgesehenen Sendungen Bsp. ZDF mit: Sieh`s mal Neo.



Ich hoffe sehr auf viele Stunden Eiskunstlauf in der ARD

Antworten