Advertisements

Home » Allgemein » Folgt der Lex Wagner die Lex Plushenko?

Eine Tasse Kaffee für Das Eiskunstlaufblog

Kommende Veranstaltungen

  • Lake Placid Ice Dance International 24. Juli 2018 – 28. Juli 2018 Lake Placid, New York 12946, USA
  • Philadelphia Summer International 30. Juli 2018 – 5. August 2018 Philadelphia, Pennsylvania, USA
  • Challenger Series: Asian Open Figure Skating Trophy 1. August 2018 – 5. August 2018 Bangkok, Thailand
  • NRW Trophy 2018 9. August 2018 – 12. August 2018 Dortmund, Deutschland
  • ISU Junior Grand Prix of Figure Skating 22. August 2018 – 25. August 2018 Bratislava, Slowakei

Folgt der Lex Wagner die Lex Plushenko?

Die USA haben die Lex Wagner, Russland bastelt an der Lex Plushenko. Bei den Amerikaner wurde Ashley Wagner für Olympia nominiert, obwohl sie bei den US-Meisterschaften nur Vierte wurde. Begründet wurde die Entscheidung damit, dass sie über die gesamte Saison die beste Läuferin war. Folgt man dieser Begründung, dann hätte allerdings Mirai Nagasu und nicht Polina Edmunds fahren müssen. Während Nagasu bereits über ein gerüttelt Maß an Erfahrung verfügt, war es für Edmunds erst der erste Auftritt bei den Seniorinnen.

In Russland deutet sich eine ähnliche Entwicklung an, wie aus einem Interview hervorgeht, das Alexei Mischin einer russischen Zeitung gab. Demnach war Mischin beim russischen Verband vorstellig geworden und hatte dort erläutert, das sein Schützling Evgeni Plushenko auf Grund seiner Operationen noch nicht in Bestform sein könne. Mischin bat deshalb darum, die Entscheidung über den russischen Olympiastarter zu verschieben. Dem kam der Verband nach und will seine Entscheidung nun erst nach der Europameisterschaft in dieser Woche treffen. Dort wird Plushenko aber nicht starten. Mischin begründete den Verzicht damit, dass Plushenko intensiv trainiere, um in Sotchi in Bestform zu sein. Daraufhin beschloss der Verband nach der EM eine Kommission aus Trainern und Offiziellen zu bilden, die die Form von Plushenko begutachten soll. Erst dann wird die Entscheidung über den einzigen russischen Olympiastarter fallen. Der russische Meister Maxim Kovtun, der bislang eine starke Saison lief, muss sich wie in einem schlechten Film vorkommen.

Mischin äußerte sich in diesem Interview auch zur ehemaligen Juniorenweltmeisterin Elizaveta Tuktamysheva. Sie befinde sich immer noch in der Übergangsphase vom Mädchen zur Frau und habe damit große Probleme. Der Trainer zeigte sich aber überzeugt, dass Tuktamysheva in ein bis zwei Jahren wieder zur absoluten Weltspitze gehören würde.

Advertisements

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.
Das Abonnement kann jederzeit mit einem Klick auf den Link innerhalb der E-Mail gekündigt werden.Datenschutzerklärung

Schließe dich 451 anderen Abonnenten an

Die nächsten TV-Übertragungen und Livestreams (LS)

Sonntag, 08.07.

06.00 Uhr LS HEROES & FUTURE 2018 IN NAGANO mit Elvis Stojko, Philippe Candeloro, Takeshi Honda, Marina Anissina/Gwendal Peizerat, Javier Fernandez, Nathan Chen, Evgenia Medvedeva, Evgeni Plushenko, Maia Shibutani/Alex Shibutani, Yuzuru Hanyu, Shoma Uno, Keiji Tanaka, Kazuki Tomono, Sota Yamamoto, Mitsuki Sumoto, Sena Miyake, Satoko Miyahara, Wakaba Higuchi, Rika Kihira, Yuna Shiraiwa, Kana Muramoto/Chris Reed

Blogstatistik

  • 1.419.510 Besucher seit dem 16.10.13

Archive