Advertisements

Home » Allgemein » Warsaw Cup 2014

Eine Tasse Kaffee für Das Eiskunstlaufblog

Kommende Veranstaltungen

  • Lake Placid Ice Dance International 24. Juli 2018 – 28. Juli 2018 Whiteface Lake Placid Olympic Center, 2634 Main St, Lake Placid, NY 12946, USA
  • Philadelphia Summer International 30. Juli 2018 – 5. August 2018 IceWorks Skating Complex, 3100 Dutton Mill Rd, Aston, PA 19014, USA
  • Challenger Series: Asian Open Figure Skating Trophy 1. August 2018 – 5. August 2018 IWIS International Training Center 5th floor, Imperial World Samrong, 999/1 Sukumvit Road, Samrong Nua, Amphur Muang, Samutprakarn, Bangkok 10270
  • NRW Trophy 2018 9. August 2018 – 12. August 2018 Eissportzentrum Westfalen, Strobelallee 32, 44139 Dortmund, Deutschland
  • ISU Junior Grand Prix of Figure Skating 22. August 2018 – 25. August 2018 Ondrej Nepela Ice Rink, Odbojárov 9, 831 04 Bratislava

Warsaw Cup 2014

Am Wochenende wird in Warschau die Challenger Series fortgesetzt. Ähnlich wie zuletzt bei der Icechallenge in Graz sind auch beim Warsaw Cup der eine oder andere Weltklasseläufer am Start. Hinzu kommen viele Läufer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Für ein ganz besonderes Bonbon könnte der Paarlaufwettbewerb sorgen.

Die namhafteste Läuferin ist ganz sicher Elisabeta Tuktamysheva. Die Erfolge der Russin aufzuzählen würde an dieser Stelle zu weit führen. Es reicht, darauf hinzuweisen, dass sie in diesem Winter bereits vier Siege feiern konnte, darunter beim Cup of China. Eigentlich ist sie in diesem Feld konkurrenzlos, aber das haben wir in Graz von ihrer Landsfrau Alena Leonova ja auch gedacht. Tuktamysheva trifft in Warschau unter anderem auf: Sarah Hecken, Nicole Schott (beide GER), Victoria Hübler (AUT), Ioulia Chtchetinina, Matilde Gianocca und Laure Nicodet (alle Schweiz).

Mit Grand Prix Startern kann das Herrenfeld nicht dienen. Immerhin hat aber der Russe Alexander Petrov in diesem Winter bereits den Coup de Nice und die Volvo Open in Riga gewinnen können. Er trifft in Warschau unter anderem auf die beiden deutschen Läufer Paul Fentz und Panagiotis Polozoakis.

Ganz schmal fällt das Feld der Eistänzer aus, auch wenn die Chinesen Shiyue Wang / Xinyu Liu beim Cup of China Achte wurden.

Rein aus sportlichen Gesichtspunkten ist auch bei den Sportpaaren wenig los, gäbe es da nicht das oben angekündigte Bonbon. Vielleicht werden es sogar zwei. In Polens Hauptstadt will einer der Großen des Paarlaufs sein Comeback geben: Dylan Mosvovitch. Gemeinsam mit Kirtsten Moore-Towers war der Kanadier im vergangenen Winter Vierter der WM und Fünfter der Olympischen Spiele. Seine neue Partnerin ist Lubov Iliushchekina. Die 23-jährige lief bis 2012 mit Nodari Maisuradze für Rußland. Im Jahr 2009 wurde dieses Paar Fünfter der EM. Im Sommer 2012 erfolgte die Trennung. Iliushchekina startet nun für Kanada.
Ob Iliushchekina /Moscovitch tatsächlich starten, ist zur Stunde noch ungewiss. Am Donnerstag um 16.30 Uhr werden die Startnummern für den Paarlauf vergeben. Dann wissen wir mehr. Das zweite Leckerlie für die Paarlauffans ist der Start eines weiteren, hochinteressanten Paares aus Italien. Valentina Marchei, bislang als Einzelläuferin unterwegs, wird ihr Paarlaufdebüt geben. Die 28 Jahre alte Mailänderin stand zwar immer im Schatten ihrer Landsfrau Carolina Kostner, gehörte aber immer zur europäischen Spitze und war 2013 beispielsweise Vierte der EM. Ihr Wechsel kommt daher schon überraschend. Noch überraschender war freilich die Trennung von Stefania Bertin und Ondrej Hotarek. Das Paar war auf dem Sprung in die Weltspitze. Bei den vergangenen vier EM pendelte das Paar zwischen Platz drei und fünf, bei der vergangenen WM wurden sie Neunte. Als offiziellen Trennungsgrund gaben beide im Frühjahr Uneinigkeit über den Trainingsort an. Hotarek wagt nun mit Marchei sein Comeback. Da es aus Warschau einen Livestream geben soll, werden wir uns selbst ein Bild über die Stärke von Iliuschekina / Moscovitch und Marchei / Hotarek machen können.

Advertisements

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.
Das Abonnement kann jederzeit mit einem Klick auf den Link innerhalb der E-Mail gekündigt werden.Datenschutzerklärung

Schließe dich 460 anderen Abonnenten an

Die Anfängerin auf DVD



DIE ANFÄNGERIN erzählt die berührende Coming-Of-Age- Geschichte einer 58-jährigen Frau und taucht dabei tief ein in die faszinierende Welt des Eiskunstlaufs, die noch nie so authentisch im deutschen Kino zu sehen war.

Exklusiver Bonus: Kür von Christine Stüber-Errath, Eis-Gala "BTSC on Ice" (2016)

Ab 20. Juli bei Amazon. Preis 12.99 €

Jetzt bestellen

Die nächsten TV-Übertragungen und Livestreams (LS)

Freitag, 03. August

00.15 Uhr SWR 3 – Eismädchen
Die Schwestern Lisa und Sophie stehen von Kindheit an auf dem Eis. Mutter Andrea begleitet die Mädchen mit an Selbstaufgabe grenzender Fürsorge zu den zahlreichen Trainingsstunden. Das Training ist hart und fordert das Äußerste von den beiden jungen Mädchen. Immer wieder kommen sie physisch und psychisch an ihre Grenzen.
Lisa, die ältere der Schwestern, versucht mit aller Kraft den Erwartungen, die sie an sich selbst stellt und die von außen auf sie einwirken, gerecht zu werden. Ihrer jüngeren Schwester hingegen gelingt alles mit Leichtigkeit. Gesegnet mit viel Talent, kann sie die auf ihr liegenden Hoffnungen und Träume offensichtlich erfüllen. Dies verstärkt Lisas pubertäre Selbstzweifel – die Gefühle der Schwester gegenüber schwanken zwischen Bewunderung und Neid. Mutter Andrea ist um Ausgleich zwischen ihren Töchtern bemüht. Mühsam und nicht immer von Erfolg gekrönt sind ihre Versuche, das fragile Gleichgewicht innerhalb dieser Mutter-Töchter-Beziehung zu erhalten.
Als die „Deutschen Meisterschaften für Nachwuchs, Jugend und Junioren“ anstehen, an denen beide Mädchen teilnehmen, spitzt sich die Situation zu.
Vor dem Hintergrund des Mikrokosmos Eiskunstlauf vermittelt „Eismädchen“ Einblicke in eine innige, zugleich aber auch von Druck und Konkurrenz geprägte Dreiecksbeziehung.

21.00 Uhr SRF 1 – Geboren am 11. Dezember 1962 mit Denise Biellmann – Denise, Adrian und Lotti sind nicht nur am gleichen Tag geboren. Es gibt noch eine weitere Gemeinsamkeit: eine starke, prägende Mutterfigur. Bei der Eiskunstläuferin Denise Biellmann ist es Mutter Heidi, die der Tochter die ersten «Schliferli» schnürt und sie über viele Jahre begleitet auf dem kurvenreichen Weg hin zur Weltspitze im Eiskunstlauf. Heute, mit 55 Jahren, hat Denise Biellmann alles erreicht, was es ihm Eiskunstlaufen zu holen gibt und blickt zurück auf ein Leben zwischen Pflicht und Kür.

Wdh.: 05.08. 04.30 Uhr SRF 1, 06.08. 06.30 Uhr SRF 1, 06.08. 17.15 Uhr SRF Info*, 07.08. 08.50 Uhr SRF Info, 07.08. 16.25 Uhr SRF Info, 08.08. 10.55 Uhr SRF 1, 09.08. 08.00 Uhr SRF Info, 09.08. 13.10 Uhr SRF Info, 10.08. 09.05 Uhr SRF Info

*SRF Info ist über die Satelliten Astra (19,2 Grad Ost) und Hotbird (13 Grad Ost) sowie in vielen Kabelnetzen empfangbar.

17.00 Uhr LS THE ICE
mit Shoma Uno, Nathan Chen, Boyang Jin, Dmitri Aliev, Sergei Voronov, Takahito Mura, Nobunari Oda, Kazuki Tomono, Alina Zagitova, Satoko Miyahara, Gabrielle Daleman, Kaori Sakamoto, Mai Mihara, Mirai Nagasu, Mariah Bell, Marin Honda, Gabriella Papadakis/Guillaume Cizeron, Vanessa James/Morgan Cipres, Miyu Honda, Sara Honda, Mako Yamashita

Blogstatistik

  • 1.445.656 Besucher seit dem 16.10.13

Archive