Advertisements

Home » Allgemein » ISU European Championships 2016: Fernandez über 300 – Vierter Titel

Kommende Veranstaltungen

  • Olympic Winter Games 2018 9. Februar 2018 – 25. Februar 2018 Gangneung Ice Arena, Südkorea, Gangwon-do, Gangneung-si, Gyo 2(i)-dong, 468-22 -dong、
  • Challenge Cup 22. Februar 2018 – 25. Februar 2018 Schaatscentrum “De Uithof”Jaap Edenweg 10 The Hague
  • Budapest Cup 1. März 2018 – 4. März 2018 Jégpalota Budapest, Budapest, Jégpalota Budapest, Homoktövis u. 1, 1048 Ungarn
  • Sarajevo Open 2018 1. März 2018 – 4. März 2018 Olympiahalle Juan Antonio Samaranch, Alipašina, Sarajevo 71000, Bosnien und Herzegowina
  • ISU World Junior Figure Skating Championships 5. März 2018 – 11. März 2018 Winter Palace of Sport, 1700 Studentski Kompleks, Sofia, Bulgarien

Twitterfeet Olympia

ISU European Championships 2016: Fernandez über 300 – Vierter Titel

Javier Fernandez
Javier Fernandez
Foto: K.H.Krebs

Javier Fernandez (ESP) ist zum vierten Mal Europameister geworden. Dank einer starken Kür gelang es ihm dabei mit 302.77 Punkten erstmals mehr als 300 Punkte zu erreichen. Das ist bislang nur dem Japaner Yuzuru Hanyu gelungen. Fernandez bot in seiner Kür drei vierfache Sprünge: den Salchow und den Toeloop als Einzelsprung und den Salchow in Kombination mit dem dreifachen Toeloop. Selbst ein Sturz beim dreifachen Axel konnte den tollen Gesamteindruck der Kür, für die er 200.23 Punkte erhielt, nicht trüben.

Eine Steigerung um mehr als 22 Punkte gelang Alexei Bychenko aus Israel, der sich mit 242.56 Punkten die Silbermedaille holte. Die Grundlage dafür bildete eine gute Kür. Er zeigte zweimal den vierfachen Toeloop, stürzte aber beim Einzelsprung. Mit 158.47 Punkten belegte er in der Kürwertung den vierten Platz. Maxim Kovtun (RUS), der seinem Ruf als Sphinx wieder einmal gerecht wurde, landete auf dem dritten Platz. Der vierfache Salchow gelang ihm nicht sauber, beim vierfachen Toeloop stürzte er und verletzte sich dabei. Den folgenden Salchow riss er auf und bekam ihn nur als einfach gewertet. Danach fing er sich wieder, Silber war aber dahin. In der Kür reichten 154.12 Punkte nur zum sechsten Platz. Insgesamt bekam er 242.21 Punkte.

Für den emotionalen Höhepunkt in einer sportlich eher schwachen Konkurrenz, von Fernandez abgesehen, sorgte Florent Amodio. In der letzten Kür seiner Laufbahn knüpfte er noch einmal an alte, bessere Zeiten an. Er und sein Trainer Nikolai Morozov lagen sich nach dem Programm mit Tränen in den Augen in den Armen. Der Franzose belegte mit 162.68 Platz zwei in der Kür. Als Gesamtvierten fehlten ihm am Ende mit 240.96 Punkten nicht einmal zwei Zähler an Silber.

Mit 159.00 Punkten zeigte der junge Russe Mikhail Kolyada die drittbeste Kür. Mit einem nur doppelt gesprungen Salchow und einer nicht ganz geglückten Kombination vergab er noch einige Zähler. Am Ende hatte er 236.58 Punkte auf seinem Konto und wurde Fünfter. Als einziger der Spitzenläufer versuchte der Italiener Ivan Righini keinen Vierfachen, lief sein Programm aber fehlerlos. Er erhielt in der Kür 154.13 Punkte und belegte hier Platz fünf, insgesamt waren es 236.36 und der sechste Platz.

Franz Streubel (GER) konnte seine Bestleistung um knapp einen Punkt steigern und belegte am Ende mit 196.14 Punkten den 14. Platz. Zu wenig für die DEU, die einen Läufer unter den besten 12 gebraucht hätte. Deutschland steht damit bei der EM 2017 nur noch ein Startplatz zu. Streubel zeigte den vierfachen Toeloop und ihm verunglückte eine Kombination. Das brachte ihm in der Kür 128.06 Punkte und den elften Platz.
Bei Paul Fentz (GER) lief in der Kür deutlich weniger zusammen. Den Rittberger und den Lutz gab es nur doppelt, in der Kombination hängte er an den dreifachen Axel nur einen Toeloop heran und seinen zweiten Axel als Einzelsprung zeigte er nur einfach. Dazu stürzte er in einer Schrittpassage. Die in der Kür erzielten 114.62 Punkte reichten nur zu Platz 17. Insgesamt waren es 182.59 Punkte und Platz 16.

Im Vergleich zum Kurzprogramm konnte sich der Schweizer Stephane Walker noch vom 22. auf den 19. Platz (171.79) verbessern. Nach dem einen oder anderen Wackler bei den Landungen, kam er in der Kür mit 114.56 Punkten auf den 18. Platz. Auch für den Österreicher Mario-Rafael Ionian ging es einen platz nach oben. Er landete auf Platz 23 (160.57), was einer Verbesserung um fast 23 Punkte entsprach. In der Kür landete er ebenfalls auf Platz 23 und verbesserte sich hier um 16 Zähler auf 160.57 Punkte.

Ergebnis der Kür
Gesamtergebnis

Advertisements

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Olympische Spiele 2018 – Schaulaufen

Livestreams, Videos, TV-Termine am Sonntag ab 01.20 Uhr25. Februar 2018
4 hours to go.

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Schließe dich 380 anderen Abonnenten an

Die nächsten TV-Übertragungen

Olympische Spiele

Sonntag, 25. Februar
04.15 Uhr TLC – Schaulaufen – Aufzeichnung
09.30 Uhr TLC – Schaulaufen – Ausschnitte
14.30 Uhr Eurosport 1 – Schaulaufen – Ausschnitte

Montag, 26. Februar
11.00 Uhr Eurosport 1 – Schaulaufen – Ausschnitte
14.30 Uhr Eurosport 1 – Schaulaufen – Ausschnitte

Blogstatistik

  • 1.241.533 Besucher seit dem 16.10.13

Archive