Advertisements

Home » Allgemein » TASS Interview mit den Medaillengewinnerinnen von Bratislava

Eine Tasse Kaffee für Das Eiskunstlaufblog

Die nächsten Wettbewerbe

  • ISU CS Lombardia Trophy 2019 13. September 2019 – 15. September 2019 ICE LAB ARENA, Via San Bernardino 141 Bergamo BG
  • ISU CS U.S. International FS Classic 2019 17. September 2019 – 22. September 2019 Salt Lake City Sports Complex, 645 S Guardsman Way, Salt Lake City, UT 84108, USA
  • ISU JGP Baltic Cup 2019 18. September 2019 – 21. September 2019 Hala Olivia, aleja Grunwaldzka 470, 80-309 Gdańsk, Polen
  • Black Sea Ice Cup 19. September 2019 – 22. September 2019 Ice rink "Black Sea Ice Arena" Kranevo, Масив 25, 9649 Kranevo, Bulgarien
  • ISU CS 27th Nepela Memorial 2019 19. September 2019 – 21. September 2019 Zimný štadión Ondreja Nepelu, Odbojárov 9, 831 04 Nové Mesto, Slowakei
Advertisements

ISU-Twitter Feed

TASS Interview mit den Medaillengewinnerinnen von Bratislava

Die russische Nachrichtenagentur TASS führte ein Interview mit Evgenia Medvedeva, Elena Radionova und Anna Pogorilaya. Hier ein Auszug aus ihren Antworten:

Evgenia Medvedeva: Meine Familie hat mich immer unterstützt. Was auch immer geschieht, sie ist immer für mich da. Mama arbeitet aber viel und hat wenig Zeit. Früher hat mich meine Oma zum Training begleitet. Mama weiß immer einen Rat. Sie ist mir zusammen mit Oma am nächsten. Zeichnen ist für mich ein Hobby. Oft sehe ich einen großen Film und dann überwältigen mich die Emotionen. Ich brauche dann etwas um damit umzugehen. Alles was ich kann, ist es dann die Gefühle auf das Papier zubringen. Ich bin aber nicht immer glücklich mit meinen Zeichnungen, aber ich brauche das, diese besondere Art der Inspiration. Und ich habe einen kleinen Traum für die Zeit nach dem Sport. Ich möchte Visagistin werden.

Das Verhältnis zu den Konkurrenten ist  auf dem Eis anders, als neben dem Eis. Auf dem Eis sind wir Gegner, neben dem Eis sind wir ganz normale Menschen. Wir kommunizieren, schreiben in den sozialen Medien. Mit Wakabe Higuchi habe ich Geschenke ausgetauscht, mit Satoko Miyahara ist es etwas schwieriger. Sie ist sehr bescheiden. Im Hinblick auf die japanische Liebe zu allen: Ich liebe die Menschen und das Essen. Nach der Rückkehr nach Moskau war ich sofort in einem japanischen Restaurant. Ich hätte nicht gedacht, wie viel ich essen kann. Eiskunstlauf ist nicht nur ein Sport, es ist eine Kunst. Wir stellen hier unsere Herzen aus. Manchmal gebe ich körperlich und emotional so viel, dass ich am Ende nicht einmal die Kraft habe zu lächeln. Eiskunstlauf – das ist die Schönheit der Bewegung und die Aufrichtigkeit der Gefühle, die wir auf dem Eis auszudrücken. Und diese Emotionen, sie sind sauber und kommen aus dem Herzen.

Elena Radionova: Ich hatte zunächst kein besonderes Showprogramm. Vor einem Jahr sahen wir in Barcelona viele lebende Statuen.  Das hat uns auf die Idee für das neue Schaulaufprogramm gebracht. Alles was uns umgibt hat eine Seele, etwas Gutes. Ein tiefes Gefühl von Frieden und Glück ist in den Text des Liedes „Imagine“ gelegt. In einer Zeit mit so vielen Kriegen, will ich mit diesem Programm zeigen, dass alle Menschen glücklich sein sollten, das Leben genießen. Deshalb beginnen wir mit diesem glänzenden Gewand kam. Es ist wie die Flügel eines Engels, der unsere Welt schützt. Meine Mutter ist für mich ein Freund, und ich kann alles mit ihr teilen. Ich denke, dass die Eltern eine wichtige Rolle in jedem menschlichen Leben spielen. Meine Eltern fahren mich zu trainieren. Manchmal bleiben sie um zuzusehen. Vater beobachtet mich jede Woche,  er liebt es den Wettbewerb zu beobachten. Mom beobachtet meine Leistungen, weil sie sehr besorgt um mich. Aber wir reden viel mit ihr über Eiskunstlauf. Jeder kann Vorschläge machen, die ich versuche, zu berücksichtigen. Ich bin vor kurzem 17 geworden, fühle mich aber immer noch wie ein kleines Mädchen. Derzeit bereite ich mich auf Prüfungen vor, um im Sportinstitut aufgenommen zu werden. Nach dem Ende meiner Laufbahn will ich versuchen Schauspiel zu studieren.

Anna Pogorilaya: Als mich meine Mutter zum ersten Mal mit auf die Eisbahn nahm, begann sie mein Laufen zu leben. Sie kommt auch jetzt manchmal vor oder nach der Arbeit vorbei, um zu sehen, was ich mache. Sie sagt mir, was sie mag und was nicht. Und Papa? Er sieht meine Auftritte lieber am Computer. Wenn man Sport treibt, denkt man nicht daran zu verlieren. Ich sehe das von einer anderen Seite. Wenn ich keine Eiskunstläuferin wäre, hätte ich nie so viele Städte und Länder kennengelernt und ich hätte nie andere Läufer wie Zhenya und Lena kennengelernt. Ich hätte nie solche Gefühle erlebt, wie ein gutes Programm zu laufen, oder auf dem Podium zu stehen. Für mich ist Eiskunstlauf eine Kunst. Ein Tanz, den wir leben und mögen, bei dem wir unser innerstes ausbreiten, unsere Seele.

Das Interview führte Olga Ermolina für die Nachrichtenagentur TASS.

Advertisements

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten. Mit dem Klick auf "abonnieren" akzeptierst Du unsere Datenschutzerklärung

Schließe dich 360 anderen Abonnenten an

Advertisements

Die nächsten TV-Sendungen und Livestreams

  • ISU CS Lombardia Trophy 2019 15. September 2019 um 13:00 – 15:20 Kür der Herren
  • ISU CS Lombardia Trophy 2019 15. September 2019 um 15:45 – 18:10 Free Dance
  • ISU JGP Baltic Cup 2019 19. September 2019 um 10:00 – 15:15 Kurzprogramm der Juniorinnen
  • ISU JGP Baltic Cup 2019 19. September 2019 um 15:40 – 18:30 Kurzprogramm der Paare
  • ISU JGP Baltic Cup 2019 19. September 2019 um 18:55 – 22:30 Kurzprogramm der Junioren
  • ISU JGP Baltic Cup 2019 20. September 2019 um 10:00 – 12:40 Rhythm Dance
  • ISU JGP Baltic Cup 2019 20. September 2019 um 13:00 – 16:15 Kür der Paare
  • ISU JGP Baltic Cup 2019 20. September 2019 um 16:30 – 22:25 Kür der Juniorinnen
  • ISU JGP Baltic Cup 2019 21. September 2019 um 11:00 – 15:10 Kür der Junioren
  • ISU JGP Baltic Cup 2019 21. September 2019 um 15:35 – 18:35 Free Dance

Neues aus dem Forum

Blogstatistik

  • 2.298.901 Besucher seit dem 16.10.13

Archive