Advertisements

Home » Allgemein » ISU Junior & Senior Grand Prix of Figure Skating Final 2016/17: Nachlese

Eine Tasse Kaffee für Das Eiskunstlaufblog

Kommende Veranstaltungen

  • Lake Placid Ice Dance International 24. Juli 2018 – 28. Juli 2018 Whiteface Lake Placid Olympic Center, 2634 Main St, Lake Placid, NY 12946, USA
  • Philadelphia Summer International 30. Juli 2018 – 5. August 2018 IceWorks Skating Complex, 3100 Dutton Mill Rd, Aston, PA 19014, USA
  • Challenger Series: Asian Open Figure Skating Trophy 1. August 2018 – 5. August 2018 IWIS International Training Center 5th floor, Imperial World Samrong, 999/1 Sukumvit Road, Samrong Nua, Amphur Muang, Samutprakarn, Bangkok 10270
  • NRW Trophy 2018 9. August 2018 – 12. August 2018 Eissportzentrum Westfalen, Strobelallee 32, 44139 Dortmund, Deutschland
  • ISU Junior Grand Prix of Figure Skating 22. August 2018 – 25. August 2018 Ondrej Nepela Ice Rink, Odbojárov 9, 831 04 Bratislava

ISU Junior & Senior Grand Prix of Figure Skating Final 2016/17: Nachlese

Unsere Reisegruppe
Unsere Reisegruppe

In diesem Jahr beginne ich die Nachlese mit ganz vielen „Danke schön“. Zuallererst an meine Frau und die Frau meines besten Freundes, ohne die ich die Reise nie hätte antreten können. Ein Danke geht an Easyjet, die weniger als 20 Stunden Zeit hatten, um alles zu organisieren. Danke an die Mitarbeiter der Flughäfen Schönefeld und Marseille für ihre Unterstützung, an die Mitarbeiter der Hotels Ibis Prado Velodrom und Ibis Gare St. Charles für ihre Hilfe. Vielen Dank an den Sicherheitsdienst und die freundlichen Mitarbeiter des Palais Omnisport Marseille und an die vielen Einwohner von Marseille, die sofort tatkräftig halfen, wenn meine beiden Begleiterinnen Probleme mit meiner Fortbewegung hatten. An alle diese Menschen geht ein riesiges Dankeschön.

Notre Dame de la Garde vom Hafen gesehen
Notre Dame de la Garde vom Hafen gesehen

Den ersten Tag in Marseille hatte ich ja schon vor gut einer Woche geschildert, inklusive des beinah Unfalls mit Adam Rippon und Shoma Uno. Die Veranstaltung selbst hinterließ dann einen insgesamt zwiespältigen Eindruck. Der Zorn über die Tickets ohne feste Sitzplätze ist noch immer nicht verraucht, vor allem weil es dafür keinen Grund gab. Ich hatte zunächst vermutet, die Sitze der Kategorie eins hätten vielleicht keine Nummer, aber das stimmte nicht. Alle Sitze in der Halle waren nummeriert. Man hätte sie einfach nur auf die Karte drucken müssen. Bei unserem ersten Besuch in der Halle hatten wir schon gesehen, dass es verboten war Getränke und Essen mitzubringen. Wie das dann aber am Wettkampftag umgesetzt wurde, das war eine Frechheit. Selbst Schokoriegel oder eine Tüte Erdnüsse wurden am Eingang abgenommen. In der Halle gab es ganze zwei (!) Stände, an denen man dann Essen und Trinken kaufen konnte. Das war dann aber auch das einzige negative. Mich und mein Gefährt hat man dann aber hervorragend behandelt. Ich durfte mit meinen beiden Begleiterinnen immer an der Schlange vorbeifahren und als Erster in die Halle. Die Dame die uns am Mittwoch die Tickets für das Training verkauft hatte sprang später jeden Tag auf und winkte uns zu. Eine andere Dame, die dort in der Hierarchie weit oben war, erklärte uns, wo wir mit dem Rollstuhl hin konnten und begrüßte mich jeden Tag mit Handschlag und fragte jedes mal nach meinem Wohlbefinden. Am Sonnabend lotste uns dann der Einlassdienst schon um 12 Uhr in die Halle (ohne zu bezahlen), so dass wir noch das Training der Damen und Herren verfolgen konnten. Nach dem Training wurde die Halle immer geräumt, um erst dann die Zuschauer mit den Tickets für die Wettbewerbe hereinzulassen. Wir mussten an diesem Tag nicht mehr hinaus, sondern konnten, gleich nach dem die Putzkolonne durch war, unsere Plätze einnehmen. Übrigens gab es in der Halle, neben dem bewachten Parkplatz am Eingang, etliche Rollstuhlplätze, für die man keine extra Karten benötigte. Da ich aber, zwar mehr schlecht als recht, laufen konnte, schlossen wir den Rollstuhl in der Halle an und ich humpelte dann zu meinen beiden Mädels.

Meine Frau mit den spanischen Fans
Meine Frau mit den spanischen Fans

Obwohl es keine festen Sitzplätze in der Kategorie eins gab, saßen wir an allen vier Tagen genau in der Mitte der Gegengeraden und um uns herum eigentlich auch immer die gleichen Leute. Hinter uns ein großer Pulk Italiener, mit denen wir uns schnell angefreundet hatten. Schon nach kurzer Zeit konnten wir perfekt „buongiorno“ sagen und wir hatten ihnen „Guten Tag“ beigebracht. Rechts neben uns saß eine große Gruppe Spanier, mit denen es keinerlei Verständigungsprobleme gab. Die dritte große Gruppe war die russische, auch die alle sehr freundlich und mit zwei interessanten Pärchen. Zum einer ein Russe verheiratet mit einer Japanerin, aber nicht Kavaguti / Smirnov und ein spanisch russisches Pärchen. Sie stammte aus Russland und sprach spanisch wie eine Muttersprachlerin, ohne Punkt und Komma. Da war kein Unterschied zu hören.

Marseille – Ja, was soll man da sagen. Die Stadt hat sicher schöne Seiten und wir werden in ein paar Jahren noch einmal wiederkommen und danach suchen. Der vielgepriesene Vieux Port erwies sich als blanke Abzocke. Das Wasser war zwischen den vielen Booten nicht zu sehen. Ein einfacher Pfirsicheisbecher oder ein Banana-Split schlugen mit 8.30 bis 8.50 € zu buche. Einzig der Blick hinauf zu Notre Dame de la Garde entschädigte für die unverschämten Preise. Und natürlich das Wetter. Jeden Tag blauer Himmel und Sonnenschein bei bis zu 17 Grad. Einfach herrlich. Schön war auch der Besuch der genannten Kathedrale, die kostenlos besichtigt werden konnte. Von dort gab es einen herrlichen Ausblick auf Marseille und die Bucht vor der Stadt. Die Insel in der Mitte ist das Château d’If. Hier lies Alexandre Dumas seinen Graf von Monte Christo schmachten. Als Fan aller Romane des Autors war das noch einmal ein echtes Highlight. Ein Highlight für meine Frauen waren dagegen der Weihnachtsmarkt am Hafen und der tägliche Markt auf der Avenue du Prado. Ich glaube, sie haben dort Weihnachtsgeschenke für die nächsten fünf Jahre gekauft.

Notre Dame de la Garde
Notre Dame de la Garde

Insgesamt überwiegen aber die positiven Aspekte, wenn Marseille auch nicht an Barcelona herankam. Leider sind die nächsten beiden GP-Finals weit außer unserer Reichweite. Auch unsere italienischen Freunde werden im nächsten Jahr nicht nach Japan reisen. Trotzdem haben wir uns sicherheitshalber schon mal verabredet: „See you Milano 2018“. Schaun mer mal.

 

 

 

 

 

Notre Dame de la Garde innen
Notre Dame de la Garde innen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Weihnachtsmarkt am Hafen
Der Weihnachtsmarkt am Hafen

 

 

 

 

 

 

 

Die Bucht von Marseille mit dem  Château d'If
Die Bucht von Marseille mit dem Château d’If

 

 

 

 

 

 

 

Advertisements

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.
Das Abonnement kann jederzeit mit einem Klick auf den Link innerhalb der E-Mail gekündigt werden.Datenschutzerklärung

Schließe dich 460 anderen Abonnenten an

Die Anfängerin auf DVD



DIE ANFÄNGERIN erzählt die berührende Coming-Of-Age- Geschichte einer 58-jährigen Frau und taucht dabei tief ein in die faszinierende Welt des Eiskunstlaufs, die noch nie so authentisch im deutschen Kino zu sehen war.

Exklusiver Bonus: Kür von Christine Stüber-Errath, Eis-Gala "BTSC on Ice" (2016)

Ab 20. Juli bei Amazon. Preis 12.99 €

Jetzt bestellen

Die nächsten TV-Übertragungen und Livestreams (LS)

Freitag, 03. August

00.15 Uhr SWR 3 – Eismädchen
Die Schwestern Lisa und Sophie stehen von Kindheit an auf dem Eis. Mutter Andrea begleitet die Mädchen mit an Selbstaufgabe grenzender Fürsorge zu den zahlreichen Trainingsstunden. Das Training ist hart und fordert das Äußerste von den beiden jungen Mädchen. Immer wieder kommen sie physisch und psychisch an ihre Grenzen.
Lisa, die ältere der Schwestern, versucht mit aller Kraft den Erwartungen, die sie an sich selbst stellt und die von außen auf sie einwirken, gerecht zu werden. Ihrer jüngeren Schwester hingegen gelingt alles mit Leichtigkeit. Gesegnet mit viel Talent, kann sie die auf ihr liegenden Hoffnungen und Träume offensichtlich erfüllen. Dies verstärkt Lisas pubertäre Selbstzweifel – die Gefühle der Schwester gegenüber schwanken zwischen Bewunderung und Neid. Mutter Andrea ist um Ausgleich zwischen ihren Töchtern bemüht. Mühsam und nicht immer von Erfolg gekrönt sind ihre Versuche, das fragile Gleichgewicht innerhalb dieser Mutter-Töchter-Beziehung zu erhalten.
Als die „Deutschen Meisterschaften für Nachwuchs, Jugend und Junioren“ anstehen, an denen beide Mädchen teilnehmen, spitzt sich die Situation zu.
Vor dem Hintergrund des Mikrokosmos Eiskunstlauf vermittelt „Eismädchen“ Einblicke in eine innige, zugleich aber auch von Druck und Konkurrenz geprägte Dreiecksbeziehung.

21.00 Uhr SRF 1 – Geboren am 11. Dezember 1962 mit Denise Biellmann – Denise, Adrian und Lotti sind nicht nur am gleichen Tag geboren. Es gibt noch eine weitere Gemeinsamkeit: eine starke, prägende Mutterfigur. Bei der Eiskunstläuferin Denise Biellmann ist es Mutter Heidi, die der Tochter die ersten «Schliferli» schnürt und sie über viele Jahre begleitet auf dem kurvenreichen Weg hin zur Weltspitze im Eiskunstlauf. Heute, mit 55 Jahren, hat Denise Biellmann alles erreicht, was es ihm Eiskunstlaufen zu holen gibt und blickt zurück auf ein Leben zwischen Pflicht und Kür.

Wdh.: 05.08. 04.30 Uhr SRF 1, 06.08. 06.30 Uhr SRF 1, 06.08. 17.15 Uhr SRF Info*, 07.08. 08.50 Uhr SRF Info, 07.08. 16.25 Uhr SRF Info, 08.08. 10.55 Uhr SRF 1, 09.08. 08.00 Uhr SRF Info, 09.08. 13.10 Uhr SRF Info, 10.08. 09.05 Uhr SRF Info

*SRF Info ist über die Satelliten Astra (19,2 Grad Ost) und Hotbird (13 Grad Ost) sowie in vielen Kabelnetzen empfangbar.

17.00 Uhr LS THE ICE
mit Shoma Uno, Nathan Chen, Boyang Jin, Dmitri Aliev, Sergei Voronov, Takahito Mura, Nobunari Oda, Kazuki Tomono, Alina Zagitova, Satoko Miyahara, Gabrielle Daleman, Kaori Sakamoto, Mai Mihara, Mirai Nagasu, Mariah Bell, Marin Honda, Gabriella Papadakis/Guillaume Cizeron, Vanessa James/Morgan Cipres, Miyu Honda, Sara Honda, Mako Yamashita

Blogstatistik

  • 1.445.656 Besucher seit dem 16.10.13

Archive