Advertisements

Home » Allgemein » Kommt der vierfache Axel?

Kommende Veranstaltungen

  • Olympic Winter Games 2018 9. Februar 2018 – 25. Februar 2018 Gangneung Ice Arena, Südkorea, Gangwon-do, Gangneung-si, Gyo 2(i)-dong, 468-22 -dong、
  • Challenge Cup 22. Februar 2018 – 25. Februar 2018 Schaatscentrum “De Uithof”Jaap Edenweg 10 The Hague
  • Budapest Cup 1. März 2018 – 4. März 2018 Jégpalota Budapest, Budapest, Jégpalota Budapest, Homoktövis u. 1, 1048 Ungarn
  • Sarajevo Open 2018 1. März 2018 – 4. März 2018 Olympiahalle Juan Antonio Samaranch, Alipašina, Sarajevo 71000, Bosnien und Herzegowina
  • ISU World Junior Figure Skating Championships 5. März 2018 – 11. März 2018 Winter Palace of Sport, 1700 Studentski Kompleks, Sofia, Bulgarien

Twitterfeet Olympia

Kommt der vierfache Axel?

Die Frage müsste eigentlich lauten, wann kommt der vierfache Axel. Die Experten sind sich sicher, dass die Jagd nach vier- sogar fünffachen Sprüngen und immer schwierigeren Kombinationen noch nicht zu Ende ist. Einen Vorgeschmack darauf hat Yuzuru Hanyu, der beim Training für das Schaulaufen beim Grand-Prix-Finale eine Kombination aus vierfachem Salchow, einem halben Toeloop und einem weiteren vierfachen Salchow zeigte, gegeben Allerdings stürzte er beim zweiten Salchow. Gelänge ihm diese Kombination, dann würde er dafür 21 Punkte erhalten.
In dieser Saison haben wir bereits zwei neue Vierfache in einem Wettkampf gesehen. So sprang Hanyu den vierfachen Rittberger und Shoma Uno den vierfachen Flip. Hanyu selbst arbeitet intensiv am vierfachen Axel. Er sei sein Traum, seit er mit dem Eiskunstlauf begonnen habe. „Ich möchte den vierfachen Axel üben, und wenn es möglich ist, werde ich ihn im Wettbewerb zeigen“, sagte er. Rein mathematisch wäre sogar ein fünffacher Axel möglich, dass hat eine französische Studie bereits vor 20 Jahren errechnet. Demnach schafft ein Läufer bis zu 2000 Grad Umdrehungen pro Sekunde. Schafft er es also eine Sekunde in der Luft zu bleiben, dann wären das etwas mehr als fünfeinhalb Umdrehungen. In den 20 Jahren, die seit dieser Studie vergangen sind, haben sich die Läufer athletisch und sprungtechnisch weiterentwickelt, so dass dieses Ziel immer machbarer erscheint. Also, wann sehen wir den vierfachen Axel und wann den ersten fünffachen Sprung? Und wer wird uns diese Sprünge zeigen? Eines ist sicher. In diesem Jahr niemand mehr.

Advertisements

4 Kommentare

  1. Vierfacher Axel: Es gibt mehrere Läufer auf der Welt, die wohl aktuell daran arbeiten, neben Hanyu, Max Aaron- auch Ch. Besseghier, u. a.:

    https://www.youtube.com/watch?v=hM0AIQH6-zU, Trainingseinheit: Quad Axel with Harrness Ch. Besseghier

    Aber Vorsicht bei der Videosuche auf youtube: quad axel, es gibt auch fakes/Fälschungen:

    Und zwischen gelungenen Versuchen im Training und einer Wettkampf-stabilen Ausführung in einem ISU-Wettkampf liegen mitunter Welten: Als Beispiel sei ein Trainings-Weltmeister vergangener Jahre genannt:
    Konstantin Menshov (RUS), der sprang nachweislich schon 2010 im Training einen sauberen vierfachen Rittberger, dazu 4T/4T Kombinationsversuche, zweiter Toeloop stark unterrotiert usw.:siehe youtube-video:

    Auszug aus der Chronologie der Sprungentwicklung:

    1948: Erster Doppelaxel Richard Button Olympia St. Moritz, 1952 erster dreifacher Rittberger Richard Button
    1978: Erster dreifacher Axel Vern Taylor WM Ottawa, /ab 1980 Brian Orser/
    2018: Erster vierfacher Axel?

    1988: Erster vierfacher Toeloop Kurt Browning WM Budapest

    1989: Erster dreifacher Axel einer Frau: Midori Ito WM Paris
    2002: Erster vierfacher Salchow einer Frau: Miki Ando, siehe dazu Interview mit Katharina Witt.

    https://www.welt.de/print-welt/article307428/Der-Applaus-und-die-Zweifel-von-Katarina-Witt.html

    Nur als Hinweis zu verstehen, warum gibt es seit Jahren bei den Frauen fast überhaupt keine Versuche mehr sich in Wettkämpfen an Vierfachsprüngen 4T/4S zu versuchen, der dreifache Axel nur sehr selten!
    Warum gibt es so viele schwere Verletzungen im Paarlaufen, seit den Vierfach-Würfen in den letzten beiden Jahren?

    Und auch der große Plushenko hat schon 2001 den vierfachen Lutz im Wettkampf versucht, mehr als brauchbare Versuche; https://www.youtube.com/watch?v=0yEvVzq_uyA , dann folgten Verletzungen und die Aufgabe dieses Unternehmens. 2006 dann ohne den vierfachen Lutz Olympiasieger geworden.

    Aber die Entwicklung ist ausgelöst und lässt sich nicht mehr aufhalten.

    Ach ja, Katharina Witt hat als erste Frau einen dreifachen Flip in einem ISU-Wettkampf gestanden, dazu gibt es auch ein Video aus uralten Zeiten, und wurde auch ohne dreifachen Flip 1984 Olympiasiegerin.

    Ganz persönlich glaube ich eher daran, dass ein Super-Springer mit irrsinniger Rotationsgeschwindigkeit, wie Nathan Chen oder Jin Boyang eher einen 5T oder 5S in einem ISU-Wettbewerb bald sauber stehen wird, als einen sauberen/einwandfreien vierfachen Axel, blitzsauber ohne die übliche ein-Viertel-Drehung-Reinrutsch-Technik.

    So ein superathlet. Powerspringer wie es Alexei Yagudin war, so um 2001/2, könnte es schaffen!

  2. Ich finde die Programme leiden bereits erheblich unter den vielen 4fachen Sprüngen. Fand bsp. die Programme von Chen und Boyang überhaupt nicht interessant, nur langweilig. Soll das die Zukunft sein? Eissprunglaufen?
    Gut „nur“ 3fache im Männereiskunstlaufen sind auch nicht so das Highlight. Siehe Olympia 2010. Ich denke eine gute Mischung aus richtig interessanten Programmen mit guter Choreographie und ein paar Höchstschwierigkeiten sollte die Mischung sein. Für Zuschauer ist es doch egal ob 4fach oder 5fach. Kann ich sowieso höchstens in der Zeitlupe sehen.

  3. Hallo Bernhard,
    das 4A fake sieht man, das Video ruckelt, ausserdem ist die Flugkurve falsch- sie ist keine Kurve, sondern in der Mitte eine Gerade ( zugegeben, das sieht nur einer, der etwas öfter Eiskunstlauf anschaut).
    Max Aarons 4 A im harness habe ich gesehen, er könnte es mit Kraft machen, aber die Landung wird dann kritisch, das Halten des Sprungs.
    „powerspringer“- kommt darauf an, wo man Kraft einsetzt, zuviel „power“ schadet.

    Danke für Deine ausführlichen Kommentare ! Grüsse von Katrin

    • Hallo Katrin, Hallo Eiskunstlauffan und alle anderen begeisterten Fans von eiskunstlaufblog!

      Leider gibt es heutzutage, trotz Internet, youtube, wikipedia? usw. nur wenige direkt-zugängliche Materialien/Filmausschnitte/Texte/Zeitungsquellen aus den 50/60er- Jahren, teilweise trifft das auch noch auf die 70er zu. So ist leider von der WM 1974 München, Weltmeisterin Christine Errath, nur eine Text/Ton-Montage zu finden, von den Teilnehmern aus den USA und Kanada haben wohl nachträglich begeisterte Fans Filmmaterial ins Netz gestellt. ARD/ZDF und die Nachlassverwalter des DDR-Fernsehens haben natürlich in den Archiven noch Materialien der Original/Liveübertragungen, – und im Staatsarchiv des Freistaats Bayern und der Landeshauptstadt München gibt es mit Sicherheit auch Filmmaterial.

      Natürlich die Siegerkür von Christine Errath, der sportliche Wettkampf mit Dorothy Hamill, dazu kann ich mich auch noch an die Kür/Sternstunde der Gerti Schanderl, die Halle tobte, und an die später als Zeitenwende bei den Herren hochstilisierte Kür/Kunst von Toller Cranston – erinnern. Beim Schaulaufen, in der Wettkampfkür gestürzt, sprang Gordon McKellen(USA) eine Sprungfolge: 1 A, 2 A und 3 Axel! 1974!

      Warum/Wozu diese langatmigen Ausführungen; ganz einfach da kann man Schätze finden, Anregungen und Schlaglichter für aktuelle Tendenzen im Eiskunstlaufen, auch als interessierter Laie auf diesem Gebiet.

      Zur Sprungtechnik/Laufstil/Kürgestaltung/ die heutige zu einseitige Konzentration auf die , durch das neue-aktuelle Wertungssystem verlangte, geförderte Ausrichtung auf die big elements/Punktebringer usw.- wahre Fundgruben an Anregungen und Blickwinkeln und Vorschlägen zur Neugestaltung.

      Kein Fake/kein Gerücht, kein Sylvesterscherz – einfach nur zum Genießen für Katrin! David Jenkins 1957!!! Triple axel

      https://www.youtube.com/watch?v=w2unFSmlNjI

      Was für eine Sprungkraft und Anmut/Artistik, da können einige Stars noch erhebliche Fortschritte machen;

      Und zum Genießen für “ Eiskunstlauffan“ trotz der schlechten Bildqualität, – bewusst: John Curry 1976

      Nur als Randbemerkung: Ein Kunstwerk, mit den damaligen üblichen sportlichen Höchstschwierigkeiten 3T, 3S, 3Lo und 2A usw. , ohne den dreifachen Lutz einiger anderer Läufer-Jan Hoffmann- und ohne den Versuch des dreifachen Axels, dafür aber mit einem wirklichen Thema/Programm, mit noch Luft/Schwung und Eleganz und Tempo bis zum Schluss! Was für Bilder/Zeichnungen auf dem Eis/was für eine Ausdruckskraft! Vielleicht lag es auch an dem Erlernen/täglichem Training der ungeliebten Pflichtfiguren?

      Nachtrag zur Chronologie der Sprungentwicklung:

      Erster Dreifachsprung einer Frau: Nicht übereinstimmende Aussagen unterschiedlicher Quellen 1961-1963

      1962 Petra Burka (welcher Sprung?) wird meistens genannt, dagegen sicher:
      1963 Helli Sengstschmid dreifacher Rittberger

      Es gibt Hinweise auf Berichte, dass während der Europameisterschaften 1961 es schon bei den Damen einen dreifachen Salchow gegeben haben soll!?

      Schwierigste 3er Kombinationen bei den Männern in ISU-Wettbewerben:

      2000 Timothy Goebel: 4S/3T/3lo
      2001 Evg. Plushenko: 4T/3T/3Lo

      und natürlich Kevin van der Perren, was die direkte Kombination von drei Sprüngen angeht, zum Selbstentdecken so ab 2006-2012!

      Bei den Damen sei auf entsprechende jumping-collections im Netz hingewiesen:

      Hallo An Th. Mair, auch Danke für die vielen guten Kommentare und an alle ungenannten Schweiger/Genießer!

      Ludmilla Belousova und Oleg Ptotopopov 2015: 1964 u. 1968 Gold im Paarlaufen, beide über 80 Jahre!

      So genug für 2016, allen für 2017 Schwung, Gesundheit und Lebensfreude!

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Olympische Spiele 2018 – Schaulaufen

Livestreams, Videos, TV-Termine am Sonntag ab 01.20 Uhr26. Februar 2018
3 days to go.

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Schließe dich 377 anderen Abonnenten an

Die nächsten TV-Übertragungen

Olympische Spiele

Freitag, 23. Februar
06.55 Uhr TLC – Kür der Damen – Ausschnitte
08.30 Uhr ARD – Kür der Damen – Ausschnitte
10.00 Uhr ARD – Kür der Damen – Ausschnitte

Blogstatistik

  • 1.234.820 Besucher seit dem 16.10.13

Archive