Advertisements

Home » Allgemein » US-Meisterschaft 2017: Der dritte Tag

Eine Tasse Kaffee für Das Eiskunstlaufblog

Kommende Veranstaltungen

  • Rooster Cup 20. April 2018 – 22. April 2018 Patinoire Thierry Monier, 4 Place Charles de Gaulle, 92400 Courbevoie, Frankreich
  • International Adult Figure Skating Competition 14. Mai 2018 – 19. Mai 2018 Sportstätten Oberstdorf, Eissportzentrum Oberstdorf, Roßbichlstr. 2-6 87561 Oberstdorf, 87561 Oberstdorf, Deutschland
  • Oceania International Novice Competition 16. Mai 2018 – 20. Mai 2018 O'Brien Group Arena, Ground, 105 Pearl River Rd, Docklands VIC 3008, Australien

US-Meisterschaft 2017: Der dritte Tag

Am dritten Tag der US-Meisterschaften 2017 wurden die ersten drei Titel vergeben. Den Sieg holten sich Haven Denney / Brandon Frazier mit 188.32 Punkten. Sie lagen nach dem Kurzprogramm noch auf dem zweiten Rang und holten sich Dank der besten Kür (122.93) ihren ersten Titel. Zweite wurden Marissa Castelli / Marvin Tran, die 186.28 Punkte erhielten. Eine missglückte und Kombination und ein unterrotierter dreifacher Salchow kostete den beiden den Sieg. Sie bekamen in der Kür 121.99 Punkte. Ashley Cain / Timothy LeDuc, die nach dem Kurzprogramm in Führung lagen, wurden Dritte (184.41). Eine völlig verunglückte Kombination mit zwei unterrotierten und einem abgewerteten Sprung sowie ein Sturz beim dreifachen Wurflutz reichten nur zu 115.08 Punkten und dem dritten Platz in der Kür.

Ergebnis

Maia Shibutani / Alex Shibutani
Maia Shibutani / Alex Shibutani
Foto: K.H. Krebs

Im Eistanz setzten sich Maia Shibutani / Alex Shibutani mit 200.05 Punkten durch, kamen aber nicht ganz ungerupft durch den Freedance. Hier belegten sie mit 117.63 Punkten den zweiten Rang. Für sie war es ihr zweiter Titel, nach dem sie im Vorjahr erstmals US-Meister wurden. Mit 119.08 Punkten holten sich Madison Chock / Evan Bates den Sieg im Freedance und belegten am Ende den zweiten Rang (199.04). Dritte wurden Madison Hubbell / Zachary Donohue (111,70 / 191.42).

Ergebnis

Karen Chen ist zum ersten Mal Meisterin der USA, nach dem sie im Vorjahr noch auf dem achten Platz gelandet war. Die Führende nach dem Kurzprogramm blieb in der Kür fehlerfrei und gewann diesen Teilwettbewerb mit 141.40 Punkten. Insgesamt brachte sie es auf 214.22 Zähler. Rang zwei ging an Ashley Wagner mit 211.78 Punkten. Sie blieb in der Kür nahezu fehlerlos, lediglich der dreifache Toeloop in der Kombination nach dem dreifachen Flip war unterrotiert. Sie wurde in der Kür mit 140.84 Punkten Zweite. In der Pressekonferenz nach dem Kurzprogramm hatte Wagner genervt auf Fragen der Journalisten im Zusammenhang mit ihrem Alter reagiert. Die 25-jährige kündigte an, in Zukunft auf solche Fragen nicht mehr zu antworten. Verständlich. Für eine Überraschung sorgte Mariah Bell. Sie bekam bei ihren beiden ersten Sprünge leichte Abzüge, steigerte sich dann aber und wurde mit 134.59 Punkten Dritte in der Kür. Damit kletterte sie insgesamt mit 197.92 Punkten vom sechsten auf den Bronzerang. Ein weiteres Desaster erlebte Gracie Gold, die mit 114.77 Punkten in der Kür nur Neunte wurde, nach dem ihr so ziemlich alles daneben ging. Den Wettbewerb beendete sie als Sechste (179.62).

Ergebnis 

Die Herren ermitteln ihren Meister heute Abend ab 20.00 Uhr. Es gibt wieder einen Livestream.

Advertisements

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Schließe dich 425 anderen Abonnenten an

Die nächsten TV-Übertragungen und Livestreams (LS)

 

Sonntag, 22.04.

11.10 Uhr LS Rooster Cup

Dienstag, 24.04.

00:15 Uhr ZDF – Stella – Skinny Love – Film Stella ist zwölf Jahre alt und in den Eiskunstlauf-Trainer ihrer älteren Schwester Katja (15) verliebt. Mit deren Unterstützung will sie eine Choreografie für die Weihnachts-Eislaufshow einstudieren. Doch Katja ist nicht zuverlässig ansprechbar für sie, denn sie hat eine Essstörung, die zunächst nur Stella registriert. Stella weiß nicht, wie sie damit umgehen soll, und es nervt sie, dass sie selbst und ihre Anliegen dadurch unter die Räder geraten: Immer dreht sich alles nur um Katja! Oder alle drehen sich nur um sich selbst? Eine schwierige Zeit beginnt, die die gesamte Familie vor große Herausforderungen stellt und in der Stella und ihre Familie sich neu definieren müssen.

Freitag, 11.05.

11.30 Uhr 3 Sat – Stöckl – mit Trixi Schuba
Die ehemalige Eiskunstläuferin Trixi Schuba holte bei den Olympischen Winterspielen 1972 in Sapporo Österreichs einzige Goldmedaille. Im Gespräch mit Barbara Stöckl blickt sie auch auf die Spiele in Südkorea zurück. Außerdem erklärt die 66-Jährige, die nach ihrer Karriere mit den Shows „Ice Follies“ und „Holiday on Ice“ sechs Jahre lang durch Europa, Nord- und Südamerika tourte, warum und wie sie heute junge Künstlerinnen und Künstler fördert.

Freitag, 18.05.

22.00 Uhr NDR – NDR-Talkshow mit Marika Kilius

Blogstatistik

  • 1.371.074 Besucher seit dem 16.10.13

Archive