Advertisements

Home » Ergebnisse » World Junior Figure Skating Championships 2017: Zhou mit sensationeller Kür von Fünf auf Eins

Eine Tasse Kaffee für Das Eiskunstlaufblog

Kommende Veranstaltungen

  • International Adult Figure Skating Competition 14. Mai 2018 – 19. Mai 2018 Sportstätten Oberstdorf, Eissportzentrum Oberstdorf, Roßbichlstr. 2-6 87561 Oberstdorf, 87561 Oberstdorf, Deutschland
  • Oceania International Novice Competition 16. Mai 2018 – 20. Mai 2018 O'Brien Group Arena, Ground, 105 Pearl River Rd, Docklands VIC 3008, Australien

World Junior Figure Skating Championships 2017: Zhou mit sensationeller Kür von Fünf auf Eins

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (7 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

 

Dank einer überragenden Kür hat sich Vincent Zhou (USA) den Sieg bei den World Junior Figure Skating Championships 2017 gesichert. Er verbesserte sich damit vom fünften auf den ersten Platz. Hinter ihm landeten die drei russischen Teilnehmer. Einen Satz nach vorn machte auch der Titelverteidiger Daniel Samohin (ISR). Er verbesserte sich von Rang 16 auf den sechsten Platz. Thomas Stoll (GER) konnte nicht an sein gutes Kurzprogramm anknüpfen und beendete den Wettkampf auf dem 24. Platz.

Es war ein Superprogramm, dass Zhou in der Kür zeigte. Alle seine vierfachen (4Lz, 4S+3T und 4S) gelangen, wie alle anderen Sprünge, ohne Fehler. Er bekam 179.24 Punkte und verbesserte sich um sage und schreibe 34 Punkte. Auch in der Gesamtwertung ging es um fast 22 Zähler auf 258.11 Punkte nach oben. Den zweiten Platz holte sich Dmitri Aliev. Er bekam viele Abzüge für seinen einzigen Vierfachen, den Toeloop. Außerdem war sein dreifacher Flip unterrotiert. Mit 163.83 Punkten konnte er sich um mehr als fünf Zähler steigern. Insgesamt erhielt er 247.31 Punkte, gut sieben mehr als bisher. Alexander Samarin belegte mit 245.53 Punkten den dritten Rang, eine Steigerung um neun Zähler. In der Kür zeigte er zweimal den vierfachen Toeloop, einmal in Kombination mit dem dreifachen, einmal einzeln. Mehrere kleine Unsicherheiten kosteten das eine oder andere Zehntel. Er verbesserte sich in der Kür um zweieinhalb Punkte auf 163.30.
Auch der viertplatzierte Alexander Petrov konnte sich deutlich steigern. Sein einziger Vierfacher war der Toeloop. Da ihm seine Elemente im wesentlichen ohne Fehler gelangen, schaffte er 162.18 Punkte, fünf Punkte mehr als bisher. Insgesamt schaffte Petrov 243.47 Punkte und verbesserte sich um elf Zähler. Der Zweite nach dem Kurzprogramm, der Koreaner Jun Hwan Cha haderte heute mit seinem Salchow. Zunächst gelang er ihm der Vierfache zum Auftakt einer Kombination mit dem doppelten Toeloop perfekt, dann stürzte er beim Vierfachen als Einzelsprung. Sein dreifacher am Ende einer Dreierkombination (3A+1Lo+3S) war unterrotiert. Trotzdem blieb er mit 160.11 Punkte nur 0,02 Zähler unter seiner Bestleistung. Insgesamt kam Cha auf 242.45 Punkte und verbesserte sich damit um drei Zähler.Die zweitbeste Kür spülte den Titelverteidiger Daniel Samohin (ISR) vom 16. Platz nach dem Kurzprogramm noch auf den sechsten Platz nach vorn. Dabei kosteten ein gestürzter vierfacher Toeloop und ein wackliger dreifacher Rittberger noch einiges an Punkten. Mit 165.63 Punkten konnte er seine Bestleistung knapp steigern. Insgesamt blieb er mit 232.63 Punkten aber unter bereits erreichten Ergebnissen.

Thomas Stoll konnte nicht an sein gutes Kurzprogramm anknüpfen. Stürze beim dreifachen Rittberger zu Beginn einer Kombination und beim dreifachen Flip, sowie ein nu einfach gesprungener Axel kosteten einiges an Punkten. Er bekam in der Kür 96.58 und insgesamt 153.68 Punkte. Damit blieb er weit unter seinen Möglichkeiten und belegte den 24. Platz.

Ergebnis der Kür
Gesamtergebnis

Die Junioren-WM im Forum

Advertisements

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Schließe dich 425 anderen Abonnenten an

Die nächsten TV-Übertragungen und Livestreams (LS)

Dienstag, 24.04.

00:15 Uhr ZDF – Stella – Skinny Love – Film Stella ist zwölf Jahre alt und in den Eiskunstlauf-Trainer ihrer älteren Schwester Katja (15) verliebt. Mit deren Unterstützung will sie eine Choreografie für die Weihnachts-Eislaufshow einstudieren. Doch Katja ist nicht zuverlässig ansprechbar für sie, denn sie hat eine Essstörung, die zunächst nur Stella registriert. Stella weiß nicht, wie sie damit umgehen soll, und es nervt sie, dass sie selbst und ihre Anliegen dadurch unter die Räder geraten: Immer dreht sich alles nur um Katja! Oder alle drehen sich nur um sich selbst? Eine schwierige Zeit beginnt, die die gesamte Familie vor große Herausforderungen stellt und in der Stella und ihre Familie sich neu definieren müssen.

Freitag, 11.05.

11.30 Uhr 3 Sat – Stöckl – mit Trixi Schuba
Die ehemalige Eiskunstläuferin Trixi Schuba holte bei den Olympischen Winterspielen 1972 in Sapporo Österreichs einzige Goldmedaille. Im Gespräch mit Barbara Stöckl blickt sie auch auf die Spiele in Südkorea zurück. Außerdem erklärt die 66-Jährige, die nach ihrer Karriere mit den Shows „Ice Follies“ und „Holiday on Ice“ sechs Jahre lang durch Europa, Nord- und Südamerika tourte, warum und wie sie heute junge Künstlerinnen und Künstler fördert.

Freitag, 18.05.

22.00 Uhr NDR – NDR-Talkshow mit Marika Kilius

Samstag, 19.05.
01.00 Uhr NDR – NDR-Talkshow mit Marika Kilius

Blogstatistik

  • 1.371.880 Besucher seit dem 16.10.13

Archive