Advertisements

Home » Ergebnisse » World Figure Skating Championships 2017: Medvedeva an der Spitze

Eine Tasse Kaffee für Das Eiskunstlaufblog

Kommende Veranstaltungen

  • International Adult Figure Skating Competition 14. Mai 2018 – 19. Mai 2018 Sportstätten Oberstdorf, Eissportzentrum Oberstdorf, Roßbichlstr. 2-6 87561 Oberstdorf, 87561 Oberstdorf, Deutschland
  • Oceania International Novice Competition 16. Mai 2018 – 20. Mai 2018 O'Brien Group Arena, Ground, 105 Pearl River Rd, Docklands VIC 3008, Australien

World Figure Skating Championships 2017: Medvedeva an der Spitze

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (6 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

 

Die Titelverteidigerin Evgenia Medvedva (RUS) führt nach dem Kurzprogramm der World Figure Skating Championships 2017 und steuert ihre nächste Goldmedaille an. Auf den Plätzen folgen die beiden Kanadierinnen Kaetlyn Osmond und Gabrielle Dalemann, die bekanntermaßen über starke Kurzprogramme verfügen. Ashley Wagner (USA) und Carolina Kostner (ITA) blieben als Siebende und Achte deutlich unter den Erwartungen. Japans beste Wakaba Higuchi ist nur Neunte, womit der dritte Startplatz bei der nächsten WM und den olympischen Spielen schon fast verspielt wurde. Eine Enttäuschung gab es auch für das deutschsprachige Trio.

Evgenia Medvedeva lief ihr Programm wie gewohnt souverän, mit allen Sprungelementen erst, als es dafür Zusatzpunkte gab. Sie zeigte eine Kombination aus dreifachem Flip und dreifachem Toeloop, den dreifachen Rittberger und den Doppelaxel. Mit 79.01 Punkten blieb sie nur ganz knapp unter ihrer Bestleistung. Kaetlyn Osmond konnte ihre Bestmarke sogar um 0,44 Punkte steigern und freute sich darüber und über den zweiten Platz sichtlich. Ihre 75.98 Punkte erhielt sie für eine Kombination aus dreifachem Flip und dreifachem Toeloop, den dreifachen Lutz und den Doppelaxel. Freude auch bei Gabrielle Dalemann, die ihre Bestleistung mit 72.19 Punkten nicht erreichte, aber vorerst Dritte ist. Von ihr sahen wir eine Kombination aus zwei dreifachen Toeloop, den dreifachen Lutz und den Doppelaxel.
Auf dem vierten Rang liegt Anna Pogorilaya (RUS) die einen kleinen Wackler beim dreifachen Rittberger hatte. Ihr Doppelaxel und die Kombination aus dreifachem Lutz und dreifachem Toeloop waren dagegen fehlerlos. Sie erhielt 71.52 Punkte und blieb fast drei Zähler unter ihrer Bestmarke. Auf Platz fünf ist Karen Chen mit 69.98 Punkten die beste Läuferin aus den USA. Dank ihrer sauberen Sprünge, sie zeigte eine Kombination aus dreifachem Lutz und dreifachem Toeloop, dreifachem Rittberger und den Doppelaxel, verbesserte sie sich um fünfeinhalb Punkte. Rang sechs ging an die dritte Russin Maria Sotskova mit 69.76 Punkten.

Entäuschend verlief der Auftritt von Ashley Wagner (USA). Sie blieb zwar ohne Fehler, ihrem neu aufgelegten Kurzprogramm fehlte aber jeder Esprit. Sie erhielt nur 69.04 Punkte. Völlig verunsichert wirkte auch Carolina Kostner, die mit 66.33 Punkten nur Achte ist. Sie hatte Schwierigkeiten mit dem dreifachen Flip, auch der Axel ging nur mit plus/minus 0 durch. Ihre vorletzte Pirouette ging völlig daneben und brachte ihr nur 1.09 Punkte.

Glück im Unglück hatte Nicole Schott (GER). Sie stürzte nach dem zweiten dreifachen Toeloop ihrer Kombination und rutschte mit 54.83 Punkten auf dem 24. platz gerade noch ins Finale. Das hat Kerstin Frank (AUT) auf dem 31. Platz (50.54) genauso verpasst, wie Yasmine Kimiko Yamada. Die Schweizerin erreichte aber immerhin mit 47.86 Punkten (Rang 33) eine neue Bestleistung.

Ergebnis des Kurzprogramms

Die WM im Forum

Advertisements

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Schließe dich 425 anderen Abonnenten an

Die nächsten TV-Übertragungen und Livestreams (LS)

Dienstag, 24.04.

00:15 Uhr ZDF – Stella – Skinny Love – Film Stella ist zwölf Jahre alt und in den Eiskunstlauf-Trainer ihrer älteren Schwester Katja (15) verliebt. Mit deren Unterstützung will sie eine Choreografie für die Weihnachts-Eislaufshow einstudieren. Doch Katja ist nicht zuverlässig ansprechbar für sie, denn sie hat eine Essstörung, die zunächst nur Stella registriert. Stella weiß nicht, wie sie damit umgehen soll, und es nervt sie, dass sie selbst und ihre Anliegen dadurch unter die Räder geraten: Immer dreht sich alles nur um Katja! Oder alle drehen sich nur um sich selbst? Eine schwierige Zeit beginnt, die die gesamte Familie vor große Herausforderungen stellt und in der Stella und ihre Familie sich neu definieren müssen.

Freitag, 11.05.

11.30 Uhr 3 Sat – Stöckl – mit Trixi Schuba
Die ehemalige Eiskunstläuferin Trixi Schuba holte bei den Olympischen Winterspielen 1972 in Sapporo Österreichs einzige Goldmedaille. Im Gespräch mit Barbara Stöckl blickt sie auch auf die Spiele in Südkorea zurück. Außerdem erklärt die 66-Jährige, die nach ihrer Karriere mit den Shows „Ice Follies“ und „Holiday on Ice“ sechs Jahre lang durch Europa, Nord- und Südamerika tourte, warum und wie sie heute junge Künstlerinnen und Künstler fördert.

Freitag, 18.05.

22.00 Uhr NDR – NDR-Talkshow mit Marika Kilius

Samstag, 19.05.
01.00 Uhr NDR – NDR-Talkshow mit Marika Kilius

Blogstatistik

  • 1.371.880 Besucher seit dem 16.10.13

Archive