Advertisements

Home » Ergebnisse » World Figure Skating Championships 2017: Sui / Han führen mit neuer Bestleistung

Eine Tasse Kaffee für Das Eiskunstlaufblog

Kommende Veranstaltungen

  • International Adult Figure Skating Competition 14. Mai 2018 – 19. Mai 2018 Sportstätten Oberstdorf, Eissportzentrum Oberstdorf, Roßbichlstr. 2-6 87561 Oberstdorf, 87561 Oberstdorf, Deutschland
  • Oceania International Novice Competition 16. Mai 2018 – 20. Mai 2018 O'Brien Group Arena, Ground, 105 Pearl River Rd, Docklands VIC 3008, Australien

World Figure Skating Championships 2017: Sui / Han führen mit neuer Bestleistung

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (6 votes, average: 4,50 out of 5)
Loading...

 

Die Four-Continents-Sieger Wenjing Sui / Cong Han (CHN) führen nach dem Kurzprogramm der Paare bei den World Figure Skating Championships 2017 an. Zweite sind die Vizeeuropameister Aliona Savchenko / Bruno Massot (GER) vor den Europameistern Evgenia Tarasova / Vladimir Morozov (RUS). Die Titelverteidiger Megan Duhamel / Eric Radford (CAN) landeten nach einem durchwachsenen Programm auf dem siebenden Rang. Für das zweite deutsche Paar Minerva Fabienne Hase / Nolan Seegert ist die WM, genau wie für Miriam Ziegler / Severin Kiefer (AUT) und Ioulia Chtchetinina / Noah Scherer (SUI) bereits nach dem Kurzprogramm beendet.

Mit 81.23 Punkten, einer Steigerung um einen halben Zähler, übernahmen die Chinesen Wenjing Sui / Cong Han die Führung. Sie zeigten den dreifachen Toeloop, den dreifachen Wurfflip und den dreifachen Twist. Alles ohne Fehl und Tadel. Zweite sind aliona Savchenko / Bruno Massot (GER). Zu Beginn gelang der dreifache Twist perfekt, der folgende dreifache Salchow dann normal. Beim dreifachen Wurfaxel musste Savchenko mit beiden Füßen und einer Hand auf das Eis. Mit 79.84 Punkten konnten sie ihre Bestleistung um gut zwei Punkte steigern. Nach dem Schreck in der Morgenstunde, Evgenia Tarasova erlitt eine Schnittwunde unterhalb des linken Knies, die mit zehn Stichen genäht werden musste, schlugen sie und ihr Partner Vladimir Morozov sich beachtlich. Sie zeigten den dreifachen Twist, den dreifachen Wurfrittberger und den dreifachen Toeloop. Beim Rittberger war Tarasova mit beiden Füßen auf dem Eis. Mit 79.37 Punkten blieben sie nur knapp unter ihrer Bestleistung. Nach Auskunft der Trainerin Nina Mozer war der Schnitt nicht sehr tief, so dass es keine zu großen Beeinträchtigungen gab.
Für ein Achtungszeichen sorgte das zweite chinesische Paar auf dem vierten Platz. Xiaoyu Yu / Hao Zhang stellten mit 75.23 Punkten ihre Bestleistung fast ein. Von ihnen sahen wir den dreifachen Twist, den dreifachen Toeloop und den dreifachen Wurfrittberger. Der fünfte Rang geht an Nathalii Zabiiako / Alexander Enbert aus Russland. Sie bekamen für den dreifachen Twist, den dreifachen Toeloop und den dreifachen Wurfrittberger 74.26 Punkte. Damit konnten sie sich um fast zwei Punkte verbessern. Auf dem sechsten Rang sind Liubov Ilyshechkina / Dylan Moscovitch das beste kanadische Paar. Ilyshechkina wackelte etwas beim dreifachen Toeloop, der dreifache Twist und der dreifache Wurflutz waren dagegen sicher. Das ergab 73.14 Punkte, 0,1 mehr, als bei ihrem bisher besten Wettbewerb.

Miriam Ziegler / Severin Kiefer (AUT) konnten sich um fast vier Zähler auf 61.011 steigern, verpassen aber auf Rang 18 genauso das Finale, wie Minerva Fabienne Hase / Nolan Seegert. auf Platz 19. Dabei konnte sich das deutsche Paar um sage und schreibe achteinhalb Zähler verbessern. Ihre neue Bestleistung steht nun bei 59.76 Punkten. Für das Schweizer Paar Ioulia Chtchetinina / Noah Scherer blieb nur der 28. Platz. Mit 40.50 Punkten blieben sie weit unter ihren Möglichkeiten.

Ergebnis des Kurzprogramms

Die WM im Forum (nicht nur lesen, selbst schreiben – eine Anmeldung ist nicht erforderlich)

Advertisements

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Schließe dich 425 anderen Abonnenten an

Die nächsten TV-Übertragungen und Livestreams (LS)

Dienstag, 24.04.

00:15 Uhr ZDF – Stella – Skinny Love – Film Stella ist zwölf Jahre alt und in den Eiskunstlauf-Trainer ihrer älteren Schwester Katja (15) verliebt. Mit deren Unterstützung will sie eine Choreografie für die Weihnachts-Eislaufshow einstudieren. Doch Katja ist nicht zuverlässig ansprechbar für sie, denn sie hat eine Essstörung, die zunächst nur Stella registriert. Stella weiß nicht, wie sie damit umgehen soll, und es nervt sie, dass sie selbst und ihre Anliegen dadurch unter die Räder geraten: Immer dreht sich alles nur um Katja! Oder alle drehen sich nur um sich selbst? Eine schwierige Zeit beginnt, die die gesamte Familie vor große Herausforderungen stellt und in der Stella und ihre Familie sich neu definieren müssen.

Freitag, 11.05.

11.30 Uhr 3 Sat – Stöckl – mit Trixi Schuba
Die ehemalige Eiskunstläuferin Trixi Schuba holte bei den Olympischen Winterspielen 1972 in Sapporo Österreichs einzige Goldmedaille. Im Gespräch mit Barbara Stöckl blickt sie auch auf die Spiele in Südkorea zurück. Außerdem erklärt die 66-Jährige, die nach ihrer Karriere mit den Shows „Ice Follies“ und „Holiday on Ice“ sechs Jahre lang durch Europa, Nord- und Südamerika tourte, warum und wie sie heute junge Künstlerinnen und Künstler fördert.

Freitag, 18.05.

22.00 Uhr NDR – NDR-Talkshow mit Marika Kilius

Samstag, 19.05.
01.00 Uhr NDR – NDR-Talkshow mit Marika Kilius

Blogstatistik

  • 1.371.880 Besucher seit dem 16.10.13

Archive