Advertisements

Home » Ergebnisse » World Figure Skating Championships 2017: Fernandez vor Titelhattrick?

Eine Tasse Kaffee für Das Eiskunstlaufblog

Kommende Veranstaltungen

  • International Adult Figure Skating Competition 14. Mai 2018 – 19. Mai 2018 Sportstätten Oberstdorf, Eissportzentrum Oberstdorf, Roßbichlstr. 2-6 87561 Oberstdorf, 87561 Oberstdorf, Deutschland
  • Oceania International Novice Competition 16. Mai 2018 – 20. Mai 2018 O'Brien Group Arena, Ground, 105 Pearl River Rd, Docklands VIC 3008, Australien

World Figure Skating Championships 2017: Fernandez vor Titelhattrick?

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

 

Würde man behaupten, das Kurzprogramm der Herren hätte die Erwartungen erfüllt, wäre das glatt gelogen. Sie wurden weit überboten. Die sechs Favoriten überboten sich mit Klasseauftritten. Allen voran der Doppelweltmeister und Titelverteidiger Javier Fernandez der nach einer perfekten Kür bis auf weniger als zwei Punkte an den Weltrekord von Yuzuru Hanyu herankam. Der Weltrekordhalter selbst ist nach dem Kurzprogramm Fünfter. Ihm wurde ein Kniefall zum Verhängnis. Zwischen ihn und seinen Trainingskameraden haben sich Shoma Uno, Boyang Jin und Patrick Chan geschoben. Paul Fentz (GER) erreichte mit Platz 20 sicher das Finale, welches Stephane Walker (SUI) verpasste.

Mit einer nahezu perfekten Kür und einer Kombination aus vierfachem und dreifachen Toeloop, dem dreifachen Axel und dem vierfachen Salchow hat Javier Fernandez seinen Anspruch auf den dritten Titel in Folge unterstrichen. Er bekam 109.05 Punkte. Der zweithöchste Wert, der je erreicht wurde. Hinter ihm lauert Shoma Uno (JAP) mit 104.86 Punkten. Auch das ein neue Bestmarke für den Japaner, der die gleiche Kombination wie Fernandez aber als zweiten Einzelsprung neben dem dreifachen Axel den vierfachen Flip zeigte. Patrick Chan (CAN) kam diesmal ohne Fehler durch sein Kurzprogramm und belegt mit 102.13 Punkten den dritten Rang. Er zeigte die gleiche Kombination wie die beiden Führenden, aber neben dem dreifachen Axel und den dreifachen Lutz. Der Chines Boyang Jin ist mit 98.64 Punkten zunächst Vierter. Auch er blieb ohne Fehler. Von ihm sahen wir seine Kombination aus vierfachem Lutz und dreifachem Toeloop, den vierfachen Toeloop und den dreifachen Axel. Die beiden anderen Favoriten machten je einen Fehler und finden sich damit nur auf den Rängen fünf und sechs wieder. Yuzuru Hanyu musste in der Kombination nach dem vierfachen Salchow mit dem Knie auf das Eis und konnte nur noch einen doppelten Toeloop anhängen. Sein dreifacher Axel blieb wie sein vierfacher Rittberger ohne Fehler. Dafür bekam er 98.39 Punkte. Nathan Chen (USA) stürzte beim dreifachen Axel. Doppelt ärgerlich, denn die Kombination aus vierfachem Lutz und dreifachem Toeloop sowie der vierfache Flip waren ohne Fehler. Er erhielt 97.33 Punkte. Gut elf Punkte liegen zwischen Rang eins und Rang sechs. Für Spannung in der Kür ist also gesorgt.

Paul Fentz (GER) konnte sich um 1,31 Punkte auf 73.89 Zähler steigern und schaffte auf Platz 20 die Qualifikation für die Kür. Es gab leichte Abzüge für seine Kombination aus vierfachem und doppelten Toeloop, den dreifachen Axel und den dreifachen Lutz. Stephane Walker blieb mit 64.04 Punkten deutlich unter seinen Möglichkeiten. Mit Platz 28 verpasste er die Kür.

Ergebnis des Kurzprogramms

Die Weltmeisterschaft im Forum 

Advertisements

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Schließe dich 425 anderen Abonnenten an

Die nächsten TV-Übertragungen und Livestreams (LS)

Dienstag, 24.04.

00:15 Uhr ZDF – Stella – Skinny Love – Film Stella ist zwölf Jahre alt und in den Eiskunstlauf-Trainer ihrer älteren Schwester Katja (15) verliebt. Mit deren Unterstützung will sie eine Choreografie für die Weihnachts-Eislaufshow einstudieren. Doch Katja ist nicht zuverlässig ansprechbar für sie, denn sie hat eine Essstörung, die zunächst nur Stella registriert. Stella weiß nicht, wie sie damit umgehen soll, und es nervt sie, dass sie selbst und ihre Anliegen dadurch unter die Räder geraten: Immer dreht sich alles nur um Katja! Oder alle drehen sich nur um sich selbst? Eine schwierige Zeit beginnt, die die gesamte Familie vor große Herausforderungen stellt und in der Stella und ihre Familie sich neu definieren müssen.

Freitag, 11.05.

11.30 Uhr 3 Sat – Stöckl – mit Trixi Schuba
Die ehemalige Eiskunstläuferin Trixi Schuba holte bei den Olympischen Winterspielen 1972 in Sapporo Österreichs einzige Goldmedaille. Im Gespräch mit Barbara Stöckl blickt sie auch auf die Spiele in Südkorea zurück. Außerdem erklärt die 66-Jährige, die nach ihrer Karriere mit den Shows „Ice Follies“ und „Holiday on Ice“ sechs Jahre lang durch Europa, Nord- und Südamerika tourte, warum und wie sie heute junge Künstlerinnen und Künstler fördert.

Freitag, 18.05.

22.00 Uhr NDR – NDR-Talkshow mit Marika Kilius

Samstag, 19.05.
01.00 Uhr NDR – NDR-Talkshow mit Marika Kilius

Blogstatistik

  • 1.371.880 Besucher seit dem 16.10.13

Archive