Advertisements

Home » Ergebnisse » ISU Grand Prix of Figure Skating Bridgestone Skate America 2017: Chen stolpert zum Sieg

Eine Tasse Kaffee für Das Eiskunstlaufblog

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.
Das Abonnement kann jederzeit mit einem Klick auf den Link innerhalb der E-Mail gekündigt werden.Datenschutzerklärung

Schließe dich 472 anderen Abonnenten an

Kommende Veranstaltungen

  • ISU Junior Grand Prix of Figure Skating 22. August 2018 – 25. August 2018 Ondrej Nepela Ice Rink, Odbojárov 9, 831 04 Bratislava
  • ISU Junior Grand Prix of FigureSkating – Cup of Austria 29. August 2018 – 1. September 2018 Keine Sorgen Eisarena, Untere Donaulände 11, 4020 Linz, Österreich
  • ISU Junior Grand Prix of Figure Skating 5. September 2018 – 8. September 2018 Žalgirio Arena, Karaliaus Mindaugo pr. 50, Kaunas 44334, Litauen
  • ISU Junior Grand Prix of Figure Skating 12. September 2018 – 15. September 2018 Minoru Arenas, 7551 Minoru Gate, Richmond, BC V6Y 1R8, Kanada

ISU Grand Prix of Figure Skating Bridgestone Skate America 2017: Chen stolpert zum Sieg

[ratings]

 

Nathan Chen
Nathan Chen
Foto: K.H. Krebs

Mit einem Sieg von Nathan Chen (USA) endete der Herrenwettbewerb des ISU Grand Prix of Figure Skating Bridgestone Skate America 2017, der stellenweise etwas von einer filmreifen Dramedy hatte. Zunächst hatte Maxim Kovtun (RUS) verletzungsbedingt die Kür abgesagt. Dann stürzte Daniel Samohin (ISR) so schwer auf die Schulter, dass er mit schmerzverzerrtem Gesicht sein Programm abbrach und verschwand. Zum Glück soll nach einer ersten Diagnose die Verletzung nicht allzu schlimm sein. Mit dem Sturz sollte dann aber das Verhängnis für diese Veranstaltung erst anfangen. Nach Samohins Verletzung wurde der Wettbewerb kurzzeitig unterbrochen, was sich ungünstig auf Han Yan auswirkte, der eigentlich bereit war sein Programm zu zeigen. Er musste einige Minuten warten, lief dann aber ordentlich. Nicht so ordentlich lief es für die Jury. Es wurden nicht nur keine TES eingeblendet, sondern es dauerte nach seiner Kür eine halbe Ewigkeit bis die Noten kamen. Darunter litt nun wieder Sergei Voronov, der sein Programm nicht beginnen konnte. Der Comedy Teil begann, als Adam Rippon auf das Eis kam. Er tupfte mit einem Zellstofftaschentuch an mehreren Stellen irgendetwas vom Eis und brachte das Tuch zur Schiedsrichterin. Als er dann gerade mit seinem Programm beginnen wollte, pfiff die Schiedsrichtin ab und beorderte Rippon zu sich. Sie drückte ihm das ominöse Tuch in die Hand und zeigte ihm noch ein paar Stellen wo er bitte tupfen sollte. Als es dann für Rippon endlich los ging, musste er sich bei seinem ersten Sprung mit beiden Armen abstützen und griff sich ebenfalls an die Schulter. Nach einem kurzen Blickwechsel mit seinem Trainer lief er aber weiter, nicht ohne sich gelegentlich zu vergewissern, ob der Arm noch dran sei. Und dann kam Nathan Chen ..

Der Führende nach dem Kurzprogramm erwischte einen schwarzen Tag. Er stürzte beim vierfachen Flip und dem vierfachen Toeloop und er riss mehrere Sprünge auf. Damit belegte er in der Kür mit 171.76 Punkten den zweiten Platz. Sein Vorsprung aus dem Kurzprogramm war aber so groß, dass er dennoch mit 275.88 Punkten gewann. Chen steht damit im GP-Finale. Dorthin schaffte es auch Adam Rippon (USA), der unter den geschilderten Umständen ein starkes Programm ablieferte. Einziger Makel war der gestürzte vierfache Lutz zu Beginn seines Programms. Er gewann die Kür mit 177.41 Punkte und wurde in der Endabrechnung mit 266.45 Punkten Zweiter. Ebenfalls in das Finale schaffte es Sergei Voronov (RUS), der erst 30 Jahre alt werden musste, um seinen ersten GP zu gewinnen. Er wackelte zu Anfang beim dreifachen Axel und dem vierfachen Toeloop, fing sich dann aber. Er wurde in der Kür mit 169.98 Punkten Dritter und belegte diesen Rang mit 257.49 Punkten auch am Ende. Schließlich erreichte auch Boyang Jin (CHN) das Finale. Er lies in der Kür ordentlich Federn, wurde aber mit 168.06 Punkten Vierter. Diesen Platz erreichte er auch in der Endabrechnung mit 246.03 Punkten.

Folgende Läufer qualifizierten sich in dieser Reihenfolge für das GP-Finale: 1 Nathan CHEN USA 2 Shoma UNO JPN 3 Mikhail KOLYADA RUS 4 Sergei VORONOV RUS 5 Adam RIPPON USA 6 Boyang JIN CHN
Mögliche Nachrücker: Jason BROWN USA, Javier FERNANDEZ ESP Misha GE UZB

Die GP-Serie im Forum

Ergebnis der Kür
Judges Scores
Endergebnis

Videos von der Kür

1 Nathan CHEN USA 275.88
2 Adam RIPPON USA 266.45
3 Sergei VORONOV RUS 257.49
4 Boyang JIN CHN 246.03
5 Han YAN CHN 228.33
6 Ross MINER USA 219.62
7 Takahito MURA JPN 212.77
8 Liam FIRUS CAN 210.83
9 Kevin REYNOLDS CAN 204.05
10 Roman SADOVSKY CAN 200.10
WD Daniel Samohin

 

Advertisements

Die Anfängerin auf DVD



DIE ANFÄNGERIN erzählt die berührende Coming-Of-Age- Geschichte einer 58-jährigen Frau und taucht dabei tief ein in die faszinierende Welt des Eiskunstlaufs, die noch nie so authentisch im deutschen Kino zu sehen war.

Exklusiver Bonus: Kür von Christine Stüber-Errath, Eis-Gala "BTSC on Ice" (2016)

Ab 20. Juli bei Amazon. Preis 12.99 €

Jetzt bestellen

Die nächsten TV-Übertragungen und Livestreams (LS)

Sonntag, 26. August

22.00 Uhr ORF 2 / ORF E – Mein Magareten
Der dokumentarische Streifzug durch Wiener Bezirke und „Grätz’ln“ führt diesmal in den fünften Bezirk, der aus sieben Teilen zusammen gewachsen ist: Matzleinsdorf, Reinprechtsdorf, Laurenzergrund, Nikolsdorf, Hundsturm, Hunglbrunn und schließlich Margareten selbst, das dem Bezirk seinen Namen gibt. Der ehemalige Minister Erwin Lanc, die Ex-Europameisterin Im Eiskunstlauf Claudia Kristofics-Binder, die Gastronomin Helene Wanne und der Autor Harald Pesata erzählen von Ihrer Kindheit und Jugend in Margareten und präsentieren Bezirksgeschichte und -geschichten und die tiefgreifenden Veränderungen in „ihrem“ Bezirk.

Samstag, 01.September

17.00 Uhr LS THE ICE
mit Shoma Uno, Nathan Chen, Boyang Jin, Dmitri Aliev, Sergei Voronov, Takahito Mura, Nobunari Oda, Kazuki Tomono, Alina Zagitova, Satoko Miyahara, Gabrielle Daleman, Kaori Sakamoto, Mai Mihara, Mirai Nagasu, Mariah Bell, Marin Honda, Gabriella Papadakis/Guillaume Cizeron, Vanessa James/Morgan Cipres, Miyu Honda, Sara Honda, Mako Yamashita

Dienstag, 4. September

20.45 Uhr ORF Sport Plus – Eiskunstlauf Junior Grand Prix
Highlights aus Linz

Blogstatistik

  • 1.469.258 Besucher seit dem 16.10.13

Archive