Advertisements

Home » Ergebnisse » US-Meisterschaft 2018: Der vierte Tag

Eine Tasse Kaffee für Das Eiskunstlaufblog

Kommende Veranstaltungen

  • Rooster Cup 20. April 2018 – 22. April 2018 Patinoire Thierry Monier, 4 Place Charles de Gaulle, 92400 Courbevoie, Frankreich
  • International Adult Figure Skating Competition 14. Mai 2018 – 19. Mai 2018 Sportstätten Oberstdorf, Eissportzentrum Oberstdorf, Roßbichlstr. 2-6 87561 Oberstdorf, 87561 Oberstdorf, Deutschland
  • Oceania International Novice Competition 16. Mai 2018 – 20. Mai 2018 O'Brien Group Arena, Ground, 105 Pearl River Rd, Docklands VIC 3008, Australien

US-Meisterschaft 2018: Der vierte Tag

Alexa Scimeca Knierim / Chris Knierim

Mit zwei Entscheidungen gingen in der Nacht die US-Meisterschaften des Jahres 2018 zu Ende. Bei den Paaren gewannen Alexa Scimeca-Knierim / Chris Knierim ihren zweiten Titel nach 2015. Dennoch war es für Alexa nur ein durchwachsener Auftritt, denn sie stürzte beim dreifachen Salchow der zudem abgewertet wurde und sprang die geplante dreifach – zweifach Toeloop Kombination nur doppelt einfach. Dennoch gewannen sie die Kür deutlich mit 135.50 und den Wettbewerb mit 206.60 Punkten.
Zweite wurden Tarah Kayne / Danny O`Shea mit 200.80 Punkten. Kaynes zweiter Doppelaxel in der Kombination war unterrotiert und sie stürzte beim dreifachen Wurflutz. Das ergab 131.87 Punkte.

Die Bronzemedaille holten sich Deanna Stellato-Dudek / Nathan Bartholomay mit 197.65 Punkten. Ihnen gingen in der ersten Programmhälfte nahezu alle Sprünge daneben, inklusive eines Sturzes beim vierfachen Wurfsalchow. Mit 129.81 Punkten waren sie damit auch in der Kür Dritte. Rang vier ging an Ashley Cain / Timothy LeDuc (127.11 / 187.14) die noch vom achten Rang nach vorn liefen. Fünfte wurden Haven Denney / Brandon Frazier (122.69, 186.32) vor  Marissa Castelli / Mervin Tran (121.63, 182.38).

Endergebnis
Judges Scores

Nathan Chen

Das Ergebnis bei den Herren dürfte beim US-Verband mit Blick auf Olympia für einigen Gesprächsstoff sorgen, denn hinter dem Sieger wurde der bisherige Saisonverlauf förmlich auf den Kopf gestellt. Da dürfte einiges diskutiert werden, bevor am frühen Nachmittag die Olympia-Teilnehmer nominiert werden. Nathan Chen sicherte sich mit 315.23 Punkten den Sieg und verteidigte damit seinem im Vorjahr erstmals errungenen Titel. Chen blieb in der Kür bei den gezeigten Elementen ohne Fehler, zeigte aber auch statt der geplanten Kombination aus Triple Axel+Double Toeloop+Double Loop nur einen einfachen Axel. Das ergab in der Kür 210.87 Punkte. Abgesehen von minimalen Abzügen für einen dreifachen Axel blieb Ross Miner fehlerfrei und belegte in der Kür mit 185.60 Punkten den zweiten Platz. Insgesamt erhielt er 274.51 Punkte und kletterte vom sechsten auf den zweiten Rang. Um zwei Plätze nach vorn ging es für Vincent Zhou. Er erhielt 273.83 und verbesserte sich vom fünften auf den dritten Rang. Er sprang fünf Vierfache, von denen drei unterrotiert waren und ein weiterer abgewertet wurde. In der Kür war er mit 184.81 Punkten Dritter. Mit 171.82 Punkten belegte Adam Rippon in der Kür den vierten Platz. Er stürzte bei seinem einzigen Vierfachen, dem Lutz. Insgesamt rutschte er mit 268.34 Punkten vom vierten auf den zweiten Rang ab. Nach einem wackligen dreifachen Axel musste Grant Hochstein die Kombination mit einem zweifachen Toeloop abbrechen. Er wurde mit 163.13 Punkten in der Kür und mit insgesamt 255.31 Punkten jeweils Fünfter. Jason Brown beendete den Wettbewerb auf dem sechsten Rang (253.68) und rutschte damit im Vergleich zum Kurzprogramm um drei Ränge ab. Gleich bei fünf Sprüngen stand ein Minus bei den GOE. Zwei seiner Sprünge waren unterrotiert, beim vierfachen Toeloop stürzte er. Mit 160.45 Punkten war er Sechster in der Kür.

Endergebnis
Judges Scores

Die Freitags-Wettbewerbe verfolgten auf NBC 4,49 Millionen Zuschauer, was einem Marktanteil von 3 Prozent entsprach.

Ein Klick auf den Namen öffnet das jeweilige Video.

Advertisements

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Schließe dich 425 anderen Abonnenten an

Die nächsten TV-Übertragungen und Livestreams (LS)

Dienstag, 24.04.

00:15 Uhr ZDF – Stella – Skinny Love – Film Stella ist zwölf Jahre alt und in den Eiskunstlauf-Trainer ihrer älteren Schwester Katja (15) verliebt. Mit deren Unterstützung will sie eine Choreografie für die Weihnachts-Eislaufshow einstudieren. Doch Katja ist nicht zuverlässig ansprechbar für sie, denn sie hat eine Essstörung, die zunächst nur Stella registriert. Stella weiß nicht, wie sie damit umgehen soll, und es nervt sie, dass sie selbst und ihre Anliegen dadurch unter die Räder geraten: Immer dreht sich alles nur um Katja! Oder alle drehen sich nur um sich selbst? Eine schwierige Zeit beginnt, die die gesamte Familie vor große Herausforderungen stellt und in der Stella und ihre Familie sich neu definieren müssen.

Freitag, 11.05.

11.30 Uhr 3 Sat – Stöckl – mit Trixi Schuba
Die ehemalige Eiskunstläuferin Trixi Schuba holte bei den Olympischen Winterspielen 1972 in Sapporo Österreichs einzige Goldmedaille. Im Gespräch mit Barbara Stöckl blickt sie auch auf die Spiele in Südkorea zurück. Außerdem erklärt die 66-Jährige, die nach ihrer Karriere mit den Shows „Ice Follies“ und „Holiday on Ice“ sechs Jahre lang durch Europa, Nord- und Südamerika tourte, warum und wie sie heute junge Künstlerinnen und Künstler fördert.

Freitag, 18.05.

22.00 Uhr NDR – NDR-Talkshow mit Marika Kilius

Blogstatistik

  • 1.371.517 Besucher seit dem 16.10.13

Archive