Advertisements

Home » Ergebnisse » Europameisterschaft 2018: Debütantin Zagitova an der Spitze

Eine Tasse Kaffee für Das Eiskunstlaufblog

Kommende Veranstaltungen

  • Ice Mall Cup 20. Februar 2019 – 23. Februar 2019 ICE PARK & Mall, Kampen 8 Eilat
  • TallinK Hotels Cup 20. Februar 2019 – 24. Februar 2019 Škoda Ice Rink, Haabersti 3, Tallinn, Estonia
  • Challenge Cup 21. Februar 2019 – 24. Februar 2019 Schaatscentrum “De Uithof”Jaap Edenweg 10 The Hague
  • Cup of Tyrol 25. Februar 2019 – 3. März 2019 Olympia World Innsbruck, Olympiastraße 10, 6020 Innsbruck, Österreich
  • Budapest Cup 28. Februar 2019 – 3. März 2019 TÜSKECSARNOK – ICE HALL, HU-1117 Budapest, Magyar tudósok körútja 7
Werbeanzeigen

Europameisterschaft 2018: Debütantin Zagitova an der Spitze

Die EM-Debütantin Alina Zagitova (RUS) liegt nach dem Kurzprogramm der Damen bei der Europameisterschaft 2018 in Moskau an der Spitze. Für eine positive Überraschung sorgte die Schweizerin Alexia Paganini auf dem neunten Rang, während der Auftritt der deutschen Damen nahe am Desaster lag.
Zagitova absolvierte ihr Kurzprogramm ohne Fehl und Tadel und verbesserte ihre bisherige Bestleistung um genau vier Punkte auf 80.27.

Die Titelverteidigerin Evgenia Medvedeva (RUS) zeigte sich nach ihrer Verletzungspause noch nicht wieder in Bestform und stand den Doppelaxel nur mit einem Ausfallschritt. Mit 78.57 Punkten belegte sie den zweiten Platz. Rang drei geht an die Italienerin Carolina Kostner. Sie blieb fehlerlos und bekam 78.30 Punkte. Vierte ist die dritte russische Läuferin Maria Sotskova. Sie bekam Abzüge für ihren dreifachen Lutz und brachte es am Ende auf 68.70 Punkte. Überraschen gute Fünfte ist Nicole Rajicova (SVK) die gleich zu Beginn am Ende ihrer Kombination einen unterrotierten dreifachen Toeloop zeigte. Mit 60.98 Punkten konnte sie ihre Bestleistung knapp steigern. Rang sechs geht an die Schwedin Anita Östlund, die Abzüge für ihren dreifachen Lutz bekam. Mit 56.04 Punkten gelang ihr ebenfalls eine neue Bestleistung.
Die Schweizerin Alexia Paganini hat die Erwartungen ihres Umfeldes erfüllt. Mit 54.95 Punkten gelang der EM-Debütantin eine neue Bestleistung. Als Neunte erhielt sie sich die Chance auf eine einstellige Platzierung.
Davon sind die beiden deutschen Damen weit entfernt. Nicole Schott stürzte gleich zu Beginn bei ihrer Kombination und später beim dreifachen Rittberger, der als invalides Element ohne Punkte blieb. Mit 48.37 Punkte landete sie nur auf dem 18. Platz und blieb damit noch hinter dem EM-Neuling Lea Johanna Dastich. Die Dresdnerin hatte viel Mühebeim dreifachen Flip und musste ihr Programm umstellen. Statt der Kombination 3F+3T gab es 3Lo+2T. Am Ende bekam sie 49.89 Punkte und belegte den 16. Rang.
Für die Österreicherin Nathalie Klotz ist die EM dagegen beendet. Sie belegte mit 43.53 Punkten den 30. Rang und erreichte damit nicht das Finale der besten 24.

Ergebnis des Kurzprogramms
Judges Scores

Die EM im Forum

Advertisements

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten. Mit dem Klick auf "abonnieren" akzeptierst Du unsere
Datenschutzerklärung

Schließe dich 347 anderen Abonnenten an

Werbeanzeigen

Die nächsten TV-Sendungen und Livestreams

  • Russisches Pokalfinale: Kurzprogramm der Junioren 19. Februar 2019 um 12:30 – 13:45 Livestream
  • Russisches Pokalfinale: Free Dance Junioren und Senioren 19. Februar 2019 um 14:00 – 17:15 Livestream
  • Russisches Pokalfinale: Kurzprogramm der Junior- und Seniorpaare 19. Februar 2019 um 18:15 – 20:45 Livestream
  • Russisches Pokalfinale: Kür der Junioren 20. Februar 2019 um 11:30 – 13:15 Livestream
  • Russisches Pokalfinale: Kür der Junior- und Seniorpaare 20. Februar 2019 um 13:30 – 17:15 Livestream
  • Russisches Pokalfinale: Kurzprogramm der Juniorinnen 20. Februar 2019 um 17:30 – 19:00 Livestream
  • Russisches Pokalfinale: Kür der Juniorinnen 21. Februar 2019 um 13:30 – 14:45 Livestream
  • Russisches Pokalfinale: Kurzprogramm der Herren 21. Februar 2019 um 15:00 – 16:45 Livestream
  • Russisches Pokalfinale: Kurzprogramm der Damen 21. Februar 2019 um 17:00 – 18:45 LIvestream
  • Russisches Pokalfinale: Kür der Herren 22. Februar 2019 um 10:00 – 11:45 Livestream

Blogstatistik

  • 1.981.260 Besucher seit dem 16.10.13

Archive