Advertisements

Home » Ankündigungen » Olympia 2018: Der Teamwettbewerb

Eine Tasse Kaffee für Das Eiskunstlaufblog

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.
Das Abonnement kann jederzeit mit einem Klick auf den Link innerhalb der E-Mail gekündigt werden.Datenschutzerklärung

Schließe dich 472 anderen Abonnenten an

Kommende Veranstaltungen

  • ISU Junior Grand Prix of Figure Skating 22. August 2018 – 25. August 2018 Ondrej Nepela Ice Rink, Odbojárov 9, 831 04 Bratislava
  • ISU Junior Grand Prix of FigureSkating – Cup of Austria 29. August 2018 – 1. September 2018 Keine Sorgen Eisarena, Untere Donaulände 11, 4020 Linz, Österreich
  • ISU Junior Grand Prix of Figure Skating 5. September 2018 – 8. September 2018 Žalgirio Arena, Karaliaus Mindaugo pr. 50, Kaunas 44334, Litauen
  • ISU Junior Grand Prix of Figure Skating 12. September 2018 – 15. September 2018 Minoru Arenas, 7551 Minoru Gate, Richmond, BC V6Y 1R8, Kanada

Olympia 2018: Der Teamwettbewerb

Heute Nacht um 02.00 Uhr beginnt mit dem Kurzprogramm der Herren der olympische Teamwettbewerb er steht zum zweite Mal auf dem Programm. Vor vier Jahren gewann Russland vor Kanada und den USA. An den Start gehen insgesamt zehn Teams, die je einen Herren, eine Dame, ein Eiskunstlauf- und ein Eistanzpaar an den Start schicken. Anders als bei ähnlichen Wettbewerben in Japan zählt hier aber nicht die erlaufene Punktzahl, sondern es gibt Punkte wie in der GP-Serie. Der Sieger im Kurzprogramm erhält zehn Punkte, der Zweite neun und dann weiter herunter bis zum zehnten Platz, für den es einen Zähler gibt. Nach den vier Kurzprogrammen ist der Teamwettbewerb für die Hälfte der Mannschaften beendet, nur die besten Fünf dürfen an der Kür teilnehmen. Im Falle der Punktgleichheit von einem oder mehreren Teams gibt es eine Reihe von weiteren Kriterien.

Der Teamwettbewerb wird nicht von allen gerne gesehen, auch der Wertungsmodus stößt nicht unbedingt auf Gegenliebe. Der Verzicht eines Spitzenläufers oder -paares könnte über die Farbe einer Medaille entscheiden. Und Verzicht gibt es genügend. Im Kurzprogramm der Herren werden Yuzuru Hanyu (JAP) und Boyang Jin (CHN) fehlen. Bei den Paaren werden die Weltmeister Wenjing Sui / Cong Han genauso fehlen, wie im Eistanz das überragende Paar der Saison Gabriella Papadakis / Guillaume Cizeron.(FRA). Auch von Kaetlyn Osmond (CAN) wird berichtet, sie denke über einen Verzicht nach. Sollte Japan das Finale erreichen, dann werden die Fans auch auf Shoma Uno verzichten müssen.

Die Medaillen sollten zwischen Russland, Kanada und den USA verteilt werden. Der Titelverteidiger dürfte im Paarlauf und bei den Damen vor den Rivalen liegen und im Eistanz nur wenig an Boden verlieren. Entscheidend könnte das Abschneiden bei den Herren werden, wenn Mikhail Kolyada viele Punkte auf Nathan Chen und Patrick Chan einbüßt.
Kanada glänzt dagegen im Eistanz, dürfte aber bei den Paaren und den Damen Punkte einbüßen. Viel hängt an Patrick Chan, der Kolyada möglichst deutlich schlagen muss und nicht zu viele Punkte auf Nathan Chen verlieren darf.
Die USA bauen vor allem auf Chen und sind auch im Eistanz und Paarlauf ordentlich aufgestellt. Ihr Schwachpunkt ist der Damen-Wettbewerb wo, falls alles normal läuft, Bradie Tenell maximal Fünfte werden dürfte.
Um Platz vier und fünf sollte es einen Zweikampf zwischen Japan und Italien geben. Zwar ist Japan bei den Herren hoher Favorit, aber im Eistanz und im Paarlauf wird Italien diesen Rückstand wettmachen. Die Entscheidung dürfte bei den Damen fallen, wo Carolina Kostner mit den Japanerinnen auf Augenhöhe läuft.

Mit Papadais / Cizeron hätte auch Frankreich die Chance auf die Finalteilnahme, ohne sie wird es aber nicht reichen. Dann zählen nur Vanessa James / Morgan Cipres zu den Punktegasranten, zu wenig, um die Verluste bei den Damen und Herren auszugleichen. Ähnliches gilt für China ohne Sui / Han und Boyang Jin. Zwar sind hier die „Ersatzleute“ nicht wirklich schlecht, aber auch nicht stark genug, um den Rückstand im Eistanz und bei den Damen auszugleihen.

Keine Finalchance wird auch das deutsche Team haben. Zwar könnten Aliona Sachenko / Bruno Massot die Maximalpunktzahl von zehn im Kurzprogramm beisteuern, aber in den anderen Wettbewerben wird es wohl nur zu Platzierungen im unteren Drittel reichen.

Zeitplan Team-Wettbewerb

09.02.
02.00 Uhr Kurzprogramm der Herren (live auf TLC, live auf ORF Sport+)
03.45 Uhr Kurzprogramm der Paare (live auf TLC, live auf ORF Sport+)

11.02.
02.00 Uhr Shortdance
03.45 Uhr Kurzprogramm der Damen (live auf TLC,)
05.40 Uhr Kür der Paare (live auf TLC)

12.02.
02.00 Uhr Kür der Herren
03.10 Uhr Kür der Damen
04.20 Uhr Freedance (live auf TLC)

Dazu gibt es wieder Livestreams.

Der Team-Wettbewerb im Forum

Advertisements

Die Anfängerin auf DVD



DIE ANFÄNGERIN erzählt die berührende Coming-Of-Age- Geschichte einer 58-jährigen Frau und taucht dabei tief ein in die faszinierende Welt des Eiskunstlaufs, die noch nie so authentisch im deutschen Kino zu sehen war.

Exklusiver Bonus: Kür von Christine Stüber-Errath, Eis-Gala "BTSC on Ice" (2016)

Ab 20. Juli bei Amazon. Preis 12.99 €

Jetzt bestellen

Die nächsten TV-Übertragungen und Livestreams (LS)

Sonntag, 26. August

22.00 Uhr ORF 2 / ORF E – Mein Magareten
Der dokumentarische Streifzug durch Wiener Bezirke und „Grätz’ln“ führt diesmal in den fünften Bezirk, der aus sieben Teilen zusammen gewachsen ist: Matzleinsdorf, Reinprechtsdorf, Laurenzergrund, Nikolsdorf, Hundsturm, Hunglbrunn und schließlich Margareten selbst, das dem Bezirk seinen Namen gibt. Der ehemalige Minister Erwin Lanc, die Ex-Europameisterin Im Eiskunstlauf Claudia Kristofics-Binder, die Gastronomin Helene Wanne und der Autor Harald Pesata erzählen von Ihrer Kindheit und Jugend in Margareten und präsentieren Bezirksgeschichte und -geschichten und die tiefgreifenden Veränderungen in „ihrem“ Bezirk.

Samstag, 01.September

17.00 Uhr LS THE ICE
mit Shoma Uno, Nathan Chen, Boyang Jin, Dmitri Aliev, Sergei Voronov, Takahito Mura, Nobunari Oda, Kazuki Tomono, Alina Zagitova, Satoko Miyahara, Gabrielle Daleman, Kaori Sakamoto, Mai Mihara, Mirai Nagasu, Mariah Bell, Marin Honda, Gabriella Papadakis/Guillaume Cizeron, Vanessa James/Morgan Cipres, Miyu Honda, Sara Honda, Mako Yamashita

Dienstag, 4. September

20.45 Uhr ORF Sport Plus – Eiskunstlauf Junior Grand Prix
Highlights aus Linz

Blogstatistik

  • 1.469.722 Besucher seit dem 16.10.13

Archive