Advertisements

Home » Ankündigungen » Olympia 2018: Der Teamwettbewerb

Eine Tasse Kaffee für Das Eiskunstlaufblog

Kommende Veranstaltungen

  • Lake Placid Ice Dance International 24. Juli 2018 – 28. Juli 2018 Lake Placid, New York 12946, USA
  • Philadelphia Summer International 30. Juli 2018 – 5. August 2018 Philadelphia, Pennsylvania, USA
  • Challenger Series: Asian Open Figure Skating Trophy 1. August 2018 – 5. August 2018 Bangkok, Thailand
  • NRW Trophy 2018 9. August 2018 – 12. August 2018 Dortmund, Deutschland
  • ISU Junior Grand Prix of Figure Skating 22. August 2018 – 25. August 2018 Bratislava, Slowakei

Olympia 2018: Der Teamwettbewerb

Heute Nacht um 02.00 Uhr beginnt mit dem Kurzprogramm der Herren der olympische Teamwettbewerb er steht zum zweite Mal auf dem Programm. Vor vier Jahren gewann Russland vor Kanada und den USA. An den Start gehen insgesamt zehn Teams, die je einen Herren, eine Dame, ein Eiskunstlauf- und ein Eistanzpaar an den Start schicken. Anders als bei ähnlichen Wettbewerben in Japan zählt hier aber nicht die erlaufene Punktzahl, sondern es gibt Punkte wie in der GP-Serie. Der Sieger im Kurzprogramm erhält zehn Punkte, der Zweite neun und dann weiter herunter bis zum zehnten Platz, für den es einen Zähler gibt. Nach den vier Kurzprogrammen ist der Teamwettbewerb für die Hälfte der Mannschaften beendet, nur die besten Fünf dürfen an der Kür teilnehmen. Im Falle der Punktgleichheit von einem oder mehreren Teams gibt es eine Reihe von weiteren Kriterien.

Der Teamwettbewerb wird nicht von allen gerne gesehen, auch der Wertungsmodus stößt nicht unbedingt auf Gegenliebe. Der Verzicht eines Spitzenläufers oder -paares könnte über die Farbe einer Medaille entscheiden. Und Verzicht gibt es genügend. Im Kurzprogramm der Herren werden Yuzuru Hanyu (JAP) und Boyang Jin (CHN) fehlen. Bei den Paaren werden die Weltmeister Wenjing Sui / Cong Han genauso fehlen, wie im Eistanz das überragende Paar der Saison Gabriella Papadakis / Guillaume Cizeron.(FRA). Auch von Kaetlyn Osmond (CAN) wird berichtet, sie denke über einen Verzicht nach. Sollte Japan das Finale erreichen, dann werden die Fans auch auf Shoma Uno verzichten müssen.

Die Medaillen sollten zwischen Russland, Kanada und den USA verteilt werden. Der Titelverteidiger dürfte im Paarlauf und bei den Damen vor den Rivalen liegen und im Eistanz nur wenig an Boden verlieren. Entscheidend könnte das Abschneiden bei den Herren werden, wenn Mikhail Kolyada viele Punkte auf Nathan Chen und Patrick Chan einbüßt.
Kanada glänzt dagegen im Eistanz, dürfte aber bei den Paaren und den Damen Punkte einbüßen. Viel hängt an Patrick Chan, der Kolyada möglichst deutlich schlagen muss und nicht zu viele Punkte auf Nathan Chen verlieren darf.
Die USA bauen vor allem auf Chen und sind auch im Eistanz und Paarlauf ordentlich aufgestellt. Ihr Schwachpunkt ist der Damen-Wettbewerb wo, falls alles normal läuft, Bradie Tenell maximal Fünfte werden dürfte.
Um Platz vier und fünf sollte es einen Zweikampf zwischen Japan und Italien geben. Zwar ist Japan bei den Herren hoher Favorit, aber im Eistanz und im Paarlauf wird Italien diesen Rückstand wettmachen. Die Entscheidung dürfte bei den Damen fallen, wo Carolina Kostner mit den Japanerinnen auf Augenhöhe läuft.

Mit Papadais / Cizeron hätte auch Frankreich die Chance auf die Finalteilnahme, ohne sie wird es aber nicht reichen. Dann zählen nur Vanessa James / Morgan Cipres zu den Punktegasranten, zu wenig, um die Verluste bei den Damen und Herren auszugleichen. Ähnliches gilt für China ohne Sui / Han und Boyang Jin. Zwar sind hier die „Ersatzleute“ nicht wirklich schlecht, aber auch nicht stark genug, um den Rückstand im Eistanz und bei den Damen auszugleihen.

Keine Finalchance wird auch das deutsche Team haben. Zwar könnten Aliona Sachenko / Bruno Massot die Maximalpunktzahl von zehn im Kurzprogramm beisteuern, aber in den anderen Wettbewerben wird es wohl nur zu Platzierungen im unteren Drittel reichen.

Zeitplan Team-Wettbewerb

09.02.
02.00 Uhr Kurzprogramm der Herren (live auf TLC, live auf ORF Sport+)
03.45 Uhr Kurzprogramm der Paare (live auf TLC, live auf ORF Sport+)

11.02.
02.00 Uhr Shortdance
03.45 Uhr Kurzprogramm der Damen (live auf TLC,)
05.40 Uhr Kür der Paare (live auf TLC)

12.02.
02.00 Uhr Kür der Herren
03.10 Uhr Kür der Damen
04.20 Uhr Freedance (live auf TLC)

Dazu gibt es wieder Livestreams.

Der Team-Wettbewerb im Forum

Advertisements

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.
Das Abonnement kann jederzeit mit einem Klick auf den Link innerhalb der E-Mail gekündigt werden.Datenschutzerklärung

Schließe dich 436 anderen Abonnenten an

Die nächsten TV-Übertragungen und Livestreams (LS)

Freitag, 25. Mai
22.30 Uhr MDR/RBB – Riverboot mit Marika Kilius

Sonntag, 27. Mai
11.55 Uhr MDR – Riverboot mit Marika Kilius

Freitag, 08. Juni
22.30 Uhr MDR – Riverboot mit Jan Hoffmann

Sonntag, 10. Juni
11.45 Uhr MDR – Riverboot mit Jan Hoffmann

Dienstag, 12. Juni
15.25 Uhr ZDF-Neo – Kommissar Stollberg – Eisprinzessin

Die ambitionierte Ariane und ihr Partner Torben trainieren für die deutschen Junioren-Eiskunstlauf-Meisterschaften. Als Ariane erschlagen aufgefunden wird, zerplatzen alle Träume. Der grausame Tod des Mädchens trifft die Eltern tief, denn das Leben der kleinen Familie konzentrierte sich allein auf den Sport und die Erfolge Arianes. Hat Jasmin, Arianes bislang schärfste Konkurrentin, etwas mit deren Tod zu tun? Stolberg und sein Team ermitteln in einem undurchschaubaren Geflecht von Beziehungen, Feindschaften und Freundschaften und decken durch ihre Recherchen eine andere, allen bislang unbekannte Seite Arianes auf. Die scheinbar begeisterte und disziplinierte Eiskunstläuferin führte offenbar ein Doppelleben.

Blogstatistik

  • 1.398.504 Besucher seit dem 16.10.13

Archive