Advertisements

Home » Ergebnisse » Olympia 2018: Zwei Weltrekorde in einem Wettkampf – Zagitova führt vor Medvedeva

Eine Tasse Kaffee für Das Eiskunstlaufblog

ISU-Twitter Feed

Werbeanzeigen

Die nächsten Wettbewerbe

  • Egna Spring Trophy 28. März 2019 – 31. März 2019 Würtharena, Via brennero, 7, 39044 Egna BZ, Italien
  • Inclusive Skating International 1. April 2019 – 7. April 2019 intu Braehead, King's Inch Road, Glasgow G51 4BN, Vereinigtes Königreich
  • Triglav Trophy & Narcisa Cup 8. April 2019 – 14. April 2019 Renewed “Podmežakla” Ice Rink, Jesenice
  • Skate Victoria 2019 9. April 2019 – 14. April 2019 Winter Palace of Sport, 1700 Studentski Kompleks, Sofia, Bulgarien
  • World Team Trophy 11. April 2019 – 14. April 2019 Marine Messe Fukuoka, 7-1 Okihamamachi, Hakata-ku, Fukuoka-shi, Fukuoka-ken 812-0031, Japan

Olympia 2018: Zwei Weltrekorde in einem Wettkampf – Zagitova führt vor Medvedeva

Gleich zwei Weltrekorde gab es im Kurzprogramm der Damen. Zunächst steigerte Evgenia Medvedeva (RUS) ihre eigene Bestleistung auf 81.61 Punkte, vier Läuferinnen später schraubte ihre Trainingsgefährtin Alina Zagitova den Rekord auf 82.92 Punkte. Die Europameisterin Zagitova lief ein fehlerfreies Programm ,lediglich beim Doppelaxel hielten sich die Juroren etwas zurück. Sie steigerte ihre Bestleistung um 2,65 Punkte. Medvedeva lief ebenfalls fehlerfrei. Sie hatte im Basiswert 1,97 Punkte weniger als Zagitova, die sie nicht wettmachen konnte.

Der dritte Platz geht an die WM-Dritte Kaetlyn Osmond aus Kanada. Auch sie blieb in ihrem Programm fehlerlos. Sie verbesserte sich um 1.83 Punkte. Die Japanerin Satoko Miyahara blieb von Abzügen verschont, so dass sie mit 75.94 Punkten für ein fehlerfreies Programm den vierten Platz belegt. Auch das war eine Steigerung ihrer Bestleistung und zwar um 1,3 Punkte. Fünfte ist mit Kaori Sakamoto eine weitere Japanerin. Sie absolvierte ihr Programm ebenfalls ohne Fehl und Tadel. Sie steigerte sich um 1,84 Punkte auf 73.18. Der sechste Rang geht an die Italienerin Carolina Kostner. Si sprang die Kombination nur dreifach / doppelt und musste beim dreifachen Rittberger mit der Hand auf das Eis. Das ergab 73.15 Punkte.

Nicole Schott (GER) erreichte mit 59.20 Punkten den 14. Platz und damit das Finale. Die Essenerin blieb ohne Fehler, erhielt in den GOE aber nur Werte zwischen 0 und 1. Dennoch kam sie dicht an ihre Bestleistung heran.
Im Finale steht auch die Schweizerin Alexia Paganini. Sie bekam 55.26 Punkte und leichte Abzüge in der Schrittsequenz. Sie steigerte sich um 0.31 Punkte und belegte den 19. Platz.

Ergebnis des Kurzprogramms
Judges Scores

Der Damen-Wettbewerb  im Forum

Advertisements

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten. Mit dem Klick auf "abonnieren" akzeptierst Du unsere Datenschutzerklärung

Schließe dich 353 anderen Abonnenten an

Werbeanzeigen

Die nächsten TV-Sendungen und Livestreams

  • Kann es Johannes? - Eiskunstlauf 6. April 2019 um 16:35 – 17:00 KiKa
  • Die Eisprinzen - Spielfilm 7. April 2019 um 12:30 – 14:00 SRF 2

Blogstatistik

  • 2.101.073 Besucher seit dem 16.10.13

Archive