Advertisements

Home » Ankündigungen » Weltmeisterschaft 2018: Die Paare

Eine Tasse Kaffee für Das Eiskunstlaufblog

Kommende Veranstaltungen

  • Lake Placid Ice Dance International 24. Juli 2018 – 28. Juli 2018 Whiteface Lake Placid Olympic Center, 2634 Main St, Lake Placid, NY 12946, USA
  • Philadelphia Summer International 30. Juli 2018 – 5. August 2018 IceWorks Skating Complex, 3100 Dutton Mill Rd, Aston, PA 19014, USA
  • Challenger Series: Asian Open Figure Skating Trophy 1. August 2018 – 5. August 2018 IWIS International Training Center 5th floor, Imperial World Samrong, 999/1 Sukumvit Road, Samrong Nua, Amphur Muang, Samutprakarn, Bangkok 10270
  • NRW Trophy 2018 9. August 2018 – 12. August 2018 Eissportzentrum Westfalen, Strobelallee 32, 44139 Dortmund, Deutschland
  • ISU Junior Grand Prix of Figure Skating 22. August 2018 – 25. August 2018 Ondrej Nepela Ice Rink, Odbojárov 9, 831 04 Bratislava

Weltmeisterschaft 2018: Die Paare

Nach den verletzungsbedingten Absagen der Titelverteidiger Wenjing Sui / Cong Han (CHN), der Vizeeuropameister Ksenia Stolbova / Fedor Klimov (RUS) und dem Rücktritt der Olympia-Dritten Meagan Duhamel / Eric Radford sind Aliona Savchenko (34) / Bruno Massot (29) aus Deutschland die klaren Favoriten. Sie waren in diesem Winter Zweite beim Skate Canada und gewannen den Skate America. Im Finale gewannen sie mit einem neuen Weltrekord in der Kür. Dieses Kunststück wiederholten sie bei den olympischen Spielen. Sie sind WM-Zweite 2017 und Dritte 2016 und wurden in diesen beiden Jahren jeweils Vizeeuropameister. In diesem Jahr ließen sie die EM aus. Savchenko war mit ihrem vorherigen Partner Robin Szolkowy fünfmal Weltmeisterin. Ihre Trainer sind Alexander König und Jean-Francois Ballester, ihre Choreografen C. Dean, J. Kerr, S. Fontana und M. Skotnicky. Sie laufen im Kurzprogramm zu That Man performed by Caro Emerald und in der Kür zu La Terre vue du ciel by Armand Amar, edited by Maxime Rodriguez. Das Paar läuft für den EC Oberstdorf.

Für Silber und Bronze kommen vor allem zwei Paare in Betracht. Vanessa James (30) / Morgan Cipres (26) aus Frankreich zeigten bei der EM ein ganz starkes Kurzprogramm. Nach ihrer wenig gelungenen Kür bei der EM kehrten sie für die olympischen Spiele zu ihrer Vorjahreskür zurück und belegten am Ende den fünften Rang. Sie waren in dieser Saison die Sieger der Autumn Classic, Zweite des Internationaux de France, Dritte des Skate Canada und Vierte der Europameisterschaft. Beide bestreiten bereits ihre siebende WM, kamen aber bisher über Rang acht nicht hinaus. Ihre Trainer sind John Zimmerman und Jeremy Barrett. Die Choreografien stammen von John Kerr und Silvia Fontana. Sie laufen im Kurzprogramm zu Make It Rain by Ed Sheeran arranged by Maxime Rodriguez und in der Kür zu Sound of Silence by Simon & Garfunkel performed by Disturbed, arranged by Maxime Rodriguez.

Evgenia Tarasova (23) / Vladimir Morozov (25) aus Russland lagen bei den olympischen Spielen nach dem Kurzprogramm noch aussichtsreich auf dem zweiten Platz, setzten dann aber ihre Kür in den Sand und wurden Vierte.  In diesem Winter gewannen sie den Rostelecom Cup und den Internationaux de France. Im GP -Finale wurden sie Fünfte. Außerdem waren sie bei der Nebelhorn-Trophy erfolgreich und sie sind die Europameister dieses Jahres. Sie nehmen zum vierten Mal an einer WM teil und waren 2017 Dritte. Ihre Trainer in Moskau sind Nina Mozer, Andrei Hekalo und Robin Szolkowy. Ihre Choregrafien schufen Peter Tchernyshev und Tatiana Druchinina. Im Kurzprogramm laufen sie zum Piano Concerto No. 2 von Sergei Rachmaninov, in der Kür zu Candyman von Christina Aguilera.

Zwei weitere Paare lauern auf Ausrutscher der Konkurrenz. Xiaoyu Yu (22) /  Hao Zhang (33) aus China zählen immer zum erweiterten Kreis der Medaillenkandidaten, allein schon, weil sie ein sehr stabil laufendes Paar sind. In diesem Winter patzte aber Yu auffallend häufig. Zuletzt bei den olympischen Spielen, wo sie nach Ran g fünf im Kurzprogramm noch auf den achten Platz zurückfielen. In dieser Saison gewannen sie den Cup of Nice, waren jeweils Zweite beim Cup of China und dem Skate America, sowie Sechste im GP-Finale. Für beide ist es erst die zweite WM, im Vorjahr wurden sie Vierte. Yu ist zum ersten Mal dabei. Ihre Trainer sind Hongbo Zhao, Bing Han, Jinlin Guan. Ihre Choreografien kommen von Lori Nichols. Sie laufen im Kurzprogramm zu Swan Lake by Petr I. Tchaikovski und in der Kür zu Jyn Erso & Hope Suite (from „Rogue One: A Star Wars Story“) by Michael Giacchino, Princess Leia (from „Star Wars: A New Hope“) by John Williams.

Valentina Marchei (31) / Ondrej Hotarek (34) aus Italien begeisterten bei den olympischen Spielen vor allem mit ihrer Kür und belegten am Ende den sechsten Rang .Sie waren in dieser Saison Vierte beim Rostelecom-Cup und Fünfte beim Cup of China. Dazu kommt ein dritter Platz bei der zur Challenger Series gehörenden Lombardia Trophy. Bei der EM im Januar belegten sie am Ende den fünften Platz. Sie nehmen zum vierten Mal an einer WM teil, Rang neun 2017 war ihr bisher bestes Ergebnis Ihre Trainerinnen sind Franca Bianconi und Rosanna Murante, für die Choreografien sind Massimo Scali und Corrado Giordani zuständig. Sie laufen im Kurzprogramm zu Tu vuo fa l’Americano by Renato Carosone und in der Kür zu Amarcord by Nino Rota.

Annika Hocke (17) / Ruben Blommaert (26) starten zum ersten Mal bei einer Weltmeisterschaft. Das erst vor einem Jahr gebildete Paar belegte bei der Nebelhorntrophy Rang fünf und wurde Zweite beim Cup of Nice. Diesen Platz belegten sie auch beim Ice Star in Minsk, später waren sie Vierte in Warschau. Bei den deutschen Meisterschaften belegten sie den dritten Platz. Bei der EM dieses Jahres wurden sie Achte und belegten bei Olympia den 16. Platz. Ihre Trainer sind Knut Schubert und Alexander König. Ihre Choreografien kommen von Mark Pillay und Aliona Savchenko. Sie laufen im Kurzprogramm zu Big Spender und in der Kür zu Romeo and Juliet (soundtrack) von Abel Korzeniowski. Annika tritt für den SC Charlottenburg, Ruben für den EC Oberstdorf an.

Miriam Ziegler (24) / Severin Kiefer (27) aus Österreich starten zum fünften Mal bei einer Weltmeisterschaft. Über Platz 18 kamen sie bisher nicht hinaus. Das soll diesmal anders werden. Sie sind dreifache Meister Österreichs. In diesem Jahr waren sie zunächst Sechste der Lombardia Trophy, konnten sich dann als Vierte der Nebelhorntrophy steigern. Beim Rostelecom Cup und der NHK-Trophy belegten sie jeweils den sechsten Platz. Bei der EM wurden sie Siebende. Bei den olympischen Spielen verpassten sie auf Rang 20 das Finale. Ihr Trainer ist Knut Schubert. Sie laufen im Kurzprogramm zu Sunshine on Leith und in der Kür zu einem Coldplay Medley. Das Paar läuft für die Eisunion Salzburg.

Die Schweizer Ioulia Chtchetinina (22) / Mikhail Akulov (26) absolvieren ihren ersten WM-Auftritt. Dieses Paar gibt es erst seit weniger als einem halben Jahr. Sie begannen ihre Laufbahn mit dem sechsten Rang beim Icestar von Minsk, waren dann Dritte der Volvo Open und Vierte des Golden Spin. Ihre Trainer sind Natalia Pavlova und Jean-Francois Ballester. Ihre Choreografien stammen von Andrei Filonov. Sie laufen im Kurzprogramm zu One More Light by Linkin Park und in der Kür zu My Way performed by Frank Sinatra. Sie laufen für CP La Chaux-de-Fonds.

Das Kurzprogramm beginnt um 18.20 Uhr. Eurosport 2 überträgt ab  20.00 Uhr LIVE. Die Kür folgt am Donnerstag um 18.55 Uhr. Eurosport 2 überträgt ab 19.00 Uhr LIVE.

Offiziell hat sich zwar noch niemand geäußert, aber für James / Cipres, Yu / Zhang, Marchei / Hotarek, könnte es der letzte große Wettbewerb sein. Auch bei Savchenko / Massot und Della Monica / Guarise steht noch nicht fest, ob es in der nächsten Saison weitergeht.

Advertisements

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.
Das Abonnement kann jederzeit mit einem Klick auf den Link innerhalb der E-Mail gekündigt werden.Datenschutzerklärung

Schließe dich 460 anderen Abonnenten an

Die Anfängerin auf DVD



DIE ANFÄNGERIN erzählt die berührende Coming-Of-Age- Geschichte einer 58-jährigen Frau und taucht dabei tief ein in die faszinierende Welt des Eiskunstlaufs, die noch nie so authentisch im deutschen Kino zu sehen war.

Exklusiver Bonus: Kür von Christine Stüber-Errath, Eis-Gala "BTSC on Ice" (2016)

Ab 20. Juli bei Amazon. Preis 12.99 €

Jetzt bestellen

Die nächsten TV-Übertragungen und Livestreams (LS)

Freitag, 03. August

00.15 Uhr SWR 3 – Eismädchen
Die Schwestern Lisa und Sophie stehen von Kindheit an auf dem Eis. Mutter Andrea begleitet die Mädchen mit an Selbstaufgabe grenzender Fürsorge zu den zahlreichen Trainingsstunden. Das Training ist hart und fordert das Äußerste von den beiden jungen Mädchen. Immer wieder kommen sie physisch und psychisch an ihre Grenzen.
Lisa, die ältere der Schwestern, versucht mit aller Kraft den Erwartungen, die sie an sich selbst stellt und die von außen auf sie einwirken, gerecht zu werden. Ihrer jüngeren Schwester hingegen gelingt alles mit Leichtigkeit. Gesegnet mit viel Talent, kann sie die auf ihr liegenden Hoffnungen und Träume offensichtlich erfüllen. Dies verstärkt Lisas pubertäre Selbstzweifel – die Gefühle der Schwester gegenüber schwanken zwischen Bewunderung und Neid. Mutter Andrea ist um Ausgleich zwischen ihren Töchtern bemüht. Mühsam und nicht immer von Erfolg gekrönt sind ihre Versuche, das fragile Gleichgewicht innerhalb dieser Mutter-Töchter-Beziehung zu erhalten.
Als die „Deutschen Meisterschaften für Nachwuchs, Jugend und Junioren“ anstehen, an denen beide Mädchen teilnehmen, spitzt sich die Situation zu.
Vor dem Hintergrund des Mikrokosmos Eiskunstlauf vermittelt „Eismädchen“ Einblicke in eine innige, zugleich aber auch von Druck und Konkurrenz geprägte Dreiecksbeziehung.

Samstag, 01. September

17.00 Uhr LS THE ICE
mit Shoma Uno, Nathan Chen, Boyang Jin, Dmitri Aliev, Sergei Voronov, Takahito Mura, Nobunari Oda, Kazuki Tomono, Alina Zagitova, Satoko Miyahara, Gabrielle Daleman, Kaori Sakamoto, Mai Mihara, Mirai Nagasu, Mariah Bell, Marin Honda, Gabriella Papadakis/Guillaume Cizeron, Vanessa James/Morgan Cipres, Miyu Honda, Sara Honda, Mako Yamashita

Blogstatistik

  • 1.439.931 Besucher seit dem 16.10.13

Archive