Advertisements

Home » Ankündigungen » ISU CS 26th Ondrej Nepela Trophy 2018: Die Damen

ISU CS 26th Ondrej Nepela Trophy 2018: Die Damen

Alina ZAGITOVA GPF 2016 SP - Foto: K.H. Krebs
Alina ZAGITOVA GPF 2016 SP – Foto: K.H. Krebs

Leider halten sich die Veranstalter der ISU CS 26th Ondrej Nepela Trophy 2018 bislang sehr bedeckt. So gibt es bisher weder einen endgültigen Zeitplan, noch eine Information, ob es, wie in den vergangenen Jahren, einen Livestream gibt. Vielleicht ändert sich das im Laufe des Abends, wenn die Auslosungen erfolgt sind. Die Damen werden die Wettkämpfe eröffnet. Gemeldet haben 18 Läuferinnen. Drei Russinnen und eine Japanerin dürften die Medaillenränge unter sich ausmachen. Allen voran Alina ZAGITOVA (16) aus Russland Sie ist die Olympiasiegerin und Europameisterin 2018. Bei der WM dieses Jahres wurde sie Fünfte. Sie gewann ihre beiden bisherigen GP-Starts, sowie das anschließende Finale. Sie war Weltmeisterin der Junioren, belegte im Junior-GP Platz eins und drei und gewann auch hier das Finale. Sie trainiert in Moskau bei Eteri Tutberidze Sergei Dudakov. Sie läuft im Kurzprogramm zu „The Phantom of the Opera“ (soundtrack) by Andrew Lloyd Webber choreo. by Daniil Gleichengauz und in der Kür zu „Carmen“ by Georges Bizet choreo. by Daniil Gleichengauz.

Aus Russland kommt auch Polina TSURSKAYA (17). Sie läuft erst seit der vergangenen Saison bei den Damen. Hier belegte sie bei zwei GP-Starts die Ränge drei und vier. Bei den Junioren war sie viermal im Junior-GP dabei und gewann alle ihre Starts. Einmal lief sie im Finale und gewann auch dort.
Dritte im Bunde der Läuferinnen aus Russland ist Stanislava KONSTANTINOVA (18). Sie pendelte bisher zwischen den Juniorinnen und den Seniorinnen. Im Junior-GP war sie dreimal dabei und belegte die Ränge zwei, drei und vier. Bei zwei Junioren-WM wurde sie einmal Vierte. Bei den Damen startete sie viermal in der Challenger Series, gewann dreimal und war einmal Zweite. Bei der WM in diesem Jahr belegte sie den 19. Platz. Sie trainiert bei Valentina Chebotareva in St. Petersburg. Im Kurzprogramm läuft sie zu „Malagueña“ by Ernesto Lecuona, in der Kür zu „Anna Karenina“ (soundtrack) by Dario Marianelli, choreo. by Olga Kliushnichenko.
Mit Rika KIHIRA (16) hat auch Japan eine aussichtsreiche Läuferin am Start. Für sie ist es die erste Saison bei den Damen. In Japan wurde sie dort immerhin Dritte der Meisterschaften. Sie lief viermal im Junior-GP, gewann einmal, war zweimal Zweite und einmal Dritte. Bei ihren beiden Finalteilnahmen war sie jeweils Vierte, bei der Junioren-WM 2018 wurde sie Achte. Sie trainiert mit Mie Hamada, Yamato Tamura, H. Okamoto, Cathy Reed in Takatsuki, Osaka. Im Kurzprogramm läuft sie zu „Clair de Lune“ by Claude Debussy und in der Kür zu „Mercy in Darkness“ by Two Steps from Hell.

Das Kurzprogramm soll am Donnerstag um 13 Uhr, die Kür am Sonnabend um 12 Uhr beginnen. Ob es einen Livestream gibt ist noch offen.

Advertisements

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten. Mit dem Klick auf "abonnieren" akzeptierst Du unsere Datenschutzerklärung

Schließe dich 359 anderen Abonnenten an

Die nächsten TV-Sendungen und Livestreams

Keine bevorstehenden Ereignisse

Blogstatistik

  • 2.194.020 Besucher seit dem 16.10.13

Archive