Advertisements

Home » Ankündigungen » ISU CS Finlandia Trophy Espoo 2018: Die Paare

Eine Tasse Kaffee für Das Eiskunstlaufblog

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.
Das Abonnement kann jederzeit mit einem Klick auf den Link innerhalb der E-Mail gekündigt werden.Datenschutzerklärung

Schließe dich 494 anderen Abonnenten an

Kommende Veranstaltungen

  • Riga Amber Cup 2018 13. Dezember 2018 – 16. Dezember 2018 Kurbads ledus halle, Lidlauka Iela 37, Latgales priekšpilsēta, Rīga, LV-1063, Lettland
  • Campionati Italiani 2019 13. Dezember 2018 – 16. Dezember 2018 Circolo Pattinatori Artistici Trento, Via Fersina, 38123 Trento TN, Italien
  • Four Nationals Championships 2019 13. Dezember 2018 – 15. Dezember 2018 Budapest Practice Rink, 1146 Budapest, Istvánmezei út 3-5.
  • Championnat de France Elite Synerglace 2018 13. Dezember 2018 – 15. Dezember 2018 Patinoire de Vaujany, 95 Route des Combes, 38114 Vaujany, Frankreich
  • Österreichische Staatsmeisterschaft 2019 13. Dezember 2018 – 16. Dezember 2018 Sportzentrum Gmunden, Fliegerschulweg 44, 4810 Gmunden

ISU CS Finlandia Trophy Espoo 2018: Die Paare

Ekaterina ALEXANDROVSKAYA / Harley WINDSOR GPF 2016 SP - Foto: K.H. Krebs
Ekaterina ALEXANDROVSKAYA / Harley WINDSOR GPF 2016 SP – Foto: K.H. Krebs

Die Challenger Series gastiert diesmal im finnischen Espoo. Es ist der siebende von zehn Wettbewerben, auf den eine längere Pause folgt. Erst Mitte November geht es dann weiter. In Espoo werden die Paare das Programm eröffnen und das Starterfeld kann sich sehen lassen.

Die Australier Ekaterina ALEXANDROVSKAYA (18) / Harley WINDSOR (21) wurden in diesem Jahr bereits Dritte der US International Classics. Das war gleichzeitig ihr vierter Start In der Challenger Series. Sie gewannen in Tallinn und waren zweimal Dritte. Bei der WM belegten sie zweimal den 16. Platz, bei Olympia den 18. Rang. Wenigstens gelang bei den Four Continents ein sechster Platz.  Ihre Trainer sind Richard Gauthier, Bruno Marcotte. Sie trainieren in Sydney und Montreal. Ihre Choreografien kommen von Julie Marcotte (SP) und Massimo Scali (FS). Sie laufen im Kurzprogramm zu „Never Tear Us Apart“ by Joe Cocker und in der Kür zu „Scent of a Woman Tango“ by Itzhak Perlman, John Williams.

Ihren ersten Start in diesem Winter absolvieren Miriam ZIEGLER (24) / Severin KIEFER (27) aus Österreich. Die zweifachen Olympiastarter nahmen fünfmal an der WM teil und erreichten Platz 14 als beste Platzierung. Fünfmal waren sie auch bei einer EM dabei. Hier war ein siebender Rang das beste Ergebnis. Kurios ist ihre GP-Bilanz, denn hier stehen nur sechste (fünfmal) und achte Plätze (dreimal) in der Bilanz. Viermal waren sie bisher in der Challenger Series dabei und wurden 2014 Zweite in Graz. Ihre Trainer sind Knut Schubert, Jean François Ballester und Bruno Massot. Informationen zu ihren diesjährigen Programmen gibt es nicht.

Aleksandra BOIKOVA / Dmitrii KOZLOVSKII GPF 2016 SP - Foto: K.H. Krebs
Aleksandra BOIKOVA / Dmitrii KOZLOVSKII GPF 2016 SP – Foto: K.H. Krebs

Die Kanadier Kirsten MOORE-TOWERS (26) / Michael MARINARO (26) überraschten im März mit einem sechsten Platz bei der Weltmeisterschaft. Zwei Jahre zuvor wurden sie Achte. Bei den olympischen Spielen 2018 wurden sie Elfte. Zweimal starteten sie bei den Four Continents mit einem siebenden Platz als bester Platzierung. Bei sechs Starts in der GP-Serie wurden sie zweimal Dritte. In dieser Saison waren sie bereits Zweite der Autumn Classic. Das war gleichzeitig ihre dritte Teilnahme an der Challenger Series. Sie standen alle dreimal auf dem Treppchen, auf jeder Stufe einmal. Sie traineren mit Richard Gauthier, Bruno Marcotte, Sylvie Fullum in Montreal. Die Choreografien kommen von Julie Marcotte. Sie laufen im Kurzprogramm zu „The First Time Ever I Saw Your Face“ by Leona Lewis und in der Kür zu drei Titeln von Pink Floyd: „Shine On You Crazy Diamond“, „The Happiest Days Of Our Lives“ und „Another Brick In The Wall“.
Wenn es um das Paarlaufen geht, kommt man an Russland nicht vorbei. Aleksandra BOIKOVA (16) / Dmitrii KOZLOVSKII (18) stehen vor ihrer ersten kompletten Saison bei den Senioren. In der vergangenen Saison bestritten sie noch zwei Junior-GP und wurden zweimal Zweite.Im Finale belegten sie den fünften Platz. Es gab aber auch zwei Starts in der Challenger Series. Hier gewannen sie in Minsk und waren Zweite in Warschau. In dieser Saison waren sie Zweite der Lombardia Trophy. Sie trainieren bei Artur Minchuk und Tamara Moskvina in St. Petersburg. Ihre Choreografien kommen von N. Bestemianova, I. Bobrin, A. Stepin.Im Kurzprogramm laufen sie zu „Dark Eyes“ performed by Igor Bourco’s Uralski Jazzmen und in der Kür zu „The Nutcracker“ by Petr I. Tchaikovski.

Evgenia Tarasova / Vladimir Morozov
Evgenia Tarasova / Vladimir Morozov
Foto: K.H. Krebs

Mit Daria PAVLIUCHENKO (15) / Denis KHODYKIN (19) aus Russland geben die aktuellen Junioren-Weltmeister ihr Saisondebüt. Nicht nur das, abgesehen von den russischen Meisterschaften ist es ihr erster Start bei den Senioren. Bei den Junioren starteten sie zweimal im GP und wurden Erste und Zweite. Im Finale folgte dann der dritte Platz. Ihre Trainer in Moskau sind Sergei Dobroskokov, Sergei Rosliakov. Die Angaben zu ihren diesjährigen Programmen sind noch spärlich. In der Kür werden sie zu „The Great Gatsby“ (soundtrack) laufen.
Die Stars dürften aber Evgenia TARASOVA (22) / Vladimir MOROZOV (25) aus Russland sein. Sie sind die Vierten der olympischen Spiele von 2018. Sie sind die aktuellen Vizeweltmeister und die WM-Dritten von 2017. Sie sind die Europameister von 2017 und 2018 und waren zuvor zweimal Dritte. In der GP-Serie waren sie zweimal Erste, dreimal Zweite und zweimal Dritte. Im Jahr 2016 gewannen sie das Finale. Bei ihren fünf Auftritten in der Challenger Series konnten sie zuletzt dreimal in Serie gewinnen. Ihre Trainer in Moskau sind Maxim Trankov, Nina Mozer, Robin Szolkowy. Ihre Choreografien kommen von Peter Tchernyshev, Evgeni Prisiaghny. Sie laufen im Kurzprogramm zu „Are You Gonna Go My Way“ by Lenny Kravitz und in der Kür zu „The Winter by Balmorhea“.

Das Kurzprogramm beginnt am Freitag um 11 Uhr, die Kür am Samstag um 13.30 Uhr. Es gibt einen kostenpflichtigen Livestream. Es laufen zeitnah Zusammenfassungen im finnischen TV, die als Livestream empfangbar sind.

Advertisements

Die Anfängerin auf DVD



DIE ANFÄNGERIN erzählt die berührende Coming-Of-Age- Geschichte einer 58-jährigen Frau und taucht dabei tief ein in die faszinierende Welt des Eiskunstlaufs, die noch nie so authentisch im deutschen Kino zu sehen war.

Exklusiver Bonus: Kür von Christine Stüber-Errath, Eis-Gala "BTSC on Ice" (2016)

Ab 20. Juli bei Amazon. Preis 12.99 €

Jetzt bestellen

Die nächsten TV-Sendungen und Livestreams

  • ISU Grand Prix of Figure Skating Final® 2018/19 - Zusammenfassung 12. Dezember 2018 um 16:00 – 18:00 Eurosport 2
  • ISU Grand Prix of Figure Skating Final® 2018/19 - Zusammenfassung 13. Dezember 2018 um 4:30 – 6:30 Eurosport 2
  • ISU Grand Prix of Figure Skating Final® 2018/19 - Zusammenfassung 14. Dezember 2018 um 0:30 – 1:30 Eurosport 2
  • Riverboat mit Gaby Seyfert 14. Dezember 2018 um 22:00 – 0:00 MDR
  • Die Eiskönigin aus Chemnitz - Dokumentation über Jutta Müller 16. Dezember 2018 um 20:15 – 21:45 MDR
  • Österreichische Meisterschaft 2018, Highlights aus Gmunden 20. Dezember 2018 um 19:30 – 20:00 ORF Sport Plus
  • Menschen 2018 - mit Aliona Savchenko / Bruno Massot 20. Dezember 2018 um 22:15 – 0:45 ZDF
  • Österreichische Meisterschaft 2018, Highlights aus Gmunden 21. Dezember 2018 um 8:30 – 8:45 ORF Sport Plus
  • Österreichische Meisterschaft 2018, Highlights aus Gmunden 21. Dezember 2018 um 23:45 – 0:00 ORF Sport Plus
  • Eisgala Ingolstadt 23. Dezember 2018 um 15:10 – 15:30 ARD

Blogstatistik

  • 1.751.924 Besucher seit dem 16.10.13

Archive