Advertisements

Home » Ankündigungen » ISU CS Finlandia Trophy Espoo 2018: Die Damen

Eine Tasse Kaffee für Das Eiskunstlaufblog

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.
Das Abonnement kann jederzeit mit einem Klick auf den Link innerhalb der E-Mail gekündigt werden.Datenschutzerklärung

Schließe dich 494 anderen Abonnenten an

Kommende Veranstaltungen

  • Riga Amber Cup 2018 13. Dezember 2018 – 16. Dezember 2018 Kurbads ledus halle, Lidlauka Iela 37, Latgales priekšpilsēta, Rīga, LV-1063, Lettland
  • Campionati Italiani 2019 13. Dezember 2018 – 16. Dezember 2018 Circolo Pattinatori Artistici Trento, Via Fersina, 38123 Trento TN, Italien
  • Four Nationals Championships 2019 13. Dezember 2018 – 15. Dezember 2018 Budapest Practice Rink, 1146 Budapest, Istvánmezei út 3-5.
  • Championnat de France Elite Synerglace 2018 13. Dezember 2018 – 15. Dezember 2018 Patinoire de Vaujany, 95 Route des Combes, 38114 Vaujany, Frankreich
  • Österreichische Staatsmeisterschaft 2019 13. Dezember 2018 – 16. Dezember 2018 Sportzentrum Gmunden, Fliegerschulweg 44, 4810 Gmunden

ISU CS Finlandia Trophy Espoo 2018: Die Damen

Bei den Damen stehen 24 Namen in der Startliste, darunter der einer ehemaligen Weltmeisterin.

Elizaveta TUKTAMYSHEVA (21) aus Russland holte sich diesen Titel 2015 bei ihrer zweiten und bislang letzten WM-Teilnahme. Zweimal war sie auch bei einer EM dabei und gewann ebenfalls 2015 den Titel, zwei Jahre zuvor war sie Dritte. In der GP-Serie ging sie bisher 14 Mal an den Start. Sie konnte dreimal, gewinnen, war dreimal Zweite und einmal Dritte. Dreimal stand sie im Finale und gewann 2014. In dieser Saison gewann sie bei der Lombardia Trophy. Sie trainiert in Sankt Petersburg mit Alexei Mishin, Tatiana Prokofieva. Von letzterer kommen auch ihre Choreografien. Im Kurzprogramm hören wir „Assassin’s Tango“ (from „Mr. and Mrs. Smith“) by John Powell und in der Kür „You Don’t Love Me“ by Caro Emerald, „Petite Fleur“ by The Hot Sardines und „Cat Groove“ by Parov Stelar.

Ebenfalls aus Russland kommt Stanislava KONSTANTINOVA (18). Sie pendelte bisher zwischen den Juniorinnen und den Seniorinnen. Im Junior-GP war sie dreimal dabei und belegte die Ränge zwei, drei und vier. Bei zwei Junioren-WM wurde sie einmal Vierte. Bei den Damen startete sie fünfmal in der Challenger Series, gewann dreimal und war je einmal Zweite und Dritte. Einen dritten Platz holte sie in dieser Saison bei der Ondrej Nepela Trophy. Sie trainiert bei Valentina Chebotareva und Mikhail Semenenok in St. Petersburg. Ihre Choreografien kommen von Olga Zotova. Im Kurzprogramm läuft sie zu „Malagueña“ by Ernesto Lecuona und „Malaguena“ performed by Franck Pourcel, in der Kür zu „Anna Karenina“ (soundtrack) by Dario Marianelli, choreo. by Olga Kliushnichenko.
Aus Kasachstan kommt Elizabet TURSYNBAEVA (18). Bei ihr warten alle noch auf den großen Durchbruch, Sie war Zwölfte bei den olympischen Spielen 2018. Bei drei WM-Teilnahmen war ein neunter Rang ihr bestes Ergebnis. Zweimal nahm sie an den Four Continents teil und wurde einmal Achte. An der GP-Serie nahm sie sechsmal teil, mit einem vierten Platz als bester Platzierung. In der Challenger Series war sie sehr erfolgreich. Bei acht Teilnahmen lief sie nur einmal nicht auf das Treppchen. In dieser Saison war sie bereits Zweite der Ondrej Nepela Trophy. Sie trainiert in Moskau bei Eteri Tutberidze, ihr Choreograf ist Daniil Gleikhengauz. Sie läuft im Kurzprogramm zu „Moonlight Sonata“ by Ludwig van Beethoven und in der Kür zu „Otono Porteno“ by Astor Piazzolla performed by Ensemble Nuevo Tango.

Nach ihren beiden Starts im JGP geht die Österreicherin Sophia SCHALLER (17) nun in der Challenger Series an den Start.. Es ist ihre erste Teilnahme an dieser Serie. Sie bestritt aber bereits einige kleinere Wettbewerbe bei den Senioren und gewann zu Beginn des Jahres die Sarajevo Open. Sie trainiert in Berlin, Neumarkt und Salzburg. Ihre Trainerinnen sind Julia Kiefer und Sandra Riegler. Für die Choreografien sorgt Mark Pillay. Sie läuft im Kurzprogramm zu „Paint It Black“ (Westworld soundtrack) von Ramin Djawadi und „Paint It Black“ peformed by Vanessa Carlton und in der Kür zu Adios Nonino by Astor Piazzolla performed by Tango for Four. Ihr Heimatverein ist der EVS Salzburg.
Die Ergebnisse von Lutricia BOCK (19) aus Deutschland waren in den beiden letzten Jahren spärlich gesät. Schuld waren hartnäckige Verletzungen. Nun gibt sie ihr Saisondebüt. Bisher war sie neunmal n der Challenger Series dabei und wurde einmal Zweite. Sie ist die Deutsche Meisterin von 2016. Aktuelle Infos zu ihr gibt es leider nicht. Der letzte Eintrag auf ihrer Internetseite stammt von 2016.
Ihr Saisondebüt gibt Yoonmi LEHMANN (16) aus der Schweiz. Für sie ist es der vierte Start in der Challenger Series. Ihre beste Platzierung bisher ist ein 17. Rang. Anfang dieses Jahres gewann sie bei der Triglav-Trophy Silber. Sie ist zweifache Vizemeisterin der Schweiz. Auch von ihr liegen keine aktuellen Angaben vor.

Das Kurzprogramm beginnt am Freitag um 16.30 Uhr, die Kür am Sonntag um 12 Uhr. Es gibt einen kostenpflichtigen Livestream. Es laufen zeitnah Zusammenfassungen im finnischen TV, die als Livestream empfangbar sind.

Advertisements

Die Anfängerin auf DVD



DIE ANFÄNGERIN erzählt die berührende Coming-Of-Age- Geschichte einer 58-jährigen Frau und taucht dabei tief ein in die faszinierende Welt des Eiskunstlaufs, die noch nie so authentisch im deutschen Kino zu sehen war.

Exklusiver Bonus: Kür von Christine Stüber-Errath, Eis-Gala "BTSC on Ice" (2016)

Ab 20. Juli bei Amazon. Preis 12.99 €

Jetzt bestellen

Die nächsten TV-Sendungen und Livestreams

  • ISU Grand Prix of Figure Skating Final® 2018/19 - Zusammenfassung 12. Dezember 2018 um 16:00 – 18:00 Eurosport 2
  • ISU Grand Prix of Figure Skating Final® 2018/19 - Zusammenfassung 13. Dezember 2018 um 4:30 – 6:30 Eurosport 2
  • ISU Grand Prix of Figure Skating Final® 2018/19 - Zusammenfassung 14. Dezember 2018 um 0:30 – 1:30 Eurosport 2
  • Riverboat mit Gaby Seyfert 14. Dezember 2018 um 22:00 – 0:00 MDR
  • Die Eiskönigin aus Chemnitz - Dokumentation über Jutta Müller 16. Dezember 2018 um 20:15 – 21:45 MDR
  • Österreichische Meisterschaft 2018, Highlights aus Gmunden 20. Dezember 2018 um 19:30 – 20:00 ORF Sport Plus
  • Menschen 2018 - mit Aliona Savchenko / Bruno Massot 20. Dezember 2018 um 22:15 – 0:45 ZDF
  • Österreichische Meisterschaft 2018, Highlights aus Gmunden 21. Dezember 2018 um 8:30 – 8:45 ORF Sport Plus
  • Österreichische Meisterschaft 2018, Highlights aus Gmunden 21. Dezember 2018 um 23:45 – 0:00 ORF Sport Plus
  • Eisgala Ingolstadt 23. Dezember 2018 um 15:10 – 15:30 ARD

Blogstatistik

  • 1.751.924 Besucher seit dem 16.10.13

Archive