Advertisements

Home » Ankündigungen » ISU GP Skate America 2018: Die Herren

Eine Tasse Kaffee für Das Eiskunstlaufblog

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.
Das Abonnement kann jederzeit mit einem Klick auf den Link innerhalb der E-Mail gekündigt werden.Datenschutzerklärung

Schließe dich 481 anderen Abonnenten an

Kommende Veranstaltungen

  • INGE SOLAR MEMORIAL – ALPEN TROPHY 13. November 2018 – 18. November 2018 Olympia World Innsbruck, Olympiastraße 10, 6020 Innsbruck, Österreich
  • AUTUMN CUP 16. November 2018 – 18. November 2018 PISTA DE HIELO MULHACEN “DON PATIN” – Granada
  • Rostelecom Cup 2018 16. November 2018 – 18. November 2018 Ice Palace “Megasport” Khodynsky avenue 3, Moscow
  • SKATE CELJE 2018 20. November 2018 – 25. November 2018 City Park, Partizanska cesta, 3000 Celje, Slowenien
  • WARSAW CUP 21. November 2018 – 25. November 2018 TORWAR II, str. Lazienkowska 6a, 00-449 Warsaw

ISU GP Skate America 2018: Die Herren

Die Herren setzen die Wettkämpfe des ISU GP Skate America 2018 als Zweite fort. Auch hier werden die Teilnehmer in der Reihenfolge der Entries vorgestellt.

Nam NGUYEN (20) aus Kanada: Er steht vor seinem neunten GP-Start. Seine beste Platzierung war ein dritter Rang, den er gleich bei seiner ersten Teilnahme 2014 belegte. Wenig später schaffte der Junioren-Weltmeister von 2014 mit dem fünften Platz sein bestes Ergebnis bei einer WM. Vor wenigen Wochen konnte er die US International Classics für sich entscheiden. Sein Trainer ist Robert Burke, die Choreografien kommen von Tracey Robertson, Kurt Browning. Er läuft im Kurzprogramm zu „That’s Life“ performed by Frank Sinatra und in der Kür zu „La La Land“ (soundtrack) by Justin Hurwitz.

Kevin Reynolds Foto: Oliver Wagner

Kevin REYNOLDS (18) aus Kanada: Bei sechs WM-Starts war ein fünfter Platz seine beste Platzierung. Sieben Mal startete er bei den Four Continents und konnte 2013 gewinnen. In der GP-Serie war er 14 Mal am Start, kam aber über einen dritten Platz nicht hinaus. In dieser Saison wurde er bereits Achter der Autumn Classics.  Er trainiert in Burnaby mit Joanne McLeod. Im Kurzprogramm läuft er zu „Illusionary World“ by Nobuo Uematsu and Máire Breatnach (from video game Final Fantasy IV) choreo. by Lance Vipond und in der Kür zu „Selections from Ni no Kuni“ by Joe Hisaishi (from video game Ni no Kuni).

Michal Brezina Foto: Oliver Wagner

Michal BREZINA (28) aus Tschechien: Er nahm zweimal an olympischen Spielen teil und erreichte 2014 den zehnten Platz. Bei acht WM-Teilnahmen wurde er zweimal Vierter. Ein dritter Platz war seine beste Platzierung bei elf EM-Starts. Er gewann 2011 den Skate America und ging bisher 17 Mal in der GP-Serie an den Start. Er ist Vizeweltmeister der Junioren 2011. Er trainiert in Lakewood und Brno mit Rafael and Vera Arutunian, Nadia Kanaeva. Die Choreografien stammen von Shae-Lynn Bourne (SP), Nadezhda Kanaeva (FS). Er läuft im Kurzprogramm zu „Who Wants to Live Forever“ by Brian May, performed by Queen und in der Kür zu „I’m a Man“ performed by The Spencer Davis Group und „Thunderstruck“ perfromed by AC/DC.

Romain PONSART (26) aus Frankreich: Er gehört schon zu den älteren Läufern, trat aber bisher kaum in Erscheinung. Er absolviert seinen vierten GP-Start und erreichte einen achten Platz als bisher beste Platzierung. In der Challenger Series war er noch nie dabei, sondern lief meist bei den kleineren Wettbewerben. Aus den zahlreichen Starts ragt ein Sieg beim Mentor Nestle Torun Cup 2015 heraus. Er gibt hier sein Saisondebüt. Angaben zu seinen diesjährigen Programmen gibt es bisher nicht.

Moris KVITELASHVILI Foto: Oliver Wagner

Morisi KVITELASHVILI (22) aus Georgien: Er startet zum fünften Mal in der GP-Serie. In der vergangenen Saison belegte er die Plätze fünf und sechs. Einen sechsten Platz belegte er auch bei der EM 2017 und landete im gleichen Jahr auf dem 13. Platz bei der WM. Bei acht Starts in der Challenger Series war er nie schlechter als Fünfter. In dieser Saison war er bereits Vierter der Ondrej Nepela Trophya und Dritter der Finlandia Trophy. Er trainiert in Novogorsk und Moskau mit Eteri Tutberidze, Sergei Dudakov. Die Choreografien kommen von  Daniil Gleikhengauz, Alexei Zhelezniakov. Er läuft im Kurzprogramm zu „Bloodstream“ by Tokio Myers – Our Generation und in der Kür zu „Mozart L’Opera Rock“ (musical soundtrack).

Alexei BYCHENKO
Foto: Olaf Wagner

Alexei BYCHENKO (30) aus Israel: Er ist im Herbst seiner Karriere richtig aufgeblüht. Bei den Europameisterschaften lief er zuletzt viermal in Folge in die Top Sechs und wurde 2016 Vizeeuropameister. In diesem Jahr schaffte er als Vierter auch bei der WM den Durchbruch. Achtmal ging er in der GP-Serie an den Start und holte zwei dritte Plätze. Bei seinen sieben Starts in der Challenger Series konnte er 2016 in Zagreb gewinnen. Angaben zu seinen diesjährigen Programmen gibt es bisher nicht.

Matteo RIZZO (20) aus Italien: Er startet zum ersten Mal im GP. Bei den Junioren war er achtmal dabei und gewann dort seinen letzten Start 2017 in Egna. Ein Achtungszeichen setzte er bei der WM 2018 mit dem neunten Platz. In der Challenger Series ging er neunmal an den Start und gewann einmal. In dieser Saison war er Vierter der Lombardia Trophy und Sechster der Finlandia Trophy. Er trainiert mit Franca Bianconi, Valter Rizzo in Bergamo und Sankt Petersburg. Seine Choreografien kommen von Corrado Giordani, Massimo Scali. Er  läuft im Kurzprogramm zu „Volare“ by Luca Longobardi und in der Kür zu einem „Rolling Stones Medley“

Julian Zhi Jie YEE Foto: Oliver Wagner

Julian Zhi Jie YEE (21) aus Malaysia: Der große Sport ist bisher nicht seine Heimat, denn er absolviert seinen ersten GP-Start. Bei den Junioren lief er bei neun Teilnahmen immerhin einmal auf den vierten Platz. Bei Weltmeisterschaften und den Four Continents landete er immer weit hinten. Wesentlich besser schlug er sich in der Challenger Series. Bei sieben Starts war er nie schlechter als Neunter und einmal sogar Zweiter. In dieser Saison war er Siebenter der Autumn Classics. Er trainiert mit Michael Hopfes, Doug Leigh in Barrie. Die Choreografien kommen von Elvin Wong (SP), Michael Hopfes (FS). Er läuft im Kurzprogramm zu „To Build A Home“ by Patrick Watson, performed by The Cinematic Orchestra und in der Kür zu „Seven Nations Army“ by Jack White performed by The White Stripes, „Highway to Hell“ by Don Scott performed by AC DC und „Kings & Queens“ by Jared Leto performed by Thirty Seconds to Mars.

Sergei VORONOV (31) aus Russland: Er zählt zu den Eiskunstlauf-Urgesteinen. Er bestritt sechs Weltmeisterschaften und erzielte 2008 als Siebter seine beste Platzierung. Siebenmal war er auch bei einer EM dabei, wurde einmal Zweiter und einmal Dritter. Genau 20 Mal war er in der GP-Serie im Einsatz. Er gewann einmal, war dreimal Zweiter und viermal Dritter. Zweimal erreichte er das Finale, wo er je einmal Dritter und Vierter wurde. In dieser Saison war er bereits Zweiter der Ondrej Nepela Trophy. Er trainiert bei  Inna Goncharenko in Moskau. Im Kurzprogramm läuft er zu „Appassionata“ by Secret Garden, choreo. by Artur Gachinski and Maxim Zavozin, in der Kür zu „Way Down We Go“ by Kaleo, choreo. by Denis Ten.

Nathan Chen
Nathan Chen
Foto: K.H. Krebs

Nathan CHEN (19) aus den USA: Der Weltmeister gibt hier sein Saisondebüt. Es ist sein fünfter GP-Start. Bisher konnte er zweimal gewinnen und war einmal Zweiter. Zweimal stand er im Finale und gewann 2017. Ein Jahr zuvor wurde er Zweiter. Er ist der amtierende Weltmeister, gewann 2017 die Four Continents und war Fünfter der olympischen Spiele 2018. Seine Trainer in Lakewood sind  Rafael Arutyunyan, Nadia Kanaeva, Vera Arutyunyan. Er läuft im Kurzprogramm zu „Caravan“ by Fanfare Ciocărlia, choreo. by Shae-Lynn Bourne und in der Kür zu Land of All by Woodkid choreo. by Samuel Chouinard, Marie-France Dubreuil.

Jimmy MA (23) aus den USA: Er gehört bestenfalls zur zweiten reihe der Läufer aus den USA und ist noch ohne Start bei der GP-Serie. Bei den Junioren war er zweimal dabei, landete aber nur im Mittelfeld. In diesem Jahr absolvierte er seinen ersten Start in der Challenger Series und wurde Dritter der US International FS Classic. Informationen zu seinen diesjährigen Programmen gibt es noch nicht.

Vincent Zhou Senioren Männer
Vincent Zhou Senioren Männer
Foto: Matthias Kreitmeier

Vincent ZHOU (17) aus den USA: Er überraschte bei den olympischen Spielen 2018 mit einem sechsten Platz, konnte diese Leistung dann aber bei der WM mit einem 14. Rang nicht bestätigen. Zuvor war er zweimal im GP am Start und belegte die Plätze vier und neun. Er ist der Junioren-Weltmeister von 2017. Seine Trainer in Colorado Springs und Riverside sind Tammy Gambill, Tom Zakrajsek, Christine Krall. Die Choreografien stammen von Jeffrey Buttle. Er läuft im Kurzprogramm zu „Exogenesis Symphony Part III“ by Muse und in der Kür zu „Crouching Tiger, Hidden Dragon“ (soundtrack) by Tan Dunund „Rising Sun“ by Kiyoshi Yoshida.

Das Kurzprogramm der Herren beginnt am Sonnabend um 06.00 Uhr *, die Kür am Sonntag um 00.03 Uhr. Die Wettkämpfe werden im Eurosportplayer live übertragen. TV-Übertragungen sind nicht geplant.

* Zeiten in MESZ

Advertisements

ISU GP Rostelecom Cup 2018 – Alle Kurzprogramme

Livestream, Videos und Ergebnisse ab 11.50 Uhr16. November 2018
Noch 3 Tage.

Die Anfängerin auf DVD



DIE ANFÄNGERIN erzählt die berührende Coming-Of-Age- Geschichte einer 58-jährigen Frau und taucht dabei tief ein in die faszinierende Welt des Eiskunstlaufs, die noch nie so authentisch im deutschen Kino zu sehen war.

Exklusiver Bonus: Kür von Christine Stüber-Errath, Eis-Gala "BTSC on Ice" (2016)

Ab 20. Juli bei Amazon. Preis 12.99 €

Jetzt bestellen

Die nächsten TV-Sendungen und Livestreams

  • ISU GP NHK Trophy 2018: Zusammenfassung 14. November 2018 um 12:30 – 14:30 Eurosport 2
  • ISU GP NHK Trophy 2018: Zusammenfassung 14. November 2018 um 23:00 – 0:55 Eurosport 2
  • ISU GP NHK Trophy 2018: Zusammenfassung 15. November 2018 um 18:00 – 20:00 Eurosport 2
  • ISU GP Rostelecom Cup 2018: Kurzprogramm der Herren - LIVE 16. November 2018 um 12:00 – 13:00 Eurosport 2
  • ISU GP Rostelecom Cup 2018: Rhythm Dance - LIVE 16. November 2018 um 14:00 – 15:15 Eurosport 2

Blogstatistik

  • 1.662.260 Besucher seit dem 16.10.13

Archive