Advertisements

Home » Ankündigungen » ISU GP Skate America 2018: Der Eistanz

Eine Tasse Kaffee für Das Eiskunstlaufblog

ISU-Twitter Feed

Werbeanzeigen

Die nächsten Wettbewerbe

  • ISU World Figure Skating Championships 18. März 2019 – 24. März 2019 Saitama Super Arena, 8 Shintoshin, Chūō-ku, Saitama-shi, Saitama-ken 330-9111, Japan
  • Egna Spring Trophy 28. März 2019 – 31. März 2019 Würtharena, Via brennero, 7, 39044 Egna BZ, Italien
  • Inclusive Skating International 1. April 2019 – 7. April 2019 intu Braehead, King's Inch Road, Glasgow G51 4BN, Vereinigtes Königreich
  • Triglav Trophy & Narcisa Cup 8. April 2019 – 14. April 2019 Renewed “Podmežakla” Ice Rink, Jesenice
  • Skate Victoria 2019 9. April 2019 – 14. April 2019 Winter Palace of Sport, 1700 Studentski Kompleks, Sofia, Bulgarien

ISU GP Skate America 2018: Der Eistanz

Als letzte müssen oder dürfen die Eistänzer ihr Können zeigen. Auch hier erfolgt die Vorstellung der Teilnehmer in der Reihenfolge der Entries.

Katharina MÜLLER (23) / Tim DIECK (22) aus Deutschland: Sie erleben hier ihr Grand-Prix-Debüt. Bei den Junioren absolvierten sie zwei Starts und belegten die Ränge sieben und acht. Zehnmal liefen sie in der Challenger Series, blieben aber bisher ohne Medaille. In dieser Saison absolvierten sie bereits drei Starts. So gewannen sie die NRW-Trophy, waren siebende der Nebelhorn-Trophy und neunte der Ondrej-Nepela-Trophy. Sie trainieren mit Vitali Schulz, Alexei Gorshkov, Maxim Bolotin in Moscow, Odintsovo, Dortmund. Ihre Choreografien erdachten Elena Maslennikova, Alexei Gorshkov. In ihrem Free Dance dieser Saison widmen sie sich einem schwierigen Thema, der Krebs-Erkrankung zu „The Way through Cancer“.  Sie starten für den ERC Westfalen.

Lilah FEAR (19) / Lewis GIBSON (24) aus Großbritannien: Auch sie stehen vor ihrem ersten Auftritt in der GP-Serie. In der Challenger Series waren sie sechsmal dabei und wurden einmal Zweite. Sie trainieren mit Romain Haguenauer, Patrice Lauzon, Karen Quinn in Montreal. Ihre Choreografien kommen von Romain Haguenauer. Sie laufen im Rhythm Dance zu „Tango Flamenco“ by Armik „Flamenco: Volare“ (Nel blu dipinto di blu) by Gypsy Kings und im Free Dance zu „Bad Girls“ by Donna Summer, „September“ by Earth, Wind and Fire und „On the Radio“ by Donna Summer.

Robynne TWEEDALE (22) / Joseph BUCKLAND (25) aus Großbritannien: Sie sind bisher noch nicht in der GP-Serie gestartet. In der Challenger Series waren sie dagegen bislang fünfmal dabei, schafften aber noch nicht den Sprung auf das Podest. Sie trainieren mit  I. Shpilband, P. Camerlengo, A. Lenda, N. Deller in Novi. Ihre Choreografien kommen von Igor Shpilband, Pasquale Camerlengo. Sie laufen im Rhythm Dance zu „Whatever Lola Wants“ und „Libertango by Astor Piazzolla“, im Free Dance zu „Ghost“ (The Musical).

Charlene GUIGNARD – Marco FABBRI Foto: Oliver Wagner

Charlene GUIGNARD (29) / Marco FABBRI (30) aus Italien. Sie waren im vergangenen Winter Zehnte der olympischen Spiele, Neunte der WM und Fünfte der EM und erreichten damit ihre besten Platzierungen in den jeweiligen Wettbewerben. Zehnmal starteten sie bislang in der GP-Serie und belegten viermal den vierten Rang. Sie gewannen in dieser Saison bereits die Lombardia-Trophy. Ihre Trainerin in Mailand ist Barbara Fusar Poli. Weitere Angaben liegen zur Stunde nicht vor.

Natalia KALISZEK – Maksym SPODYRIEV Foto: Oliver Wagner

Natalia KALISZEK (22) / Maksym SPODYRIEV (24) aus Polen: Viermal liefen sie bislang in  der GP-Serie und liefen immer in die Top Ten. Aus ihren vier EM-Starts ragt der achte Platz im Vorjahr heraus. In der Challenger Series gewannen sie einen kompletten Medaillensatz. Der Sieg gelang bei der ISU CS Tallinn Trophy 2017. In dieser Saison wurden sie Achte der Nebelhorn-Trophy. Ihre Trainerin ist Sylwia Nowak-Trebacka, die zusammen mit L. Chojnacak, R. Bondara auch die Choreografien schuf. Sie trainieren in Torun. Sie laufen im Rhythm Dance zu „Passion for Tango“ und in der Kür zu „Bout Time“ by Crystallize, „I Feel Like I’m Drowning“ by Two Feet und „Bout Time“ by Crystallize.

Tiffani ZAGORSKI (24) / Jonathan GUERREIRO (27) aus Russland: Für sie ist es der vierte GP-Start. Bisher belegten sie die Plätze vier, fünf und sechs. Sie sind Sechste der EM und Achte der WM 2018. In der Challenger Series waren sie fünfmal dabei und waren zweimal Zweite und zweimal Dritte. Sie geben ihr Saisondebüt. Sie trainieren in Moskau mit Svetlana Alexeeva, Elena Kustarova, Olga Riabinina. Ihre Choreografien kommen von Mikhail Kolegov, Christopher Dean (FD). Im Free Dance laufen sie zu „Blues for Klook“ by Eddie Louis.

Alexandra NAZAROVA (21) / Maxim NIKITIN (24) aus der Ukraine: Sie liefen dreimal im Grand-Prix und wurden Sechste der ISU GP NHK Trophy 2017. Bei den Junioren waren sie 2013 Fünfte im Finale. Sie sind die Bronzemedaillengewinner der Junioren-WM 2015. In dieser Saison waren sie Neunte der Nebelhorn-Trophy. Ihre Trainer sind Fabian Bourzat, von dem auch die Choreografien kommen, und Galina Churilova. Trainingsorte sind Kharkiv und Paris. Sie laufen im Rhythm Dance zu „Cell Block Tango“ (from „Chicago“) by John Kander, Fred Ebb, „Overture“ (from „Chicago“) by John Kander, Fred Ebb und „All That Jazz (from „Chicago“) by John Kander, Fred Ebb, im Free Dance zu „The Nightclub-Dance Suite“ (from „City Lights“ soundtrack) by Charlie Chaplin, „At the Millionaire’s Home“ (from „City Lights“ soundtrack) by Charlie Chaplin, „The Adventurer by Charlie Chaplin and Carl Davis und „Titine“ (from „Modern Times“) by Charlie Chaplin.

Madison HUBBELL / Zachary DONOHUE GPF 2016 SD - Foto: K.H.Krebs
Madison HUBBELL / Zachary DONOHUE GPF 2016 SD – Foto: K.H.Krebs

Madison HUBBELL (27) / Zachary DONOHUE (27) aus den USA: Sie sind die aktuellen Vizeweltmeister, die zuvor bei den olympischen Spielen einen hervorragenden zweiten Platz belegten. Während sie fünf Anläufe benötigten, um WM-Silber zu erringen, waren sie bei den Four Continents deutlich schneller erfolgreich. Bereits beim zweiten von bisher vier Starts konnten sie den Wettbewerb für sich entscheiden. Bereits 13 Mal waren sie in der GP-Serie dabei und sammelten dort neun Medaillen, darunter einmal Gold. Bei ihren drei Finalstarts verbesserten sie sich sukzessive vom sechsten auf den vierten Rang. In dieser Saison gewannen sie die  Internat. FS Classic, zum insgesamt vierten Mal.. Sie trainieren in Montreal mit M.F. Dubreuil, P. Lauzon und R. Haguenauer, die Choreografien stammen von Marie-France Dubreuil. sie laufen Im Rhythm Dance zu „Alevare“ by Astor Piazzolla und „Tangata del Alba“ by Astor Piazzolla, sowie im Freedance zu „Introduction to Romeo“ (Romeo and Juliet soundtrack) by Craig Armstrong, „Kissing You Instrumental“ (Romeo and Juliet soundtrack) by Craig Armstrong und „Kissing You“ (Romeo and Juliet soundtrack) performed by Desree

Karina MANTA (22) / Joseph JOHNSON (24) aus den USA: Für sie ist es der erste Start in der GP-Serie. Dreimal liefen sie bisher in der Challenger Series und wurden dort zweimal Fünfte, darunter in dieser Saison bei der ISU CS US International FS Classic. Sie trainieren mit Patti Gottwein in Colorado Springs. Ihre Choreografien erdachten Trina Pratt, Ben Agosto (RD), Christopher Dean (FD). Sie laufen im Rhythm Dance zu „Malaguena“ by Ernesto Lecuona, „Alcoba Azul“ by Elliot Goldenthal und im Free Dance zu „Sweet Dreams“ by Eurythmics.

Christina CARREIRA / Anthony PONOMARENKO GPF 2016 FD - Foto: K.H.Krebs
Christina CARREIRA / Anthony PONOMARENKO GPF 2016 FD – Foto: K.H.Krebs

Christina CARREIRA (18) / Anthony PONOMARENKO (17) aus den USA. Beide waren bei den Junioren sehr erfolgreich und versuchen sich nun in der ersten Saison bei den Senioren. Zwei Starts absolvierten sie bei der Junioren-WM und belegten dort die Ränge zwei und drei. Achtmal waren sie im Junior-GP am Start und gewannen zweimal. Dreimal belegten sie den zweiten Rang. Bei ihren beiden Finalteilnahmen war ein zweiter Platz das beste Ergebnis. In dieser Saison waren sie bereits Zweite der US International FS Classic. Sie trainieren in Novi bei Igor Shpilband, Pasquale Camerlengo, die auch für die Choreografien sorgten. Im Rhythm Dance hören wir „Tango Romantica“, im Freedance „Clair de Lune“.

Der Rhythm Dance beginnt am Sonntag um 06.10 Uhr*, der Free Dance am Sonntag um 20.00 Uhr. Der Eurosportplayer wird beide Wettbewerbe live übertragen. Vom Rhytm Dance sind keine Fernsehübertragungen geplant. Der Free Dance soll am Sonntag ab 23.00 Uhr bei Eurosport 1 in Ausschnitten gezeigt werden.

*Alle Zeitangaben in MESZ

Advertisements

ISU World Championships 2019

Schaulaufen - Livestream ab 06:50 Uhr24. März 2019
Noch 2 Stunden.

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten. Mit dem Klick auf "abonnieren" akzeptierst Du unsere Datenschutzerklärung

Schließe dich 350 anderen Abonnenten an

Werbeanzeigen

Die nächsten TV-Sendungen und Livestreams

  • ISU World Figure Skating Championships - Schaulaufen - Live 24. März 2019 um 7:00 – 10:10 Livestream
  • ISU World Figure Skating Championships - Schaulaufen - LIVE 24. März 2019 um 7:00 – 10:00 Eurosport 2
  • MDR-Riverboat mit Marika Kilius und Hans-Jürgen Bäumler 24. März 2019 um 11:55 – 14:00 MDR
  • ISU World Figure Skating Championships - Schaulaufen - Ausschnitte 24. März 2019 um 14:25 – 16:25 One
  • ISU World Figure Skating Championships - Schaulaufen - Ausschnitte 25. März 2019 um 0:05 – 1:30 Eurosport 2
  • ISU World Figure Skating Championships - Schaulaufen - Ausschnitte 25. März 2019 um 5:00 – 6:30 Eurosport 2
  • ISU World Figure Skating Championships - Schaulaufen - Ausschnitte 25. März 2019 um 11:30 – 13:00 Eurosport 2
  • ISU World Figure Skating Championships - Schaulaufen - Ausschnitte 26. März 2019 um 0:05 – 1:30 Eurosport 2
  • Kann es Johannes? - Eiskunstlauf 6. April 2019 um 16:35 – 17:00 KiKa
  • Die Eisprinzen - Spielfilm 7. April 2019 um 12:30 – 14:00 SRF 2

Blogstatistik

  • 2.093.765 Besucher seit dem 16.10.13

Archive