Advertisements

Home » Ankündigungen » ISU GP NHK Trophy 2018: Die Damen

Eine Tasse Kaffee für Das Eiskunstlaufblog

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.
Das Abonnement kann jederzeit mit einem Klick auf den Link innerhalb der E-Mail gekündigt werden.Datenschutzerklärung

Schließe dich 481 anderen Abonnenten an

Kommende Veranstaltungen

  • INGE SOLAR MEMORIAL – ALPEN TROPHY 13. November 2018 – 18. November 2018 Olympia World Innsbruck, Olympiastraße 10, 6020 Innsbruck, Österreich
  • AUTUMN CUP 16. November 2018 – 18. November 2018 PISTA DE HIELO MULHACEN “DON PATIN” – Granada
  • Rostelecom Cup 2018 16. November 2018 – 18. November 2018 Ice Palace “Megasport” Khodynsky avenue 3, Moscow
  • SKATE CELJE 2018 20. November 2018 – 25. November 2018 City Park, Partizanska cesta, 3000 Celje, Slowenien
  • WARSAW CUP 21. November 2018 – 25. November 2018 TORWAR II, str. Lazienkowska 6a, 00-449 Warsaw

ISU GP NHK Trophy 2018: Die Damen

Als Zweite müssen die Damen auf das Eis. Hier treffen zwei Läuferinnen aufeinander, die in dieser GP-Saison bereits einen Sieg einfahren konnten. Diese beiden sind es auch, die nun ein Finalticket lösen könnten. Schließlich sind auch zwei Läuferinnen dabei, die regelmäßig den dreifachen Axel im Programm haben. Die Damen in der Reihenfolge der Entries:

Kailani Craine NHT 2017 - Foto. M. Kreitmeier
Kailani Craine NHT 2017 – Foto. M. Kreitmeier

Kailani CRAINE (20) aus Australien: Für sie ist es der zweite Start in der GP-Serie. Im Vorjahr war sie Zehnte des Skate America. Bei den Juniorinnen hatte sie vier Starts und war einmal Achte. Sie startete einmal bei Olympia und mehrfach bei der WM und den 4CC, ohne jedoch herausragende Ergebnisse zu erzielen. Anders war das bei ihren sieben Starts in der Challenger Series. Hier gewann sie 2017 die Nebelhorntrophy. In dieser Saison war sie Vierte der CS Autumn Classic International. Nähere Daten zur laufenden Saison liegen bisher nicht vor.

Mae Berenice MEITE (24) aus Frankreich: Sie zählt zu den Vielstarterinnen in der GP-Serie und war bisher vierzehn mal dabei. Drei fünfte Plätze waren ihre bisher besten Ergebnisse. Bei Olympia 2014 konnte sie sich über einen zehnten Platz freuen, genau wie ein Jahr später bei der WM. Bei den Europameisterschaften war ein fünfter Rang ihr bestes Ergebnis. Indieser Saison war sie Dritte der ISU CS Autumn Classic International, ihrem erst zweiten Start in der Challenger Series überhaupt. Sie trainiert in Tampa mit Silvia Fontana, John Zimmerman. Ihre Choreografien kommen von Charlie White, Silvia Fontana. Sie läuft im Kurzprogramm zu „Stay“ (feat. Mikki Ekko) by Rihanna, in der Kür zu „Nyah“ by Hans Zimmer, arranged by Maxime Rodriguez, Composition arranged by Maxime Rodriguez und „Nyah and Ethan“ by Hans Zimmer arranged by Maxime Rodriguez.

Rika KIHIRA GPF 2016 FS - Foto: K.H. Krebs
Rika KIHIRA GPF 2016 FS – Foto: K.H. Krebs

Rika KIHIRA (16) aus Japan: Für sie ist es die erste Saison bei den Damen. In Japan wurde sie dort immerhin Dritte der Meisterschaften. Sie lief viermal im Junior-GP, gewann einmal, war zweimal Zweite und einmal Dritte. Bei ihren beiden Finalteilnahmen war sie jeweils Vierte, bei der Junioren-WM 2018 wurde sie Achte. Es ist ihr erster Start in der GP-Serie. In dieser Saison gewann sie die CS 26th Ondrej Nepela Trophy, wo sie in der Kür gleich zwei dreifache Axel vorführte. Sie trainiert mit Mie Hamada, Yamato Tamura, H. Okamoto, Cathy Reed in Takatsuki, Osaka. Im Kurzprogramm läuft sie zu „Clair de Lune“ by Claude Debussy und in der Kür zu „Mercy in Darkness“ by Two Steps from Hell.

Satoko Miyahara
Satoko Miyahara
Foto: K.H. Krebs

Satoko MIYAHARA (20) aus Japan: Sie hat bereits einige internationale Medaillen gesammelt. Bei den olympischen Spielen 2018 verpasste sie als Vierte nur knapp eine Medaille. Einen zweiten und einen dritten Platz belegte sie bei ihren bisher drei -WM-Starts. Viermal nahm sie an den Four Continents teil und holte einmal Gold, zweimal Silber und einmal Bronze. Elfmal nahm sie bisher an der GP Serie teil. Ihre Bilanz mit drei Siegen, einem zweiten und vier dritten Rängen kann sich sehen lassen. Bei ihren drei Finalteilnahmen war sie zweimal Zweite. Vor wenigen Wochen konnte sie  die US International FS Classic zum dritten Mal infolge gewinnen. Sie ist die Siegerin des Skate America und wäre mit dem einem dritten Platz sicher im Finale. Ihre Trainer sind Mie Hamada, Yamato Tamura, C. Reed, H. Okamoto, die Choreografien kommen von Tom Dickson, Lori Nichol. Im Kurzprogramm hören wir „Song for the Little Sparrow“ by Abel Korzeniowski, performed by Patricia Kaas und in der Kür „Invierno Porteno“ by Astor Piazzolla, Antonio Vivaldi.

Eunsoo LIM (15) aus Korea: Sie gewann in dieser Saison bereits die Asian Open und war Zweite der CS US International FS Classic. Das war gleichzeitig ihr erster Sieg bei den Seniorinnen, denn zuvor ist sie nur bei den Juniorinnen gelaufen. Dort war sie recht erfolgreich und belegte bei ihren beiden Junior-WM-Teilnahmen Vierte und Fünfte. Bei ihren vier Starts im Junior-GP landete sie immer zwischen den Rängen zwei und vier. Sie steht vor ihrem ersten Start in der GP-Serie. Sie trainiert mit Rafael Arutyunyan. Sie läuft im Kurzprogramm zu „Somewhere in Time“ by John Barry choreo by Jeffrey Buttle und in der Kür zu „Chicago“ choreo by Akiko Suzuki.

Alena LEONOVA (28) aus Russland: Sie ist schon so etwas wie die Grand-Dame des russischen Eiskunstlaufs. Sie war 2010 Olympia-Neunte, Vizeweltmeisterin 2012 und zweimal Vierte bei Europameisterschaften. Außerdem ist sie die Junioren-Weltmeisterin von 2009. Sie bereitet sich auf ihren 20. Start in der GP-Serie und holte bisher drei zweite und drei dritte Plätze. Zweimal erreichte sie das Finale und war 2011 Dritte. Sie trainiert in Sankt Petersburg bei Evgeni Rukavicin. Ihre Choreografien kommen von Olga Glinka, Valentin Molotov. Sie läuft im Kurzprogramm zu „Separation (Nocturne)“ by Mikhail Glinka und in der Kür zu „The Legend of Zorro“ (soundtrack) by James Horner.

Maria SOTSKOVA GPF 2016 FS - Foto: K.H. Krebs
Maria SOTSKOVA GPF 2016 FS – Foto: K.H. Krebs

Maria SOTSKOVA (18) aus Russland: Für sie ist es der erste Start in dieser Saison. In der GP-Serie war sie viermal am Start und dreimal Zweite und einmal Dritte. Zweimal stand sie im Finale und war einmal Zweite. Sie war die Achte der olympischen Spiele 2018, zweimal Achte der WM und zweimal Vierte der EM. Sie ist Vizeweltmeisterin der Juniorinnen 2016, gewann 2013 das Junior-GP-Finale und war dort 2015 Zweite. Sie trainiert mit Elena Buianova in Moskau und Courmayeur. Ihre Choreografien kommen von Irina Tagaeva, Petr Tchernyshev, Maxim Zavozin. Sie läuft im Kurzprogramm zu „Imagine“ by Eddie Cooley, John Davenport und „Oye Como Va“ by Tito Puente, sowie in der Kür zu „Summertime“ by George Gershwin.

Elizaveta TUKTAMYSHEVA (21) aus Russland: Sie ist die Weltmeisterin von 2015. Zweimal war sie auch bei einer EM dabei und gewann ebenfalls 2015 den Titel, zwei Jahre zuvor war sie Dritte. In der GP-Serie ging sie bisher 15 Mal an den Start. Sie konnte viermal, gewinnen, war dreimal Zweite und einmal Dritte. Dreimal stand sie im Finale und gewann 2014. Sie gewann den Skate America und benötigt nun einen dritten Platz, um das Finale zu erreichen. Außerdem gewann sie in diesem Winter die Lombardia Trophy und die Finlandia Trophy. Sie trainiert in Sankt Petersburg mit Alexei Mishin, Tatiana Prokofieva. Von letzterer kommen auch ihre Choreografien. Im Kurzprogramm hören wir „Assassin’s Tango“ (from „Mr. and Mrs. Smith“) by John Powell und in der Kür „You Don’t Love Me“ by Caro Emerald, „Petite Fleur“ by The Hot Sardines und „Cat Groove“ by Parov Stelar.

Mariah BELL Foto: Olaf Wagner

Mariah BELL (22) aus den USA: Vor ihr liegt ihre sechste GP-Teilnahme. Einmal, beim Skate America 2016 lief sie auf den zweiten Platz. In dieser Saison war sie Vierte beim Skate Canada und bliebe nur mit einem Sieg im Rennen um ein Finalticket. Zweimal lief sie bei einer WM und wurde beide Male Zwölfte. Auch bei den  Four Continets stehen zwei Starts in ihrer Vita. Hier wurde sie Fünfte und Sechste. In der Challenger Series startete sie neunmal und wurde einmal Zweite und einmal Dritte. Bei der Nebelhorn-Trophy vor wenigen Wochen erreichte sie den vierten Rang. Ihr Trainer in Lakewood ist Rafael Arutunian. Die Choreografien kommen von Shae-Lynn Bourne, Adam Rippon. Im Kurzprogramm läuft sie zu „To Love You More“ by Celine Dion, in der Kür zu „The Piano“ und „Experience“ by Ludovico Einaudi.

Courtney HICKS (22) aus den USA: Bisher lief sie achtmal in der GP-Serie und wurde einmal Zweite und einmal Dritte. Sie war Fünfte der Four Continents 2014. In der Challenger Series lief sie sechsmal und war einmal Zweite und zweimal Dritte. Ihre Trainer in Aliso Viejo sind Todd Sand, Jenni Meno, ihre Choreografen Jonathan Cassar, Rohene Ward. Im Kurzprogramm läuft sie zu „Nocturne“ (from „La Califfa“ soundtrack) by Ennio Morricone, performed by Yo Yo Ma und in der Kür zum „Pas de deux“ from „The Nutcracker“ by Petr I. Tchaikovski.

Angela Wang Senioren Damen_filtered
Angela Wang Senioren Damen
Foto: Matthias Kreitmeier

Angela WANG (22) aus den USA: Es wird ihr vierter GP-Start. Bisher ist ein achter Rang ihr bestes Ergebnis. In Helsinki am vergangenen Wochenende war sie Elfte.  In der Challenger Series lief sie siebenmal und war einmal Zweite und zweimal Dritte. Bei den Four Continents in diesem Jahr belegte sie den neunten Platz. Sie trainiert mit Ravi Walia in Edmonton. Im Kurzprogramm läuft sie zu „Praying“ by Kesha und in der Kür zu „Send In the Clowns“ performed by Barbara Streisand.

Das Kurzprogramm beginnt am Freitag um 08.10 Uhr und von Eurosport 2 LIVE übertragen. Die Kür beginnt am Sonnabend um 08.40 Uhr. Auch hier ist Eurosport 2 LIVE dabei.

Advertisements

ISU GP Rostelecom Cup 2018 – Alle Kurzprogramme

Livestream, Videos und Ergebnisse ab 11.50 Uhr16. November 2018
Noch 2 Tage.

Die Anfängerin auf DVD



DIE ANFÄNGERIN erzählt die berührende Coming-Of-Age- Geschichte einer 58-jährigen Frau und taucht dabei tief ein in die faszinierende Welt des Eiskunstlaufs, die noch nie so authentisch im deutschen Kino zu sehen war.

Exklusiver Bonus: Kür von Christine Stüber-Errath, Eis-Gala "BTSC on Ice" (2016)

Ab 20. Juli bei Amazon. Preis 12.99 €

Jetzt bestellen

Die nächsten TV-Sendungen und Livestreams

  • ISU GP NHK Trophy 2018: Zusammenfassung 15. November 2018 um 18:00 – 20:00 Eurosport 2
  • ISU GP Rostelecom Cup 2018: Kurzprogramm der Herren - LIVE 16. November 2018 um 12:00 – 13:00 Eurosport 2
  • ISU GP Rostelecom Cup 2018: Rhythm Dance - LIVE 16. November 2018 um 14:00 – 15:15 Eurosport 2
  • NDR-Talkshow - mit Katharina Witt 16. November 2018 um 22:00 – 0:00 NDR/ RBB, HR
  • NDR-Talkshow - mit Katharina Witt 17. November 2018 um 0:30 – 2:30 NDR, RBB, HR

Blogstatistik

  • 1.664.367 Besucher seit dem 16.10.13

Archive