Advertisements

Home » Ankündigungen » ISU GP Rostelecom Cup 2018: Die Paare

Eine Tasse Kaffee für Das Eiskunstlaufblog

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.
Das Abonnement kann jederzeit mit einem Klick auf den Link innerhalb der E-Mail gekündigt werden.Datenschutzerklärung

Schließe dich 494 anderen Abonnenten an

Kommende Veranstaltungen

  • Russische Meisterschaften 19. Dezember 2018 – 23. Dezember 2018 Saransk, Mordwinien, Russland
  • Japanische Meisterschaft 20. Dezember 2018 – 24. Dezember 2018 Osaka
  • Deutschen Meisterschaften im Eiskunstlaufen 2019 22. Dezember 2018 – 23. Dezember 2018 Eissporthalle Stuttgart, Keßlerweg 8, 70597 Stuttgart
  • Chinesische Meisterschaft 27. Dezember 2018 – 30. Dezember 2018 Harbin, Heilongjiang, China
  • Russische Junioren Meisterschaft 31. Dezember 2018 – 4. Januar 2019 Perm, Region Perm, Russland

ISU GP Rostelecom Cup 2018: Die Paare

Die Paarlauf-Entscheidung des ISU GP Rostelecom Cup 2018 verspricht der spannendste Wettbewerb zu werten. Mit hoher Wahrscheinlichkeit werden gleich drei Paare ihre Finaltickets lösen und damit Natalia ZABIIAKO / Alexander ENBERT (RUS) und Cheng PENG / Yang JIN (CHN) Gesellschaft zu leisten. Gleich fünf der acht Paare haben die Möglichkeit dieses Ticket aus eigener Kraft zu lösen. Die Teilnehmer in der Reihenfolge der Entries:

Ekaterina Alexandrovskaya / Harvey Windsor
Ekaterina Alexandrovskaya / Harvey Windsor
Foto: K.H.Krebs

Ekaterina ALEXANDROVSKAYA (18) / Harley WINDSOR (22) aus Australien: Sie wurden in diesem Jahr bereits Dritte der US International Classics und Sechste der Finlandia Trophy. Die Junioren-Weltmeister von 2017 sind bisher bei den Senioren noch nicht angekommen. Bei der WM belegten sie zweimal den 16. Platz, bei Olympia den 18. Rang. Wenigstens gelang bei den Four Continents ein sechster Platz. Es ist ihr zweiter GP Start. Beim Skate Canada wurden sie Siebende. Ihre Trainer sind Richard Gauthier, Bruno Marcotte. Sie trainieren in Sydney und Montreal. Ihre Choreografien kommen von Julie Marcotte (SP) und Massimo Scali (FS). Sie laufen im Kurzprogramm zu „Never Tear Us Apart“ by Joe Cocker und in der Kür zu „Scent of a Woman Tango“ by Itzhak Perlman, John Williams.
Trivia: Weil wir gerade bei Alexandrovka sind: Wer im Raum Potsdam unterwegs ist, der sollte unbedingt der gleichnamigen Siedlung einen Besuch abstatten. Nicht nur, dass man sich beim Anblick der Häuser unwillkürlich in ein russisches Märchen versetzt fühlt, es gibt auch nichts gemütlicheres als in der kleinen Gaststube zu sitzen, mit Tee aus dem Samowar und russischem Gebäck. Aber auch andere Speisen sind sehr lecker. Mir haben es ja die Pelmeni angetan, oder der Kosakentopf, oder Ivanuschkas Leibgericht, oder … Probiert es mal aus.

Ziegler - Kiefer NHT 2017 - Foto. M. Kreitmeier
Ziegler – Kiefer NHT 2017 – Foto. M. Kreitmeier

Miriam ZIEGLER (24) / Severin KIEFER (28) aus Österreich. Die zweifachen Olympiastarter nahmen fünfmal an der WM teil und erreichten Platz 14 als beste Platzierung. Fünfmal waren sie auch bei einer EM dabei. Hier war ein siebender Rang das beste Ergebnis. Sie stehen vor ihrer zehnten Teilnahme. Beim Helsinki-GP erreichten sie vor zwei Wochen mit Platz vier ihr bisher bestes Ergebnis. Fünfmal waren sie bisher in der Challenger Series dabei und wurden 2014 Zweite in Graz. Vor wenigen Wochen wurden sie Vierte der Finlandia-Trophy. Ihre Trainer sind Knut Schubert, Jean François Ballester und Bruno Massot. Ihre Choreografien kommen von  Mark Pillay. Sie laufen im Kurzprogramm zu „Fortitude“ by Haevn und in der  Kür zu „Hello“ by Adele und „Rolling in the Deep“ by Adele.

Nicole Della Monica / Matteo Guarise
Foto: Olaf Wagner

Nicole DELLA MONICA (29) / Matteo GUARISE (30) aus Italien. Sie waren 2017/ 18 Zehnte der olympischen Spiele, Fünfte der WM und Sechste der EM – ihre mit Abstand beste Saison. Gleichzeitig waren das auch ihre besten Ergebnisse bei zwei Spielen, sieben Welt- und sechs Europameisterschaften. Elfmal waren sie in der GP-Serie am Start. Beim Helsinki-GP holten sie mit Platz zwei ihr bisher bestes Ergebnis. Eine Wiederholung dieses Ergebnisses würde sie in das Finale bringen. In dieser Saison waren sie außerdem Dritte der Lombardia Trophy. Ihre Trainer sind Cristina Mauri, Nina Mozer, ihre Choreografen: Raffaella Cazzaniga, Giuseppe Arena. Sie laufen im Kurzprogramm zu „Magnificat“ by Marco Frisina performed by Mina und in der Kür zu „Tree of Life Suite“ by Roberto Cacciapaglia.

Alisa Efimova - Alexander Korovin
Alisa Efimova – Alexander Korovin

Alisa EFIMOVA (19) / Alexander KOROVIN (24) aus Russland: Beide standen bisher im Schatten der anderen russischen Paare und bestreiten hier erst ihren dritten GP. Beim Skate America liefen sie überraschend auf den zweiten Platz. Wiederholen sie diese Platzierung, dann stehen sie im Finale. Auch in der Challenger Series waren sie sehr erfolgreich. Bei fünf Starts konnten sie viermal das Treppchen erklimmen und gewannen zuletzt die Nebelhorn-Trophy. Sie trainieren in Sankt Petersburg bei Oleg Vasiliev, Tamara Moskvina. Ihre Choreografien kommen von Alexander Stepin. Sie laufen im Kurzprogramm zu „Human“ by Rag’n Bone Man und in der Kür zu „La Strada“ by Nino Rota.

Daria PAVLIUCHENKO (15) / Denis KHODYKIN (19) aus Russland: Sie sind die aktuellen Junioren-Weltmeister. Es ist ihr zweiter Start in der GP-Serie nach Rang drei beim Helsinki-GP. Bei einem Sieg würden sie das Finale erreichen. In der Challenger Series waren sie in dieser Saison Fünfte der Finlandia Trophy, außerdem Dritte beim Ice Star von Minsk. Bei den Junioren starteten sie zweimal im GP und wurden Erste und Zweite. Im Finale folgte dann der dritte Platz. Ihre Trainer in Moskau sind Sergei Dobroskokov, Sergei Rosliakov. A. Maximov, S. Komolov, A. Zhelezniakov sorgen für die Choreografien. Sie laufen im Kurzprogramm zu „When Winter Comes“ performed by Andre Rieu. In der Kür werden sie zu „The Great Gatsby“ (soundtrack) laufen.

Evgenia Tarasova / Vladimir Morozov
Evgenia Tarasova / Vladimir Morozov
Foto: K.H. Krebs

Evgenia TARASOVA (23) / Vladimir MOROZOV (26) aus Russland: Sie sind die Vierten der olympischen Spiele von 2018. Sie sind die aktuellen Vizeweltmeister und die WM-Dritten von 2017. Sie sind die Europameister von 2017 und 2018 und waren zuvor zweimal Dritte. In der GP-Serie waren sie dreimal Erste, dreimal Zweite und zweimal Dritte. Im Jahr 2016 gewannen sie das Finale. Bei ihren sechs Auftritten in der Challenger Series konnten sie zuletzt viermal in Serie gewinnen. Als Sieger des Skate America würde sie ein dritter Platz sicher in das Finale bringen. Ihre Trainer in Moskau sind Maxim Trankov, Nina Mozer, Robin Szolkowy. Ihre Choreografien kommen von Peter Tchernyshev, Evgeni Prisiaghny. Sie laufen im Kurzprogramm zu „I Got You „(I Feel Good) by James Brown und in der Kür zu „The Winter by Balmorhea“.

Ashley CAIN - Timothy LeDUC
Ashley CAIN – Timothy LeDUC

Ashley CAIN (23) / Timothy LEDUC (28) aus den USA: Es ist erst ihr dritter GP-Start. Nach dem dritten Platz beim Skate America würden sie mit einem Sieg in das Finale einziehen. Beide liefen bisher nur in der zweiten Reihe und sind noch ohne WM-Teilnahme. Zweimal liefen sie bisher bei den Four Continents und wurden Zweite und Neunte. In der Challenger Series starteten sie bisher siebenmal und konnten zweimal gewinnen. Beide Siege fallen in diese Saison. Sie trainieren mit Peter Cain, Darlene Cain, Nina Mozer, Vladislav Zhovnirski in Euless. Im Kurzprogramm laufen sie zu „Bella Belle“ by The Electric Swing Circus. In der Kür gibt es „W.E.“ (soundtrack) by Abel Korzeniowski in einer Choreo von Pasquale Camerlengo .

Deanna STELLATO (35) / Nathan BARTHOLOMAY (29) aus den USA. Sie stehen vor ihrem dritten GP-Start  Ihre beste Platzierung erreichten sie mit Rang sechs beim Helsinki-GP.. Ihr größter Erfolg war ein fünfter Platz bei den Four Continents. Fünfmal waren sie bisher in der Challenger Series aktiv und erreichten in dieser Saison mit dem zweiten Platz bei der Ondrej Nepela Trophy und Rang drei bei der Nebelhorn-Trophy ihre besten Platzierungen. Sie trainieren in Ellenton mit Jim Peterson, A. Evora, L. Johnston, C. Caprel. Ihre Choreografien kommen von  M. F. Dubreuil, P. Lauzon (FS), A. Krylova (SP). Im Kurzprogramm laufen sie zu „La Cumparsita“ performed by Forever Tango und in der Kür zu „Run To You“ by Whitney Houston und „I Have Nothing“ by Whitney Houston.

Das Kurzprogramm der Paare beginnt am Freitag um 16.30 Uhr. Eine TV-Übertragung ist nicht geplant. Die Kür der Paare beginnt am Sonnabend um 15.30 Uhr. Eine TV-Übertragung ist nicht geplant.

Advertisements

Die Anfängerin auf DVD



DIE ANFÄNGERIN erzählt die berührende Coming-Of-Age- Geschichte einer 58-jährigen Frau und taucht dabei tief ein in die faszinierende Welt des Eiskunstlaufs, die noch nie so authentisch im deutschen Kino zu sehen war.

Exklusiver Bonus: Kür von Christine Stüber-Errath, Eis-Gala "BTSC on Ice" (2016)

Ab 20. Juli bei Amazon. Preis 12.99 €

Jetzt bestellen

Die nächsten TV-Sendungen und Livestreams

  • Österreichische Meisterschaft 2018, Highlights aus Gmunden 20. Dezember 2018 um 19:30 – 20:00 ORF Sport Plus
  • Menschen 2018 - mit Aliona Savchenko / Bruno Massot 20. Dezember 2018 um 22:15 – 0:45 ZDF
  • Österreichische Meisterschaft 2018, Highlights aus Gmunden 21. Dezember 2018 um 8:30 – 9:00 ORF Sport Plus
  • Österreichische Meisterschaft 2018, Highlights aus Gmunden 21. Dezember 2018 um 23:30 – 0:00 ORF Sport Plus
  • Eisgala Ingolstadt 23. Dezember 2018 um 15:10 – 15:30 ARD
  • Österreichische Meisterschaft 2018, Highlights aus Gmunden 23. Dezember 2018 um 15:50 – 16:20 ORF Sport Plus
  • Olympische Spiele: Die Anatomie des Sports - Eiskunstlauf 24. Dezember 2018 um 8:30 – 9:00 Eurosport 1
  • Eisgala in Ingolstadt 25. Dezember 2018 um 17:10 – 18:35 One
  • Art on Ice 2018 25. Dezember 2018 um 18:20 – 20:05 SRF 2
  • Olympische Spiele: Die Anatomie des Sports - Eiskunstlauf 27. Dezember 2018 um 15:00 – 15:30 Eurosport 1

Blogstatistik

  • 1.765.319 Besucher seit dem 16.10.13

Archive