Advertisements

Home » Ankündigungen » ISU GP Rostelecom Cup 2018: Der Eistanz

Eine Tasse Kaffee für Das Eiskunstlaufblog

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.
Das Abonnement kann jederzeit mit einem Klick auf den Link innerhalb der E-Mail gekündigt werden.Datenschutzerklärung

Schließe dich 494 anderen Abonnenten an

Kommende Veranstaltungen

  • Russische Meisterschaften 19. Dezember 2018 – 23. Dezember 2018 Saransk, Mordwinien, Russland
  • Japanische Meisterschaft 20. Dezember 2018 – 24. Dezember 2018 Osaka
  • Deutschen Meisterschaften im Eiskunstlaufen 2019 22. Dezember 2018 – 23. Dezember 2018 Eissporthalle Stuttgart, Keßlerweg 8, 70597 Stuttgart
  • Chinesische Meisterschaft 27. Dezember 2018 – 30. Dezember 2018 Harbin, Heilongjiang, China
  • Russische Junioren Meisterschaft 31. Dezember 2018 – 4. Januar 2019 Perm, Region Perm, Russland

ISU GP Rostelecom Cup 2018: Der Eistanz

Nach dem Ausfall von Madison  Chock / Evan Bates (USA) gehen beim ISU GP Rostelecom Cup 2018 nur neun Eistanzpaare an den Start. Von ihnen hat aber nur ein einziges Paar die Chance das Finale zu erreichen, wo  Madison HUBBELL / Zachary DONOHUE (USA) und Charlene GUIGNARD / Marco FABBRI (ITA) auf sie warten. Die Teilnehmer in der Reihenfolge der Entries:

Anna YANOVSKAYA (21) / Adam LUKACS (22) aus Ungarn: Sie geben in Moskau ihr Grand-Prix-Debüt. Die große Bühne war bisher nicht ihr zu Haus. In ihrer Vita stehen nur je eine WM und EM -Teilnahme. In der Challenger Series absolvierten sie bislang drei Starts. Ein siebender Platz war ihr bisher bestes Ergebnis. Vor wenigen Wochen waren sie Achte der Finlandia Trophy. Außerdem waren sie in diesem Winter bei zwei kleineren Wettbewerben am Start und gewannen den Halloween Cup. Angaben zu ihren diesjährigen Programmen gibt es bisher nicht.

Misato KOMATSUBARA (26) / Tim KOLETO (27) aus Japan: Es ist ihr dritter GP-Start. Indieser Saison liefen sie bei der NHK-Trophy und erreichten mit Rang acht ihre beste Platzierung. Bei den Four Continents in diesem Jahr wurden sie Zehnte. In dieser Saison liefen sie bei der Asian Open Figure Skating Trophy und den International FS Classic jeweils auf den dritten Rang. Beide sind seit dem Januar 2017 ein Ehepaar. Sie trainieren in Montreal mit M.F.Dubreuil, P. Lauzon, R. Haguenauer, P. Denis. Ihre Choreografien kommen von Marie-France Dubreuil, Romain Haguenauer. Sie laufen im Rhythm Dance zu „El Sol Sueno“ by Gidon Kremer und „Sueno de Barrilete“ by Susana Rinaldi, im Free Dance zu „Une histoire d’amour“ performed by Mireille Mathieu.

Allison REED (24) / Saulius AMBRULEVICIUS (26) aus Litauen: Beide laufen erst seit dem Frühjahr 2017 zusammen. So überrascht es nicht, dass sie hier vor ihrem GP-Debüt stehen. Immerhin waren sie aber schon bei der WM in diesem Jahr dabei. Dreimal gingen sie in der ChallengerSeries und belegten die Ränge sechs, sieben und acht. In dieser Saison waren sie Zweite des Helloween Cup. Angaben zu ihren diesjährigen Programmen gibt es noch nicht.

Natalia KALISZEK – Maksym SPODYRIEV Foto: Olaf Wagner

Natalia KALISZEK (22) / Maksym SPODYRIEV (24) aus Polen: Fünfmal liefen sie bislang in  der GP-Serie . In dieser Saison waren sie Sechste des Skate America. Aus ihren vier EM-Starts ragt der achte Platz im Vorjahr heraus. In der Challenger Series gewannen sie einen kompletten Medaillensatz. Der Sieg gelang bei der ISU CS Tallinn Trophy 2017. In dieser Saison wurden sie Achte der Nebelhorn-Trophy. Ihre Trainerin ist Sylwia Nowak-Trebacka, die zusammen mit L. Chojnacak, R. Bondara auch die Choreografien schuf. Sie trainieren in Torun. Sie laufen im Rhythm Dance zu „Passion for Tango“ und in der Kür zu „Bout Time“ by Crystallize, „I Feel Like I’m Drowning“ by Two Feet und „Bout Time“ by Crystallize.

Sofia EVDOKIMOVA (21) / Egor BAZIN (23) aus Russland: Sie starten zum zweiten Mal im GP. Vor zwei Jahren waren sie an gleicher Stelle Neunte. Bei den Junioren absolvierten sie immerhin neun Starts in der GP-Serie und wurden zweimal Dritte. In der Challenger Series liefen sie dreimal und waren vor kurzem Siebente der Finlandia-Trophy. Außerdem konnten sie in diesem Winter den Minsk Arena Ice Star gewinnen. Sie trainieren mit Oleg Sudakov, Valentin Kuziaev, Artem Kudashev in Novogorsk und Togliatti. Ihre Choreografen sind Evgenia Shumskaia, Natalia Sannikova. Sie laufen im Rhythm Dance zu „Come Together“ performed by Marea Tango und „Imma Be“ by Black Eyed Peas und im Free Dance zu „Nocturne“ by Secret Garden und „Sarabande Suite“ by Globus.

Annabelle MOROZOV (17) / Andrei BAGIN (22) aus Russland: Ein noch völlig unbekanntes Paar, das nicht nur sein GP-Debüt gibt, sondern seinen ersten internationalen Wettbewerb überhaupt bestreitet. Bei den russischen Meisterschaften im Dezember belegten sie den achten Platz. Trainer und Choreograf in Moskau ist Annabelles Vater Nikolai Morozov. Sie laufen im Free Dance zu „Tosca“ by Giacomo Puccini.

Alexandra Stepanova - Ivan Bukin Foto: Olaf Wagner
Alexandra Stepanova – Ivan Bukin Foto: Olaf Wagner

Alexandra STEPANOVA (23) / Ivan BUKIN (25) aus Russland: Sie nahmen viermal an Weltmeisterschaften teil und waren in diesem Jahr Siebende. Viermal waren sie auch bei einer EM dabei und wurden zweimal Dritte. Insgesamt zehnmal starteten sie in der GP-Serie. Beim Helsinki-GP gelang ihnen ihr erster Sieg. Um sicher das Finale zu erreichen, benötigen sie mindestens Platz drei. Die Challenger Series sah sie bisher dreimal. Sie gewannen zweimal und wurden einmal Zweite. Ein erster und ein zweiter Platz gelangen dabei bei der Finlandia-Trophy, der Sieg erst vor wenigen Wochen. Ihre Trainer in Moskau sind Alexander Svinin, Irina Zhuk. Ihre Choreografien kommen von  Irina Zhuk, Aliona Samarskaia, Petr Chernyshev. Im Rhythm Dance hören wir „Malaguena“ performed by Blast, „Tango Suite Part III“ by Al Di Meola und Carmen’s Story performed by Edith Piaf. Im Free Dance laufen sie zu „Am I the One“ performed by Beth Hart.

Sara HURTADO (26) / Kirill KHALIAVIN (27) aus Spanien: Sie laufen zum zweiten Mal im GP und waren Vierte des Helsinki-GP. Sie waren Zwölfte der olympischen Spiele und belegten bei der EM 2018 den achten Platz. Dreimal liefen sie bisher in der Challenger Series und wurden in dieser Saison Dritte der Lobardia Trophy. Sie trainieren in Moskau bei Alexander Zhulin, Petr Durnev, Dmitri Ionov und bekamen ihre Choreografien von Iker Karrera, Alexander Zhulin, Sergei Petukhov. Sie laufen im Rhythm Dance zu „I’ve Seen That Face Before“ by Kovacs, „Libertango“ by Astor Piazzolla, performed by Milos Karadaglic und im Freedance zu „Great Gig in the Sky“ by Pink Floyd, „Vladimir’s Blues“ by Max Richter und „Sign of the Times“ by Harry Styles.

Christina CARREIRA / Anthony PONOMARENKO GPF 2016 SD - Foto: K.H.Krebs
Christina CARREIRA / Anthony PONOMARENKO GPF 2016 SD – Foto: K.H.Krebs

Christina CARREIRA (18) / Anthony PONOMARENKO (17) aus den USA. Beide waren bei den Junioren sehr erfolgreich und versuchen sich nun in der ersten Saison bei den Senioren. Bei ihrem GP-Debüt waren sie Fünfte in Helsinki. Zwei Starts absolvierten sie bei der Junioren-WM und belegten dort die Ränge zwei und drei. Achtmal waren sie im Junior-GP am Start und gewannen zweimal. Dreimal belegten sie den zweiten Rang. Bei ihren beiden Finalteilnahmen war ein zweiter Platz das beste Ergebnis. In dieser Saison waren sie bereits Zweite der US International FS Classic. Sie trainieren in Novi bei Igor Shpilband, Pasquale Camerlengo, die auch für die Choreografien sorgten. Im Rhythm Dance hören wir „Tango Romantica“, im Freedance „Clair de Lune“.

Der Rhythm Dance beginnt am Freitag um 14 Uhr und wird auf Eurosport 2 LIVE übertragen. Der Free Dance startet am Sonnabend um 13.40 Uhr. Hier soll es um 17.30 Uhr Ausschnitte auf Eurosport 2 geben.

Advertisements

Die Anfängerin auf DVD



DIE ANFÄNGERIN erzählt die berührende Coming-Of-Age- Geschichte einer 58-jährigen Frau und taucht dabei tief ein in die faszinierende Welt des Eiskunstlaufs, die noch nie so authentisch im deutschen Kino zu sehen war.

Exklusiver Bonus: Kür von Christine Stüber-Errath, Eis-Gala "BTSC on Ice" (2016)

Ab 20. Juli bei Amazon. Preis 12.99 €

Jetzt bestellen

Die nächsten TV-Sendungen und Livestreams

  • Österreichische Meisterschaft 2018, Highlights aus Gmunden 20. Dezember 2018 um 19:30 – 20:00 ORF Sport Plus
  • Menschen 2018 - mit Aliona Savchenko / Bruno Massot 20. Dezember 2018 um 22:15 – 0:45 ZDF
  • Österreichische Meisterschaft 2018, Highlights aus Gmunden 21. Dezember 2018 um 8:30 – 9:00 ORF Sport Plus
  • Österreichische Meisterschaft 2018, Highlights aus Gmunden 21. Dezember 2018 um 23:30 – 0:00 ORF Sport Plus
  • Eisgala Ingolstadt 23. Dezember 2018 um 15:10 – 15:30 ARD
  • Österreichische Meisterschaft 2018, Highlights aus Gmunden 23. Dezember 2018 um 15:50 – 16:20 ORF Sport Plus
  • Olympische Spiele: Die Anatomie des Sports - Eiskunstlauf 24. Dezember 2018 um 8:30 – 9:00 Eurosport 1
  • Eisgala in Ingolstadt 25. Dezember 2018 um 17:10 – 18:35 One
  • Art on Ice 2018 25. Dezember 2018 um 18:20 – 20:05 SRF 2
  • Olympische Spiele: Die Anatomie des Sports - Eiskunstlauf 27. Dezember 2018 um 15:00 – 15:30 Eurosport 1

Blogstatistik

  • 1.765.319 Besucher seit dem 16.10.13

Archive