Advertisements

Home » Ankündigungen » ISU Grand Prix of Figure Skating Final® 2018/19: Die Damen

Eine Tasse Kaffee für Das Eiskunstlaufblog

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.
Das Abonnement kann jederzeit mit einem Klick auf den Link innerhalb der E-Mail gekündigt werden.Datenschutzerklärung

Schließe dich 494 anderen Abonnenten an

Kommende Veranstaltungen

  • Riga Amber Cup 2018 13. Dezember 2018 – 16. Dezember 2018 Kurbads ledus halle, Lidlauka Iela 37, Latgales priekšpilsēta, Rīga, LV-1063, Lettland
  • Campionati Italiani 2019 13. Dezember 2018 – 16. Dezember 2018 Circolo Pattinatori Artistici Trento, Via Fersina, 38123 Trento TN, Italien
  • Four Nationals Championships 2019 13. Dezember 2018 – 15. Dezember 2018 Budapest Practice Rink, 1146 Budapest, Istvánmezei út 3-5.
  • Championnat de France Elite Synerglace 2018 13. Dezember 2018 – 15. Dezember 2018 Patinoire de Vaujany, 95 Route des Combes, 38114 Vaujany, Frankreich
  • Österreichische Staatsmeisterschaft 2019 13. Dezember 2018 – 16. Dezember 2018 Sportzentrum Gmunden, Fliegerschulweg 44, 4810 Gmunden

ISU Grand Prix of Figure Skating Final® 2018/19: Die Damen

Bei den Damen gibt es einen Länderkampf zwischen Russland und Japan. Um den Sieg dürften Alina Zagitova, Rika Kihira und Satoko Miyahara kämpfen. Bleiben alle drei fehlerfrei, sollte die Russin knapp die Nase vorn haben. Die anderen drei Läuferinnen haben nur Medaillenchancen, wenn eine der Favoritinnen patzt. So konnterte Ex-Weltmeisterin Elizaveta Tuktamysheva eine Frage nach ihren Siegchancen mit einem Bonmot: „Wenn ich in Vancouver Gold will, dann muss ich einen Juwelier ausrauben.“

Alina ZAGITOVA GPF 2016 SP - Foto: K.H. Krebs
Alina ZAGITOVA GPF 2016 SP –
Foto: K.H. Krebs

Alina ZAGITOVA (16) aus Russland: Sie lief viermal in der GP-Serie und gewann viermal. Damit steht sie zum zweiten Mal im Finale und konnte in der Vorsaison gewinnen. Sie ist die Olympiasiegerin 2018 und gewann dort auch die Silbermedaille im Team-Wettbewerb. Sie ist die Europameisterin 2018. Ihre Bilanz bei den Juniorinnen ist ähnlich. Sie war Weltmeisterin und Siegerin im GP-Finale. Das Finale erreichte sie mit den Plätzen eins und drei. In diesem Winter triumphierte sie bei der Nebelhorn-Trophy, wo sie als Siegerin drei neue Weltrekorde aufstellte. Ihre Trainer sind Eteri Tutberidze Sergei Dudakov. Sie läuft im Kurzprogramm zu „The Phantom of the Opera“ (soundtrack) by Andrew Lloyd Webber und in der Kür zu „Carmen“ by Georges Bizet beide in einer Choreografie. von  Liudmila Shalashova, Daniil Gleikhengauz.

Rika KIHIRA GPF 2016 FS - Foto: K.H. Krebs
Rika KIHIRA GPF 2016 FS –
Foto: K.H. Krebs

Rika KIHIRA (16) aus Japan: Für sie ist es die erste Saison bei den Damen. In Japan wurde sie dort immerhin Dritte der Meisterschaften. Sie lief viermal im Junior-GP, gewann einmal, war zweimal Zweite und einmal Dritte. Bei ihren beiden Finalteilnahmen war sie jeweils Vierte, bei der Junioren-WM 2018 wurde sie Achte. Bei den Damen absolvierte sie in dieser Saison ihre ersten beiden Starts in der GP-Serie und gewann beide Male..Damit steht sie zum ersten Mal im Finale. In dieser Saison gewann sie außerdem die CS 26th Ondrej Nepela Trophy. In der Kür hat sie zweimal den dreifachen Axel im Programm. Sie trainiert mit Mie Hamada, Yamato Tamura, H. Okamoto, Cathy Reed in Takatsuki, Osaka. Im Kurzprogramm läuft sie zu „Clair de Lune“ by Claude Debussy und in der Kür zu „Mercy in Darkness“ by Two Steps from Hell.

Satoko Miyahara
Satoko Miyahara
Foto: K.H. Krebs

Satoko MIYAHARA (20) aus Japan: Sie hat bereits einige internationale Medaillen gesammelt. Bei den olympischen Spielen 2018 verpasste sie als Vierte nur knapp Bronze. Einen zweiten und einen dritten Platz belegte sie bei ihren bisher drei -WM-Starts. Viermal nahm sie an den Four Continents teil und holte einmal Gold, zweimal Silber und einmal Bronze. Zwölfmal nahm sie bisher an der GP Serie teil. Ihre Bilanz mit drei Siegen, zwei zweiten und vier dritten Rängen kann sich sehen lassen. Mit Rang eins und zwei in dieser Saison erreichtesie zum vierten Mal das Finale. Bei ihren bisherigen drei Finalteilnahmen war sie zweimal Zweite. In dieser Saison konnte sie  die US International FS Classic zum dritten Mal in Serie gewinnen. Sie ist die Siegerin des Skate America und wäre mit dem einem dritten Platz sicher im Finale. Ihre Trainer sind Mie Hamada, Yamato Tamura, C. Reed, H. Okamoto, die Choreografien kommen von Tom Dickson, Lori Nichol. Im Kurzprogramm hören wir „Song for the Little Sparrow“ by Abel Korzeniowski, performed by Patricia Kaas und in der Kür „Invierno Porteno“ by Astor Piazzolla, Antonio Vivaldi.

Elizaveta TUKTAMYSHEVA (21) aus Russland: Sie ist die Weltmeisterin von 2015. Zweimal war sie auch bei einer EM dabei und gewann ebenfalls 2015 den Titel, zwei Jahre zuvor war sie Dritte. In der GP-Serie ging sie bisher 16 Mal an den Start. Sie konnte viermal, gewinnen, war dreimal Zweite und zweimal Dritte. Mit Platz eins und drei erreichte sie in dieser Saison das vierte Mal das Finale. Sie gewann es 2014. Außerdem gewann sie in diesem Winter die Lombardia Trophy und die Finlandia Trophy. Sie trainiert in Sankt Petersburg mit Alexei Mishin, Tatiana Prokofieva. Von letzterer kommen auch ihre Choreografien. Im Kurzprogramm hören wir „Assassin’s Tango“ (from „Mr. and Mrs. Smith“) by John Powell und in der Kür „You Don’t Love Me“ by Caro Emerald, „Petite Fleur“ by The Hot Sardines und „Cat Groove“ by Parov Stelar.

Kaori SAKAMOTO GPF 2016 SP - Foto: K.H. Krebs
Kaori SAKAMOTO GPF 2016 SP
– Foto: K.H. Krebs

Kaori SAKAMOTO (18) aus Japan: Sie ist die Siegerin der Four Continents in diesem Jahr und die Sechste der olympischen Spiele 2018. Bislang absolvierte sie vier GP-Wettbewerbe. In dieser Saison erreichte sie mit den Plätzen zwei und drei erstmals das Finale. Das schaffte sie bereits einmal als Juniorin und war 2016 Dritte. Außerdem war sie in diesem Winter Vierte der Lombardia-Trophy.. Sie trainiert mit Sonoko Nakano und Mitsuko Graham in Hyogo. Ihre Choreografien kommen von David Wilson und Benoit Richaud. Sie läuft im Kurzprogramm zu „From My First Moment“ by Charlotte Church und in der Kür zu „The Piano“ (soundtrack) by Michael Nyman.

Sofia SAMODUROVA (16) aus Russland: Sie gewann in der Vorsaison ihre beiden Junior-GP und war dann Sechste im Finale. Bei der Lombardia-Trophy zu Beginn der Saison bestritt sie  ihren ersten internationalen Wettkampf bei den Damen und wurde Zweite. Mit Platz zwei und drei bei ihren beiden GP-Starts steht sie zum ersten Mal im Finale. Ihre Trainer sind Tatiana Mishina und Alexei Mishin. Die Choreografien besorgte Tatiana Prokofieva. Sie trainiert in St. Petersburg, Tartu und Courcheval. Sie läuft im Kurzprogramm zu „Nyah „(from „Mission Impossible 2“ soundtrack) by Hans Zimmer und in der Kür zu „Welcome to Burlesque“ (from „Burlesque“) performed by Cher und „Show Me How You Burlesque“ (from „Burlesque“) performed by Christina Aguilera.

Das Kurzprogramm der Damen beginnt am Freitag um 6 Uhr. Eine TV-Übertragung ist nicht geplant. Es wird Livestreams geben. Die Kür der Damen beginnt  am Sonnabend um 22.55 Uhr. Eurosport 2 überträgt LIVE. Es wird Livestreams geben.

Advertisements

Die Anfängerin auf DVD



DIE ANFÄNGERIN erzählt die berührende Coming-Of-Age- Geschichte einer 58-jährigen Frau und taucht dabei tief ein in die faszinierende Welt des Eiskunstlaufs, die noch nie so authentisch im deutschen Kino zu sehen war.

Exklusiver Bonus: Kür von Christine Stüber-Errath, Eis-Gala "BTSC on Ice" (2016)

Ab 20. Juli bei Amazon. Preis 12.99 €

Jetzt bestellen

Die nächsten TV-Sendungen und Livestreams

  • ISU Grand Prix of Figure Skating Final® 2018/19 - Zusammenfassung 12. Dezember 2018 um 16:00 – 18:00 Eurosport 2
  • ISU Grand Prix of Figure Skating Final® 2018/19 - Zusammenfassung 13. Dezember 2018 um 4:30 – 6:30 Eurosport 2
  • ISU Grand Prix of Figure Skating Final® 2018/19 - Zusammenfassung 14. Dezember 2018 um 0:30 – 1:30 Eurosport 2
  • Riverboat mit Gaby Seyfert 14. Dezember 2018 um 22:00 – 0:00 MDR
  • Die Eiskönigin aus Chemnitz - Dokumentation über Jutta Müller 16. Dezember 2018 um 20:15 – 21:45 MDR
  • Österreichische Meisterschaft 2018, Highlights aus Gmunden 20. Dezember 2018 um 19:30 – 20:00 ORF Sport Plus
  • Menschen 2018 - mit Aliona Savchenko / Bruno Massot 20. Dezember 2018 um 22:15 – 0:45 ZDF
  • Österreichische Meisterschaft 2018, Highlights aus Gmunden 21. Dezember 2018 um 8:30 – 8:45 ORF Sport Plus
  • Österreichische Meisterschaft 2018, Highlights aus Gmunden 21. Dezember 2018 um 23:45 – 0:00 ORF Sport Plus
  • Eisgala Ingolstadt 23. Dezember 2018 um 15:10 – 15:30 ARD

Blogstatistik

  • 1.751.977 Besucher seit dem 16.10.13

Archive