Advertisements

Home » Ankündigungen » ISU Four Continents Figure Skating Championships 2019: Der Eistanz

Eine Tasse Kaffee für Das Eiskunstlaufblog

Die nächsten Wettbewerbe

  • ISU CS Lombardia Trophy 2019 13. September 2019 – 15. September 2019 ICE LAB ARENA, Via San Bernardino 141 Bergamo BG
  • ISU CS U.S. International FS Classic 2019 17. September 2019 – 22. September 2019 Salt Lake City Sports Complex, 645 S Guardsman Way, Salt Lake City, UT 84108, USA
  • ISU JGP Baltic Cup 2019 18. September 2019 – 21. September 2019 Hala Olivia, aleja Grunwaldzka 470, 80-309 Gdańsk, Polen
  • Black Sea Ice Cup 19. September 2019 – 22. September 2019 Ice rink "Black Sea Ice Arena" Kranevo, Масив 25, 9649 Kranevo, Bulgarien
  • ISU CS 27th Nepela Memorial 2019 19. September 2019 – 21. September 2019 Zimný štadión Ondreja Nepelu, Odbojárov 9, 831 04 Nové Mesto, Slowakei
Advertisements

ISU-Twitter Feed

ISU Four Continents Figure Skating Championships 2019: Der Eistanz

Als letzte greifen die Eistanzpaare in die Wettbewerbe der ISU Four Continents Figure Skating Championships 2019 ein. Auch hier stellt die Qualität die Quantität in den Schatten. Keine Überraschung: Die Favoriten kommen alle aus Nordamerika. Der Rhythm Dance beginnt am Sonnabend um 00.00 Uhr. Eine TV-Übertragung ist nicht vorgesehen. Der Free Dance folgt am Sonntag um 22.00 Uhr. Hier zeigt Eurosport 2 am Montag um 05.30 Uhr eine Zusammenfassung.

Die Favoriten in der Reihenfolge der Entries:

Piper GILLES (27) / Paul POIRIER (27) aus Kanada: Bei den olympischen Spielen 2018 belegten sie den achten Platz. Zwei sechste Ränge sind ihre besten Platzierungen bei insgesamt sechs WM-Teilnahmen. Fünfmal gingen sie bei den Four Continents an den Start und waren 2014 Zweite. In ihrer Bilanz stehen 14 Starts in der GP-Serie mit drei zweiten und fünf dritten Plätzen als beste Ergebnisse. Das Finale erreichten sie einmal und wurden Fünfte. In dieser Saison waren sie zweimal Dritte. In der Challenger Series waren sie fünfmal dabei und wurden dreimal Erste, einmal Zweite und zweimal Dritte. In dieser Saison konnten sie die Nebelhorn-Trophy und den Golden Spin of Zagreb für sich entscheiden. Sie trainieren mit Carol Lane, Jon Lane, Juris Razgulajevs, Roy Bradshaw in Scarborough. Sie laufen im Rhythm Dance zu Angelica’s Tango by Piernicola Di Muro und im Free Dance zu Vincent by Don McLean performed by Govardo. Beide Programme wurden von Juris Razgulajevs and Carol Lane choreografiert.

Kaitlyn WEAVER / Andrew POJE GPF 2015 SD - Foto: K.H. Krebs
Kaitlyn WEAVER / Andrew POJE GPF 2015 SD – Foto: K.H. Krebs

Kaitlyn WEAVER (29) / Andrew POJE (31) aus Kanada: Sie nahmen zweimal an olympischen Spielen teil und waren beide Male Siebente. Ein zweiter und zwei dritte Plätze sind die Ausbeute von zehn WM-Starts. Achtmal waren sie bei den Four Continents dabei. Hier zählen zwei Siege und zwei dritte Plätze zu ihrer Bilanz. Insgesamt 23 Mal waren sie in der GP-Serie dabei. Hier gelangen vier Siege, acht zweite und vier dritte Plätze. Sie erreichten fünfmal das Finale, dass sie zweimal gewinnen konnten. In dieser Saison gewannen sie zunächst die ISU CS Autumn Classic International und verzichteten dann auf ihre Teilnahme an der GP-Serie. Erst zu den kanadischen Meisterschaften Anfang Januar kehrten sie in den Wettkampfbetrieb zurück und holten sich dort den Titel. Ihr Trainer ist Nikolai Morozov in Hackensack, Detroit und Toronto. Die Choreografien stammen von Igor Shpilband (RD) und Pasquale Camerlengo (FD). Sie laufen im Rhythm Dance zu „Libertango“ by Astor Piazzolla und im Rhythm Dance zu „S.O.S. d’un terrien en detresse“ by Lue Plamodon, Michel Berger, arranged by Maxime Rodriguez. Ihren Free Dance widmen sie dem ermordeten kasachischen Eiskunstläufer Denis Ten.

Madison CHOCK / Evan BATES GPF 2015 FD - Foto: K.H. Krebs
Madison CHOCK / Evan BATES GPF 2015 FD – Foto: K.H. Krebs

Madison CHOCK (26) / Evan BATES (29) aus den USA: Verletzungsbedingt hatten das Paar die bisherige Saison fast komplett verpasst. Sie bestritten lediglich zwei Wettbewerbe und gewannen den zweitklassigen Mentor Torun Cup und waren Zweite der US-Meisterschaften. Sie nahmen sechsmal an einer WM teil und belegten 2015 den zweiten Rang. An den Four Continents nahmen sie viermal teil und wurden je zweimal Zweite und Dritte. Bisher starteten sie 13 Mal in der GP-Serie, wo sie dreimal gewannen und zuletzt fünfmal Zweite. Sietrainieren in Montreal mit Marie-France Dubreuil, P. Lauzon, R. Haguenauer. Ihre Choreografien kommen von Marie-France Dubreuil. Sie laufen im Rhythm Dance zu „Dinner“ von John Powell und „Assassins Tango“ von John Powell, im Free Dance zu Fever“ performed by Elvis Presley, Michael Buble und „Burning Love“ performed by Elvis Presley.

Kaitlin HAWAYEK (22) / Jean-Luc BAKER (25) aus den USA. Sie liefen zehn Mal in der GP-Serie. Bei der NHK-Trophy 2018 errangen sie ihren ersten Sieg und erreichten mit Platz vier in Grenoble erstmalig das Finale. Dort belegten sie den sechsten Platz. Sie sind WM-Zehnte des Jahres 2018 und gewannen im gleichen Jahr die Four Continent und sind damit die Titelverteidiger. Sie sind die Junioren-Weltmeister von 2014. In der Challenger Series liefen sie sieben Mal und waren viermal Zweite und einmal Dritte. Sie trainieren in Montreal bei Patrice Lauzon, M.F. Dubreuil, R. Haguenauer. Ihre Choreografen sind  Marie-France Dubreuil, Romain Haguenauer. Sie laufen im Rhythm Dance zu „Vuelvo al Sur“ by Juan Carlos Caceres und „A los Amigo“ by Forever Tango, im Free Dance zu „Trampoline Theme“ by The Irrespressibles und zu „In This Shirt“ by The Irrespressibles.

Madison HUBBELL / Zachary DONOHUE GPF 2016 SD - Foto: K.H.Krebs
Madison HUBBELL / Zachary DONOHUE GPF 2016 SD – Foto: K.H.Krebs

Madison HUBBELL (27) / Zachary DONOHUE (27) aus den USA: Sie sind die aktuellen Vizeweltmeister, die zuvor bei den olympischen Spielen einen hervorragenden zweiten Platz belegten. Während sie fünf Anläufe benötigten, um WM-Silber zu erringen, waren sie bei den Four Continents deutlich schneller erfolgreich. Bereits beim zweiten von bisher vier Starts konnten sie den Wettbewerb für sich entscheiden. Bereits 15 Mal waren sie in der GP-Serie dabei und sammelten dort elf Medaillen. In dieser Saison gewannen sie zweimal und standen zum vierten Mal im Finale. Dort konnten sie zum ersten Mal gewinnen. In dieser Saison gewannen sie die  Internat. FS Classic, Sie trainieren in Montreal mit M.F. Dubreuil, P. Lauzon und R. Haguenauer, die Choreografien stammen von Marie-France Dubreuil. sie laufen Im Rhythm Dance zu „Alevare“ by Astor Piazzolla und „Tangata del Alba“ by Astor Piazzolla, sowie im Freedance zu „Introduction to Romeo“ (Romeo and Juliet soundtrack) by Craig Armstrong, „Kissing You Instrumental“ (Romeo and Juliet soundtrack) by Craig Armstrong und „Kissing You“ (Romeo and Juliet soundtrack) performed by Desree.

Advertisements

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten. Mit dem Klick auf "abonnieren" akzeptierst Du unsere Datenschutzerklärung

Schließe dich 360 anderen Abonnenten an

Advertisements

Die nächsten TV-Sendungen und Livestreams

  • ISU CS Lombardia Trophy 2019 15. September 2019 um 13:00 – 15:20 Kür der Herren
  • ISU CS Lombardia Trophy 2019 15. September 2019 um 15:45 – 18:10 Free Dance
  • ISU JGP Baltic Cup 2019 19. September 2019 um 10:00 – 15:15 Kurzprogramm der Juniorinnen
  • ISU JGP Baltic Cup 2019 19. September 2019 um 15:40 – 18:30 Kurzprogramm der Paare
  • ISU JGP Baltic Cup 2019 19. September 2019 um 18:55 – 22:30 Kurzprogramm der Junioren
  • ISU JGP Baltic Cup 2019 20. September 2019 um 10:00 – 12:40 Rhythm Dance
  • ISU JGP Baltic Cup 2019 20. September 2019 um 13:00 – 16:15 Kür der Paare
  • ISU JGP Baltic Cup 2019 20. September 2019 um 16:30 – 22:25 Kür der Juniorinnen
  • ISU JGP Baltic Cup 2019 21. September 2019 um 11:00 – 15:10 Kür der Junioren
  • ISU JGP Baltic Cup 2019 21. September 2019 um 15:35 – 18:35 Free Dance

Neues aus dem Forum

Blogstatistik

  • 2.298.133 Besucher seit dem 16.10.13

Archive