Advertisements

Home » Ankündigungen » ISU World Figure Skating Championships 2019: Die Paare

ISU World Figure Skating Championships 2019: Die Paare

In der Nacht zum Mittwoch beginnt die Weltmeisterschaft 2019 mit dem Kurzprogramm der Paare. Am Start sind 19 Teilnehmer, was bedeutet, dass drei Paare das Finale verpassen werden. Für die Medaillen kommen einige Paare infrage. Zu ihnen gehören natürlich die Europameister Vanessa James / Morgan Cipres und die Four Kontinents Sieger Wenjing Sui / Cong Han sowie die aktuellen Vizeweltmeister Evgenia Tarasova / Vladimir Morozov gehören. Hinter diesem Trio dürften Kirsten Moore-Towers / Michael Marinaro, Cheng Peng / Yang Jin, Nicole Della Monica / Matte Guarise und Natalia Zabiiako / Alexander Enbert auf der Lauer liegen. Die Österreicher Miriam Ziegler / Severin Kiefer und die beiden deutschen Paare Minerva Fabienne Hase / Nolan Seegert und Annika Hocke / Ruben Blommaert sind Kandidaten für die Top Ten. Hier wie immer einige Teilnehmer im Kurzporträt:

Miriam ZIEGLER / Severin KIEFER - WM 2018 - FS - Foto: K.H. Krebs
Miriam ZIEGLER / Severin KIEFER – WM 2018 – FS – Foto: K.H. Krebs

Miriam ZIEGLER (24 / sie wird am Dienstag 25) / Severin KIEFER (28) aus Österreich. Die zweifachen Olympiastarter nahmen fünfmal an der WM teil und erreichten Platz 14 als beste Platzierung. Fünfmal waren sie auch bei einer EM dabei. Hier war ein siebender Rang das beste Ergebnis. In diesem Jahr brachen sie die EM nach dem Kurzprogramm ab, weil Miriam den Tod ihres Trainers noch nicht verarbeitet hatte. Sie starteten zehnmal in der GP-Serie. Die beiden vierten Plätze aus dem vergangenen Jahr sind ihre besten Ergebnisse. Sechsmal waren sie bisher in der Challenger Series dabei und wurden 2014 Zweite in Graz. In dieser Saison waren sie Vierte der Finlandia-Trophy und holten bei der Tallinn-Trophy ihren ersten Sieg in der Challenger Series. Ihre Trainer sind Knut Schubert und Bruno Massot. Ihre Choreografien kommen von  Mark Pillay. Sie laufen im Kurzprogramm zu „Fortitude“ by Haevn und in der  Kür zu „Hello“ by Adele und „Rolling in the Deep“ by Adele. Ihr Heimatverein ist die Eisunion Salzburg.

Kirsten MOORE-TOWERS / Michael MARINARO - WM 2018 - FS - Foto: K.H. Krebs
Kirsten MOORE-TOWERS / Michael MARINARO – WM 2018 – FS – Foto: K.H. Krebs

Kirsten MOORE-TOWERS (26) / Michael MARINARO (27) aus Kanada: Sie überraschten 2018 mit einem sechsten Platz bei der Weltmeisterschaft. Zwei Jahre zuvor wurden sie Achte. Bei den olympischen Spielen 2018 wurden sie Elfte. Dreimal starteten sie bei den Four Continents und erreichten in dieser Saison mit Rang zwei ihre beste Platzierung. Bei acht Starts in der GP-Serie wurden sie dreimal Dritte unter anderem beim Skate Canada in diesem Winter. In dieser Saison waren sie außerdem Zweite der Autumn Classic und der Finlandia Trophy. Das war gleichzeitig ihre dritte Teilnahme an der Challenger Series. Vor wenigen Wochen wurden sie erstmals kanadische Meister. Sie traineren mit Richard Gauthier, Bruno Marcotte, Sylvie Fullum in Montreal. Die Choreografien kommen von Julie Marcotte. Sie laufen im Kurzprogramm zu „The First Time Ever I Saw Your Face“ by Leona Lewis und in der Kür zu drei Titeln von Pink Floyd: „Shine On You Crazy Diamond“, „The Happiest Days Of Our Lives“ und „Another Brick In The Wall“.

Cheng PENG / Hao ZHANG GPF 2015 SP - Foto: K.H. Krebs
Cheng PENG / Hao ZHANG GPF 2015 SP – Foto: K.H. Krebs

Cheng PENG (21) / Yang JIN (24) aus China: Das Paar läuft mittlerweile in seiner dritten gemeinsamen Saison. Ihr größter Erfolg war der dritte Rang bei den Four Continents 2019. Bei ihrem WM-Debüt in der Vorsaison wurden sie Neunte. Sie starteten sieben Mal in der GP-Serie und waren viermal Zweite und zweimal Fünfte. Nach 2016, wo sie Sechste wurden, standen sie 2018  zum zweiten Mal im Finale und wurden sensationell Zweite. In dieser Saison gewannen sie außerdem die ISU CS Asian Open Figure Skating Trophy. Ihre Trainer in Peking sind Hongbo Zhao, Jinlin Guan, Tianci Zhang, die Choreografien kommen von Lori Nichol. Sie laufen im Kurzprogramm zu „Ophelia“ und in der Kür zu „La Vie en Rose“.

Wenjing SUI (23) / Cong HAN (26) aus China: Beide gaben bei den Four Continents ihr verspätetes Saisondebüt und gewannen zum vierten Mal. Sie sind die Olympiazweiten von 2018. Bisher nahmen sie an sechs WM teil, gewannen einmal und waren zweimal Zweite. Zwölfmal starteten sie in der GP-Serie. Dabei gelangen drei Siege und sie standen nur einmal nicht auf dem Treppchen. Bei drei Finalteilnahmen gab es einen ersten und zwei dritte Ränge. Sie sind dreifache Junioren-Weltmeister. Sie trainieren mit Hongbo Zhao, Bing Han, Jinlin Guan in Peking. Ihre Choreografin ist Lori Nichol. Im Kurzprogramm laufen sie zu „No One Like You“ by Red Electrick, in der Kür zu „Rain, In Your Black Eyes“ by Ezio Bosso.

Vanessa JAMES / Morgan CIPRES - WM 2018 - FS - Foto: K.H. Krebs
Vanessa JAMES / Morgan CIPRES – WM 2018 – FS – Foto: K.H. Krebs

Vanessa JAMES (31) / Morgan CIPRES (27) aus Frankreich:  In der vergangenen Saison waren sie schon sehr erfolgreich. Sie wurden Fünfte der olympischen Spiele, Dritte der WM und Vierte der EM. Bei Olympia waren sie bereits zweimal am Start, 2014 wurden sie Zehnte. Die Bronzemedaille bei der WM gelang in ihrem siebenden Anlauf. Siebenmal starteten sie auch bei einer EM und gewannen in diesem Jahr zum ersten Mal. In der GP-Serie liefen sie 14 Mal. In dieser Saison gelangen ihnen zwei Siege, die sie zum ersten Mal in das Finale führten, wo sie sich zum ersten Mal den Sieg sicherten In dieser Saison gewannen sie außerdem die ISU CS Autumn Classic International. Sie trainieren mit John Zimmerman, Jeremy Barrett in Coral Springs. Sie laufen im Kurzprogramm zu „Uninvited by Alanis Morissette“, Choreografie. by Guillaume Cizeron und in der Kür zu „Wicked Game“

Minerva Fabienne HASE (19) / Nolan SEEGERT (26) aus Deutschland: Sie durften in dieser Saison zweimal in der GP-Serie starten und belegten die Plätze fünf und sieben. Ihr Hauptbetätigungsfeld war aber bisher die Challenger Series. Hier nahmen sie bisher zehnmal teil und wurden zweimal Dritte. In dieser Saison wurden sie Vierte der Nebelhorn Trophy und des Golden Spin. Außerhalb der großen Serien gelange zwei Siege bei der NRW-Trophy, Bei der Europameisterschaften 2019, es war ihr dritter Start in diesem Wettbewerb, mir Rang sechs ihre bisher beste Platzierung. Vor kurzem gewannen sie mit dem Challenge Cup 2019 Den Haag einen B-Wettbewerb. Ihre Trainer in Berlin sind Romy Oesterreich, Rico Rex. ihr Choreograf ist Mark Pillay. Sie laufen im Kurzprogramm zu „Say Something“ (from „A Great Big World“) performed by Christina Aguilera und in der Kür zu „House of the Rising Sun“ performed by Heavy Young Heathens. Sie läuft für den BSV 92 Berlin, er für den SC Berlin.

Annika HOCKE / Ruben BLOMMAERT - WM 2018 - SP - Foto: K.H.Krebs
Annika HOCKE / Ruben BLOMMAERT – WM 2018 – SP – Foto: K.H.Krebs

Annika HOCKE (18) / Ruben BLOMMAERT (27) aus Deutschland: Beim Skate America absolvierten sie ihren ersten GP-Start und wurden Siebente. In der Challenger Series waren sie bisher viermal dabei und wurden 2017 Zweite in Minsk. In der vergangenen Saison vermochten sie einige Achtungszeichen zu setzen. Vor allem der achte Platz bei der EM sei hier genannt. In dieser Saison verpassten sie die EM wegen einer Erkrankung. Zuletzt waren sie Zweite der Bavarian Open und Dritte des Challenge Cups. Sie trainieren in Berlin bei Alexander König, Knut Schubert, Monika Machon. Ihre Choreografien kommen von Stefano Caruso, Barbara Fusar Poli. Sie laufen im Kurzprogramm zu „Malaguena“ von Ernesto Lecuona, gespielt von Stanley Black Orchestra und in der Kür zu „Land of All“ von Woodkid. Sie läuft für den SC Charlottenburg, er für den SC Berlin.

Nicole DELLA MONICA / Matteo GUARISE - WM 2018 - FS - Foto: K.H. Krebs
Nicole DELLA MONICA / Matteo GUARISE – WM 2018 – FS – Foto: K.H. Krebs

Nicole DELLA MONICA (29) / Matteo GUARISE (30) aus Italien. Sie waren 2017/18 Zehnte der olympischen Spiele, Fünfte der WM und Sechste der EM – ihre mit Abstand beste Saison. Gleichzeitig waren das auch ihre besten Ergebnisse bei zwei Spielen, sieben Welt- und sechs Europameisterschaften. Ihre EM-Platzierung aus dem Vorjahr konnten sie vor wenigen Wochen mit Rang vier toppen. Zwölfmal waren sie in der GP-Serie am Start. Mit zwei zweiten Plätzen in diesem Winter erreichten sie zum ersten Mal das Finale, wo sie den fünfte Platz belegten. In dieser Saison waren sie außerdem Dritte der Lombardia Trophy. Ihre Trainer sind Cristina Mauri, Nina Mozer, ihre Choreografen: Raffaella Cazzaniga, Giuseppe Arena. Sie laufen im Kurzprogramm zu „Magnificat“ by Marco Frisina performed by Mina und in der Kür zu „Tree of Life Suite“ by Roberto Cacciapaglia.

Evgenia TARASOVA / Vladimir MOROZOV - WM 2018 - FS - Foto: K.H. Krebs
Evgenia TARASOVA / Vladimir MOROZOV – WM 2018 – FS – Foto: K.H. Krebs

Evgenia TARASOVA (24) / Vladimir MOROZOV (26) aus Russland: Sie sind die Vierten der olympischen Spiele von 2018. Sie sind die aktuellen Vizeweltmeister und die WM-Dritten von 2017. Sie sind die Europameister von 2017 und 2018 und wurden in dieser Saison Zweite. In der GP-Serie waren sie viermal Erste, dreimal Zweite und zweimal Dritte. Mit zwei Siegen erreichten sie zum dritten Mal das Finale, welches sie 2016 gewannen. In dieser Saison wurden sie Dritte. Bei ihren sechs Auftritten in der Challenger Series konnten sie zuletzt viermal in Serie gewinnen. In dieser Saison gewannen sie die Finlandia Trophy. Ihre Trainer in Moskau sind Maxim Trankov, Nina Mozer, Ihre Choreografien kommen von Peter Tchernyshev, Evgeni Prisiaghny. Sie laufen im Kurzprogramm zu „Piano Concerto No. 2 by Sergei Rachmaninov“ und in der Kür zu „The Winter by Balmorhea“

Natalia ZABIIAKO / Alexander ENBERT GPF 2016 FS - Foto: K.H.Krebs
Natalia ZABIIAKO / Alexander ENBERT GPF 2016 FS – Foto: K.H.Krebs

Natalia ZABIIAKO (24) / Alexander ENBERT (29) aus Russland: Sie laufen erst seit dem Frühjahr 2015 zusammen. Dafür liest sich ihre Bilanz aber recht ordentlich. Sie gewannen bei den olympischen Spielen 2018 Silber im Team-Wettbewerb und wurden Siebende in der Paarlaufkonkurrenz. Bei der WM 2018 wurden sie Vierte und bei der EM im gleichen Jahr gar Dritte. Die diesjährige EM verpassten sie wegen Krankheit.  Siebenmal starteten sie bisher in der GP-Serie. In dieser Saison gelangen ihnen ihre ersten beiden Siege. Sie standen damit zum zweiten Mal im Finale und wurden beide Male Vierte. Siebenmal liefen sie in der Challenger Series und gewannen zuletzt viermal in Serie. In dieser Saison waren sie außerdem bei der Lombardia Trophy erfolgreich. Ihre Trainer in Moskau sind Nina Mozer und Vladislav Zhovnirski, die Choreografien besorgt Tatiana Druchinina. Sie laufen im Kurzprogramm zu „Alexander Nevski“ by Sergei Prokofiev und in der Kür zu „Toi et Moi“ by Igor Krutoi.

Das Kurzprogramm beginnt am Mittwoch um 02.30 Uhr. Eurosport 2 zeigt ab 13.00 Uhr Ausschnitte. Die Kür startet am Donnerstag ab 02.30 Uhr. Eurosport 2 zeigt um 07.00 Uhr und um 13 Uhr eine Zusammenfassung. One fasst das Geschehen ab 15 Uhr zusammen.

Advertisements

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten. Mit dem Klick auf "abonnieren" akzeptierst Du unsere Datenschutzerklärung

Schließe dich 359 anderen Abonnenten an

Die nächsten TV-Sendungen und Livestreams

Keine bevorstehenden Ereignisse

Blogstatistik

  • 2.193.615 Besucher seit dem 16.10.13

Archive