Advertisements

Home » Ankündigungen » ISU JGP Grand Prix de Courchevel 2019: Die Juniorinnen

Eine Tasse Kaffee für Das Eiskunstlaufblog

Die nächsten Wettbewerbe

  • Challenge Cup 20. Februar 2020 – 23. Februar 2020 Schaatscentrum “De Uithof”, Jaap Edenweg 10 The Hague
  • ISU World Junior Figure Skating Championships 2020 2. März 2020 – 8. März 2020 Tondiraba Ice Hall, Varraku 14, 13917 Tallinn, Estland
  • Coupe du Printemps 2020 13. März 2020 – 15. März 2020 Patinoire de Kockelscheuer, 42 Rue de Bettembourg, 1899 Kockelscheuer, Luxemburg
  • ISU World Figure Skating Championships 2020 16. März 2020 – 22. März 2020 Centre Bell, 1909 Avenue des Canadiens-de-Montréal, Montréal, QC H4B 5G0, Kanada
  • Egna Spring Trophy 26. März 2020 – 29. März 2020
Advertisements

ISU-Twitter Feed

ISU JGP Grand Prix de Courchevel 2019: Die Juniorinnen

Nach einem kurzen Vorspiel mit mehreren kleineren ISU-Wettbewerben startet die Saison mit dem Auftakt zum Junior-GP durch.  Wie immer werden wir in der Junior-GP-Serie viele Läuferinnen und Läufer wiedersehen, die uns schon in der Vorsaison Freude gemacht haben. Mit Sicherheit wird aber auch der eine oder andere neue Stern aufgehen. Los geht es mit dem GP im französischen Courchevel.und den Juniorinnen. Das Eiskunstlaufblog stellt wie immer einige Teilnehmerinnen vor.

Stefanie PESENDORFER (15) aus Österreich: Sie bestreitet ihren dritten JGP-Wettbewerb. Ihre ersten Auftritte beendete sie 2017 auf den Plätzen zwölf und 16. Bei der Junioren-WM 2018 belegte sie den zwölften Platz. Darüber hinaus bestritt se zehn weitere internationale Wettbewerbe und landete bei der Triglav Trophy & Narcisa Cup 2019 ihren ersten Sieg bei einem ISU-Wettbewerb. Weitere Einzelheiten zur neuen Saison sind derzeit nicht bekannt. Ihr Heimatverein ist der Union Eissportklub Linz.

Nargiz SULEYMANOVA (15) aus Deutschland: Für sie ist es der erste Auftritt in einem ISU-Wettbewerb überhaupt. Sie trainiert bei Galina Zubkova in Köln, die auch für die Choreografien verantwortlich zeichnet. Im Kurzprogramm läuft sie zu „Bilder einer Ausstellung“ von Modest Mussorgski und „Hymn to the Rising Sun“ by Patrik Almkvisth. In der Kür hören wir „Romance“ by Yuhki Kuramoto und „Palladio“ by Karl Jenkins performed by Escala. Sie läuft seit 2010 für den Kölner Eisklub.

Noemie BODENSTEIN (16) aus der Schweiz: Vor Noemie steht der fünfte Start innerhalb des Junior-GP, in dem ein 15. Rang die bisher beste Platzierung war. Beim Cup of Tyrol 2017 erreichte sie mit dem dritten Platz ihre bisher beste internationale Platzierung. In der vergangenen Saison absolvierte sie beim Golden Spin of Zagreb ihren ersten Start bei den Damen. Sie trainiert in Toronto und Oberstdorf bei Tracy Wilson, Michael Huth, Ernest Pryhtka. Die Choreografien stammen von Michael Huth. Sie läuft im Kurzprogramm zu „Variations of the Canon“ by George Winston und in der Kür zu „Marriage d’amour“ by Paul de Senneville. Sie gehört seit 2010 dem SC Lausanne an.

Jihun TO (16) aus Korea: Für sie ist es der vierte GP-Start. Bei ihren ersten drei Starts konnte sie sich kontinuierlich verbessern. Sie begann mit einem elften Rang, wurde dann Siebende und zuletzt in Kanada Fünfte. Bei zwei kleineren Wettbewerben belegte sie einen zweiten und einen fünften Platz. Sie trainiert in Taenung Seoul bei Eun Hee Lee, ihre Choreografien kommen von Karen Kwan. Im Kurzprogramm hören wir „Ashes“ performed by Celine Dion und in der Kür „The Storm“ by Havasi.

Seoyeong WI (14) aus Korea: Mit zwei vierten Rängen verpasste sie im Vorjahr die Teilnahme am Finale relativ knapp. Außerdem war sie Dritte der Asian Open FS Trophy 2018. Sie trainiert in Colorado Springs und Gwacheon bei Hyungkyung Choi. Die Choreografie kommen von Yeaji Shin. Sie läuft im Kurzprogramm zu „Crouching Tiger, Hidden Dragon“ (soundtrack) by Tan Dun und u „Banquet“ (soundtrack), sowie in der Kür zu „Amelie“ (soundtrack) by Yann Tiersen.

Kamila VALIEVA (13) aus Russland: Kamila gehört zu den Läuferinnen, die gleich als Neuling für Furore sorgen könnte. Sie ist noch ein völlig unbeschriebenes Blatt, allerdings sahen wir bei den russischen Überprüfungen einen vierfachen Toeloop von ihr. Sie trainiert bei Eteri Tutberidze, Sergei Dudakov, D. Gleikhengauz in Novogorsk und Moskau. Für ihre Choreografien sorgen Daniil Gleikhengauz, Eteri Tutberidze. Sie läuft im Kurzprogramm zu „Spiegel im Spiegel“ by Arvo Pärt und „Allerdale Hall“ by Fernando Velazquez. In der Kür gibt es „Exogenesis Symphony Part 3 „Redemption““ by Muse zu hören.

Das Kurzprogramm beginnt am Donnerstag um 14.15 Uhr, die Kür am Freitag um 17.10 Uhr. Die ISU streamt den Wettbewerb live.

Advertisements

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten. Mit dem Klick auf "abonnieren" akzeptierst Du unsere Datenschutzerklärung

Schließe dich 530 anderen Abonnenten an

Die nächsten TV-Sendungen und Livestreams

  • Finale des russischen Pokals 2020 20. Februar 2020 um 12:00 – 13:35 Kür der Junioren
  • Challenge Cup 2020 20. Februar 2020 um 13:00 – 19:45 Tag eins
  • Finale des russischen Pokals 2020 20. Februar 2020 um 14:05 – 17:30 Kür der Junior- und der Senior-Paare
  • Finale des russischen Pokals 2020 20. Februar 2020 um 17:30 – 19:00 Kurzprogramm der Juniorinnen
  • Challenge Cup 2020 21. Februar 2020 um 8:00 – 21:30 Tag zwei
  • Finale des russischen Pokals 2020 21. Februar 2020 um 13:00 – 14:10 Kür der Juniorinnen
  • Finale des russischen Pokals 2020 21. Februar 2020 um 15:00 – 16:20 Kurzprogramm der Herren
  • Finale des russischen Pokals 2020 21. Februar 2020 um 16:40 – 18:00 Kurzprogramm der Damen
  • Challenge Cup 2020 22. Februar 2020 um 8:00 – 22:30 Tag drei
  • NRW Landesmeisterschaften 2020 22. Februar 2020 um 9:00 – 21:30 Tag 1 - LIVE
Advertisements

Neues aus dem Forum

Blogstatistik

  • 2.767.311 Besucher seit dem 16.10.13

Archive