Advertisements

Home » Ankündigungen » ISU JGP Chelyabinsk 2019: Die Juniorinnen

Eine Tasse Kaffee für Das Eiskunstlaufblog

Die nächsten Wettbewerbe

  • Challenge Cup 20. Februar 2020 – 23. Februar 2020 Schaatscentrum “De Uithof”, Jaap Edenweg 10 The Hague
  • ISU World Junior Figure Skating Championships 2020 2. März 2020 – 8. März 2020 Tondiraba Ice Hall, Varraku 14, 13917 Tallinn, Estland
  • Coupe du Printemps 2020 13. März 2020 – 15. März 2020 Patinoire de Kockelscheuer, 42 Rue de Bettembourg, 1899 Kockelscheuer, Luxemburg
  • ISU World Figure Skating Championships 2020 16. März 2020 – 22. März 2020 Centre Bell, 1909 Avenue des Canadiens-de-Montréal, Montréal, QC H4B 5G0, Kanada
  • Egna Spring Trophy 26. März 2020 – 29. März 2020 Würtharena, Autostrada del Brennero, 7, 39044 Egna BZ, Italien
Advertisements

ISU-Twitter Feed

ISU JGP Chelyabinsk 2019: Die Juniorinnen

Den Abschluss der Wettbewerbe beim ISU JGP Chelyabinsk 2019 bestreiten die Juniorinnen. Hier kann eine Läuferin vorzeitig das Finalticket lösen.

Kamila VALIEVA (13) aus Russland: Sie gab in Courchevel ihr internationales Debüt und gewann gleich ihren ersten Junior-GP. Mit einem Sieg diesmal würde sie auch zum ersten Mal das Finale erreichen. Mit einem zweiten Platz lege sie noch aussichtsreich im Rennen. Sie trainiert bei Eteri Tutberidze, Sergei Dudakov, D. Gleikhengauz in Novogorsk und Moskau. Für ihre Choreografien sorgen Daniil Gleikhengauz, Eteri Tutberidze. Sie läuft im Kurzprogramm zu „Spiegel im Spiegel“ by Arvo Pärt und „Allerdale Hall“ by Fernando Velazquez. In der Kür gibt es „Exogenesis Symphony Part 3 „Redemption““ by Muse zu hören.

Nana ARAKI (17) aus Japan: Als Vierte von Courchevel hat auch sie noch eine kleine Chance auf die Finalteilnahme, dann sollte es heute aber einen Sieg geben. Sie lief bisher fünfmal im Junior-GP und erreichte bei ihrem Debüt 2017 mit dem zweiten Platz ihr bestes Ergebnis. Später war sie jeweils zweimal Vierte und Fünfte. Beim Challenge Cup 2018, einem B-Wettbewerb, gelang ihr der erste Sieg. Sie trainiert in Nagoya bei Yuko Monna. Ihre Choreografien kommen von Kenji Miyamoto (SP), Miki Ando (FS). Sie läuft im Kurzprogramm zu „Destino“ by Lee Ji Yong und in der Kür zu „Nausicaa“ by Joe Hisaishi.

Kseniia SINITSYNA (15) aus Russland: Sie belegte bei ihrem bisher einzigen GP-Start im Vorjahr einen dritten Rang. Ursprünglich sollte sie bereits in Lake Placid ihr Saisondebüt geben, musste aber wegen Visaproblemen passen. So startet sie hier zum ersten und in Egna zum zweiten Mal. Bei der Junioren-WM 2019 verpasste sie als Vierte nur knapp das Treppchen. Sie trainiert in Moskau bei Svetlana Panova, Tatiana Moiseeva, I. Protasenia. Für die Choreografien sorgen Nadezhda Kanaeva, Anna Novichkina. Sie läuft im Kurzprogramm zu „Alfonsina Y El Mar“ by Ane Brun, sowie in der Kür zu „Vajrasattva Mantra“ by Deva Premal, „Wrench and Numbers“ by Jeff Russo und „Dakini: Movement IV“ by Adam Crystal.

Viktoria VASILIEVA (15) aus Russland: Sie absolviert hier ersten und einzigen GP-Start in dieser Saison. Im Vorjahr war sie ebenfalls einmal dabei und wurde Dritte. Zweimal lief sie in kleineren Wettbewerben und gewann 2018 die Inge Solar Memorial / Alpen Trophy. Ihr Trainer in Moskau ist Sergei Davydov. Ihre Choreografien kommen von Sergei Verbillo, Viktoria Bondarenko. Sie läuft im Kurzprogramm zu „Tron: Legacy“ (soundtrack) by Daft Punk und „The Fifth Element“ (soundtrack) by Eric Serra, in der Kür zu „Introduction et Rondo Capriccioso“ by Camille Saint-Saens.

Stefanie PESENDORFER (15) aus Österreich: Sie bestreitet ihren dritten JGP-Wettbewerb. Mit dem elften Platz in Courchevel klopfte sie zum ersten Mal vernehmbar an die Tür der Top Ten.  Bei der Junioren-WM 2018 belegte sie den zwölften Platz. Darüber hinaus bestritt sie zehn weitere internationale Wettbewerbe und landete bei der Triglav Trophy & Narcisa Cup 2019 ihren ersten Sieg bei einem ISU-Wettbewerb. Ihre Trainer in Gmunden, Telfs und Linz sind Denise Jaschek, Markus Haider, ihre Choreografien stammen von Kelly Johnson, Romain Gazave. Sie läuft im Kurzprogramm zu „Radar Love“ by Golden Earring und in der Kür zu „Anything Goes“ performed by Riverdale Cast, „Back to Black“ performed by Beyonce und „Got My Number“ performed by Serena Ryder. Ihr Heimatverein ist der Union Eissportklub Linz.

Anna LA PORTA (15) aus der Schweiz: Sie gibt ihr GP-Debüt. In ihrer Vita stehen bisher lediglich zwei fünfte Plätze bei kleineren Wettbewerben. Weitere Angaben zu ihr gibt es nicht.

Das Kurzprogramm beginnt am Freitag um 07.15 Uhr, die Kür am Sonnabend um 11 Uhr. Die ISU überträgt die Wettbewerbe als Livestream.

Advertisements

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten. Mit dem Klick auf "abonnieren" akzeptierst Du unsere Datenschutzerklärung

Schließe dich 530 anderen Abonnenten an

Die nächsten TV-Sendungen und Livestreams

  • Challenge Cup 2020 22. Februar 2020 um 8:00 – 22:30 Tag drei
  • NRW Landesmeisterschaften 2020 22. Februar 2020 um 9:00 – 21:30 Tag 1 - LIVE
  • Finale des russischen Pokals 2020 22. Februar 2020 um 10:00 – 11:45 Kür der Herren
  • Finale des russischen Pokals 2020 22. Februar 2020 um 12:00 – 13:45 Kür der Damen
  • Challenge Cup 2020 23. Februar 2020 um 8:00 – 18:00 Tag vier
  • NRW Landesmeisterschaften 2020 23. Februar 2020 um 9:00 – 19:30 Tag 2 - LIve
  • ISU World Junior Championships 2020 4. März 2020 um 11:15 – 16:40 Kurzprogramm der Junioren
  • ISU World Junior Championships 2020 4. März 2020 um 18:15 – 20:35 Kurzprogramm der Paare
  • ISU World Junior Championships 2020 5. März 2020 um 12:15 – 16:26 Rhythm Dance
  • ISU World Junior Championships 2020 5. März 2020 um 17:30 – 20:05 Kür der Paare
Advertisements

Neues aus dem Forum

Blogstatistik

  • 2.771.359 Besucher seit dem 16.10.13

Archive