Advertisements

Home » Ankündigungen » ISU GP Rostelecom Cup 2019: Die Damen

Eine Tasse Kaffee für Das Eiskunstlaufblog

Die nächsten Wettbewerbe

  • 61st Grand Prix of Bratislava 13. Dezember 2019 – 15. Dezember 2019 Zimný štadión Ondreja Nepelu, Odbojárov 9, 831 04 Nové Mesto, Slowakei
  • English Inclusive Skating International Championships (Special Competition) 4. Januar 2020 – 5. Januar 2020
  • MentorToruń Cup 2020 7. Januar 2020 – 12. Januar 2020 Tor-Tor rink Municipal Sports and Recreation, gen. Józefa Bema 23/29, 87-100 Toruń, Polen
  • 4 th EduSport Trophy 8. Januar 2020 – 10. Januar 2020 Patinoarul Țiriac Telekom Arena, Drumul Gării Odăi, Otopeni 075100, Rumänien
  • 2020 Winter Youth Olympic Games 9. Januar 2020 – 22. Januar 2020
Advertisements

ISU-Twitter Feed

ISU GP Rostelecom Cup 2019: Die Damen

Anna SHCHERBAKOVA ist die bisher einzige Läuferin die das Finale erreicht. Mit Alexandra TRUSOVA, Mariah BELL und Satoko MIYAHARA haben diesmal die Möglichkeit nachzuziehen. Hier alle Teilnehmerinnen in der Reihenfolge der Startnummern.

Emmi PELTONEN (20) aus Finnland: Für sie ist es der zweite GP-Start, nach dem sie in der vergangenen Saison Neunte des ISU GP Helsinki 2018 war. Sie war Olympiateilnehmerin 2018, lief zweimal bei einer WM und dreimal bei einer EM. Hier lief sie zuletzt zweimal unter die besten zehn und belegte 2019 den achten Rang. Sechsmal lief sie in der Challenger Series und erreichte ihre beste Platzierung mit Rang fünf bei der ISU CS Finlandia Trophy 2018. In dieser Saison lief sie bereits beim Volvo Open Cup und wurde Vierte. Sie trainierte in Helsinki bei Sirkka Kaipio. Ihr Choreograf ist Mark Pillay. Sie läuft im Kurzprogramm zu „Caruso“ by Lucio Dalla performed by Jacki Evancho und in der Kür zu „Vinegar and Salt“ by Hooverphonic Orchestra.

Hongyi CHEN (17) aus China: Sie läuft zum zweiten Mal in der GP-Serie. Beim Heim-GP vor einer Woche belegte sie den neunten Platz. Sie lief jeweils einmal bei einer WM und den Four Continents. Dreimal lief sie bisher in der Challenger Series und war Sechste der ISU CS Asian Open Figure Skating Trophy 2018. Sie trainiert in Peking bei Yang Zhao. Ihr Choreograf ist Misha GE. Im Kurzprogramm läuft sie zu „Orchestral Suite in D Major „Air““ by Johann Sebastian Bach und in der Kür zu „Dance For Me Wallis“ (from „W.E.“ soundtrack) by Abel Korzeniowski.

Yuhana YOKOI (19) aus Japan: Sie gibt ihr Debüt im Senior-GP. Bei den Junioren war sie viermal dabei, mit einem dritten Rang als bester Platzierung. In der Challenger Series startete sie bisher einmal und war vor wenigen Wochen Dritte der ISU CS Finlandia Trophy. Sie trainiert in Nagoya bei Yoriko Naruse, Miho Kawaume, Haruka Kato. Ihre Choreografien kommen von Misao Sato (SP), Miho Kawaume, Akiko Suzuki (FS). Sie läuft im Kurzprogramm zu „Ten Dark Woman“ (Japanese TV Drama soundtrack) by Shu Kanematsu und in der Kür zu „The Phantom of the Opera“ by Andrew Lloyd Webber.

Nicole SCHOTT (23) aus Deutschland: Dreimal lief sie in der GP-Serie und war zweimal Siebente, zuletzt beim ISU GP Internationaux de France 2019. Bei den olympischen Spielen 2018 belegte sie den 18. Platz. Ein 13. Rang war bei ihren vier WM-Starts das beste Ergebnis. Bei drei ihrer vier EM-Teilnahmen lief sie unter die besten zehn. Dreizehnmal sahen wir sie bisher in der Challenger Series. Hier konnte sie den ISU CS Warsaw Cup 2016 für sich entscheiden. In dieser Saison war sie Dritte der ISU CS Nebelhorn Trophy. In einer ganzen Reihe von B-Wettbewerben sammelte sie die eine oder andere Medaille und gewann dreimal. Sie trainiert in Oberstdorf und Wolkenstein bei Michael Huth. Für die Choreografien sorgt Michael Huth, David Cipolleschi. Sie läuft im Kurzprogramm zu „Caught Out in the Rain“ by Beth Hart und in der Kür zu „Kung Fu Panda“ und „Geisha“. Seit 1999 läuft sie für den Essener Jugend FSC.

Ekaterina RYABOVA (16) aus Aserbaidshan: Es ist ihr erster Start im Senior-GP. Bei den Junioren war sie zweimal Sechste. Sie lief je einmal bei einer WM und EM. In der Challenger Seriesd sahen wir sie viermal. In dieser Saison war sie Fünfte des ISU CS 27th Nepela Memorial und Dritte des ISU CS Ice Star. Außerdem war sie Zweite des Volvo Open Cup und Fünfte der Denis Ten Memorial Challenge. Sie trainiert in Moskau bei Alexander Volkov, Evgeni Plushenko. Ihre Choreografien kommen von Martine Dagenais. Sie läuft im Kurzprogramm zu „Tango de Roxanne „(Moulin Rouge) und in der Kür zu „Godfather“ by Nino Rota performed by Edvin Marton.

Alexia PAGANINI (17 / Sie wird am Tag des Kurzprogramms 18) aus der Schweiz: Sie lief bisher dreimal in der GP-Serie und erreichte als beste Platzierung einen vierten Platz. In dieser Saison war sie Neunte des ISU GP Skate Canada International.. Sie war Olympiateilnehmerin 2018 und startete zweimal bei einer WM. In Europa gehört sie zur Spitze, wie die Plätze sechs und sieben bei ihren beiden EM-Starts unterstreichen. Sie lief dreimal in der Challenger Series mit einem dritten Platz als bestem Ergebnis. In dieser Saison war sie Sechste der ISU CS Autumn Classic International. Sie trainiertin Hackensack, El Segundo bei Igor Krokavec. Die Choreografien kommen von David Wilson (FS), Misha Ge (SP). Sie läuft im Kurzprogramm zu „Sixteen Tons (from „Lady & Gentlemen“) by Merle Travis und „Bei mir bist du schoen“ (Bei  mir bistu shein) by Shlomo Secunda und in der Kür zu „Jealousy Tango“ by Jacob Gade.

Alexandra TRUSOVA (15) aus Russland: Es ist ihr zweiter GP-Start und ihre erste Saison bei den Damen. Durch den Sieg beim Skate Canada reicht ihr diesmal ein dritter Platz um zum ersten Mal das Finale bei den Damen zu erreichen. Sie ist zweifache Weltmeisterin der Juniorinnen. Sie gewann alle ihre vier Junior-GP-Wettbewerbe und war in den Finals je einmal Erste und Zweite. Sie ist die Vizemeisterin der russischen Damen. Ihr erster Start bei den Damen war beim ISU CS 27th Nepela Memorial 2019, wo sie gewann. Sie war die erste Frau die zwei vierfache in einem ISU-Wettbewerb zeigte. Bei den russischen Testwettbewerben im September waren es drei, bei den Japan Open im Oktober sogar vier. Sie trainiert in Moscow, Novogorsk. Ihre Trainer sind Eteri Tutberidze, Sergei Dudakov, ihre Choreografien kommen von Eteri Tutberidze, Daniil Gleikhengauz. Sie läuft im Kurzprogramm zu „Solveig’s Song“ (from „Peer Gynt“) by Edvard Grieg und „In the Hall of the Mountain King (from „Peer Gynt“) by Edvard Grieg, sowie in der Kür zu „Pray“ (High Valyrian) (from “Game of Thrones” soundtrack) by Matthew Bellamy, „The Night King“ (from “Game of Thrones” soundtrack) by Ramin Djawadi.

Yuna SHIRAIWA (17) aus Japan: Sie steht vor ihrem sechsten Start in der GP-Serie und verzeichnete einen vierten Rang als bestes Ergebnis. In dieser Saison war sie Neunte des ISU GP Internationaux de France. Dreimal lief sie auch in der Challenger Series und war Zweite der ISU CS Asian Open Figure Skating Trophy 2018. Sie trainiert in Takatsuki City bei Mie Hamada, Yamato Tamura, H. Okamoto, C. Reed, ihre Choreografien kommen von Stephane Lambiel, Benoit Richaud, Cathy Reed. Sie läuft im Kurzprogramm zu „Concertino Bianco for Piano“ by Georg Pelecis und in der Kür zu „To Warm the World – Gerstein’s Theme“ by Armand Amar, „The Bishop’s Complaint/The Train II“ by Armand Amar und „The Train III“ by Armand Amar.

Stanislava KONSTANTINOVA (19) aus Russland: Im Grand-Prix startete sie dreimal und war einmal Zweite. In dieser Saison war sie Neunte des ISU GP Skate America 2019. Stanislava ist die Vierte der diesjährigen EM, bei der WM 2018 belegte sie nur den 19. Platz. Sie lief sieben Mal in der Challenger Series. Bisher gewann sie dreimal und war je einmal Zweite und Dritte. In dieser Saison war sie Siebte des Nepela Memorial. Sie trainiert in St. Petersburg, Valmiera, Lakewood. Ihre Trainer sind Valentina Chebotareva, Mikhail Semenenok. Olga Kliushnichenko zeichnet für die Choreografien verantwortlich. Sie läuft im Kurzprogramm zu „February“ by Leonid Levashkevich und in der Kür zu „Ascension/Nature Boy“ (from „Moulin Rouge“) performed by Ewan McGregor, „One Day I’ll Fly Away“ (from „Moulin Rouge“) performed by Nicole Kidman und „El Tango de Roxanne (from „Moulin Rouge“) performed by José Feliciano, Ewan McGregor, Jacek Koman

Evgenia MEDVEDEVA (19) aus Russland: Evgenia lief neunmal in der GP-Serie und gewann fünfmal. Das Finale erreichte sie zweimal und gewann beide Male. In dieser Saison war sie Fünfte beim ISU GP Skate Canada International . Sie ist die Olympiazweite von 2018, zweifache Welt- und Europameisterin, sowie einmal Junioren-Weltmeisterin. Sie ist die erste Frau, die sowohl Juniorinnen, als auch Seniorinnen-Weltmeisterin wurde. In der Challenger Series lief sie viermal und war je zweimal Erste und Zweite. In dieser Saison war sie Zweite der Autumn Classic International und gewann außerdem die Shanghai Trophy. Sie trainiert in Toronto bei Brian Orser, Tracy Wilson. Ihre Choreografen sind Ilia Averbukh (SP), J. Buttle, S.-L. Bourne (FS). Im Kurzprogramm läuft sie zu „Exogenesis: Symphony, Part III“ by Muse und in der Kür zu „Memoirs of a Geisha“ by John Williams.

Mariah BELL (23) aus den USA: Siebenmal war sie bislang in der GP-Serie dabei und wurde einmal Zweite. In dieser Saison war sie Dritte des ISU GP Internationaux de France. Mit einem Sieg würde sie zum ersten Mal das Finale erreichen. Ein zweiter Platz würde ihr die Chance darauf erhalten. Sie lief dreimal bei Weltmeisterschaften und belegte 2019 den neunten Platz. Dreimal sahen wir sie bei den Four Continents, wo sie einmal Fünfte und zweimal Sechste wurde. In der Challenger Series war sie bereits elfmal am Start und feierte in dieser Saison bei der ISU CS Nebelhorn Trophy ihren ersten Sieg. Sie trainiert in Irvine bei Rafael Arutunian, Adamm Rippon. Die Choreografien kommen von Shae-Lynn Bourne, Adam Rippon. Sie läuft im Kurzprogramm zu „Radar“ by Brittany Spears und „Work“ by Brittany Spears, in der Kür zu „Hallelujah“ by KD Lang.

Satoko MIYAHARA (21) aus Japan: Auf ihrem Konto hat sie 13 GP-Starts und konnte dabei dreimal gewinnen. Sie erreichte viermal das Finale und wurde dreimal Zweite. Als Zweite des ISU GP SHISEIDO Cup of China reicht ein Sieg sicher, ein zweiter Rang wahrscheinlich zur Finalteilnahme, Sie ist die Olympiavierte von 2018. Bei vier WM-Starts wurde sie einmal Zweite und einmal Dritte. Viermal nahm sie auch an den Four Continents teil. Hier gewann sie einmal, war zweimal Zweite und einmal Dritte.  In der Challenger Series ist sie bei fünf Starts noch ungeschlagen. In dieser Saison gewann sie die ISU CS U.S. International Figure Skating Classic. Sie trainiert in Takatsuki Osaka, Toronto. Ihre Trainer sind M. Hamada,Y. Tamura,C. Reed,H. Okamoto,L. Barkell. Die Choreografien kommen von Benoit Richaud (SP), Lori Nichol (FS). Sie läuft im Kurzprogramm zu „Yalla, Tabla & Percussion Solo – Egyptian Disco“ (Buddha Bar edit) by Zwirek, Bashir Abdel Aal, David Visan und in der Kür zu „Theme of Schindler’s List“ by John Williams, „Prelude in C sharp minor“ by Sergei Rachmaninov und Hativka (Interlude).

Das Kurzprogramm beginnt am Freitag um 16.30 Uhr, die Kür am Samstag um 15.30 Uhr. Die ISU überträgt den Wettbewerb als Livestream.

Advertisements

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten. Mit dem Klick auf "abonnieren" akzeptierst Du unsere Datenschutzerklärung

Schließe dich 528 anderen Abonnenten an

Die nächsten TV-Sendungen und Livestreams

  • Campionati Italiani Assoluti di Figura 12. Dezember 2019 um 14:30 – 17:00 Kurzprogramm der Juniorinnen
  • Campionati Italiani Assoluti di Figura 12. Dezember 2019 um 17:40 – 19:10 Kurzprogramm der Junioren
  • Campionati Italiani Assoluti di Figura 12. Dezember 2019 um 19:30 – 19:45 Kurzprogramm Synchron Junioren
  • Campionati Italiani Assoluti di Figura 12. Dezember 2019 um 20:00 – 20:45 Kurzprogramm Synchron Senioren
  • Four National Championships 2019 13. Dezember 2019 um 12:45 – 13:00 Kurzprogramm der Junior-Paare
  • Four National Championships 2019 13. Dezember 2019 um 13:00 – 13:15 Kurzprogramm der Senior-Paare
  • Four National Championships 2019 13. Dezember 2019 um 13:35 – 16:05 Kurzprogramm der Damen
  • Campionati Italiani Assoluti di Figura 13. Dezember 2019 um 13:40 – 17:10 Kür der Juniorinnen
  • Four National Championships 2019 13. Dezember 2019 um 16:25 – 17:25 Rhythm Dance der Junioren
  • Campionati Italiani Assoluti di Figura 13. Dezember 2019 um 17:20 – 18:50 Kür der Junioren
Advertisements

Neues aus dem Forum

Blogstatistik

  • 2.557.627 Besucher seit dem 16.10.13

Archive