Advertisements

Home » Ankündigungen » ISU GP NHK Trophy 2019: Der Eistanz

Eine Tasse Kaffee für Das Eiskunstlaufblog

Die nächsten Wettbewerbe

  • 61st Grand Prix of Bratislava 13. Dezember 2019 – 15. Dezember 2019 Zimný štadión Ondreja Nepelu, Odbojárov 9, 831 04 Nové Mesto, Slowakei
  • English Inclusive Skating International Championships (Special Competition) 4. Januar 2020 – 5. Januar 2020
  • MentorToruń Cup 2020 7. Januar 2020 – 12. Januar 2020 Tor-Tor rink Municipal Sports and Recreation, gen. Józefa Bema 23/29, 87-100 Toruń, Polen
  • 4 th EduSport Trophy 8. Januar 2020 – 10. Januar 2020 Patinoarul Țiriac Telekom Arena, Drumul Gării Odăi, Otopeni 075100, Rumänien
  • 2020 Winter Youth Olympic Games 9. Januar 2020 – 22. Januar 2020
Advertisements

ISU-Twitter Feed

ISU GP NHK Trophy 2019: Der Eistanz

Das Finale vor dem Finale, der letzte Grand-Prix-Wettbewerb vor dem Finale von Turin und es sind noch einmal eine Vielzahl von Tickets für den ersten Saisonhöhepunkt zu vergeben. Diesmal werden aber nicht nur die jubeln können, die sich in Japan das Ticket direkt abholen, es wird auch wieder Teilnehmerinnen und Teilnehmer geben, die zu Hause sitzen und warten, ob die eigene Punktzahl ausreicht, um noch eines der begehrten Tickets zu lösen. Beim Rostelecom-Cup vor einer Woche schafften beispielsweise Daria PAVLIUCHENKO / Denis KHODYKIN im Paarlauf die Qualifikation, obwohl sie dort nicht selbst auf dem Eis standen. Im Eistanz, der die Wettbewerbe der NHK-Trophy eröffnet, wären Madison CHOCK / Evan BATES mit iuhren 26 Punkten Kandidaten für solch einen Fall, ihre Chancen stehen nicht ganz schlecht. Qualifiziert haben sich mit Victoria SINITSINA / Nikita KATSALAPOV, Piper GILLES / Paul POIRIER CAN und Madison HUBBELL / Zachary DONOHUE bereits drei Paare. Sollten Gabriella PAPADAKIS /Guillaume CIZERON  gewinnen, wovon auszugehen ist, dann hätten Chock / Bates es schon geschafft. Es wird  also ein spannender Wettbewerb, in dem es vielleicht sogar um die gesammelten Noten der Paare geht. Nach dem Misato KOMATSUBARA / Tim KOLETO aus Japan ihre Meldung zurückgezogen haben, werden nur neun Eistanz-Paare an den Start gehen, die wir hier vorstellen:

Carolane SOUCISSE (24) / Shane FIRUS (25) aus Kanada: Sie liefen bisher viermal im GP und waren einmal Fünfte. In dieser Saison waren sie Siebte des ISU GP Internationaux de France. Sie sind die Zweiten der Four Continents 2018. Sie absolvierten sieben Starts in der Challenger Series mit zwei dritten Rängen als besten Ergebnissen. In dieser Saison waren sie Dritte der ISU CS U.S. International Figure Skating Classic  und Fünfte der ISU CS Autumn Classic International. Außerdem waren sie Vierte des Lake Placid Ice Dance International. Sie trainieren in Montreal bei Patrice Lauzon. Ihre Choreografen sind Marie-France Dubreuil, Romain Haguenauer. Sie laufen im Rhythm Dance zu „Swing: December 1963“ (from „Jersey Boys“) performed by Bob Gaudio, Judy Parker und „Can’t Take My Eyes Off You „(from „Jersey Boys“) by Frankie Valli, im Free Dance zu einem Tom Jones Medley.

Shiyue WANG (25) / Xinyu LIU (25) aus China: Sie liefen bereits zehnmal im GP und waren sechsmal Sechste. In dieser Saison waren sie Vierte des ISU GP SHISEIDO Cup of China. Sie waren Olympia-Teilnehmer 2018 und liefen fünfmal bei Weltmeisterschaften.  Sechsmal sahen sie die Four Continents und wurden einmal Fünfte. In der Challenger Series waren sie sechsmal dabei und je einmal Erste, Zweite und Dritte. Sie trainieren in Montrealbei P. Lauzon, M.-F. Dubreuil, R. Haguenauer, P.Denis. Ihre Choreografen sind Marie-France Dubreuil (RD), Romain Haguenauer (FD). Sie laufen im Rhythm Dance zu „The Look-A-Like Contest“ by Christopher, „Life Can Be Like the Movies“ by Christopher Curtis und „Titine“ (from „Modern Times“) by Leo Daniderf, im Free Dance zu einem Soundtrack aus „Black Swan“  by Clint Mansell based on Swan Lake by P. I. Tchaikovski.

Gabriella PAPADAKIS (24) / Guillaume CIZERON (25) aus Frankreich. Bisher liefen sie zehnmal im GP und gewannen siebenmal. Dreimal erreichten sie das Finale und waren je einmal Erste und Zweite. Nach ihrem Erfolg bei den ISU GP Internationaux de France 2019, reicht ihnen schon ein dritter Rang für die vierte Teilnahme an einem Finale. Sie waren Zweite der olympischen Spiele 2018, viermal Weltmeister und fünfmal Europameister. In der Challenger Series liefen sie zweimal und gewannen beide Male. Sie trainieren in Montreal bei Romain Haguenauer, Marie-France Dubreuil, Patrice Lauzon. Ihre Choreografen sind Samuel Chouinard, Romain Haguenauer, Marie-France Dubreuil. Sie laufen im Rhythm Dance zu „I Can Do Anything Better Than You Can“ by S. Linzer & D. Wolfert (arrang. by Maxime Rodriguez) from „Fame“ by Michael Gore, Dean Pitchsord, „Fame by Michael Gore, Dean Pitchsford (arranged by Maxime Rodriguez and Ludivine Amado) und Fame by Michael Gore, Dean Pitchsford, performed by Irene Cara. Im Free Dance zu „Danny“ by Olafur Arnalds, „Find Me“ by Forest Black und „Suspects“ by Olafur Arnalds.

Lilah FEAR (20) / Lewis GIBSON (25) aus Großbritannien: Sie stehen vor ihrem vierten Start in der GP-Serie und waren in dieser Saison Dritte des ISU GP Skate Canada International 2019.  Mit Platz eins und zwei würden sie in das Finale einziehen. Der dritte Platz reicht, wenn sie vor Stepanova / Bukin und Guignard / Fabbri bleiben und mindestens 192.93 Punkte holen. Dreimal nahmen sie an einer WM teil, zweimal an einer EM. Hier erreichten sie 2019 mit Rang sechs eine Topplatzierung. In der Challenger-Series waren sie bisher achtmal dabei und wurden zweimal Zweite. In dieser Saison waren sie Vierte der ISU CS Nebelhorn Trophy. Außerdem waren sie Zweite der Shanghai Trophy. Sie trainieren in Montreal bei Romain Haguenauer, Patrice Lauzon, M.F. Dubreuil. Ihre Choreografien kommen von Romain Haguenauer, Samuel Chouinard, G. Cournoyer. Sie laufen im Rhythm Dance zu einem Soundtrack aus „The Blues Brothers“, im Free Dance zu „Vogue“ by Madonna, Shep Pettibone und „Like A Prayer“ by Madonna, Patrick Leonard.

Charlene GUIGNARD (30) / Marco FABBRI (31) aus Italien: Sie liefen bisher 13 mal. in der GP-Serie und wurden zweimal Zweite. Damit erreichten sie das Finale 2018, wo sie Dritte wurden. Als Dritte des ISU GP Internationaux de France reicht ihnen Platz eins und zwei für die Finalteilnahme. Als Dritte müssen sie vor Stepanova / Bukin und FEAR / GIBSON landen und mindestens 184.93 Punkte holen. Sie nahmen zweimal an olympischen Spielen teil und belegten 2018 den zehnten Rang. Achtmal nahmen sie an einer WM teil und erreichten mit einem achten Platz ihr bestes Resultat. Bei ihrer achten EM-Teilnahme gab es 2019 Bronze. In der Challenger Series absolvierten sie elf Starts und gewannen achtmal und waren dreimal Zweite. In dieser Saison gewannen sie die ISU CS Lombardia Trophy. Sie trainieren in Torre Pellice und Mailand bei Barbara Fusar Poli, Roberto Pelizzola. Ihre Choreografen sind Barbara Fusar Poli, Corrado Giordani. Sie laufen im Rhythm Dance zu einem Soundtrack aus „Cirque du Soleil“ by Guy Dubuc, Marc Lessard und im Free Dance zu „Space Oddity“ by Amanda Palmer Jherez Bischoff, „Life on Mars?“ by Lukas Nelson und „Promise of the Real Space Oddity“ by Amanda Palmer Jherez Bischoff.

Sofia SHEVCHENKO (17) / Igor EREMENKO (22) aus Russland: Für sie ist es der zweite Start in der GP-Serie nach Platz neun beim ISU GP Skate America in dieser Saison. Sie sind die Sieger des Junior-GP-Finals von 2018. In ihren Junior-GP gewannen sie zweimal, waren zweimal Zweite und dreimal Dritte. Neben dem bereits genannten Finalsieg waren sie dort auch einmal Vierte. Sie sind die Dritten der Junioren-WM 2019. In dieser Saison gewannen sie die Volvo Open. Ihre Trainer in Moskau sind Irina Zhuk, Alexander Svinin. Die Choreografien kommen von Alena Samarskaia. Sie laufen im Rhythm Dance zu „Express“ (from „Burlesque“) performed by Christina Aguilera und:“Show Me How You Burlesque“ (from „Burlesque“) performed by Christina Aguilera, sowie im Rhythm Dance zu „Mechanisms“ by Kirill Richter, „Give Us A Little Love“ by Fallulah und „Steppe“ by Rene Aubry.

Alexandra STEPANOVA (24)  / Ivan BUKIN (26) aus Russland: Sie belegten im Vorjahresfinale den vierten Platz. Zwölfmal liefen sie bereits im GP und gewannen zweimal. In dieser Saison waren sie Zweite beim ISU GP Skate America. Ein Sieg reicht in jedem Fall zur Finalteilnahme. Der zweite Platz reicht, wenn die Sieger nicht GUIGNARD / FABBRI oder FEAR / GIBSON heißen.  Sie nahmen an fünf Weltmeisterschaften teil und erreichten 2019 mit Platz fünf ihr bestes Ergebnis. Bei Europameisterschaften waren sie fünfmal am Start und waren 2019 Zweite. Weiterhin konnten sie zwei dritte Plätze verbuchen. Vier Starts in der Challenger Series endeten mit drei Siegen und einem zweiten Rang. Sie trainieren in Moskau und Novogorsk mit Alexander Svinin, Irina Zhuk. Aliona Samarskaia schuf ihre Choreografien. Sie laufen im Rhythm Dance zu „Sparkling Diamonds“ (from „Moulin Rouge“ soundtrack) performed by Nicole Kidman und „Your Song“ (from „Moulin Rouge“ soundtrack) performed by Ewan McGregor, sowie im Free Dance zu „Primavera“ by Ludovico Einaudi und „Cry Me a River“ performed by Justin Timberlake.

Christina CARREIRA (19) / Anthony PONOMARENKO (18) aus den USA: Das erfolgreiche Juniorenpaar, sie waren immerhin Zweite und Dritte der Junioren-WM, steht vor seiner zweiten Saison bei den Senioren. Dreimal liefen sie hier bereits im GP und erreichten einen dritten Platz. In dieser Saison waren sie Sechste beim ISU GP Skate America. Sechsmal waren sie in der Challenger Series dabei und erreichten in dieser Saison bei der ISU CS Asian Open Figure Skating Trophy 2019 ihren zweiten Sieg. Außerdem waren sie Zweite der International Figure Skating Classic und Dritte der Nebelhorntrophy. Sie trainieren in Novi bei Igor Shpilband. Ihre Choreografien erdachten Christopher Dean, Massimo Scali. Sie laufen im Rhythm Dance zu „Too Darn Hot“ (from „Kiss Me Kate“) und im Free Dance zu „Farrucas“ by Pepe Romero und „Malaguena“ performed by Benise.

Lorraine MCNAMARA (20) / Quinn CARPENTER (23) aus den USA: Sie stehen vor ihrem ersten und einzigen GP-Start in dieser Saison. Zuvor liefen sie dreimal in dieser Serie und holten einen dritten Rang. Sie sind die Vierten der Four Continents 2018. In der Challenger Series waren sie sechsmal am Start und wurden zweimal Zweite. In dieser Saison waren sie Dritte des ISU CS 27th Nepela Memorial. Ihre Trainer in Rockville sind Alexei Kiliakov, E. Novak, D. Ilin, R. Sarkulov, Die Choreografien kommen von A. Kiliakov, E. Novak, K. Garcia, C. Kinney. Sie laufen im Rhythm Dance zu „It Was a Good Time“ by Liza Minelli und „Maybe This Time“ by Liza Minelli.

Der Rhythm Dance beginnt am Freitag um 04.33 Uhr, der Free Dance am Samstag um 04:15 Uhr. Die ISU überträgt die Wettbewerbe als Livestream.

Advertisements

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten. Mit dem Klick auf "abonnieren" akzeptierst Du unsere Datenschutzerklärung

Schließe dich 528 anderen Abonnenten an

Die nächsten TV-Sendungen und Livestreams

  • Campionati Italiani Assoluti di Figura 12. Dezember 2019 um 19:30 – 19:45 Kurzprogramm Synchron Junioren
  • Campionati Italiani Assoluti di Figura 12. Dezember 2019 um 20:00 – 20:45 Kurzprogramm Synchron Senioren
  • Four National Championships 2019 13. Dezember 2019 um 12:45 – 13:00 Kurzprogramm der Junior-Paare
  • Four National Championships 2019 13. Dezember 2019 um 13:00 – 13:15 Kurzprogramm der Senior-Paare
  • Four National Championships 2019 13. Dezember 2019 um 13:35 – 16:05 Kurzprogramm der Damen
  • Campionati Italiani Assoluti di Figura 13. Dezember 2019 um 13:40 – 17:10 Kür der Juniorinnen
  • Four National Championships 2019 13. Dezember 2019 um 16:25 – 17:25 Rhythm Dance der Junioren
  • Campionati Italiani Assoluti di Figura 13. Dezember 2019 um 17:20 – 18:50 Kür der Junioren
  • Four National Championships 2019 13. Dezember 2019 um 17:30 – 18:15 Rhythm Dance der Senioren
  • Four National Championships 2019 13. Dezember 2019 um 18:25 – 20:25 Kurzprogramm der Herren
Advertisements

Neues aus dem Forum

Blogstatistik

  • 2.559.064 Besucher seit dem 16.10.13

Archive