Advertisements

Home » Ankündigungen » ISU Grand Prix of Figure Skating Final 2019/20: Die Herren

Eine Tasse Kaffee für Das Eiskunstlaufblog

Die nächsten Wettbewerbe

  • 61st Grand Prix of Bratislava 13. Dezember 2019 – 15. Dezember 2019 Zimný štadión Ondreja Nepelu, Odbojárov 9, 831 04 Nové Mesto, Slowakei
  • English Inclusive Skating International Championships (Special Competition) 4. Januar 2020 – 5. Januar 2020
  • MentorToruń Cup 2020 7. Januar 2020 – 12. Januar 2020 Tor-Tor rink Municipal Sports and Recreation, gen. Józefa Bema 23/29, 87-100 Toruń, Polen
  • 4 th EduSport Trophy 8. Januar 2020 – 10. Januar 2020 Patinoarul Țiriac Telekom Arena, Drumul Gării Odăi, Otopeni 075100, Rumänien
  • 2020 Winter Youth Olympic Games 9. Januar 2020 – 22. Januar 2020
Advertisements

ISU-Twitter Feed

ISU Grand Prix of Figure Skating Final 2019/20: Die Herren

Hier einen Zweikampf zwischen Nathan Chen und Yuzuru Hanyu vorherzusagen ist keine Kunst. Hinter diesem Duo ist alles offen, denn die vier anderen Läufer befinden sich annähernd auf dem gleichen Level.

Yuzuru HANYU (24) aus Japan: Am Tag der Kürentscheidung wird er 25 Jahre alt. Im Grand-Prix startete er 19 Mal, dabei konnte er achtmal gewinnen. Sechs Mal stand er bisher im Finale und gewann seine vier letzten Auftritte. Er ist zweifacher Olympiasieger und zweifacher Weltmeister. Bei den Four Continents wurde er bei drei Starts dreimal Zweiter.  Neben drei Siegen in der Challenger Series kann er auf zahlreiche Topplatzierungen in allen Wettbewerben verweisen. In dieser Saison gewann er die ISU CS Autumn Classic International 2019. Hanyu ist der erste Japaner, der olympisches Gold gewann. Er ist der Erste, dem im Wettkampf ein vierfacher Rittberger gelang und er ist der erste Läufer, der mehr als 300 Punkte erreichte. Er trainiert in Toronto bei Brian Orser, Tracy Wilson, Ghislain Briand. Die Choreografien kommen von Jeffrey Buttle, Shae-Lynn Bourne. Er läuft im Kurzprogramm zu „Otonal by Raul di Blasio und in der Kür zu „Origin“ („Art on Ice“)  by Edvin Marton.

Nathan CHEN (20) aus den USA: Er gewann sechs seiner acht GP und erreichte zum vierten Mal das Finale. Dort gewann er zweimal und war einmal Zweiter. Er war Fünfter der olympischen Spiele 2018 und gewann mit dem Team Bronze. Er ist zweifacher Weltmeister und gewann einmal die Four Continents. Er trainiert in Irvine und New Haven. Sein Trainer ist Rafael Arutunian. Die Choreografien kommen von S. Bourne, M.F. Dubreuil, S. Chouinard. Er läuft im Kurzprogramm zu „La Boheme“ performed by Charles Aznavour und in der Kür zu einem Medley aus „Rocketman“ by Elton John.

Alexander SAMARIN (21) aus Russland: In der GP-Serie lief er sechsmal und gewann in dieser Saison beim ISU GP Rostelecom Cup zum ersten Mal. Für ihn ist es die erste Finalteilnahme, nach dem er 2016 Zweiter der Junioren wurde. Er war Zwölfter der WM 2019 und Vizeeuropameister im gleichen Jahr. In der Challenger Series lief er achtmal und war je einmal Erster, Zweiter und Dritter. In dieser Saison war er Vierter des ISU CS 27th Nepela Memorial und Zweiter der Shanghai Trophy. Er trainiert in Moskau mit Svetlana Sokolovskaia. Seine Choreografen sind Ramil Mekhdiev, Vitali Butikov. Er läuft im Kurzprogramm zu „Blues for Klook“ by Eddy Louis und in der Kür zu „Good News“ by Apashe.

Dmitri ALIEV (20) aus Russland.  In der GP-Serie lief er sechsmal. Der zweite Platz beim ISU GP Rostelecom Cup 2019 war sein bisher bestes Ergebnis. Damit steht er zum ersten Mal im Finale. Bei den Junioren schaffte er das zweimal und wurde Zweiter und Dritter. In dieser Saison war er Zweiter bei der Lombardia Trophy und gewann das Ondrei-Nepela-Memorial. Das war gleichzeitig sein siebenter und achter Start in der Challenger Series. Damit weist seine Bilanz zwei Siege und vier zweite Ränge auf. Er war der Siebente der olympischen Spiele und der WM 2018. Im gleichen Jahr wurde er Vizeeuropameister. Er trainiert in Jelgava, Fondo, Kislovodsk, St. Petersburg mit Evgeni Rukavicin. Die Choreografien kommen von Olga Glinka, Valentin Molotov. Er läuft im Kurzprogramm zu „Je Dors Sur Des Roses“ (from „Mozart L’Opera Rock) by Mikelangelo Loconte und in der Kür zu „The Sound of Silence“ performed by Disturbed.

Kevin AYMOZ (22) aus Frankreich: In der GP-Serie ging er fünfmal an den Start. Mit Platz zwei und drei gelangen ihm nicht nur seine beiden bisher besten Resultate, er qualifizierte sich auch zum ersten Mal für das Finale. Mit Rang vier bei der EM 2019 gelang ihm ein echter Paukenschlag, auch der elfte Rang bei der WM kann sich sehen lassen. Ein fünfter Platz war sein bestes Ergebnis bei seinen vier Starts in der Challenger Series. Er trainiert in Wesley Chapel bei John Zimmerman, Silvia Fontana. Seine Choreografen sind Silvia Fontana, John Zimmerman, Renee Roca. Er läuft im Kurzprogramm zu „The Question Of U“ by Prince und in der Kür zu „Lighthouse“ by Patrick Watson.

Boyang JIN (22) aus China: Neunmal lief er in der GP-Serie und holte beim ISU GP SHISEIDO Cup of China 2019 seinen ersten Sieg. Damit erreichte er zum zweiten Mal das Finale, in dem er 2015 den fünften Platz belegte. Bisher lief er zweimal in der Challenger Series und gewann beide Male. In dieser Saison war er bei der ISU CS Lombardia Trophy erfolgreich. Er war Vierter der Olympischen Spiele 2018 und zweimal WM-Dritter. Bei den Four Continents gewann er einmal und war zweimal Zweiter. Er ist Vizeweltmeister der Junioren 2015 und gewann das GP-Finale der Junioren 2013. Er trainiert bei Zhaoxiao Xu, Caishu Fu in Peking. Seine Choreografien kommen von Lori Nichol, Benoit Richaud. Im Kurzprogramm läuft er zu „First Light by Spencer Johnes, Rob Gardner und in der Kür zu „The Path of Silence“ und „Yellow Moon“.

Das Kurzprogramm beginnt am Donnerstag um 21.10 Uhr, die Kür am Samstag um 13 Uhr. Die ISU überträgt die Wettbewerbe als Livestream.

Advertisements

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten. Mit dem Klick auf "abonnieren" akzeptierst Du unsere Datenschutzerklärung

Schließe dich 527 anderen Abonnenten an

Advertisements

Die nächsten TV-Sendungen und Livestreams

  • LIVE Pressekonferenz Eiskunstlauf aus Wien 11. Dezember 2019 um 10:00 – 10:45 ORF-Sport Plus - Nur in Österreich empgangbar
  • Österreichische Staatsmeisterschaften - Highlights 20. Dezember 2019 um 19:30 – 20:00 ORF-Sport Plus - Nur in Österreich empfangbar
  • Österreichische Staatsmeisterschaften - Highlights 21. Dezember 2019 um 23:30 – 0:00 ORF-Sport Plus - Nur in Österreich empfangbar
  • Österreichische Staatsmeisterschaften - Highlights 23. Dezember 2019 um 15:30 – 16:00 ORF-Sport Plus - Nur in Österreich empfangbar
  • Die Eiskönigin von Chemnitz - Ein Abend für Jutta Müller 25. Dezember 2019 um 13:55 – 15:25 MDR
  • Art on Ice 2019 25. Dezember 2019 um 18:50 – 20:05 SRF 2 - Nur in der Schweiz empfangbar
  • Art on Ice 26. Dezember 2019 um 3:50 – 5:00 SRF 2 - Nur in der Schweiz empfangbar
  • Die große Kür - mit Marika Kilius, Hans-Jürgen Bäumler 26. Dezember 2019 um 15:25 – 17:05 ORF III
  • Eiskunstlauf-Gala 29. Dezember 2019 um 15:45 – 16:45 ARD - innerhalb von Sport Extra

Neues aus dem Forum

Blogstatistik

  • 2.553.181 Besucher seit dem 16.10.13

Archive