Advertisements

Home » Ankündigungen » ISU Grand Prix of Figure Skating Final 2019/20: Die Damen

Eine Tasse Kaffee für Das Eiskunstlaufblog

Die nächsten Wettbewerbe

  • 61st Grand Prix of Bratislava 13. Dezember 2019 – 15. Dezember 2019 Zimný štadión Ondreja Nepelu, Odbojárov 9, 831 04 Nové Mesto, Slowakei
  • English Inclusive Skating International Championships (Special Competition) 4. Januar 2020 – 5. Januar 2020
  • MentorToruń Cup 2020 7. Januar 2020 – 12. Januar 2020 Tor-Tor rink Municipal Sports and Recreation, gen. Józefa Bema 23/29, 87-100 Toruń, Polen
  • 4 th EduSport Trophy 8. Januar 2020 – 10. Januar 2020 Patinoarul Țiriac Telekom Arena, Drumul Gării Odăi, Otopeni 075100, Rumänien
  • 2020 Winter Youth Olympic Games 9. Januar 2020 – 22. Januar 2020
Advertisements

ISU-Twitter Feed

ISU Grand Prix of Figure Skating Final 2019/20: Die Damen

Beim Damen-Wettbewerb ist vieles möglich. Sollte Trusova ihre vier Vierfachen in der Kür nach Hause bringen, ist sie nicht zu schlagen. Bei Kostornaia hängt dagegen alles von ihren drei dreifachen Axeln ab und wie viel Vorsprung sie aus dem Kurzprogramm mitbringt. Das gleiche gilt für Kihira, bei der sich auch die Frage stellt, ob sie den vierfachen Salchow mitbringt. Mit zwei Vierfachen ist auch Shcherbakova nicht aus allen Rechnungen heraus.

Alena KOSTORNAIA (16) aus Russland: Sie lief zum ersten Mal in der GP-Serie und gewann ihre beiden Wettbewerbe. Damit erreichte sie zum ersten Mal das Finale. Das gelang ihr beiden Junioren zweimal. Sie gewann einmal und war einmal Zweite. In der Challenger Series lief sie einmal und gewann ebenfalls in dieser Saison die ISU CS Finlandia Trophy. Sie ist die Vize-Weltmeisterin der Juniorinnen 2018. Sie trainiert bei Eteri Tutberidze, S. Dudakov, D. Gleikhengauz, S. Rozanov in Moskau und Novogorsk. Ihre Choreografen sind Daniil Gleikhengauz, Eteri Tutberidze. Sie läuft im Kurzprogramm zu „The Departure“ (Lullaby) (from The Leftovers) by Max Richter und „November“ by Max Richter  und in der Kür zu „The Meadow“ (from „New Moon“ soundtrack) by Alexandre Desplat und „Eyes on Fire“ (from „Twilight“ soundtrack) by Blue Foundation und „Supermassive Black Hole“ by Muse.

Alexandra TRUSOVA (15) aus Russland: Für sie war es die erste GP-Serie, in der sie ihre beiden Wettbewerbe als Siegerin beendete. Damit erreichte sie zum ersten Mal das Finale. Dort war sie bereits als Juniorin zweimal und wurde Erste und Zweite. Sie ist zweifache Weltmeisterin der Juniorinnen. Ihr erster Start bei den Damen war beim ISU CS 27th Nepela Memorial 2019, wo sie gewann. Sie war die erste Frau die drei vierfache in einem ISU-Wettbewerb zeigte. Sie trainiert in Moscow, Novogorsk. Ihre Trainer sind Eteri Tutberidze, Sergei Dudakov, ihre Choreografien kommen von Eteri Tutberidze, Daniil Gleikhengauz. Sie läuft im Kurzprogramm zu „Solveig’s Song“ (from „Peer Gynt“) by Edvard Grieg und „In the Hall of the Mountain King (from „Peer Gynt“) by Edvard Grieg, sowie in der Kür zu „Pray“ (High Valyrian) (from “Game of Thrones” soundtrack) by Matthew Bellamy, „The Night King“ (from “Game of Thrones” soundtrack) by Ramin Djawadi.

Anna SHCHERBAKOVA (15) aus Russland: Sie absolvierte ihre erste GP-Serie und gewann ihre beiden Wettbewerbe. Damit steht sie zum ersten Mal im Finale. Dort stand sie auch als Juniorin und belegte 2018 den fünften Rang. Einmal lief sie in der Challenger Series und gewann die ISU CS Lombardia Trophy 2019. Sie ist Vizeweltmeisterin der Juniorinnen 2019. Sie ist die aktuelle russische Meisterin der Damen. Sie trainiert in Moskau und Nowogorsk mit E. Tutberidze, S. Dudakov, D. Gleikhengauz. Ihre Choreografen sind Daniil Gleikhengauz, Eteri Tutberidze. Sie läuft im Kurzprogramm zu „The Girl with the Plums (from “The Perfume” soundtrack), „Meeting Laura“ (from “The Perfume” soundtrack), „Laura’s Murder“ (from “The Perfume” soundtrack) und in der Kür zu „Six Gnossiennes: Gnossienne No.1“ by Eric Satie, performed by Roland Pontinen und „The Firebird“ by Igor Stravinski

Rika KIHIRA (17) aus Japan: Sie lief viermal in der GP-Serie und holte nach zwei ersten Rängen in der Vorsaison diesmal zwei Zweite Plätze. Damit zieht sie zum zweiten Mal in das Finale ein, welches sie 2018 gewinnen konnte. Sie war 2019 Vierte der WM und gewann die Four Continents.  Sie ist die erste Frau, die eine Kombination aus dreifachem Axel und dreifachem Toeloop zeigte. Außerdem bietet sie in einem Wettbewerb insgesamt bis zu drei dreifache Axel an und steht im Training vierfache Sprünge. Ihre Trainer in Takatsuki, Osaka sind Mie Hamada, Yamato Tamura, H. Okamoto, Cathy Reed. Ihre Choreografien kommen von Shae-Lynn Bourne, Tom Dickson, Cathy Reed. Sie läuft im Kurzprogramm zu „Breakfast in Baghdad“ by Ulf Wakenius performed by Na Yoon-sun, Choreo. by Shae-Lynn Bourne und in der Kür zu „O Virtus Sapientae“ by Maya Beiser, „Beirut Taxi“ by Alexandre Desplat, „Wings of The Eagle“ by Uttara-kuru, „Caravans on the Move“ by Mike Batt, „Mother Tongue“ by Dead Can Dance, „Sacred Stone“ by Sheila ChandraIn, „A Moment Of Greatness by Larry Groupé, Choreo. by Tom Dickson.

Alina ZAGITOVA (17) aus Russland: Sie lief bisher sechsmal in der GP-Serie und gewann viermal, bevor sie in dieser Saison Zweite und Dritte wurde. Damit erreichte sie zum dritten Mal das Finale und wurde Erste und Zweite. Sie ist die Olympiasiegerin 2018 und Weltmeisterin 2019. Bei ihren beiden EM-Teilnahmen wurde sie ebenfalls Erste und Zweite. In der Challenger Series lief sie zweimal und gewann beide Male. Als Juniorin wurde sie 2017 Weltmeisterin und gewann 2016 das Junior-GP-Finale. Ihre Trainer in Moscow, Novogorsk sind Eteri Tutberidze, Sergei Dudakov. Die Choreografien kommen von Daniil Gleikhengauz, Eteri Tutberidze. Sie läuft im Kurzprogramm zu „Me Voy“ by Yasmin Levy und in der Kür zu „The Feeling Begins“ by Peter Gabriel, „Lawrence Of Arabia“ by Maurice Jarre und „Ramses“ by Khatir Hicham.

Bradie TENNELL (21) aus den USA: Bisher absolvierte sie fünf Starts in der GP-Serie und qualifizierte sich in dieser Saison mit Platz zwei und vier erstmals für das Finale. Sie war Neunte der olympischen Spiele 2018 und holte dort Bronze mit dem Team. Bei ihren beiden WM-Teilnahmen war sie Sechste und Siebte. Bei den Four Continents 2019 war sie Fünfte. In der Challenger Series war sie fünfmal aktiv und gewann zweimal. In dieser Saison war sie Zweite des ISU CS Warsaw Cup. Sie trainiert in Buffalo Grove bei Denise Myers, Jeremy Allen, ihre Choreografien kommen von Benoit Richaud. Sie läuft im Kurzprogramm zu „Mechanisms“ by Kirill Richter und „Chronos“ by Kirill Richter, in der Kür zu „Cinema Paradiso“ (soundtrack) by Ennio Morricone.

Das Kurzprogramm beginnt am Freitag um 19.50 Uhr, die Kür am Samstag um 20.55 Uhr. Die ISU überträgt den Wettbewerb als Livestream.

Advertisements

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten. Mit dem Klick auf "abonnieren" akzeptierst Du unsere Datenschutzerklärung

Schließe dich 527 anderen Abonnenten an

Advertisements

Die nächsten TV-Sendungen und Livestreams

  • LIVE Pressekonferenz Eiskunstlauf aus Wien 11. Dezember 2019 um 10:00 – 10:45 ORF-Sport Plus - Nur in Österreich empgangbar
  • Österreichische Staatsmeisterschaften - Highlights 20. Dezember 2019 um 19:30 – 20:00 ORF-Sport Plus - Nur in Österreich empfangbar
  • Österreichische Staatsmeisterschaften - Highlights 21. Dezember 2019 um 23:30 – 0:00 ORF-Sport Plus - Nur in Österreich empfangbar
  • Österreichische Staatsmeisterschaften - Highlights 23. Dezember 2019 um 15:30 – 16:00 ORF-Sport Plus - Nur in Österreich empfangbar
  • Die Eiskönigin von Chemnitz - Ein Abend für Jutta Müller 25. Dezember 2019 um 13:55 – 15:25 MDR
  • Art on Ice 2019 25. Dezember 2019 um 18:50 – 20:05 SRF 2 - Nur in der Schweiz empfangbar
  • Art on Ice 26. Dezember 2019 um 3:50 – 5:00 SRF 2 - Nur in der Schweiz empfangbar
  • Die große Kür - mit Marika Kilius, Hans-Jürgen Bäumler 26. Dezember 2019 um 15:25 – 17:05 ORF III
  • Eiskunstlauf-Gala 29. Dezember 2019 um 15:45 – 16:45 ARD - innerhalb von Sport Extra

Neues aus dem Forum

Blogstatistik

  • 2.553.193 Besucher seit dem 16.10.13

Archive