Advertisements

Home » Ankündigungen » ISU European Championships 2020: Die Paare

Eine Tasse Kaffee für Das Eiskunstlaufblog

Die nächsten Wettbewerbe

  • ISU World Junior Figure Skating Championships 2020 2. März 2020 – 8. März 2020 Tondiraba Ice Hall, Varraku 14, 13917 Tallinn, Estland
  • Coupe du Printemps 2020 13. März 2020 – 15. März 2020 Patinoire de Kockelscheuer, 42 Rue de Bettembourg, 1899 Kockelscheuer, Luxemburg
  • ISU World Figure Skating Championships 2020 16. März 2020 – 22. März 2020 Centre Bell, 1909 Avenue des Canadiens-de-Montréal, Montréal, QC H4B 5G0, Kanada
  • Egna Spring Trophy 26. März 2020 – 29. März 2020 Würtharena, Autostrada del Brennero, 7, 39044 Egna BZ, Italien
Advertisements

ISU-Twitter Feed

ISU European Championships 2020: Die Paare

Im Paarlauf wäre alles andere als ein russisches Podium eine Überraschung. In der Jahres-Bestenliste für Europa gehen die ersten sieben Plätze an Paare aus Russland. Die in Graz startenden belegen dabei die Ränge eins, zwei und vier. Die Entscheidung dürfte dabei zwischen den Newcomern Aleksandra BOIKOVA / Dmitrii KOZLOVSKII und den etablierten Evgenia TARASOVA / Vladimir MOROZOV fallen. Das dritte Paar Daria PAVLIUCHENKO / Denis KHODYKIN hat wohl nur Außenseiterchancen. Auf dem vierten Platz folgen Minerva Fabienne HASE / Nolan SEEGERT. Ihre Chancen auf Bronze sind aber dennoch gering, denn der Punkteabstand zwischen ihnen und dem dritten russischen Paar beträgt rund 20 Punkte. Interessanterweise liegen Annika HOCKE / Robert KUNKEL auf Platz neun und spätestens hier wird der geneigte Eiskunstlauffan hellhörig, den vier plus neun ergibt 13 und damit drei Startplätze bei der nächsten EM. Wir wollen hier aber nicht zuviel Druck auf unsere beiden jungen Paare aufbauen, denn Platz vier haben mindestens zwei weitere Paare im Visier. Miriam ZIEGLER / Severin KIEFER wären schon lange reif dafür, schaffen es aber nicht ein fehlerfreies Kurzprogramm und eine fehlerfreie Kür in einem Wettkampf zusammenzubringen. Dass haben Nicole DELLA MONICA / Matteo GUARISE schon geschafft und wurden in der vergangenen Saison Vierte. Alexandra HERBRIKOVA / Nicolas ROULET belegten 2016 den 16. Rang, der damals der letzte war. Diesmal sind 19 Paare am Start, so dass die Wiederholung dieser Platzierung ein Erfolg wäre.

Hier werden wie immer die Favoriten etwas ausführlicher vorgestellt:

Miriam ZIEGLER (25) / Severin KIEFER (29) aus Österreich: Viermal bei fünf Starts liefen sie bei einer EM unter die besten zehn, 2018 waren sie sogar Siebente. Sechsmal sahen wir sie bei einer WM und zweimal bei olympischen Spielen. Zwölfmal liefen sie bisher in der GP-Serie und waren dreimal Vierte. In dieser Saison waren sie Fünfte beim ISU GP Internationaux de France und Vierte beim Rostelecom-Cup.  In der Challenger Series waren sie achtmal dabei und gewannen die ISU CS Tallinn Trophy 2018. In dieser Saison belegten sie den achten Platz bei der Nebelhorn-Trophy und Rang vier bei der ISU CS Finlandia Trophy. Ihre Trainer in Berlin, La Chaux de Fonds und Tampa sind Knut Schubert, Bruno Massot. Ihre Choreografien kommen von Mark Pillay. Sie laufen im Kurzprogramm zu „In Your Hands“ by Charlie Winston und in der Kür zu „Broken“ by Patrick Watson, Maxime Rodriguez. Beide gehören der Eisunion Salzburg an, Miriam seit 2000, Severin seit 1994.

Minerva Fabienne HASE (20) / Nolan SEEGERT (27) aus Deutschland: Seit der EM 2019 gehören sie zur europäischen Spitze, als sie bei ihrem dritten Start Sechste wurden. Zweimal waren sie auch bei einer WM dabei. Viermal liefen sie bisher in der GP-Serie und machten mit Platz drei beim Rostelecom-Cup in dieser Saison mit Rang drei ihr Meisterstück. Zwölfmal waren sie in der Challenger Series dabei und belegten dreimal Rang drei. In dieser Saison belegten sie bei der ISU CS Nebelhorn Trophy den fünften und dem ISU CS Golden Spin of Zagreb dritten Platz. Sie sind die deutschen Meister 2020. Sie trainieren in Berlin mit Romy Oesterreich, Rico Rex, Dmitri Savin. Ihr Choreograf ist Mark Pillay.. Im Kurzprogramm laufen sie zu „Open Hands“ by Ingrid Michaelson feat. Trent Dabbs und in der Kür zu „House of the Rising Sun“ performed by Heavy Young Heathens. Minerva läuft seit 2004 für den BSV 92 Berlin, Nolan seit 1999 für den SC Berlin.

Annika HOCKE (19) / Robert KUNKEL (20) aus Deutschland: Als Paar nehmen sie zum ersten Mal an einer EM teil, wobei Annika 2018 mit Ruben Blommaert schon einmal Achte war.Das neugebildete Paar qualifizierte sch in seiner ersten GP-Saison auf Anhieb für das Finale. Grundlage waren dritte Plätze in ihren beiden Wettbewerben. Im Finale belegten sie den sechsten Platz. In ihrem ersten und bisher einzigem Senioren-Wettbewerb waren sie Sechste des ISU CS Warsaw Cup. Sie trainieren in Berlin bei R. Rex, D. Savin, A. Koenig, R. Oesterreich. Ihre Choreografien kommen von C. Papadakis, D. Savin, F. Schaerer. Sie laufen im Kurzprogramm zu „Wasting My Young Years“ by London Grammar und in der Kür zu „Do You Love Me“ by The Contours und „Cry to Me“ by Solomon Burke und „Wipe Out“ by The Surfaris. Sie läuft seit 2005 für den SC Charlottenburg, er seit 2004 für den SC Berlin.

Nicole DELLA MONICA (30) / Matteo GUARISE (31) aus Italien: Das Paar wird seinen achten EM-Start absolvieren und erreichte in der vergangenen Saison mit Platz vier seine beste Platzierung. Dazu kommen acht Starts bei einer WM und zwei bei Olympia. Sie liefen 14 Mal in der GP-Serie und waren zweimal Zweite. Einmal standen sie im Finale und belegten dort den fünften Rang. In dieser Saison waren sie Vierte des ISU GP SHISEIDO Cup of China und Achte der NHK-Trophy. Die Challenger Series sah sie achtmal. Sie holten zwei Siege, drei Zweite und zwei dritte Plätze. In dieser Saison waren sie Zweite des Icelab International Cup. Sie trainieren in Bergamo, Baselga di Pine und Sesto San Giovanni. Sie trainieren bei Cristina Mauri. Ihre Choreografien kommen von Anna Cappellini, Luca Lanotte, Massimo Scali. Sie laufen im Rhythm Dance zu „Crazy in Love“ performed by Beyonce und im Rhythm Dance zu „Pilgrims On a Long Journey“ by Coeur de Pirate und „Saturn by Sleeping At Last“.

Aleksandra BOIKOVA (18) (Sie hat heute Geburtstag) / Dmitrii KOZLOVSKII (19) aus Russland: Das Paar geht als Dritte des Vorjahres in seine zweite Europameisterschaft. Die Vizeweltmeister der Junioren von 2017 liefen ebenfalls einmal bei einer Senioren-WM. Sie liefen viermal in der GP-Serie und gewannen ihre beiden diesjährigen Auftritte. Damit erreichten sie zum ersten Mal das GP-Finale, wo sie Vierte wurden. In der Challenger Series liefen sie viermal und waren einmal Erste und zweimal Zweite. Bei den Junioren schafften sie das zweimal und waren dort einmal Dritte. In dieser Saison waren sie bereits Zweite der Shanghai Trophy. Sie trainieren in Sankt Petersburg bei Artur Minchuk, Tamara Moskvina. Ihre Choreografien stammen von N. Bestemianova, I. Bobrin, N. Morozov, A. Stepin, Y. Smekalov. Sie laufen im Kurzprogramm zu „My Way“ performed by Frank Sinatra und in der Kür zu „The Writing On The Wall“ (James Bond) performed by Sofia Karlberg.

Daria PAVLIUCHENKO (17) / Denis KHODYKIN (20) aus Russland: Die Junioren-Weltmeister von 2018 waren im vergangenen Jahr Fünfte der EM. Sie starten zum zweiten Mal bei den europäischen Titelkämpfen. Viermal liefen sie bisher in der GP-Serie. Ihren beiden dritten Plätzen aus dem Vorjahr ließen sie in dieser Saison zwei zweite Ränge folgen. Zweimal erreichten sie das Finale und wurden beidemal Sechste. Sie trainieren in Moskau bei Sergei Dobroskokov, Sergei Rosliakov. Ihre Choreografien kommen von T. Tarasova, D. Gleikhengauz, S. Rosliakov, K. Stepanova. Sie laufen im Kurzprogramm zu „The Storm“ by Havasi und in der Kür zu „Tron Legacy“ (soundtrack) by Daft Punk.

Evgenia TARASOVA (25) / Vladimir MOROZOV (27) aus Russland: Die zweifachen Europameister und amtierenden Vize-Europameister starten zum sechsten Mal bei ihrer EM. Fünfmal liefen sie bei einer WM und einmal bei Olympia. Sie liefen zwölfmal in der GP-Serie und gewannen viermal. Dreimal erreichten sie das Finale und gewannen 2016. Sieben Mal waren sie in der Challenger Series aktiv. Hier gewannen sie viermal, waren dreimal Zweite und zweimal Dritte. In dieser Saison waren sie Zweite der ISU CS U.S. International Figure Skating Classic. Sie trainieren in Florida bei Marina Zueva, Nina Mozer. Ihr Choreograf ist Maxim Trankov. Sie laufen im Kurzprogramm zu „Bolero“ by Maurice Ravel und in der Kür zu „Te Amo“ (cover) by Umberto Tozzi.

Das Kurzprogramm beginnt am Mittwoch um 19.15 Uhr, die Kür am Freitag um 19 Uhr.

In Deutschland zeigt One erst ab 22:15 Uhr Ausschnitte vom Kurzprogramm. Die ARD wird das Kurzprogramm als Livestream zeigen. Die Kür wird One ab 21 Uhr, vermutlich zeitversetzt, übertragen. Bei der ARD gibt es die Kür komplett als Livestream.

In Österreich zeigt ORF Sport Plus das Kurzprogramm ab 22:15 Uhr in Ausschnitten. Die Kür gibt es beim gleichen Sender ab 23.15 Uhr zu sehen, ebenfalls in Ausschnitten.

In der Schweiz überträgt RSI La 2 das Kurzprogramm ab 20.15 Uhr live. Der gleiche Sender überträgt ab 19.50 Uhr die Kür. Diese wird ab 20.10 Uhr auch auf RTS 2 übertragen.

In Österreich und der Schweiz sind alle Wettbewerbe live und in voller Länge über den ISU-Channel zu sehen.

Advertisements

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten. Mit dem Klick auf "abonnieren" akzeptierst Du unsere Datenschutzerklärung

Schließe dich 529 anderen Abonnenten an

Die nächsten TV-Sendungen und Livestreams

  • ISU World Junior Championships 2020 4. März 2020 um 11:40 – 16:40 Kurzprogramm der Junioren
  • ISU World Junior Championships 2020 4. März 2020 um 18:15 – 20:35 Kurzprogramm der Paare
  • ISU World Junior Championships 2020 5. März 2020 um 12:15 – 16:25 Rhythm Dance
  • ISU World Junior Championships 2020 5. März 2020 um 17:30 – 20:05 Kür der Paare
  • ISU World Junior Championships 2020 6. März 2020 um 9:45 – 16:25 Kurzprogramm der Juniorinnen
  • ISU World Junior Championships 2020 6. März 2020 um 17:15 – 20:50 Kür der Junioren
  • I, Tonya 6. März 2020 um 20:10 – 22:00 SRF Zwei
  • ISU World Junior Championships 2020 7. März 2020 um 10:45 – 13:45 Free Dance
  • ISU World Junior Championships 2020 7. März 2020 um 14:45 – 18:20 Kür der Juniorinnen
  • ISU European Championships 2020: Schaulaufen - Ausschnitte 7. März 2020 um 15:15 – 16:50 SRF Zwei
Advertisements

Neues aus dem Forum

Blogstatistik

  • 2.782.088 Besucher seit dem 16.10.13

Archive