Advertisements

Home » News » Fabio Bianchetti zu möglichen Änderungen im Eiskunstlauf

Eine Tasse Kaffee für Das Eiskunstlaufblog

Die nächsten Wettbewerbe

  • ISU World Junior Figure Skating Championships 2020 2. März 2020 – 8. März 2020 Tondiraba Ice Hall, Varraku 14, 13917 Tallinn, Estland
  • Coupe du Printemps 2020 13. März 2020 – 15. März 2020 Patinoire de Kockelscheuer, 42 Rue de Bettembourg, 1899 Kockelscheuer, Luxemburg
  • ISU World Figure Skating Championships 2020 16. März 2020 – 22. März 2020 Centre Bell, 1909 Avenue des Canadiens-de-Montréal, Montréal, QC H4B 5G0, Kanada
  • Egna Spring Trophy 26. März 2020 – 29. März 2020 Würtharena, Autostrada del Brennero, 7, 39044 Egna BZ, Italien
Advertisements

ISU-Twitter Feed

Fabio Bianchetti zu möglichen Änderungen im Eiskunstlauf

Fabio Bianchetti hat beim Fernsehsender NBC mögliche Änderungen im Eiskunstlauf vorgestellt, die die ISU auf ihrem Kongress im Sommer diskutieren will. Demnach werden das Kurzprogramm und die Kür abgeschafft. Künftig soll es zwei Programm geben. Im ersten wird das Verhältnis Technik Kunst 60:40 sein, im zweiten Programm umgekehrt. Es bleibt offen, wie viele Sprünge und welche choreografischen Elemente in den jeweiligen Programmen gezeigt werden sollen. Vom Tisch ist dagegen die separate Medaillenvergabe für die Programme. „Die neue Idee sind unterschiedliche Anforderungen, unterschiedliches Gewicht der technischen Bewertung und Komponenten in jeder Art von Programmen und das gleiche Gewicht der beiden Programme im Endergebnis.“ Die Idee darin besteht in dem Ziel „“die Skater zu zwingen, an der Qualität der Programme und nicht nur an ihren Schwierigkeiten zu arbeiten, mit viel längerer Zeit als heute für Übergänge und choreografische Momente“. Wie letzteres funktionieren soll, wenn die heutige Kür dann wie geplant auf 3:30 min verkürzt werden soll ließ er offen. Offen blieb auch, wie die Juroren, die dann erheblich mehr Einfluss auf die Wertung haben als heute, zu einer objektiven Bewertung bewegt werden sollen.

Die Aufhebung des Verbots von Vierfach-Sprüngen im Kurzprogramm der Damen wurde nicht einmal diskutiert. Begründet wurde das damit, dass die Wertigkeit dieser Sprünge zu hoch ist und damit die nicht vierfach springenden Läufer chancenlos wären. Seltsamerweise hat das beim aufkommen der vierfachen Sprünge bei den Herren niemanden interessiert. Diese These wurde zudem gerade von Jason Brown widerlegt, der ohne einen einzigen Vierfachen Zweiter der Four Continents wurde.

Advertisements

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten. Mit dem Klick auf "abonnieren" akzeptierst Du unsere Datenschutzerklärung

Schließe dich 529 anderen Abonnenten an

Die nächsten TV-Sendungen und Livestreams

  • ISU World Junior Championships 2020 4. März 2020 um 11:40 – 16:40 Kurzprogramm der Junioren
  • ISU World Junior Championships 2020 4. März 2020 um 18:15 – 20:35 Kurzprogramm der Paare
  • ISU World Junior Championships 2020 5. März 2020 um 12:15 – 16:25 Rhythm Dance
  • ISU World Junior Championships 2020 5. März 2020 um 17:30 – 20:05 Kür der Paare
  • ISU World Junior Championships 2020 6. März 2020 um 9:45 – 16:25 Kurzprogramm der Juniorinnen
  • ISU World Junior Championships 2020 6. März 2020 um 17:15 – 20:50 Kür der Junioren
  • I, Tonya 6. März 2020 um 20:10 – 22:00 SRF Zwei
  • ISU World Junior Championships 2020 7. März 2020 um 10:45 – 13:45 Free Dance
  • ISU World Junior Championships 2020 7. März 2020 um 14:45 – 18:20 Kür der Juniorinnen
  • ISU European Championships 2020: Schaulaufen - Ausschnitte 7. März 2020 um 15:15 – 16:50 SRF Zwei
Advertisements

Neues aus dem Forum

Blogstatistik

  • 2.782.531 Besucher seit dem 16.10.13

Archive