Neue Startreihenfolge im Kurzprogramm der Grand-Prix-Serie

[ratings]



In der Grand-Prix-Serie wird es ab der kommenden Saison eine veränderte Startreihenfolge im Kurzprogramm und im Shortdance geben. Der Start erfolgt in umgekehrter Reihenfolge der Platzierung der aktuellen Weltrangliste. D.h., der Läufer mit den wenigsten Weltranglistenpunkte startet als Erster, der mit den meisten als Letzter. Sind zwei oder mehrere Läufer punktgleich, dann entscheidet das Los. Gelost wird auch, sollten mehr als ein Teilnehmer überhaupt keine Weltranglistenpunkte haben.
Diese Entscheidung soll auf Grundlage des Feedbacks der Teilnehmer und nach Rücksprache mit den TV-Rechte-Inhabern getroffen worden sein. Um so unverständlicher ist, warum in der vergangenen Saison die Startreihenfolge in der Kür / Freedance geändert wurde. Bis zur Saison 2015 wurde dort in umgekehrter Reihenfolge der Platzierung, von Rang sechs in Richtung Platz eins, gelaufen. Das wurde in der Saison 2016 abgeschafft.